Bentley Continental GTC Speed: Das 610 PS starke Luxus-Cabrio

, 08.01.2009

Bentley legt eine neue Generation der Continental GTC-Modellbaureihe auf. Die Attraktivität steigert der neue, 322 km/h schnelle GTC Speed. Inspiriert durch die legendären Bentley Speed-Modelle der 1920er-Jahre, ist es mit 610 PS das leistungsstärkste je von Bentley gebaute Cabriolet. Neben einer dezenten Weiterentwicklung des eleganten Designs gibt es bei dem zweitürigen Grand Tourer Cabrio außerdem eine Reihe von Verbesserungen an Technik und Ausstattung.


Dezente Weiterentwicklung der unverkennbaren Eleganz

Beide neuen GTC-Modelle ziert die modifizierte Frontpartie. Der Matrixgrill ragt jetzt steiler auf und seine stärker akzentuierte Mittelrippe unterstreicht das unverwechselbare Bentley-Profil. Das geänderte Design des unteren Stoßfängers mit einem breiteren Lufteinlass, ergänzt durch neue verchromte Einfassungen der Frontscheinwerfer, unterstreicht den sportlichen Auftritt der beiden GTC-Cabriolets. Durch das aufgefrischte Design profitiert der leistungsstärkere Motor des Speed-Modells zudem von einer 14 Prozent höheren Luftzufuhr.

Zu den unverwechselbaren Designelemente, die dem 4,804 Meter langen, 2,194 Meter breiten und 1,388 Meter hohen GTC Speed vorbehalten bleiben, zählen die dunkel getönten Matrixgrills der oberen und unteren Lufteinlässe, eine schwarze Stoßfängerschürze, breitere Auspuffrohre mit gezogener Innenstruktur und silbern lackierte 20-Zoll-Mehrspeichen-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 275/35. Die Räder sind optional mit einer dunkel getönten Lackierung erhältlich.


Mehr Leistung und noch mehr Drehmoment

Die zwei Continental GTC-Modelle werden von Bentleys 6,0 Liter großem W12-Motor mit Doppelturboaufladung angetrieben. Der neue Continental GTC Speed mobilisiert 610 PS bei 6.000 U/min. Über den gesamten Drehzahlbereich von 1.700 U/min bis hoch auf 5.600 U/min liegt beim GTC Speed ein maximales Drehmoment von 750 Nm an. Visuelles Erkennungsmerkmal des GTC Speed-Motors ist der schwarz strukturiert lackierte Ansaugkrümmer.

 

Das Triebwerk ermöglicht dem 2.485 Kilogramm schweren GTC Speed bei geschlossenem Verdeck eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h und für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen gerade einmal 4,8 Sekunden. Zudem beschleunigt er von 0 auf 160 km/h in nur 10,5 Sekunden. Selbst bei offenem Verdeck erreicht der GTC Speed 312 km/h. Das Sechsgang-Getriebe lässt sich in den zwei vollautomatischen Programmen „Drive“ und „Sport“ oder als kupplungslose Handschaltung nutzen, über die der Fahrer die Gänge sequenziell über den Schalthebel oder die Schaltwippen hinter dem Lenkrad wechselt.


Im Vergleich dazu generiert der W12-Motor des Standard-GTC satte 560 PS bei 6.100 U/min und ein maximales Drehmoment von 650 Nm, das zwischen 1.600 und 6.100 U/min anliegt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt unverändert bei 312 km/h bei geschlossenem Verdeck mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,1 Sekunden. Mit offenem Verdeck sind 306 km/h drin. Den kombinierten Kraftstoffverbrauch gibt Bentley für beide Modelle mit 16,6 Litern auf 100 Kilometern an, was einem CO2-Ausstoß von 396 g/km entspricht.

Mit dem permanenten Allradantrieb verfügen beide GTC-Modelle in allen Wetterlagen über eine hohe Traktion. Die Antriebskraft wird dabei über ein sensibles Torsen-Mittendifferenzial auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Stellt das Differenzial eine Abweichung der Drehmomentanforderung zwischen den beiden Achsen fest, lenkt das System automatisch mehr Kraft auf die Räder mit besserer Straßenhaftung.


Sowohl der GTC als auch der GTC Speed ist mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ausgestattet. Im „Sport Traction“-Modus des GTC sind die Eingriffe des ESP bei niedrigeren Geschwindigkeiten weniger ausgeprägt, was dem Fahrer mehr Einfluss und Kontrolle gerade auf weniger griffigem Untergrund gibt. Im Vergleich zum serienmäßigen Fahrwerk erlaubt der „Dynamic“-Modus des GTC Speed bei höheren Geschwindigkeiten einen größeren Schlupf der Räder. So ist sichergestellt, dass das Drehmoment schneller wieder zur Verfügung steht, was dem Fahrer ermöglicht, das gesamte Potenzial des Motors auszuschöpfen.

 

Dynamisches Fahrverhalten

Neue reibungsarme Dämpfer verbessern im 560 PS starken GTC die sekundäre Schwingungsdämpfung (die Reaktion des Fahrzeugs auf schlechte Straßenbeläge) und bieten so noch größeren Fahrkomfort. Im GTC Speed sorgen derweil eine Reihe fahrdynamischer Verbesserungen für ein sportlicheres Cabrio-Fahrerlebnis. Die neu abgestimmte kontinuierliche Dämpferregelung ermöglicht, dass das Ansprechverhalten den Eingaben durch die neuen Sporträder und Reifen angepasst ist, während die größere Stabilität bei dynamischer Kurvenfahrt das Nick- und Neigungsverhalten optimiert.


Um das Handling zu verbessern, ist das Fahrwerk des GTC Speed vorne um 10 Millimeter und hinten um 15 Millimeter abgesenkt, während die neu abgestimmte geschwindigkeitsabhängige Lenkung und der fest montierte vordere Hilfsrahmen, die beide auch im Standard-GTC zum Einsatz kommen, dem Ansprechverhalten der Lenkung zugute kommt.

Um auch bei Geschwindigkeiten von bis zu 322 km/h eine optimale aerodynamische Ausgewogenheit zu ermöglichen, stattet Bentley den GTC Speed mit einem dezent in den Kofferraumdeckel integrierten Spoiler aus, der für zusätzlichen Abtrieb sorgt und das Erreichen der Höchstgeschwindigkeit unterstützt.


Gegen Aufpreis sind beide Modelle in Verbindung mit Carbon-Keramik-Bremsen für die 20-Zoll-Felgen lieferbar. Bremsscheiben in Leichtbauweise mit großem Durchmesser (vorne 420 Millimeter, hinten 356 Millimeter) sowie 8-Kolben-Bremssättel sorgen für eine stets gleichbleibende Bremswirkung und verringern die Gefahr der Verformung der Scheiben unter hohen thermischen Belastungen auf ein Minimum. Eine Gewichtseinsparung von 20 Kilogramm reduziert die ungefederten Massen und kommt dem Handling und Lenkverhalten zugute.

In das serienmäßige System zur Reifendrucküberwachung kann der Fahrer Reifentyp und Geschwindigkeitsbereiche eingeben. Neben der Überwachung des Reifenluftdrucks, warnt das System den Fahrer auch, falls die Geschwindigkeit für den Reifendruck zu hoch ist oder bei Winterreifen der zulässige Geschwindigkeitsbereich überschritten wird.

 

Von Hand gefertigter luxuriöser Innenraum

Zur Innenraumgestaltung stehen im Bentley Continental GTC und GTC Speed sechs ungebleichte Echtholzfurniere und 17 Farben für die Echtlederausstattung, einschließlich der neuen Option „Aquamarine“, zur Auswahl.


Das Interieur des GTC Speed basiert auf der „Mulliner Driving Specification“ (beim Standard GTC eine Option gegen Aufpreis), die Ledersitze mit eingestepptem Rautenmuster und gestickten Bentley-Emblemen, einen lederverkleideten Schalthebel mit gerändeltem Chromring und ein Dreispeichen-Multifunktionslenkrad mit Schaltereinfassung aus gebürstetem Aluminium umfasst. Dazu kommen gelochte Pedale aus Leichtmetall und polierte Einstiegsleisten mit „Speed“-Schriftzug. Der Standard GTC erhält zudem ein neues Bremspedal mit Bentley „B‘“.

Für weiteren Komfort sorgt unter anderem ein Infotainment-System mit DVD-Satellitennavigation, einem optionalem TV-Tuner, einer Klimasteuerung, einer computergesteuerten Fahrwerkseinstellung, einem automatischen CD-Wechsler für sechs CDs im Handschuhfach und einem optionalen „Naim for Bentley“-Premium-Audiosystem mit 1.100-Watt-Verstärker und 14 Lautsprechern. Selbstredend, dass der Bentley Continental GTC über ein schlüsselloses Zugangssystem und einen Knopf zum Starten des Motors verfügt.


Eine Reihe von Optionen, einschließlich heller Aluminiumeinlagen für die Armaturentafel, Mittelkonsole, Türen und hinteren Seitenverkleidungen, bieten zusätzlich die Möglichkeit zu einer weiteren Individualisierung. Nur im Bentley Continental GTC Speed sind die Aluminiumeinlagen auch dunkel getönt erhältlich.

Neue adaptive Geschwindigkeitsregelung

Sowohl für den Bentley Continental GTC als auch für den GTC Speed ist nun eine adaptive Fahrgeschwindigkeitsregelung mit Distanzregelung und Radar (ACC) verfügbar. Das ACC nutzt einen im unteren Frontgrill eingebauten, weit reichenden Radarsensor, um den Straßenverkehr vor dem Fahrzeug zu überwachen. Wenn ein langsamer fahrendes Fahrzeug erkannt wird, justiert das System automatisch Gaspedal oder Bremse und behält so einen vom Fahrer ausgewählten „zeitlichen Abstand“ bei.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

08.01.2009

War ja abzusehen, dass Bentley auch den GTC als Speed bringt. Gefällt mir auch offen ganz gut. Die Fahrleistung sind, wenn man das Gewicht bedenkt, nicht schlecht und sollten "ausreichend" sein.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bentley-News
Bentley Azure T: Offener Luxus mit der Kraft von 507 PS

Bentley Azure T: Offener Luxus mit der Kraft von 507 PS

Der neue Bentley Azure T stellt ein elegantes Cabriolet dar - ebenso stilvoll wie leistungsstark. Ausgestattet mit unverwechselbaren Designelementen, die das sportliche Auftreten unterstreichen, liefert der …

Bentley Arnage Final Series: Das fulminante Finale einer Luxus-Ära

Bentley Arnage Final Series: Das fulminante Finale …

Seit seinem Debüt 1998 umgab den Bentley Arnage als viertüriges Flaggschiff ein Flair von vornehmer Zurückhaltung. Mit der Vorstellung des auf 150 Exemplare limitierten Sondermodells „Bentley Arnage Final …

Wald Bentley Continental GT Black Bison Edition: Zum Büffel gehörnt

Wald Bentley Continental GT Black Bison Edition: Zum …

Der japanische Premium-Tuner Wald International zeichnet sich durch seine markanten Body-Kits aus, die wahrlich Muskeln zeigen und aus eher dezent anmutenden Sportlern dynamische Athleten werden lassen. Das …

Bentley Continental Flying Spur Speed: Das neue Top-Modell

Bentley Continental Flying Spur Speed: Das neue Top-Modell

Die Einführung des Bentley Continental GT Speed Coupés im Jahre 2007 stellte einen überwältigenden Erfolg dar: fast die Hälfte aller verkauften GT wurden in der Speed-Version ausgeliefert. So entschloss …

Bentley Continental Flying Spur: Der Neue mit überlegener Sportlichkeit

Bentley Continental Flying Spur: Der Neue mit …

Bentley startet mit dem komplett überarbeiteten Continental Flying Spur in das Modelljahr 2009. Mit der für Bentley gewohnt virtuosen Art, vornehme Zurückhaltung mit selbstbewusster Individualität in …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo