Bentley Azure T: Offener Luxus mit der Kraft von 507 PS

, 13.11.2008

Der neue Bentley Azure T stellt ein elegantes Cabriolet dar - ebenso stilvoll wie leistungsstark. Ausgestattet mit unverwechselbaren Designelementen, die das sportliche Auftreten unterstreichen, liefert der 507 PS starke Azure T eine fahrerorientierte Performance und bietet vier Erwachsenen die Möglichkeit, in erstklassigem Luxus offen zu reisen.


Cabriolet-Erlebnis mit muskulösem Auftritt

Auf dem Bentley Azure basierend, bietet der Azure T eine Fülle von diskreten Designelementen, die den kraftvollen Auftritt weiter unterstreichen. Hauptmerkmale des unverkennbaren Erscheinungsbildes sind Designelemente, wie zum Beispiel zweiteilige 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit fünf Speichen und „Le Mans“-Lufteinlässen im unteren Bereich der vorderen Kotflügel. Weitere Merkmale finden sich in der serienmäßigen Ausstattung, wie die dunkel gehaltenen Kühlergrills, der „Juwel“-Tankverschluss aus massivem Aluminium und Außenspiegel in Wagenfarbe.

Wie der Bentley Brooklands, trägt auch der 5,410 Meter lange, 2,125 Meter breite und 1,492 Meter hohe Azure T mit einem Radstand von 3,116 Metern stolz die legendäre „Flying B“-Kühlerfigur, die sich ganz versenken lässt. Ursprünglich von dem Automobilkünstler F. Gordon Crosby entworfen, wurde das „B“ erstmals 1930 am 8-Liter Bentley gezeigt.


Die markanten Flanken und der Körper inspirierten die Designer, eine neue Interpretation eines Bentley Cabriolets mit einem muskulösen, sportlichen Auftritt zu schaffen. Bentleys Designer heben das Park Ward S1 Drophead Coupé aus dem Jahr 1955 und den Azure aus dem Jahr 1995 als wichtigste Inspirationsquellen für den aktuellen Azure und Azure T hervor.

Wie die Cabriolets der 1950er-Jahre, besitzt der Azure T eine niedrige Karosserie mit einer auf beiden Seiten durchgehenden Sickenlinie, die an den wuchtigen Flanken über den Hinterrädern leicht ansteigt und am Fahrzeugheck weich ausläuft. Ähnlich spiegelt sich die dynamisch fließende Dachlinie des Azure T in seinem Verdeck aus sieben Bögen wider, das dem Fahrzeug in geschlossenem Zustand sein sportliches Profil verleiht.

Am Heck des Azure zieren markante Radläufe einen sich verjüngenden, 310 Liter fassenden Kofferraum, der in einer runden Partie im Stil eines Hufeisens endet. Diese elegante Form erinnert an den ersten in Crewe gebauten Bentley, den Mark VI, dessen Gesamteindruck einen dezenten Hinweis auf die Kraft und Leistung gibt, die unter der Karosserie des Azure T stecken.

 

Auf Knopfdruck hydraulisch angetrieben, faltet sich das dreilagige Stoffverdeck in nur 25 Sekunden elegant unter der hinteren Gepäckablage zusammen. Da es in einem separaten Abteil verstaut wird, steht das gesamte Volumen des großzügigen Kofferraums zur Verfügung, den die Macher für zwei Golfausrüstungen und Handgepäck auslegten.


Grazile Chromzierelemente, wie beispielsweise die Einfassungen der Rückleuchten, die Auspuffendrohre und die schmalen Zierleisten, die entlang der gesamten Fahrzeugseite laufen, betonen die fließenden Linien des Azure T.

Mächtiges V8-Triebwerk für satten Vortrieb

Der Motor und das Getriebe des Bentley Azure T sind bereits aus den leistungsstarken Limousinen Arnage T und Arnage Final Series bekannt. In dieser Auslegung leistet Bentleys ganz aus Aluminium gefertigter 6,75 Liter großer V8-Motor satte 507 PS und ein maximales Drehmoment von 1.000 Nm. Dabei stehen mehr als 90 Prozent des Drehmoments zwischen 1.800 und 3.800 U/min zur Verfügung - Zahlen, die sicherstellen, dass die unverkennbare Drehmomentwelle die Leistung für ein einzigartiges Cabrio-Fahrerlebnis mühelos zur Verfügung stellt. Aus dem Stand beschleunigt der Bentley Azure T in 5,5 Sekunden auf 100 km/h und in 12,0 Sekunden auf 160 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 288 km/h. Der kombinierte Verbrauch beträgt 19,5 Liter auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 465 g/km entspricht.


Jeder dieser von Hand gefertigten V8-Motoren besitzt einen schwarz lackierten Ansaugkrümmer, der den Namen des Teamleiters trägt, der die durchgeführte Fertigung beaufsichtigte. Das Sechsgang-Automatikgetriebe von ZF ermöglicht eine perfekte Balance von Elastizität, Ansprechverhalten und Laufkultur. Die drei Getriebeprogramme „Drive“, „Sport“ und „Halbautomatik“ ermöglichen dem Fahrer, das Potential des kraftvollen V8-Aggregates voll auszuschöpfen.

Eine hochentwickelte elektronische Steuerung sorgt, unabhängig vom Fahrstil, für schnelle und sanfte Schaltvorgänge. Ein weiteres wichtiges Merkmal des neuen Azure T stellt die Trennung von sportlicher Fahrwerksabstimmung und sportlichem Getriebemodus dar, so dass der Fahrer beide Systeme nach Belieben anwählen kann. Die Fahrwerksabstimmung erfolgt über die Taste „Sport“ am Armaturenbrett, die des Getriebes über das Schalten des Wählhebels in den Sport-Modus.

 

Dynamisches Handling

Im Azure T übenahm Bentley die vordere und hintere Doppelquerlenkeraufhängung unverändert aus dem Azure. Ausgelegt und abgestimmt auf kultivierten, den Charakter dieses Cabriolets unterstreichenden Fahrkomfort, ist das System mit Schraubenfedern und computergesteuerten, adaptiven elektrohydraulischen Stoßdämpfern sowie einer automatischen Niveauregulierung mit selbsttätigem Beladungsausgleich ausgestattet.


Die Aufhängung des Azure T soll in allen Fahrsituationen eine beeindruckende Fahrzeugkontrolle bieten, während die neuen zweiteiligen 8,5 x 20 Zoll großen Leichtmetallsportfelgen mit fünf Speichen und Reifen der Dimension 255/40 das Handling und die Straßenlage verbessern.

Als Option können die Kunden eine hochwertige Bremsanlage mit gelochten, innenbelüfteten Bremsscheiben aus Carbon-Siliziumkarbid ordern. Mit einem Durchmesser von 420 x 40 Millimetern vorne und 356 x 28 Millimetern hinten, sind dies die größten gegenwärtig in einem Serienfahrzeug angebotenen Bremsscheiben überhaupt. Ausgestattet mit Achtkolben-Bremssätteln, warten diese Bremsen mit einer imposanten Verzögerung auf und reduzieren zudem das Gewicht der drehenden ungefederten Massen um 8 Kilogramm, was der Direktheit der Lenkung, der Geschmeidigkeit der Straßenlage und der Beschleunigung zugute kommt.


Die Bremswirkung soll selbst im harten Dauerbetrieb nicht nachlassen. Bentley gibt an, dass die Bremsscheiben unter normalen Fahrbedingungen über die gesamte Lebensdauer des Wagens halten und sich die Lebensdauer der Bremsbeläge - im Vergleich zur Serie - verdoppelt.

Bentley stimmte beim Azure T die Traktionskontrolle so ab, dass unnötige Reduzierungen des Drehmomentes vermieden werden. Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) überwacht die Stabilität des gesamten Fahrzeuges und nicht mehr nur die Bodenhaftung an den Rädern. Dies reduziert die Häufigkeit der erforderlichen Eingriffe und stellt die Leistung wieder eher zur Verfügung.

Verglichen mit dem Arnage, profitiert der Azure T von massiven Versteifungselementen. Diese verstärkten Stahlteile sind im Bereich der Schweller angebracht und ziehen sich bis in die A-Säulen hinauf, die den Rahmen für die Windschutzscheibe bilden. Unter Front und Heck des Azure verstärken querversteifende Komponenten aus Kohlefaser die gesamte Karosserie und erhöhen dabei das Gewicht weit weniger als Stahl.

 

Verstärkungen integrierten die Macher auch in die Struktur hinter den Rücksitzen, wo ein hochmoderner Überrollschutz hinzugefügt wurde. Die Sensorik erkennt sofort, wenn das Fahrzeug Gefahr läuft, sich zu überschlagen und fährt dann zwei in die hinteren Kopfstützen integrierte Bügel aus. In Verbindung mit dem verstärkten Rahmen der Windschutzscheibe können die Bügel das zweieinhalbfache Gesamtgewicht eines umgestürzten Fahrzeugs aufnehmen.


Exquisite Handwerskunst im Interieur

Wie es ihm als neuem Bentley Flaggschiff-Cabriolet zusteht, ist der Azure T serienmäßig mit einer Vielzahl von Details ausgestattet, die im Azure gar nicht oder nur als Option gegen Aufpreis erhältlich waren. Die Sitze und Türverkleidungen besitzen eine Rautensteppung, die Armaturentafel zieren gebürstete Aluminiumeinlagen als Erinnerung an die Bentley-Rennwagen der 1920er-Jahre und die Hintergrundfarbe der Instrumente wurde von Elfenbein auf Schwarz geändert.

In die Rückenlehnen der Vordersitze und die Mittelkonsole der Rücksitze stickten die Macher Bentley-Embleme ein, während eine iPod-/USB-Schnittstelle ebenso zur Verfügung steht wie Bentleys gesamte Palette an Edelholzfurnieren. Zudem sind diverse Griffe und Schalter als auch der verchromte Schalthebel mit einer gerändelten Oberfläche versehen.


Den Innenraum kennzeichnet ein geräumiges, luxuriöses Interieur, das vier Erwachsenen ein Höchstmaß an erstklassigem Cabriolet-Reisekomfort bietet. Jedes Zierelement, ob Holz, Leder oder verchromter Instrumentenring, besteht aus echtem Material. Dementsprechend spannt sich einladend warmes Leder von den Sitzen bis hin zur Gepäckablage und unterstreicht so das beeindruckende Platzangebot im Fond.

Eine neue Audio-Bedieneinheit mit größerem Display und einem SD-Speicherkarteneinschub statt des CD-Einschubes gehört nun zur Ausstattung. Am Heck bietet der Azure T eine neue, lederbezogene Kofferraumabschlusskante mit farblich abgestimmter Lederverkleidung und Chromleiste, die dem Ladebereich ein aufgeräumtes, edles Erscheinungsbild verleihen.

Alle Azure T Modelle verfügen über eine iPod-Schnittstelle zum Infotainmentsystem. Neben Anschlüssen für iPod, USB, Mini-USB und einer 3,5 Millimeter messenden AUX-Klinkenbuchse, besitzt das System außerdem einen 12-V-Anschluss zum Laden der Geräte.

 

Auf Wunsch kann der Käufer das „Naim for Bentley“-Premium-Audiosystem ordern. Dieses Audiosystem ist mit 10 Lautsprechern, einem Zweikanal-Subwoofer sowie einem 1.100-Watt-Verstärker ausgestattet und vermittelt mit seinen 8 unabhängigen DSP-Modi die Stimmung eines Live Konzerts. Um sicherzustellen, dass der Sound dieser reinen Musik im Innern der offenen Fahrgastzelle bleibt, brachte Bentley die Subwoofer in einem speziellen Gehäuse im hinteren Fußraum unter.


Der Azure T ist in allen 42 Außenfarben, 25 Innenfarben und sämtlichen Edelholzfurnieren der Bentley-Palette erhältlich. Zusätzlich stehen eine umfassende Auswahl an Mulliner-Optionen und ein Farbanpassungsservice zur Verfügung, mit dem Bentley-Kunden ihr Fahrzeug noch individueller gestalten können. Obwohl bereits viele der begehrten Mulliner-Optionen im Azure T zur Serienausstattung gehören, erwartet Bentley, dass die Mehrzahl der Käufer zusätzliche Individualisierungen nachfragen wird.

Sicherheit und Diebstahlschutz

Für Sicherheit sorgen zwei Frontairbags sowie zwei Seiten- und Kopfairbags für Front- und Rücksitze. Darüber hinaus stehen dem Fahrer ein System zur Überwachung des Reifenluftdrucks (TPMS), Xenon-Abblendlicht, das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP und ein hydraulischer Bremsassistent (HBA) zur Verfügung, während vorne und hinten eine Einparkhilfe das Rangieren erleichtert.


Diebe abhalten soll eine programmierbare, multifunktionale Alarmanlage- und Wegfahrsperre, eine Diebstahlwarnanlage mit Neigungssensor und eine Innenraumüberwachung mit Glasbruchsensor. Eine Zentralverriegelung und ein Totalverriegelungssystem runden die Maßnahmen ab.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

13.11.2008

Wunderbar, was soll man hierzu noch anderes sagen? Auch der Azure ist kein Auto mit außergewöhnlichem Design, aber trotzdem ist er unglaublich schön und faszinierend. Das kann man einfach nicht beschreiben.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bentley-News
Bentley Arnage Final Series: Das fulminante Finale einer Luxus-Ära

Bentley Arnage Final Series: Das fulminante Finale …

Seit seinem Debüt 1998 umgab den Bentley Arnage als viertüriges Flaggschiff ein Flair von vornehmer Zurückhaltung. Mit der Vorstellung des auf 150 Exemplare limitierten Sondermodells „Bentley Arnage Final …

Wald Bentley Continental GT Black Bison Edition: Zum Büffel gehörnt

Wald Bentley Continental GT Black Bison Edition: Zum …

Der japanische Premium-Tuner Wald International zeichnet sich durch seine markanten Body-Kits aus, die wahrlich Muskeln zeigen und aus eher dezent anmutenden Sportlern dynamische Athleten werden lassen. Das …

Bentley Continental Flying Spur Speed: Das neue Top-Modell

Bentley Continental Flying Spur Speed: Das neue Top-Modell

Die Einführung des Bentley Continental GT Speed Coupés im Jahre 2007 stellte einen überwältigenden Erfolg dar: fast die Hälfte aller verkauften GT wurden in der Speed-Version ausgeliefert. So entschloss …

Bentley Continental Flying Spur: Der Neue mit überlegener Sportlichkeit

Bentley Continental Flying Spur: Der Neue mit …

Bentley startet mit dem komplett überarbeiteten Continental Flying Spur in das Modelljahr 2009. Mit der für Bentley gewohnt virtuosen Art, vornehme Zurückhaltung mit selbstbewusster Individualität in …

Bentley GTZ Zagato: Britische Noblesse im italienischen Design

Bentley GTZ Zagato: Britische Noblesse im …

Die berühmte italienische Karosserieschmiede arbeitet schon seit Jahrzehnten mit der britischen Edel-Marke Bentley zusammen. Die neueste Kreation stellt der Bentley GTZ dar: ein britischer GT mit …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo