Audi Q7: Der Performance-SUV wird stärker und sparsamer

, 12.04.2010

Der bullige Audi Q7 stellt einen richtigen Performance-SUV dar, der jetzt noch stärker, aber zugleich bis zu 19 Prozent effizienter wird. Die beiden Benziner - zwei V6 von unterschiedlicher Leistung - sind ebenso neu wie der V6 TDI der zweiten Generation. Ein mächtiger V8-Diesel ergänzt die Palette. Alle Motoren im Q7 kombinieren eine Aufladung mit einer Direkteinspritzung und einem leistungsfähigen Rekuperationssystem. Dazu kommt serienmäßig eine Achtstufen-Tiptronic bei den 6- und 8-Zylinder-Triebwerken.


Auf Wunsch liefert Audi die „Adaptive Air Suspension“. Die Luftfederung mit elektronischer Dämpferregelung variiert die Bodenfreiheit je nach Situation (Serie im Q7 4.2 TDI und im Q7 V12 TDI). Auf der Autobahn senkt das System die Karosserie ab, um die Stabilität zu erhöhen und den Verbrauch zu verringern, und im Gelände hebt sie den Aufbau per Tastendruck an.

Die Motoren: Neues Programm

Der neue Benziner, der 3.0 TFSI, vertritt die Philosophie des Downsizings und ersetzt Hubraum durch Kompressoraufladung. Das V6-Triebwerk kommt in zwei Varianten zum Einsatz: In der Basisversion gibt es 272 PS und 400 Nm von 2.250 bis 4.750 U/min ab. So ausgerüstet, beschleunigt der kleinere Audi Q7 3.0 TFSI in 7,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 222 km/h - mit der „Adaptive Air Suspension sind es 225 km/h.


Die stärkere Ausführung des 3.0 TFSI kommt auf 333 PS und 440 Nm Drehmoment, die von 2.900 bis 5.300 Touren anliegen. Der Standardsprint ist in 6,9 Sekunden abgehakt und der Vortrieb hält bis 243 km/h bzw. mit „Adaptive Air Suspension“ bis 245 km/h an. Beide Varianten des 3.0 TFSI bestechen durch ihre Effizienz: Im EU-Zyklus geben sie sich einheitlich mit 10,7 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer zufrieden. Verglichen mit den Vorgängermotorisierungen, dem 3.6 FSI und dem 4.2 FSI, ist der Verbrauch um 1,4 und 2,0 Liter pro 100 Kilometer zurückgegangen oder um 12 Prozent beziehungsweise 16 Prozent.

Der neu entwickelte 3.0 TDI der zweiten Generation hat mit seinem Vorgänger praktisch keine Gemeinsamkeiten mehr, abgesehen von der Leistung mit 240 PS und dem maximalen Drehmoment von 550 Nm zwischen 1.750 und 2.500 U/min. Der selbstzündende V6 bringt den Q7 in 7,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und beendet den Vortrieb bei 215 km/h bzw. mit „Adaptive Air Suspension“ bei 218 km/h. Im Mittel beträgt der Verbrauch 7,4 Liter pro 100 Kilometer, entsprechend einer CO2-Emission von 195 g/km. Der Fortschritt beläuft sich auf 1,7 Liter pro 100 Kilometer bzw. einer Verbesserung von 19 Prozent.

 

Audi bietet ebenfalls vom V6-TDI eine zweite Ausführung an. Der 3.0 TDI Clean Diesel hält bereits die Abgaslimits der 2014 kommenden Euro-6-Norm und die strengen US-amerikanischen Vorschriften ein. Ein DeNox-Katalysator im Abgasstrang reduziert die verbleibenden Stickoxide mittels eines Additivs. Der 3.0 TDI Clean Diesel leistet ebenfalls 240 PS und von 2.000 bis 2.250 Touren ein Drehmoment von 550 Nm. Er bringt den Q7 in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und macht ihn 215 km/h schnell bzw. mit „Adaptive Air Suspension“ 218 km/h. Im Durchschnitt liegt der Verbrauch bei 8,4 Litern auf 100 Kilometern.


Auch beim 4.2 TDI ist der Verbrauch gesunken – von 9,9 auf 9,2 Liter pro 100 Kilometer. Zugleich legt der V8-Diesel, der unverändert 340 PS generiert, weiter an Drehmoment zu und wuchtet jetzt von 1.750 bis 2.750 Touren satte 800 Nm auf die Kurbelwelle. Der große TDI ermöglicht dem Q7 einen Spurt von 0 auf Tempo 100 in nur 6,4 Sekunden. Erst bei 242 km/h endet die Beschleunigung.

Die Speerspitze bildet unverändert der Audi Q7 V12 TDI quattro als der stärkster Diesel-SUV der Welt. Der Zwölfzylinder schöpft aus 6,0 Litern Hubraum 500 PS und schickt 1000 Nm Drehmoment von 1.750 bis 3.250 Touren auf die Sechsstufen-Tiptronic. Mit 5,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und einer elektronisch abgeregelten Top-Speed von 250 km/h erzielt der Q7 V12 TDI quattro die Fahrleistungen eines Sportwagens. Im Mittel begnügt er sich jedoch mit 11,3 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer.


Kraftübertragung: 8 Gänge serienmäßig

Audi gibt dem Q7 für alle 6- und 8-Zylinder-Modelle ein neues Automatikgetriebe mit. Die Achtstufen-Tiptronic senkt den Kraftstoffverbrauch um etwa fünf Prozent. Ihre Basis ist das Sechsstufen-Aggregat, die um ein zusätzliches Reibschaltelement erweitert wurde. Die acht Gänge halten die Drehzahlsprünge beim Schalten klein und die Gangwechsel erfolgen spontan, flexibel, schnell und hochkomfortabel. Um den Verbrauch weiter zu verringern, stellt die Überbrückungskupplung des Drehmomentwandlers schon bei niedrigen Touren schlupffreien Durchtrieb her.

Der Fahrer kann zwischen den Programmen „D“ und „S“ wählen oder über den Wählhebel beziehungsweise mit optionalen Wippen am Lenkrad selbst schalten. Im Zusammenspiel mit dem 3.0 TDI erzielt die neue Achtstufen-Tiptronic einen besonders hohen Wirkungsgrad - ihr Ölkühler wird nach dem Kaltstart mit heißem Kühlmittel aus dem Motorkreislauf beheizt. Eine elektrische Ölpumpe ermöglicht die Start-Stop-Funktion: Wenn der Motor steht, erhält sie den Öldruck im hydraulischen System aufrecht; beim Anfahren schließt sie die Kupplung.

Die Achtstufen-Tiptronic leitet die Kräfte des Motors auf einen permanenten Allradantrieb, der die Power im sportlichen Verhältnis 40:60 auf die Vorder- und Hinterräder verteilt. Unter speziellen Gelände- oder Straßenverhältnissen kann das rein mechanisch arbeitende Mittendifferenzial blitzschnell bis zu 65 Prozent der Kräfte nach vorne oder bis zu 85 Prozent nach hinten leiten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi A3: Das feine Facelift für den Premium-Charakter

Audi A3: Das feine Facelift für den Premium-Charakter

Es ist nicht das große Facelift, aber dennoch eine feine, kleine Aufwertung für den Audi A3. Mit dem weiter betonten Premium-Charakter und neuen Details am Exterieur sowie im Interieur schickt Audi den …

MTM Audi R8 GT3-2: MTM kastriert den R8 mit Heckantrieb und 560 PS

MTM Audi R8 GT3-2: MTM kastriert den R8 mit …

MTM kastriert und beflügelt den Audi R8 zugleich. So kommt der MTM Audi R8 GT3-2, wobei letztere Zahl für die Anzahl der angetriebenen Räder steht, zukünftig mit 560 PS und Heckantrieb daher. Ein völlig …

Audi TT: Sportliches Facelift mit höchster Effizienz

Audi TT: Sportliches Facelift mit höchster Effizienz

Der Audi TT ist eine Fahrspaß-Maschine mit einem dynamisch anmutenden Auftritt. Jetzt spendiert Audi dem TT Coupé und dem TT Roadster ein im Detail überarbeitetes Design und noch mehr Glanz im Innenraum. …

Senner Audi S5 White Beast: Die Wandlung zum weißen Biest

Senner Audi S5 White Beast: Die Wandlung zum weißen Biest

Der Audi S5 ist wahrlich ein Modellathlet, den Senner Tuning nun unter dem Titel „White Beast“ zu einem individuellen Sportler formte. Neben einem dezenten Designkit hält der Veredeler diverse Verfeinerungen …

Abt Audi R8 V10 Spyder: Ein Hurrikan auf der Straße

Abt Audi R8 V10 Spyder: Ein Hurrikan auf der Straße

Offenes Fahren mit atemberaubender Dynamik bietet der Audi R8 V10 Spyder. Abt Sportsline konturierte die Linien des schnellen Modellathleten neu. Herausgekommen ist ein Fahrzeug, dem man schon im Stand seine …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo