Audi RS Q3 (2015): Noch stärker - jetzt wird er zum Sportwagen-Schreck

, 12.11.2014


Jetzt ist er richtig auf Krawall aus: Der kompakte Audi RS Q3 wird zum Modelljahr 2015 noch kraftvoller und noch ausdrucksstärker. Bei dem Spurtvermögen werden sich einige Sportwagen-Fahrer gehörig wundern, wenn der kleine SUV im Rückspiegel immer größer wird. Mit dem Plus an Power gaben sich die Macher bei dem Facelift noch lange nicht zufrieden und verpassten dem Audi RS Q3 ein weiter geschärftes Design und neue Technologien. Der Marktstart erfolgt im ersten Quartal 2015 zu Preisen ab 56.600 Euro.


Antrieb: Jetzt ist er richtig schnell - wirklich schnell!

Der Fünfzylinder-Turbo mit 2,5 Litern Hubraum leistet nun mächtige 340 PS und 450 Nm maximales Drehmoment - ein Plus von 30 PS und 30 Nm. So ausgerüstet, beschleunigt der neue Audi RS Q3 in nur 4,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Damit knackt der kompakte SUV nicht nur die 5-Sekunden-Marke und übertrifft den vorherigen Wert um deutliche 0,4 Sekunden, der RS Q3 ist jetzt so schnell wie der 360 PS starke Mercedes-Benz GLA 45 AMG. Die Spitze des Audi QRS Q3 liegt bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Das Fünfzylinder-Grundkonzept verleiht dem Audi RS Q3 aufgrund der Zündfolge eine unverwechselbare Klangkulisse, der eine RS-Abgasanlage mit schaltbarer Klappe noch mehr Volumen verleiht.

Die Kräfte des Motors strömen auf eine modifizierte Siebengang-S-Tronic. Durch eine optimierte Feinabstimmung konnte Audi die Schaltzeiten weiter verbessern. Der Fahrer hat die Möglichkeit, das Doppelkupplungsgetriebe in den Programmen „D“ (Drive) und „S“ (Sport) arbeiten zu lassen oder die Gänge selbst zu wechseln. Lenkradwippen sind Serie. Die unteren Gänge sind sportlich-eng gestaffelt, der siebte Gang kraftstoffsparend lang übersetzt. Im Durchschnitt begnügt sich der neue Audi RS Q3 im Idealfall mit 8,4 Litern Benzin auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 198 g/km entspricht. Zuvor waren es noch 8,8 Liter pro 100 Kilometer.

Eine „Launch Control“ managt die volle Beschleunigung aus dem Stand, während der permanente quattro-Allradantrieb eine weiterentwickelte, elektronisch gesteuerte und hydraulisch betätigte Lamellenkupplung besitzt, die für eine bedarfsgerechte, von der jeweiligen Fahrsituation abhängige Aufteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse, sorgt. Die Folge: mehr Stabilität, mehr Traktion und mehr Fahrspaß.


Kurvenräuber: Noch stärkere Performance mit RS-Sportfahrwerk

Der überarbeitete Audi RS Q3 soll mit seinem dynamischen und fahrsicheren Handling begeistern. Das straffe RS-Sportfahrwerk legt die Karosserie gegenüber dem herkömmlichen Audi Q3 um 20 Millimeter tiefer. Auf Wunsch montiert Audi das „RS-Sportfahrwerk plus“ mit einer Dämpferregelung.

Die adaptiven Dämpfer lassen sich über das serienmäßige Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ in den drei Betriebsmodi „Auto“, „Comfort“ und „Dynamic“ steuern. Das System greift ferner auf das Gaspedal, die Lenkung, die „S Tronic“ und die Abgasklappe zu. In der Stellung „Dynamic“ wird das Ansprechverhalten dadurch noch schärfer und der Motorsound noch intensiver.

Serienmäßig fährt der Audi RS Q3 auf 19-Zoll-Rädern. Alternativ stehen 20-Zöller zur Wahl. Die vorderen Bremsscheiben, die 365 Millimeter Durchmesser aufweisen, hielt Audi im gewichtssparenden Wave-Design - schwarz lackierte 8-Kolben-Sättel mit RS-Schriftzügen packen sie an. Die elektronische Stabilitätskontrolle besitzt einen Sport-Modus und lässt sich auch komplett abschalten.

Ein Sonderstatus: Dieses Design differenziert

Scharfe optische Akzente demonstrieren das Potenzial des neuen Audi RS Q3. Der Singleframe-Grill mit einem Rahmen in matter Aluminium-Optik und einem hochglänzend schwarzen Wabengitter ist neu gezeichnet. Die vergrößerten oberen Ecken laufen jetzt bis zu den Scheinwerfern weiter und setzen den Kühlergrill noch stärker in Szene. Die Angriffslust betonen die neu strukturierten, schnittigen Xenon-Scheinwerfer, während die großen Lufteinlässe den Asphalt geradezu verschlingen möchten.

 

Alternativ liefert Audi LED-Scheinwerfer mit einer markanten umlaufenden LED-Tagfahrlichtkontur, bei der 27 Leuchtdioden die Lichtfunktionen erzeugen. Besonders cool: Zusammen mit den LED-Scheinwerfern gibt es das dynamische Blinklicht in den ebenfalls überarbeiteten LED-Heckleuchten. Ergänzend offeriert Audi einen Fernlichtassistenten.


Den dynamischen Look ergänzen perfekt der lange RS-Dachkantenspoiler, die überarbeiteten LED-Heckleuchten und der modifizierte Heckstoßfänger mit einem markanten Diffusoreinsatz, in dem die Macher ein großes, elliptisches Abgasendrohr integrierten.

Innenraum: Pure Sportlichkeit verstärken

Im Interieur setzt sich die dynamische Linie fort. Die Sportsitze mit den geprägten „RS Q3“-Schriftzügen bezogen die Macher mit einer Kombination aus schwarzem Alcantara und Leder, auf Wunsch mit Feinnappa-Leder samt Rautensteppung. Hochglänzendes Schwarz, leuchtendes Rot und feine Aluminium-Applikationen setzen zusätzliche Akzente. Die Dekoreinlagen hielt Audi serienmäßig in schwarzem Klavierlack, optional in Aluminium oder Carbon.

Das Kombiinstrument besitzt graue Zifferblätter mit weißen Ziffern und roten Zeigern, das Multifunktionslenkrad ist unten abgeflacht. Das Display des farbigen Fahrerinformations-Systems (FIS) zeigt in einem speziellen RS-Menü den Ladedruck, die Öltemperatur und einen Laptimer an. Zum Serienumfang des Audi RS Q3 gehören ferner eine Einparkhilfe, das MMI-Radio, ein Sound-System, die Sportsitze und die Komfort-Klimaautomatik.


In der Instrumententafel versenkt liegt der ausfahrbare Bordmonitor, dessen Bildschirm ein hochglänzend schwarzer Rahmen einfasst. An der Spitze der Infotainment-Palette steht die „MMI Navigation plus“. Ihr Dreh-/Drück-Steller lässt sich wie ein Joystick kippen, was viele Funktionen noch komfortabler macht. Der 7,0-Zoll-Monitor zeigt die Grafiken und die Navigationskarte in 3D-Ansicht. Die Festplatte kann 20 GB Musikdaten speichern, Zwei Kartenleser, das Audi Music Interface (AMI), eine Bluetooth-Schnittstelle und ein DVD-Laufwerk runden das umfangreiche Spektrum ab.

Die ideale Ergänzung zur „MMI Navigation plus“ stellt „Audi Connect“ dar, das den Audi Q3 mit dem Internet verbindet. Die Beifahrer können mit ihren Smartphones und Tablets über den integrierten WLAN-Hotspot surfen und mailen. Für den Fahrer wiederum kommen die maßgeschneiderten Dienstleistungen von „Audi Connect“ an Bord. Zu ihnen gehören unter anderem das Webradio „Audi Music Stream“, die Verkehrsinformationen online und die Navigation mit „Google Earth“ und „Google Street View“.

Fahrerassistenz-Systeme: So schön kann Hightech sein

Noch souveräner gestaltet sich das Fahren im neuen Audi Q3 mit den hochentwickelten Assistenz-Systemen. Serienmäßig gibt es den „Bremsassistent Folgekollision“, der verhindert, dass nach einem Crash das Auto unkontrolliert weiterrollt beziehungsweise einen Folgeunfall verursacht. Auf Wunsch gibt es den „Audi Side Assist“, der den Spurwechsel per Radarmessung nach hinten absichert, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung, den „Audi Active Lane Assist“, der den Fahrer auf Wunsch durch kontinuierliche Lenkkorrekturen unterstützt oder vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur warnt.

Die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung weist auf Geschwindigkeits- und ab sofort auch auf Überholverbotsschilder hin, darunter digitale Anzeigen und viele Zusatzschilder. Ebenso erhältlich ist ein Parkassistent mit Umgebungsanzeige, der geeignete Längs- und Querparklücken anzeigt und das Auto selbsttätig in passende Lücken steuert.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
2015 wirft sich der Audi Q3 mit einem umfangreichen Facelift noch stärker in Szene.

Audi Q3 (2015): Zahlreiche Neuheiten - das sind die …

Erfolgreich mischte der Audi Q3 die Szene der kompakten Premium-SUVs auf. Doch die Ansprüche stiegen: So wirft sich der urbane Offroader mit einem umfangreichen Facelift noch ausdrucksstärker, noch …

Audi RS6 Avant Facelift 2015

Audi RS6 Avant 2015: Starke Neuheiten für den …

Wenn es einen Hochleistungssportler für die ganze Familie gibt, der mit einem mächtigen V8-Motor und einem brachialen Hörgenuss zu beeindrucken weiß, dann gehört zu diesen Vertretern zweifellos der Audi RS6 …

Abt Sportsline Audi S8 (2014)

Abt Audi S8: Jetzt schneller als ein Lamborghini Gallardo

Eng, laut und unbequem - das mag auf viele Supersportwagen zutreffen, die dafür ihre Fahrer mit einer atemberaubenden Performance verwöhnen. Doch es geht auch anders: Brachial, schnell und mit höchstem …

Audi RS7 Piloted Driving Concept

Video: Audi RS7 rast ohne Fahrer über Hockenheimring

Das ist wirklich beeindruckend: Beim Saisonfinale der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) fuhr ein Audi RS7 Piloted Driving Concept am 19. Oktober 2014 vor den Augen Tausender Zuschauer im Renntempo ganz ohne …

Abt Sportsline Audi RS5-R

Abt Audi RS5-R: Das dicke Ende kommt noch

450 PS - langweilig! Eine muskulöse Optik - zu dezent! Wenn der bereits ab Werk bestens ausgestattete Audi RS5 die Hallen von Abt Sportsline verlässt, wird aus dem Sportler ein echter Rennwagen für die …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo