Audi A4 2020: Der erste Check - alle Daten und die Preise

, 31.05.2019


Audi nimmt den Kampf auf: Im Herbst 2019 kommen der neue Audi A4 und Audi S4 des Modelljahres 2020 auf den Markt - deutlich aufgefrischt, um gegen die neue Generation des BMW 3ers anzutreten. Wir unterzogen dem Audi A4 Facelift 2020 bereits einen ersten Check. Dazu gibt es alle Infos über die Neuerungen, die überarbeiteten Motoren, die technischen Daten und die Preise. Eine besondere Änderung für sportliche Fahrer: Der Audi S4 besitzt in Europa erstmals nur noch ein V6-Diesel-Triebwerk - und das mit einem elektrischen Verdichter, der es in sich hat.

Design Audi A4 Facelift 2020: Deutlich sportlicher - das sind die Änderungen

Sportlicher aus jedem Blickwinkel wirkt der Audi A4 2020. Vom Vorgänger übernahmen die Macher nur die Motorhaube, das Dach und den Kofferraum. Die meisten Änderungen erhielt die Front: An der neu gezeichneten Frontschürze fällt neben den größeren Lufteinlässen der jetzt breitere und flachere Singleframe-Grill auf. Abhängig von der Ausstattungslinie, besitzt der Kühlergrill ein anderes Design: Bei  der Basis und „Advanced“ führen die Macher die Streben horizontal aus, während es beim A4 Allroad vertikale Chromstreben gibt. Der Audi S4 und die „S Line“ erhalten ein Wabengitter.

Serienmäßig gibt es für den Audi A4 2020 LED-Scheinwerfer. Die auf Wunsch erhältlichen Matrix-LED-Scheinwerfer verfügen über eine Willkommens-Inszenierung, dynamisches Blinklicht und vollautomatisches Fernlicht. Letzteres erkennt unter anderem Lichtquellen im Gegenverkehr und ermöglicht ein automatisches Aussparen dieses Bereichs. Entgegenkommende Fahrzeuge werden auf diese Weise nicht geblendet.

Stärker hervorgehoben als zuvor sind die Kotflügel, während Audi die Schulterlinie tiefer setzte, um den athletischen Auftritt des A4 weiter zu betonen. Dazu passen die markant gestalteten Schwellerleisten. Bei den Rädern können die Kunden auf ein umfangreiches Angebot von 16 Zoll bis 19 Zoll zurückgreifen. Am neu gestalteten Heck verbindet eine durchgehende Chromleiste die LED-Leuchten miteinander. Für den sportlichen Abschluss sorgt der Heckdiffusor mit trapezförmigen Endrohren.

Innenraum Audi A4 2020: Großzügig und noch hochwertiger

Im Innenraum bleibt der Audi A4 2020 weitgehend unterverändert. Das Cockpit ist aufgeräumt und der Audi A4 besitzt nach wie vor einen der hochwertigsten Innenräume im Segment. Die neuen Interieur-Pakete „Design Selection“ und „Interieur S Line“ lassen sich jetzt frei mit den Exterieur-Lines kombinieren, was bislang nicht möglich war. Dazu kommt jede Menge Platz: Auf den Vordersitzen können es sich rund zwei Meter große Personen bequem machen. Im Fond sitzen rund 1,90 Meter große Mitfahrer bequem - nur eingeschränkt durch die Kopffreiheit. 

Das digitale Angebot rüstete Audi für den A4 nochmals deutlich auf. Als Kombiinstrument stehen drei Varianten zur Wahl: zwei teil-analoge Fahrerinformationssysteme und das volldigitale „Audi Virtual Cockpit Plus“ mit einem 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter großen Display, das drei Ansichten bietet und Funktionen wie Tacho, Drehzahlmesser und Navigation in Full-HD-Auflösung gestochen scharf darstellt. Ein Head-up-Display projiziert darüber hinaus wichtige Informationen in das direkte Sichtfeld des Fahrers.

Der jetzt als Touchscreen ausgeführte Infotainment-Bildschirm wuchs auf eine Größe von 10,1 Zoll beziehungsweise 25,7 Zentimeter und bietet nun eine noch schärfere Grafik. Die Suche basiert auf freier Texteingabe und führt sehr schnell zu Treffern. Statt vorgeschriebener Sprachbefehle, versteht die natürliche Sprachsteuerung viele Formulierungen aus dem alltäglichen Sprachgebrauch. Wie gehabt: Die Verbindung von Smartphones mit dem Infotainment-System erfolgt per „Android Auto“ und „Apple CarPlay“. Für das kabellose Aufladen von Smartphones befindet sich eine induktive Ladeschale an Bord.

Digitale Dienste: Neue Technologien an Bord! Beim Audi A4 richtig nachgelegt

Bekannt sind die digitalen Dienste, die den Fahrer zum Beispiel in Echtzeit über den Verkehrsfluss oder aktuelle Kraftstoffpreise an Tankstellen in der Nähe informieren. Das Navigationstool von Google-Earth beinhaltet zudem Geländeinformationen, Straßennamen und Geschäftseinträge.

Doch die Macher legten nach: Die Navigation im neuen Audi A4 2020 ist jetzt noch vielseitiger und benutzerfreundlicher. Das Portfolio von „Audi Connect“ und „Audi Connect Plus“ umfasst viele Online-Services, darunter Car-to-X-Dienste, die sich die Schwarmintelligenz der Audi-Flotte zunutze machen, das heißt den Austausch von Informationen zwischen entsprechend ausgestatteten Fahrzeugen. Neben Gefahreninformationen und dem Dienst „On-Street-Parking“ für freie Parkplätze kommen Ampel-Informationen neu hinzu. Durch die Vernetzung mit der Infrastruktur der Stadt empfängt das Auto über einen Server Informationen vom Ampel-Zentralrechner, so dass der Fahrer sein Tempo passend zur nächsten Grünphase wählen kann. 

Im Kombiinstrument erscheinen eine persönliche Geschwindigkeitsempfehlung sowie die verbleibende Zeit bis zur nächsten Grünphase, wenn der Fahrer bereits an einer roten Ampel wartet. Damit trägt das System zu einer vorausschauenden, effizienten Fahrweise bei und begünstigt einen steten Verkehrsfluss. Das Angebot ist Bestandteil des Pakets „Audi Connect“ und startet sukzessive in ausgewählten europäischen Städten.

Die kostenlose „myAudi App“ vernetzt das Smartphone des Kunden eng mit dem Auto. Mit der Option „Audi Connect Schlüssel“ lässt sich der Audi A4 mit einem kompatiblen Android-Smartphone ent- und verriegeln und sogar der Motorstart durchführen. Die Personalisierung, ein weiteres digitales Feature, erlaubt es bis zu 14 myAudi-Nutzern, ihre bevorzugten Einstellungen auf individuellen Profilen zu speichern - ideal, wenn mehrere Familienmitglieder den A4 nutzen oder sich unterschiedliche Nutzer einen Firmenwagen teilen.

Motoren und Preise: Alle Infos über den Audi A4 2020 und Audi S4 TDI

Zum Marktstart steht die überarbeitete Audi A4-Baureihe mit mehreren Turbomotoren zur Wahl. Die Leistungsspanne reicht von 150 PS bis 347 PS beziehungsweise vom Audi A4 35 TFSI bis zum Audi S4 TDI. Kurze Zeit später folgen zwei weitere Turbomotoren: der Audi A4 30 TDI mit 136 PS und der Audi A4 35 TDI mit 163 PS. Alle Aggregate, ob Vierzylinder-Diesel, V6-TDI oder Vierzylinder-TFSI, erfüllen die strenge Abgasnorm „Euro-6d-TEMP“.

Benziner Audi A4:

Audi A4 35 TFSI mit 150 PS (ab 35.900 Euro, Avant ab 37.550 Euro): Für den Antrieb des Einstiegsmodells sorgt ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Turbobenziner mit 110 kW/150 PS bei 3.900 bis 6.000 Touren. Das maximale Drehmoment von 270 Nm steht zwischen 1.350 und 3.900 zur Verfügung. In Kombination mit dem Frontantrieb und der 7-Gang-S-Tronic (Doppelkupplungsgetriebe), spurtet die Limousine in 8,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Avant in 9,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h, optional sind bei der Limousine 225 km/h möglich und beim Avant 220 km/h. Kurze Zeit nach der Markteinführung gibt es den Audi A4 35 TFSI auch mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe für 33.600 Euro.

Abhängig von der Rad/Reifen-Kombination, beziffert Audi exemplarisch für die A4 35 TFSI Limousine mit S-Tronic den durchschnittlichen Spritverbrauch nach NEFZ auf 5,6 bis 6,0 Liter Benzin pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 126 bis 136 g/km entspricht. Nach dem praxisnahen WLTP-Verbrauch sind es 6,5 bis 7,4 Liter Benzin auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 148 bis 167 g/km).

Audi A4 40 TFSI mit 190 PS (ab 39.900 Euro, Avant ab 41.550 Euro): In der nächsten Leistungsstufe kommt der 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbobenziner auf 140 kW/190 PS bei 4.200 von 6.000 Touren und ein Maximaldrehmoment von 320 Nm zwischen 1.450 und 4.200 U/min. Derart ausgerüstet erledigt die Limousine als Fronttriebler mit der 7-Gang-S-Tronic den Sprint von 0 auf 100 km/h in 7,3 Sekunden, der Avant in 7,5 Sekunden. Der Vortrieb der Limousine endet bei einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und optional 241 km/h. Beim Avant sind es 210 km/h beziehungsweise 238 km/h.

Dem gegenüber steht als Beispiel bei der Limousine ein kombinierter Verbrauch nach NEFZ von 5,8 bis 6,0 Litern Benzin auf 100 Kilometern (abhängig von der Rad/Reifen-Kombination). Der CO2-Ausstoß beläuft sich auf 132 bis 137 g/km. Wird der WLTP-Verbrauch herangezogen, sind es 6,5 bis 7,4 Liter Diesel je 100 Kilometer und ein CO2-Ausstoß von 148 bis 167 g/km.

Audi A4 45 TFSI quattro mit 245 PS (ab 46.200 Euro, Avant ab 47.850 Euro): Allradantrieb gibt es mit dem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner beim Audi A4 45 TFSI quattro, der 180 kW/245 PS von 5.000 bis 6.500 U/min generiert. Das maximale Drehmoment von 370 Nm steht von 1.600 bis 4.300 Touren an. Mit der 7-Gang-S-Tronic erledigt die Limousine den Spurt von 0 auf 100 km/h in 5,8 Sekunden. Der Avant benötigt 6,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h limitiert. 

Den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch gibt Audi für die Limousine mit 6,5 bis 6,8 Litern Benzin je 100 Kilometer an (abhängig von der Rad/Reifen-Kombination). Daraus ergibt sich ein CO2-Ausstoß von 146 bis 155 g/km. Nach WLTP beläuft sich der Verbrauch auf 7,2 bis 8,0 Liter je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 162 bis 180 g/km).

Diesel Audi A4:

Audi A4 30 TDI mit 136 PS (ab 38.900 Euro, Avant ab 40.550 Euro): Noch nicht zum Marktstart erhältlich, wird im Laufe des Jahres als Basis-Diesel der frontangetriebene Audi A4 30 TDI mit einem „7-Gang-S-Tronic“-Doppelkupplungsgetriebe folgen. Der Vierzylinder-Turbodiesel leistet 100 kW/136 PS. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Audi A4 40 TDI mit 190 PS: Später folgen wird der frontangetriebene Audi A4 40 TDI mit einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Turbobenziner. Das Triebwerk besitzt eine Leistung von 140 kW/190 PS bei 3.800 bis 4.200 U/min. Dazu kommt ein maximales Drehmoment von 400 Nm, das zwischen 1.750 und 3.000 Nm anliegt. Die Kraftübertragung erfolgt über die 7-Gang-S-Tronic. Weitere Informationen liegen noch nicht vor.

Audi A4 40 TDI quattro mit 190 PS (ab 44.850 Euro, Avant ab 46.500 Euro): Mit Allradantrieb ist der Audi A4 40 TDI bereits zum Marktstart zu haben. Mit den oben aufgeführten Motordaten spurtet die allradangetriebene Limousine mit dem 140 kW/190 PS starken Vierzylinder-Turbodiesel und der 7-Gang-S-Tronic in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Avant braucht 7,6 Sekunden für den klassischen Sprint. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h, optional 235 km/h, endet der Vortrieb. Der Avant ist optional 230 km/h schnell.

Dem gegenüber steht exemplarisch bei der Limousine ein Durchschnittsverbrauch von 4,9 bis 5,3 Litern Diesel pro 100 Kilometer (abhängig von der Rad/Reifen-Kombination), was einem CO2-Ausstoß von 131 bis 139 g/km entspricht. Nach WLTP kommt dieser A4 auf 5,7 bis 6,4 Liter pro 100 Kilometer, woraus ein CO2-Ausstoß von 149 bis 167 g/km resultiert.

Audi A4 45 TDI quattro mit 231 PS (ab 47.900 Euro, Avant ab 49.550 Euro): Ein 3,0 Liter großer V6-Turbodiesel sorgt mit Allradantrieb für den Antrieb des Audi A4 45 TDI quattro. Das Triebwerk generiert 170 kW/231 PS bei 3.250 bis 4.750 Touren und ein Maximaldrehmoment von satten 500 Nm, die von 1.750 bis 3.250 U/min anliegen. In Kombination mit dem 8-Gang-Automatikgetriebe (Tiptronic), erledigt die Limousine in 6,0 Sekunden den klassischen Spurt von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit endet bei 250 km/h. Der Avant erreicht in 6,1 Sekunden aus dem Stand Tempo 100 und ist 249 km/h flott.

Der kombinierte Verbrauch beträgt als Beispiel bei der Limousine 5,3 bis 5,5 Liter Diesel auf 100 Kilometern (abhängig von der Rad/Reifen-Kombination), woraus ein CO2-Ausstoß von 139 bis 144 g/km resultiert. Die praxisnäheren WLTP-Werte belaufen sich, so Audi, auf 6,5 bis 7,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer beziehungsweise einen CO2-Ausstoß von 170 bis 189 g/km.

Fahrwerk Audi A4: Ganz nach Bedürfnis - mehrere Varianten stehen zur Wahl

Die Käufer des Audi A4 2020 können zwischen der sportlich-ausgewogenen Serienabstimmung und dem Sportfahrwerk wählen. Zusätzlich gibt es zwei adaptive Fahrwerke: Zum einen das Komfortfahrwerk mit Dämpferregelung, das eine Tieferlegung um 10 Millimeter besitzt und einen besonders hohen Fahrkomfort bietet. Darüber hinaus gibt es ein Sportfahrwerk mit und ohne Dämpferreglung, das um 23 Millimeter tiefergelegt ist und mit seiner noch dynamischeren Grundabstimmung den sportlichen Charakter bei gleichbleibendem Komfort unterstreicht. 

Beide geregelten Fahrwerke sind ebenso in das Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ eingebunden wie die Lenkung. Über „Audi Drive Select“ kann der Fahrer festlegen, nach welchem von bis zu fünf Profilen diese Systeme arbeiten sollen. Die Spanne reicht von einer höheren Effizienz über ein Plus an Komfort bis hin zur betonten Sportlichkeit.

Audi S4 TDI: Mächtige Diesel-Power ab 62.600 Euro (Avant ab 64.250 Euro)

In Europa sorgt fortan im Audi S4 nur noch ein Turbo-Diesel für den Antrieb. Genau genommen ein 3,0 Liter großer V6 TDI mit 255/347 PS bei 3.850 U/min. Doch noch viel wichtiger: Das Triebwerk des Audi S4 TDI besitzt einen elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV) und imposante 700 Nm Maximaldrehmoment, die von 2.500 bis 3.100 U/min zur Verfügung stehen. Der EAV sorgt für eine besonders starke Anfahrperformance und nahezu ansatzlosen Kraftaufbau beim Gasgeben. Damit eliminiert der EAV jedes Turboloch und ermöglicht reaktionsschnelles Ansprechverhalten in allen Fahrsituationen.

In Kombination mit dem serienmäßigen Allradantrieb und  der 8-Gang-Tiptronic (Automatikgetriebe) spurtet die Audi S4 TDI Limousine in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Audi S4 TDI Avant benötigt 4,9 Sekunden. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von elektronisch limitierten 250 km/h endet der Vortrieb. 

Dieser beeindruckenden Performance steht exemplarisch bei der Limousine nach NEFZ ein Durchschnittsverbrauch von nur 6,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern gegenüber, was einem CO2-Ausstoß von 163 g/km entspricht. Interessanter ist der praxisnahe WLTP-Verbrauch, der sich im Idealfall auch nur auf 6,9 Liter pro 100 Kilometer beläuft (CO2-Ausstoß 180 g/km).

Außerhalb Europas besitzt der Audi S4 einen 3,0 Liter großen V6-Turbobenziner mit 260 kW/354 PS und einem Maximaldrehmoment von 500 Nm bei 1.370 bis 4.500 Touren. Der V6 bringt die Audi S4 TFSI Limousine in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter auf die elektronisch begrenzte Top-Speed von 250 km/h. Beim Audi S4 TFSI Avant dauert der Standardsprint 0,2 Sekunden länger.

Auf Wunsch gibt es für den Audi S4 TDI ein Sportdifferenzial, das die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt. So kann das System bei dynamischer Kurvenfahrt gezielt mehr Kraft zum kurvenäußeren Rad leiten, was der Tendenz zum Untersteuern frühzeitig entgegenwirkt. Das S-Sportfahrwerk ist Serie. Steigern lässt sich das sportliche Fahrgefühl durch das optionale S-Sportfahrwerk mit Dämpferregelung.

Audi A4 Allroad quattro: Der Offroad-Kombi darf nicht fehlen

Der nur als Kombi erhältliche Audi A4 Allroad quattro wird die A4-Baureihe erneut ergänzen. Die Preise stehen noch nicht fest. Dank seines Allradantriebs und der um 35 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit bringt der Audi A4 allroad quattro hohen Fahrkomfort und gute Offroad-Qualitäten zusammen. Optional steht ein Fahrwerk mit Dämpferregelung zur Wahl. Vom A4 Avant unterscheidet sich die Allroad-Version durch Details wie den Unterfahrschutz, die Radlaufblenden, die 12 Millimeter größeren Räder und eine verbreiterte Spur (vorne 6 Millimeter vorn und hinten 11 Millimeter. Mit dem zusätzlichen Offroad-Modus des „Audi Drive Select“- Fahrdynamiksystems stehen dem Fahrer insgesamt sechs Profile zur Verfügung.

Fahrerassistenzsysteme: Das sind die wichtigsten Features der Pakete

Der Audi A4 ist mit vielen Fahrerassistenzsystemen erhältlich. Serienmäßig besitzt der Audi A4 unter anderem das System „Pre Sense City“, das den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 85 km/h optisch, akustisch und gegebenenfalls mit einem Bremsruck vor einer drohenden Kollision warnen kann. Die optionalen Assistenten fassten die Macher in den Paketen „Tour“, „Stadt“ und „Parken“ zusammen.

Das Assistenzpaket „Stadt“ vereint Systeme für den urbanen Verkehr, unter anderem die Einparkhilfe plus und eine Rückfahrkamera. Die Ausstiegswarnung, ebenfalls Bestandteil dieses Pakets, kann von hinten herannahende Verkehrsteilnehmer erkennen und bei Bedarf vor dem Öffnen der Tür per LED-Signal warnen. Ein wichtiges System im Paket „Tour“ stellt der adaptive Geschwindigkeitsassistent mit Stop & Go-Funktion für eine automatische Distanzregelung dar. In Verbindung mit dem prädiktiven Effizienzassistenten kann das System den A4 ohne ein vorausfahrendes Fahrzeug vorausschauend verzögern und beschleunigen. Dafür wertet das System Car-to-X-Hinweise, Navigationsdaten und Verkehrszeichen aus.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

12.06.2019

Tolle Eindrücke! Schickes Auto!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
World Car of the Year 2019: Das Ergebnis der weltweit größten Auszeichnung für das

World Car of the Year 2019: Das ist das beste Auto der Welt!

Das gab es noch nie bei den „ World Car Awards “, der weltweit größten und erfolgreichsten Auszeichnung für das „ Auto des Jahres “: Erstmals gewann mit dem Jaguar I-Pace in der 15-jährigen Geschichte ein …

Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10

Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10: Der ultimative Audi Q7

Das gab es noch nie: Die Tuning-Schmiede Abt Sportsline und die Trendsetter-Marke Vossen Wheels aus Miami machen gemeinsame Sache. Das Ergebnis für Europa: der Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10, der sich nicht zu …

Abt Audi RS5 2017

Abt Audi RS5: Der Preis für 510 PS

Verdammt schnell ist der Audi RS5 bereits ab Werk. Wer allerdings beim Zwischenspurt nochmals nachlegen und reinrassigen Sportwagen die Rücklichter zeigen möchte, erhält bei Abt Sportsline jetzt einen fetten …

Audi R8 Performance Parts

Audi R8 Performance - GT4-Rennwagen-Look ab Werk

Einen noch höheren Level erreicht der bis zu 610 PS starke Audi R8 mit den neuen Performance Parts - und wird damit noch dynamischer, cooler und sieht jetzt so heiß aus, wie es sich für einen richtigen …

Abt Audi TT RS-R Roadster

Abt Audi TT RS-R Roadster - 500 Argumente, keine Diskussion

Der stärkste Serien-Fünfzylinder der Welt befindet sich im Audi TT RS. Jetzt haut Abt Sportsline mit seinen Tuning-Maßnahmen noch einmal richtig einen raus: Der neue Abt Audi TT RS-R Roadster bietet 500 …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Puma 2020: Alle Infos und der erste Check
Ford Puma 2020: Alle Infos und der erste Check
VW ID Buggy: Bau Dir Dein eigenes Auto zum Hammer-Preis
VW ID Buggy: Bau Dir Dein eigenes Auto zum …
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
BMW 7er Hybrid 2019 Test: So hängt er die S-Klasse ab
BMW 7er Hybrid 2019 Test: So hängt er die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo