Audi A1 Facelift 2015: Neue Kraftpakete zum Auspacken und Freuen

, 14.11.2014


Frech, cool und jetzt noch heißer: Der neue Audi A1 bekommt ein schärferes Design, bei dem der Audi S1 Pate stand. Der Kleine wuchs sogar in die Länge. Doch das reichte Audi noch lange nicht und verpasste dem kecken Premium-Flitzer neue Motoren mit mehr Power und weniger Verbrauch. Dazu kommen den Fahrspaß steigernde Technologien und neue Design-Linien, die den Audi A1 weitaus individueller in Szene setzen. Bald ist es soweit: Die Markteinführung des neuen Modelljahres beginnt im 1. Quartal 2015 zu Preisen ab 19.200 Euro (1.4 TDI ultra).


Antrieb: Zwei neue Motoren und durchweg mehr Power

Mehr als 500.000 verkaufte Autos seit seiner Markteinführung 2010 zeigen die Beliebtheit des Audi A1. Grund genug, Gutes noch besser zu machen: Sechs Motoren - vier TFSI-Benziner und zwei TDI-Diesel - sind neu oder intensiv weiterentwickelt und leisten zwischen 90 PS und 192 PS. Erstmals bietet Audi zwei völlig neue, kraftvolle Dreizylinder-Aggregate an, während zwei Motoren der bis dato bekannten Antriebspalette entfallen. Während der Power-Output aller Motoren stieg, sank der Durchschnittsverbrauch nochmals um bis zu 10 Prozent.

Als neuer Einstiegsmotor dient der erste Dreizylinder-Benziner in der Geschichte von Audi. Der Audi A1 1.0 TFSI ist 95 PS stark und verbraucht voraussichtlich nur 4,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern im Schnitt (CO2-Ausstoß 99 g/km). Der ebenfalls neue Dreizylinder-Diesel, der 1.4 TDI ultra mit 90 PS, soll im Audi A1 einen kombinierten Verbrauch von 3,4 Litern Diesel pro 100 Kilometer erzielen (CO2-Ausstoß 89 g/km).

Das Motorenportfolio bereichern auf Benziner-Seite der 1.4 TFSI, der in drei Leistungsstufen künftig 125 PS, 150 PS und 192 PS generiert. Den 1.2 TFSI mit 86 PS streicht Audi. Bei den Diesel-Triebwerken gibt es neben dem Dreizylinder noch den 1.6 TDI als Vierzylinder, der künftig auf 116 PS kommt. Bei den Selbstzündern wird es den 1.6 TDI mit 90 PS und den 2.0 TDI mit 143 PS nicht mehr geben. Für alle Motoren offeriert Audi optional die Siebengang-S-Tronic oder auch serienmäßig beim 1.8 TFSI. Der Fahrer kann das blitzschnell schaltende „S-Tronic“-Doppelkupplungsgetriebe automatisch arbeiten lassen oder manuell steuern.

Fahrwerk: Auf maximalen Fahrspaß ausgerichtet

Durch das clever abgestimmte Fahrwerk ist der Audi A1 sportlich und dank des kurzen Radstandes sowie der steifen Karosserie besonders agil und wendig. Die neue elektromechanische Lenkung ermöglicht darüber hinaus, dass der Fahrer in jeder Fahrsituation die optimale Unterstützung erhält. Die Servounterstützung reduziert sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Bei der neu geschaffenen Ausstattungslinie „Sport“ fällt das Setup straffer, aber komfortabler aus als beim Vorgänger. Noch mehr Dynamik bietet das „S line“-Sportfahrwerk.


Neu im Audi A1 ist das Fahrdynamik-System „Audi Drive Select“, über das der Fahrer per Tastendruck die Motorcharakteristik, die optionale „S Tronic“ und die schaltbaren Dämpfer - eine weitere neue Option - in den drei Modi „Auto“, „Efficiency“ und „Dynamic“ anpassen kann. Die Folge: Bei Bedarf gibt es noch mehr Fahrspaß auf Knopfdruck. Die elektronische Stabilitätskontrolle ESC gestaltet das Handling noch präziser und stabiler, während die radselektive Momentensteuerung im Grenzbereich das Untersteuern mindert.

Audi S1: Herausragende Dynamik auf vier Metern Länge

An der Spitze der Baureihe stehen nach wie vor der Audi S1 und der S1 Sportback. Der 2.0 TFSI gibt 231 PS und 370 Nm Drehmoment ab. Die beiden S-Modelle sprinten in 5,8 beziehungsweise 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis 250 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Der permanente, auf maximalen Fahrspaß ausgelegte quattro-Allradantrieb überträgt die Kräfte auf alle vier Räder. Das Setup ist dezidiert straff. Speziell entwickelte Schwenklager an der Vorderachse und eine aufwändige Vierlenker-Hinterachse sorgen für noch mehr Dynamik. Die Räder besitzen 17 Zoll in der Diagonale, während „Audi Drive Select“ und die schaltbaren Dämpfer sind zur Serienausstattung gehören.

Design: Sichtbar mehr Sportlichkeit - das sind die Änderungen

Der neue Audi A1 und A1 Sportback (Viertürer) wuchsen um zwei Zentimeter auf eine Länge von nunmehr 3,98 Metern und bestechen zudem durch ihre sportlichere Linienführung. Das dynamische Design gewann zum Modelljahr 2015 mehr an Ausdruck. Der Singleframe-Grill und der Frontstoßfänger mit besonders herausgearbeiteten Lufteinlässen zeigen sich jetzt plastischer, während die optional erhältlichen, angriffslustig gezeichneten LED-Scheinwerfer mit einer markanten umlaufenden LED-Tagfahrlichtkontur den selbstbewussten Auftritt unterstreichen. Auch die LED-Heckleuchten erhielten eine horizontal ausgerichtete Schlusslichtgrafik.


Die ausgeprägte, umlaufende Schulterlinie, der auf Wunsch beim Audi A1 farblich abgesetzte Dachbogen beziehungsweise die Dachkuppel beim Sportback und die ungewöhnlich stark geneigten C-Säulen verleihen dem Stadtflitzer eine unverwechselbare Silhouette. Die markanten Felgen gibt es in unterschiedlichen Designs und in Größen von 15 Zoll bis 18 Zoll.

Der Kleine lässt die Muskeln spielen: Viele Details - vor allem der betont kraftvolle Frontstoßfänger mit markanten Lufteinlässen und dem mittleren Steg an der Unterkante des Stoßfängers, die kantigen Schwelleraufsätze, das dynamisch gezeichnete Heck mit einem Diffusoreinsatz und der größere Dachkantenspoiler setzen athletische Akzente.

Innenraum: So lässt sich der Auftritt weiter verstärken

Das Interieur des neuen Audi A1 ist geräumig und hochwertig. Feine Chromleisten gestalten das Design noch eleganter. Mit den Linien „Design“ und „Sport“ wird der A1 sogar noch individueller. Darüber hinaus gibt es die „Design Selection“ und das „S Line“-Sportpaket sowie zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Individualisierung - von farbigen Luftausströmern bis hin zu Dekorfolien für die Karosserie.

An der Spitze der Infotainment-Palette steht die „MMI Navigation plus“ mit großem Speicher und Sprachsteuerung. Der Monitor zeigt die Grafiken und die Navigationskarte in 3D-Ansicht. Die ideale Ergänzung zur „MMI Navigation plus“ stellt „Audi Connect“ dar, das den Audi A1 mit dem Internet verbindet. Die Beifahrer können mit ihren Smartphones und Tablets über den integrierten WLAN-Hotspot surfen und mailen. Für den Fahrer wiederum kommen die maßgeschneiderten Dienstleistungen von „Audi Connect“ an Bord. Zu ihnen gehören unter anderem das Webradio „Audi Music Stream“, die Verkehrsinformationen online und die Navigation mit „Google Earth“ und „Google Street View“.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Jetzt ist er richtig auf Krawall aus: Der Audi RS Q3 wird zum Modelljahr 2015 noch kraftvoller.

Audi RS Q3 (2015): Noch stärker - jetzt wird er zum …

Jetzt ist er richtig auf Krawall aus: Der kompakte Audi RS Q3 wird zum Modelljahr 2015 noch kraftvoller und noch ausdrucksstärker. Bei dem Spurtvermögen werden sich einige Sportwagen-Fahrer gehörig wundern, …

2015 wirft sich der Audi Q3 mit einem umfangreichen Facelift noch stärker in Szene.

Audi Q3 (2015): Zahlreiche Neuheiten - das sind die …

Erfolgreich mischte der Audi Q3 die Szene der kompakten Premium-SUVs auf. Doch die Ansprüche stiegen: So wirft sich der urbane Offroader mit einem umfangreichen Facelift noch ausdrucksstärker, noch …

Audi RS6 Avant Facelift 2015

Audi RS6 Avant 2015: Starke Neuheiten für den …

Wenn es einen Hochleistungssportler für die ganze Familie gibt, der mit einem mächtigen V8-Motor und einem brachialen Hörgenuss zu beeindrucken weiß, dann gehört zu diesen Vertretern zweifellos der Audi RS6 …

Abt Sportsline Audi S8 (2014)

Abt Audi S8: Jetzt schneller als ein Lamborghini Gallardo

Eng, laut und unbequem - das mag auf viele Supersportwagen zutreffen, die dafür ihre Fahrer mit einer atemberaubenden Performance verwöhnen. Doch es geht auch anders: Brachial, schnell und mit höchstem …

Audi RS7 Piloted Driving Concept

Video: Audi RS7 rast ohne Fahrer über Hockenheimring

Das ist wirklich beeindruckend: Beim Saisonfinale der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) fuhr ein Audi RS7 Piloted Driving Concept am 19. Oktober 2014 vor den Augen Tausender Zuschauer im Renntempo ganz ohne …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo