Audi TT: Sportliches Facelift mit höchster Effizienz

, 09.04.2010

Der Audi TT ist eine Fahrspaß-Maschine mit einem dynamisch anmutenden Auftritt. Jetzt spendiert Audi dem TT Coupé und dem TT Roadster ein im Detail überarbeitetes Design und noch mehr Glanz im Innenraum. Modifizierte Technologien senken derweil den Verbrauch des Sportlers. Neu im Programm ist ein starker und hocheffizienter Vierzylinder: Der 2.0 TFSI leistet 211 PS und begnügt sich im TT Coupé durchschnittlich mit nur 6,6 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer. Der geliftete Audi TT kommt im Sommer 2010 zu Preisen ab 30.200 Euro auf den Markt.


Exterieur: Noch ausdrucksstärker im Auftritt

Ein bulliger, breiter Grundkörper, starke Schultern und eine flache Dachlinie - das TT Coupé und der TT Roadster der zweiten Generation bestechen durch eine maskuline Linienführung. Noch ausdrucksstärker präsentiert sich nun das Facelift: An der Front fällt vor allem der kraftvolle Stoßfänger ins Auge, der die vergrößerten Lufteinlässe mit plastischen, scharf herausgezogenen Kanten einfasst.

Die Nebelscheinwerfer tragen nun Chromringe, während sich das Gitter des hochglänzend schwarzen Singleframe-Grills und die optionalen Xenon plus-Scheinwerfer in einem neuen Look präsentieren: An ihrem unteren Rand bilden zwölf weiße, in gerader Linie liegende LEDs das Tagfahrlicht. Zusammen mit den Schwingen - auch „Wings“ genannt - im Scheinwerferkörper dienen die LEDs als Audi-Designmerkmal.


Am Heck verleihen die tubenförmigen Reflektoren den Rückleuchten visuelle Tiefe. Die großen Endrohre der Auspuffanlage - zweiflutig beim 2.0 TFSI - und der vergrößerte, mattschwarze Diffusor setzen weitere Akzente. Bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h fährt ein Spoiler aus, der den Abtrieb verbessert.

Die Überarbeitungen lassen das TT Coupé und den TT Roadster um 2 Zentimeter auf 4,187 Meter Länge wachsen. Die Breite von 1,842 Meter und die Höhe von 1,352 Meter (Coupé) bzw. 1,357 Meter (Roadster) blieben unverändert. Der Radstand misst 2,468 Meter. Im Lackfächer der TT-Reihe halten vier neue Metallic-Farben Einzug: „Scubablau“, „Oolonggrau“, „Vulkanrot“ und „Dakotagrau“. Beim „S line“-Paket gibt es zusätzlich „Daytonagrau Perleffekt“.

 

Antrieb: Neue Stärke mit bester Effizienz

Für das TT Coupé und den TT Roadster stehen drei Vierzylindermotoren mit Turboaufladung und Direkteinspritzung zur Wahl. Die beiden TFSI-Benziner und der TDI vereinen sportliche Performance mit wegweisender Effizienz mit um bis zu 14 Prozent gesunkenen Verbrauchswerten. Alle drei Motoren sind mit einem Rekuperationssystem gekoppelt, das in Brems- und Ausrollphasen Energie zurückgewinnt.


Neu im Programm ist der 2.0 TFSI mit 211 PS, der an die Stelle des 2.0 TFSI mit 200 PS und der 3.2-Liter-Variante tritt. Der Zweiliter beschleunigt das Coupé mit Handschaltung in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis auf 245 km/h. Auf Wunsch liefert Audi für den 2.0 TFSI die Sechsgang-S-Tronic und einen permanenten Allradantrieb. In dieser Kombination erledigt sich der Spurt von 0 auf Tempo 100 in 5,6 Sekunden.

Das „Audi Valvelift System“ (AVS), das im neuen 2.0 TFSI an Bord ist, steigert die Leistung, das Drehmoment und die Effizienz. Im EU-Zyklus verbraucht der TT 2.0 TFSI mit Schaltgetriebe nur 6,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Die CO2-Emission beträgt vorbildliche 154 g/km. Gegenüber dem Vorgängermotor beträgt der Fortschritt 1,1 Liter auf 100 Kilometern.


Das „Audi Valvelift System“ schaltet den Hub der Auslassventile je nach Anforderung in zwei Stufen um. Das verringert die Spülverluste im Brennraum und sorgt für eine optimale Anströmung des Turboladers mit Abgas, die wiederum einen schnellen Aufbau des Drehmomentes erlaubt. Zugleich senkt die Kombination aus Turboaufladung und Direkteinspritzung die Brennraum-Temperaturen.

Neben dem neuen 2.0 TFSI führt das Motorenprogramm des Audi TT zwei weitere Vierzylinder. Der 1.8 TFSI, mit Sechsganggetriebe und Frontantrieb lieferbar, gibt 160 PS und 250 Nm ab, letztere von 1.500 bis 4.500 U/min. Das Triebwerk bringt das Coupé in 7,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und macht es 226 km/h schnell. Im Mittel verbraucht diese Kombination lediglich 6,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 149 g/km entspricht

 

Der Audi TT 2.0 TDI setzt weitere souveräne Maßstäbe. Das TT Coupé konsumiert nur 5,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilomter (CO2-Ausstoß 139 g/km). Mit 170 PS und 350 Nm Drehmoment, die von 1.750 bis 2.500 Touren bereitstehen, ist der Standardsprint in 7,5 Sekunden erledigt. Der Vortrieb endet erst bei 226 km/h. Der Zweiliter-TDI ist mit der Handschaltung und einem Allradantrieb gekoppelt.


Audi TTS und TT RS: Die motorisierte Speerspitze

Der Audi TTS, das Coupé wie auch der Roadster, vereint faszinierende Sportlichkeit mit gepflegtem Komfort. Sein Zweiliter-TFSI mit großem Turbolader und weiteren Modifikationen gibt 272 PS und 350 Nm Drehmoment ab, letztere von 2.500 bis 5.000 Touren. Das Aggregat beschleunigt das TTS Coupé mit der optionalen Sechsgang-S-Tronic in 5,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und weiter auf elektronisch begrenzte 250 km/h Spitze. Mit der „S tronic“ verbraucht das Coupé im Mittel 7,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.

Die dynamische Speerspitze der TT-Baureihe bildet der TT RS, ebenfalls als Coupé und als Roadster lieferbar. Sein aufgeladener Reihenfünfzylinder schöpft aus 2,5 Litern Hubraum 340 PS und 450 Nm Drehmoment von 1.600 bis 5.300 U/min. Das TT RS Coupé schießt sich in 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h – mit der „S tronic“ sind es nur 4,4 Sekunden. Auf Wunsch heben die Macher die Spitze von 250 km/h auf 280 km/h an. Im Mittel begnügt sich das TT RS Coupé mit 9,2 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer.


Kraftübertragung und Fahrwerk: Dynamische Präzision

Zur Kraftübertragung dient standardmäßig ein präzise bedienbares Sechsgang-Schaltgetriebe. Auf Wunsch liefert Audi ab Herbst 2010 auch für den TT RS die „S tronic“ in einer neu entwickelten Variante, die das immense Drehmoment des starken Fünfzylinders verarbeiten kann. Das Doppelkupplungsgetriebe hält sieben Fahrstufen bereit und eignet sich mit seinem kompakten Layout für den Quereinbau im Zusammenspiel mit dem Allradantrieb.

Für den neuen 2.0 TFSI stellt Audi das Doppelkupplungsgetriebe „S tronic“ zur Wahl, das seine sechs Gänge praktisch ohne Zugkraftunterbrechung wechselt. Der Gangwechsel erfolgt - je nach Wunsch des Fahrers - in einem vollautomatischen oder manuellen Modus, der sich optional mit Wippen am Lenkrad steuern lässt.

 

Der permanente Allradantrieb quattro ist für den 2.0 TFSI mit der „S tronic“ optional zu bekommen, beim 2.0 TDI ist er serienmäßig. Die hydraulische Lamellenkupplung, der Gewichtsverteilung zuliebe an der Hinterachse montiert, besitzt eine elektronische Steuerung. Im normalen Fahrbetrieb schickt sie die Motorkräfte vor allem auf die vorderen Räder und wenn nötig, in kürzester Zeit zu 100 Prozent an die Hinterachse.


Auf Wunsch liefert Audi bei allen Varianten des TT das elektronisch geregelte Stoßdämpfersystem „Audi Magnetic Ride“. In den Dämpfern zirkuliert ein Fluid, das winzige Magnetpartikel einschließt. Wenn eine Spannung an das Magnetfeld angelegt wird, ändert sich das Verhalten der Partikel und damit das Dämpfungsverhalten des Fluids. Ein Rechner, den ein Bündel Sensoren füttert, steuert die adaptive Dämpfung.

Das Räderprogramm präsentiert sich ebenfalls überarbeitet und umfasst jetzt 14 Varianten. Der TT 1.8 TFSI, der 2.0 TDI und der 2.0 TFSI rollen auf 17-Zoll-Aluminiumrädern mit Reifen der Dimension 245/55. Bei den Sommerrädern reicht das Angebot bis zum Format 9 x 19 Zoll mit Reifen der Dimension 255/35.


Interieur: Neue Akzente im Detail

Das Interieur des TT wartet mit einem sportlichem Zuschnitt auf. Die serienmäßigen Sportsitze sind tief montiert und bieten viel Seitenhalt, während der Kranz des Sportlederlenkrades unten abgeflacht ist. Am Lenkrad, an der Mittelkonsole und in der Türverkleidung leuchten fortan neue Applikationen in Aluminiumoptik. Die Ringe, der Rahmen und die Stege setzen in hochglänzendem Schwarz elegante Akzente.

Die Aluminiumleiste über dem Deckel des Handschuhfaches präsentiert sich jetzt grau gebürstet. Darüber hinaus stehen drei neue Interieurfarben zur Wahl: „Nougatbraun“, „Titangrau“ und „Granatrot“. Eine Imprägnierung für die Lederbezüge senkt die Aufheizung um bis zu 20 Grad Celsius, wenn der TT in der Sonne steht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Senner Audi S5 White Beast: Die Wandlung zum weißen Biest

Senner Audi S5 White Beast: Die Wandlung zum weißen Biest

Der Audi S5 ist wahrlich ein Modellathlet, den Senner Tuning nun unter dem Titel „White Beast“ zu einem individuellen Sportler formte. Neben einem dezenten Designkit hält der Veredeler diverse Verfeinerungen …

Abt Audi R8 V10 Spyder: Ein Hurrikan auf der Straße

Abt Audi R8 V10 Spyder: Ein Hurrikan auf der Straße

Offenes Fahren mit atemberaubender Dynamik bietet der Audi R8 V10 Spyder. Abt Sportsline konturierte die Linien des schnellen Modellathleten neu. Herausgekommen ist ein Fahrzeug, dem man schon im Stand seine …

Abt Audi AS8: Die neue Form dynamischer Luxus-Power

Abt Audi AS8: Die neue Form dynamischer Luxus-Power

Sportlich und tief liegt der neue Audi A8 auf der Straße. Gerade erst vorgestellt, präsentiert Abt Sportsline unter der Bezeichnung AS8 bereits seine dynamische Version der neuen Premium-Limousine. Der …

Audi A1 e-tron: Die elektrische Luxus-Sause für die Stadt

Audi A1 e-tron: Die elektrische Luxus-Sause für die Stadt

Der Audi A1 ist ein kleiner, für den urbanen Einsatz optimierter Premium-Flitzer - trocken auch als Mega City Vehicle (MCV) bezeichnet. Als A1 e-tron hält der Kleine für emissionsfreie Stadtfahrten einen …

Audi A8 Hybrid: Volle Dynamik als neuer Effizienz-Maßstab

Audi A8 Hybrid: Volle Dynamik als neuer Effizienz-Maßstab

Kräftig wie ein starker V6-Motor, jedoch mit dem niedrigen Verbrauch eines Vierzylinders zeigt sich der neue Audi A8 Hybrid als Technikstudie auf dem Genfer Automobilsalon (04.03.2010 - 14.03.2010). Seine …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo