BMW 2er Active Tourer: Alle Details und Preise des neuen Kompakt-Vans

, 16.07.2014


Es ist vollbracht: BMW ist bekannt für seine sportlichen Coupés, eleganten Cabrios und dynamischen Limousinen im Premium-Segment. Doch jetzt folgt mit dem BMW 2er Active Tourer der erste Kompakt-Van der Marke, der beweist, dass sich kompakte Abmessungen, Funktionalität und Variabilität mit dynamischem Design vereinen lassen. Selbst auf eine sportliche Fahrweise sollen Familien und Freizeitaktive nicht verzichten. Dazu kommen Smartphone-Apps und zahlreiche Fahrassistenten aus den größeren Modellen. Die Markteinführung des bis zu 231 PS starken BMW 2er Active Tourers erfolgt am 27. September 2014 zu Preisen ab 27.200 Euro.


Konzept: Kompakt und Platz wie in einer Oberklasse-Limousine

Als Zielgruppe hat BMW Familien und Freizeitaktive im Visier, die hohe Ansprüche an die Platzverhältnisse sowie die Flexibilität im Innenraum stellen und trotzdem ein kompaktes Fahrzeug mit Eleganz und Komfort bevorzugen. Als Meister der Verwandlung macht der BMW 2er Active Tourer überall eine gute Figur - sei es bei den täglichen Besorgungen in der Stadt, auf Reisen mit der Familie samt Gepäck, bei Freizeitaktivitäten mit sperrigem Sportgerät und selbst am Abend vor der Oper. Verschieb- und umklappbare Sitze, ein faltbarer Gepäckraumboden und zahllose Verstaumöglichkeiten lassen es zu, das Platzangebot optimal auf die Bedürfnisse anzupassen.

Der neue BMW 2er Active Tourer ist nur 4,342 Meter lang und 1,800 Meter breit. Dennoch soll der neue Kompakt-Van im Fond eine Beinfreiheit bieten, die vergleichbar ist mit der von Oberklasse-Fahrzeugen. Daher setzt BMW auf ein Frontantriebskonzept, das im Zusammenspiel mit der höheren Dachlinie, dem langen Radstand und quer verbauten Motoren das Platzangebot maximiert. Die Höhe von 1,555 Metern sorgt darüber hinaus für ein erhabenes Raumgefühl.

Design: Wenn ein Kompakt-Van seine Dynamik zeigt

Dass ein Kompakt-Van trotz aller Funktionalität auf ein attraktives Design nicht zu verzichten braucht, beweist der BMW 2er Active Tourer. Von vorne betrachtet, fallen sofort die konturierte Frontschürze mit den großen Lufteinlässen, die niedrige Windschutzscheibe und die prägnant gezeichnete Motorhaube ins Auge, durch die der Kompakt-Van niedrig und sportlich breit erscheint. Zu dem dynamischen Eindruck trägt ebenfalls die leicht nach vorn geneigte, flache BMW-Niere bei, die - wie sonst nur bei den BMW-Coupés - niedriger liegt als die angriffslustig wirkenden Doppelrundscheinwerfer.

Die Doppelrundscheinwerfer sind im oberen Bereich durch das LED-Tagfahrlicht angeschnitten und wirken dadurch stark auf die Straße fokussiert. Auf Wunsch werden Abblend- und Fernlichtfunktion als effizientes Bi-LED-Licht ausgeführt, das hell wie ein vergleichbares Xenon-System leuchtet. Das ebenfalls in LED-Technik ausgeführte Abbiegelicht ermöglicht zudem eine ideale Ausleuchtung zur Seite und arbeitet zwischen 40 und 70 km/h auch als statisches Kurvenlicht.


In der Seitenansicht verleiht die gestreckte Silhouette mit ihrer angedeuteten Keilform dem BMW 2er Active Tourer ebenfalls eine dynamische Wirkung. Eine ausgeprägte Breitenwirkung bestimmt derweil die Heckansicht. Die für BMW typischen Heckleuchten in L-Form gibt es auf Wunsch mit einem breiten Schlusslicht in LED-Technik. Am Heckfenster runden senkrechte Windleitelemente, die Aeroblades, und ein Heckspoiler den modernen Eindruck ab. Der Heckscheibenwischer ruht, solange er nicht benötigt wird, geradezu unsichtbar innerhalb des Heckspoilers und stört dadurch das Heckdesign nicht.

Kofferraum: Selbst Berge von Gepäck kein Problem

Die Heckklappe mit tiefer Ladekante und breiter Öffnung ermöglicht einen komfortablen Zugang zum variablen Kofferraum mit einem Volumen von 468 Liter bis 1.510 Liter. Auf Wunsch öffnet und schließt die Heckklappe automatisch auf Knopfdruck oder lässt sich komfortabel per Gestensteuerung bedienen.

Durch eine verschiebbare Rückbank erhöhen sich, je nach Anforderung, die Kniefreiheit oder das Stauvolumen. Wird die serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 geteilte Rückenlehne umgelegt, entsteht ein fast ebener Ladeboden. Dann soll selbst der Transport von langen Gegenständen oder Sportgeräten bis zu einer Länge von 2,40 Meter möglich sein. Als cleveres Detail erweist sich ferner der faltbare Ladeboden, unter dem sich ein Staufach mit einer praktischen Multifunktionswanne befindet. Verzurrösen und Multifunktionshaken rechts für Taschen stellen im Heckabteil weitere praktische Details dar.

Motoren: Der Kompakt-Van läuft zur sportlichen Höchstform auf

Zur Markteinführung des neuen BMW 2er Active Tourers stehen drei leistungsstarke, verbrauchsgünstige Drei- und Vierzylinder-Motoren einer neuen Motorengeneration zur Wahl, die alle über eine „Auto Start Stop“-Funktion verfügen und die Abgasnorm EU6 erfüllen. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein neu entwickeltes Sechsgang-Handschaltgetriebe. Die 6-Gang-Handschaltung soll dem sportlich orientierten Fahrer leichte und schnelle Gangwechsel ermöglichen. Unterstützung bietet der neue Gang-Sensor, der im Sport-Modus eine Drehzahlnachführung auslöst und damit dynamische Schaltvorgänge bei optimaler Anschlussdrehzahl ermöglicht.


Bei den Automatik-Getrieben bleibt die 6-Gang-Steptronic den Dreizylinder-Motoren vorbehalten, während BMW die extra für das Frontantriebskonzept entwickelte 8-Gang-Steptronic (Serie beim BMW 225i Active Tourer) mit den Vierzylinder-Aggregaten kombinierte. Neben kurzen Schalt- und Reaktionszeiten, die auch Mehrfach-Rückschaltungen zulassen, ermöglicht die Software unterschiedliche Schaltstrategien, die sowohl sportliche als auch komfort- oder verbrauchsorientierte Fahrweisen unterstützen.

BMW 225i Active Tourer (ab 37.950 Euro): Bereits zur Markteinführung steht mit dem BMW 225i Active Tourer die Top-Motorisierung in Form eines Vierzylinder-Turbobenziners zur Verfügung, der für maximalen Fahrspaß sorgt. Eine hohe Spitzenleistung, ein kraftvoller Durchzug und eine erfrischende Drehfreude charakterisieren den neuen Vierzylinder-Benziner.

Der 2,0 Liter große Reihenmotor entwickelt eine Höchstleistung von 231 PS, die zwischen 4.750 und 6.000 U/min erreicht wird. Das maximale Drehmoment von 350 Nm liegt bereits bei 1.250 Touren an und steht bis zu einer Drehzahl von 4.640 U/min zur Verfügung - ideal für einen souveränen Vortrieb bei schnellen Autobahnetappen und auf Landstraßen, selbst bei voller Zuladung.

 

Bei Bedarf beschleunigt der BMW 225i Active Tourer voraussichtlich in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von wahrscheinlich 235 km/h. Dem gegenüber steht ein Durchschnittsverbrauch von vorläufig 6,0 Litern Benzin je 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 139 g/km entspricht.


BMW 218i Active Tourer (ab 27.200 Euro): Der erste Dreizylinder der Marke feierte seine Premiere im BMW i8. Mit dem BMW 218i Active Tourer gelangt dieser Motor erstmals in einem Fahrzeug der Kernmarke zum Einsatz. Aus einem Hubraum von 1,5 Litern schöpft der per Turbo aufgeladene Dreizylinder-Benziner eine Spitzenleistung von 136 PS, die zwischen 4.500 und 6.000 U/min anliegen.

Das maximale Drehmoment von 220 Nm steht bereits bei einer Drehzahl von 1.250 U/min zur Verfügung und lässt sich mittels Overboost-Funktion kurzzeitig auf 230 Nm steigern. Das Drehmoment-Plus ist besonders bei Überholvorgängen und an Steigungen von Vorteil und lässt sich bis zu einer Drehzahl von 4.150 Touren nutzen. Der Dreizylinder soll sehr spontan auf Gasbefehle ansprechen, bereits knapp oberhalb der Leerlaufdrehzahl ein hohes Drehmoment zur Verfügung stellen, einen dynamisch-sportlich klingenden Motorsound besitzen und durch eine hohe Laufruhe über den gesamten Drehzahlbereich bestechen.

Der agile Dreizylinder beschleunigt den BMW 218i Active Tourer mit Sechsgang-Handschaltgetriebe in voraussichtlich 9,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und beendet den Vortrieb bei 200 km/h. BMW geht davon aus, dass der Durchschnittsverbrauch 4,9 Liter Benzin pro 100 Kilometer beträgt (CO2-Wert 115 g/km).

BMW 218d Active Tourer (ab 28.950 Euro): Als erster Vierzylinder-Diesel der neuen Motorenfamilie debütiert der 2,0 Liter große Vierzylinder im BMW 218d Active Tourer. Der neue BMW 218d Active Tourer entwickelt eine Höchstleistung von 150 PS bei 4.000 U/min und stellt zwischen 1.750 und 2.250 Touren ein Drehmoment-Maximum von 330 Nm zur Verfügung. Damit beschleunigt der Active Tourer in voraussichtlich 8,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h.


Mit einem Durchschnittsverbrauch von vorläufig 4,1 Litern Diesel je 100 Kilometer und einer entsprechend geringen CO2-Emission von 109 g/km präsentiert sich der BMW 218d Active Tourer als eines der sparsamsten Automobile im Wettbewerbsumfeld. Dieser Antrieb empfiehlt sich für Autofahrer, die einen dynamischen Vortrieb mit einer überlegenen Wirtschaftlichkeit verbinden möchten.

Weitere Motoren und Allradantrieb noch in diesem Jahr

Noch in diesem Jahr ergänzt BMW das Antriebsportfolio für den BMW 2er Active Tourer um drei weitere Motoren und um den xDrive-Allradantrieb für je ein Benziner- und ein Dieselmodell. Neben dem BMW 220i mit 192 PS (ab 30.850 Euro), dem BMW 220d mit 190 PS (ab 34.500 Euro) und dem BMW 216d mit 116 PS (ab 28.950 Euro) werden die Allrad-Varianten BMW 220d xDrive Active Tourer (ab 38.600 Euro) und BMW 225i xDrive Active Tourer (ab 39.950 Euro) das Modellangebot bis zum Ende des Jahres abrunden.

Fahrwerk: Fahrspaß in jeder Kurve und auf jedem Straßenbelag

Fahrdynamik und ein markentypisches Fahrerlebnis sollen - wie alle BMW-Modelle - auch den neuen BMW 2er Active Tourer auszeichnen. Der tiefe Fahrzeugschwerpunkt und das neu entwickelte Fahrwerk mit einer Eingelenk-Federbeinachse vorne und einer Mehrlenkerachse hinten verbindet Agilität und Zielgenauigkeit mit einem hohen Maß an Fahrstabilität und Federungskomfort. Die aufwändig feinabgestimmte Antriebsachse vorn soll durch bestmögliche Fahrdynamik und exakte Lenkungsrückmeldung überzeugen, während die direkt ausgelegte elektromechanische Lenkung ein von Antriebseinflüssen weitgehend befreites und direktes Lenkgefühl vermittelt.

Ein Plus an Komfort bietet die auf Wunsch lieferbare Servotronic-Funktion, die für eine geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung sorgt. Noch agiler und präziser lässt sich der BMW 2er Active Tourer mit der variablen Sportlenkung dirigieren, die das Übersetzungsverhältnis im Lenkgetriebe je nach Lenkradeinschlag anpasst. Einpark- und Abbiegevorgänge sind mit geringerem Lenkaufwand möglich, bei höheren Geschwindigkeiten sorgt die variable Sportlenkung für einen stabilen Geradeauslauf, ermöglicht maximale Spurtreue und quittiert Lenkbewegungen mit hoher Zielgenauigkeit.


Noch dynamischer: M-Sportfahrwerk und adaptive Dämpfer

Das um 10 Millimeter tiefergelegte M-Sportfahrwerk aus dem M-Sportpaket ist ab Marktstart separat erhältlich. Die straffere Feder-/Dämpferabstimmung und härtere Stabilisatoren steigern das fahrdynamische Potenzial weiter. Zudem rollt der BMW 2er Active Tourer dann in Verbindung mit dem M-Sportpaket auf M-Leichtmetallrädern in 17 oder 18 Zoll. Alternativ gibt es für sportlich orientierte Fahrer ein Fahrwerk mit „Dynamischer Dämpfer Control“ (DDC). Über den Fahrerlebnisschalter lässt sich die Kennlinie der Dämpfer in zwei Stufen der jeweiligen Fahrsituation anpassen.

Per Tastendruck sportlicher, komfortabler oder sparsamer

Der Fahrer hat die Möglichkeit, über den Fahrerlebnisschalter den Gesamtcharakter des Fahrzeugs je nach Fahrsituation oder persönlichen Vorlieben noch sportlicher oder auch komfortabler abzustimmen. Dabei werden die Gaspedalprogression, das Ansprechverhalten des Motors, die Kennlinie der Lenkkraftunterstützung und die Ansprechschwellen der Fahrstabilitätssysteme beeinflusst. Der Fahrer wählt zwischen den Modi „Eco Pro“, „Comfort“, und „Sport“.

Besonders der „Eco Pro“-Modus verhilft dem Fahrer zu einer verbrauchsgünstigen Fahrweise. Neben einer entsprechenden Anpassung der Fahrpedalkennlinie und der Antriebssteuerung erfolgt eine intelligente Steuerung des Energie- und Klima-Managements, ohne den Komfort zu vernachlässigen. In Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem wird der Fahrer auf Wunsch durch eine besonders effiziente Route unterstützt, die unter anderem die aktuelle Verkehrssituation und die Straßenzustände berücksichtigt.

 

Für den Fahrspaß: Auf Fahrdynamik getrimmte Regelsysteme

Unterstützung erhält der Fahrer von elektronischen Regelsystemen, die Fahrsicherheit wie Fahrdynamik gleichermaßen fördern. Zum Funktionsumfang des Fahrstabilitätssystems DSC (Dynamische Stabilitäts Control) zählen das Antiblockiersystem ABS, die „Dynamische Traktions Control“ (DTC) und die Funktion EDLC (Electronic Differential Lock Control) und die „Performance Control“. Im DTC-Modus lässt sich bei optimalem Antriebsschlupf mit maximalem Vortrieb beschleunigen. Im DSC-Off-Modus wird durch gezielten Bremseneingriff an der Vorderachse eine mechanische Differenzialsperre simuliert (EDLC-Funktion), die eine deutlich höhere Traktion beim Herausbeschleunigen aus Kurven ermöglicht.


Die „Performance Control“ der Vierzylinder-Modelle steigert ebenfalls die Agilität des BMW 2er Active Tourers. Bereits vor Erreichen des Grenzbereiches unterbindet das System das für frontangetriebene Fahrzeuge typische Untersteuern. Neben den genannten DSC-Merkmalen zählen ein Anfahrassistent, eine Trockenbremsfunktion, eine Bremsbereitschaft und eine Fading-Kompensation im neuen BMW 2er Active Tourer zum Serienumfang. In Verbindung mit dem 8-Gang-Steptronic-Getriebe vermag der Fahrer zudem die serienmäßige „Launch Control“ aktivieren, mit deren Hilfe sich der BMW besonders sportlich beschleunigen lässt.

Innenraum: Wer möchte da noch aussteigen?

Der lichtdurchflutete Innenraum präsentiert sich sportlich-elegant und vermittelt trotz der kompakten Fahrzeugabmessungen ein überraschend großzügiges Raumgefühl. Hochwertige Materialien und Akzentleisten in nuancierten Farben kombinierten die Macher mit großen Fensterscheiben und dem optional erhältlichen Panorama-Glasdach. Gleichzeitig unterstreicht die BMW-typische Fahrerorientierung den sportlichen Anspruch des neuen BMW 2er Active Tourers.

Die hochwertige Innenraumwirkung unterstreicht auf Wunsch das freistehende, technisch edel ausgeführte zentrale Informationsdisplay, das im optimalen Sichtfeld platziert ist. Große Dekorflächen mit Akzentleisten und Galvanikelementen an der Instrumententafel betonen den Premium-Anspruch und setzen sich in der Gestaltung von Mittelkonsole und Türen fort. Auf Wunsch befindet sich das „Navigationssystem Plus“ mit einem feststehenden 8,8 Zoll großen LCD-Farbdisplay an Bord.


Zusätzlich zur Basisausstattung sind zwei weitere Ausstattungskombinationen und ab November 2014 ein M-Sportpaket erhältlich. Mit den Ausstattungslinien „Sport Line“ und „Luxury Line“ lässt sich das Erscheinungsbild des Fahrzeugs im Interieur und Exterieur sichtbar individualisieren - sei es noch sportlicher oder noch eleganter.

Trotz der kompakten Abmessungen bietet der BMW 2er Active Tourer zahlreiche Ablagen mit zusätzlichem Nutzraum. Ein geschlossenes Staufach vor der Mittelkonsole, Flaschenaufnahmen bis 1,5 Liter in den Türen, versetzt angebrachte Cupholder in der Mittelkonsole oder ein Fach in der Mittelarmlehne sowie eines darunter stellen Beispiele für die Raumausnutzung dar.

Beeindruckend: Ein Kompakt-Van mit einer Vielzahl an Assistenten

Für einen Kompakt-Van ist der BMW 2er Active Tourer mit zahlreichen innovativen Technologien und Assistenten geradezu vollgestopft. Erstmals ist im BMW 2er Active Tourer ein Head-up-Display in der Premium-Kompaktklasse erhältlich, das alle relevanten Fahrinformationen in vollfarbiger Darstellung ins Blickfeld des Fahrers projiziert. Dabei werden die Informationen nicht an der Windschutzscheibe dargestellt, sondern auf einer ausfahrbaren Scheibe zwischen Lenkrad und Frontscheibe.


Auf Basis einer Monokamera arbeiten beispielsweise der aktive Stauassistent oder die kamerabasierte Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion, die den Fahrer beim Beschleunigen und Bremsen behilflich sind , aber auch beim Lenken von eintönigen Aufgaben entlasten, wie zum Beispiel bei einer Kolonnenfahrt auf der Autobahn oder bei dichtem Verkehr in der Stadt. Zusätzlich erkennt der Stauassistent die Fahrbahnbegrenzungslinien, übernimmt dabei die elektrische Lenkung und hält das Fahrzeug exakt auf der Fahrspur.

Die Liste an Sicherheitssystemen ist sehr lang. So umfasst beispielsweise das „Driving Assistant Plus“-Paket den Stauassistenten, eine kamerabasierte Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion, eine Auffahrwarnung und eine Personenwarnung mit City-Anbremsfunktion, die im Notfall selbst bremst, sowie eine Spurverlassenswarnung und „Speed Limit Info“, die per Kamera zuverlässig Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote auf der aktuell befahrenen Strecke erkennt und stetig anzeigt.

Ein Parkassistent übernimmt die Rangierarbeit in Parklücken parallel zur Fahrtrichtung, während der Fernlichtassistent zwischen Abblend- und Fernlicht umschaltet, wenn eine Blendung der anderen Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Überall vernetzt: Das Tor zur digitalen Welt

Die rasante Verbreitung von Smartphones und dem mobilen Internet sorgte dafür, dass die digitale Welt heute einen festen Bestandteil des täglichen Lebens ausmacht. „BMW ConnectedDrive Services & Apps“ versorgt die Insassen unterwegs mit vielen Informations-, Entertainment- und Serviceangeboten. Dazu gehört unter anderem „BMW Online“, das Zugriff auf aktuelle, standortbasierte Informationen wie Wetter, News, Online-Suche oder auch Office-Funktionen ermöglicht. Zudem lassen sich Services und Features wie Webcams, Parkinfos, Reise- und Hotelführer individuell zusammenstellen. Facebook, Twitter und Webradio mit unzähligen Radiosendern aus der ganzen Welt befinden sich ebenfalls an Bord.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW 4er Cabrio

BMW 4er Cabrio 2014: Jetzt 5 neue Antriebsvarianten

Für unvergessliche Fahrmomente unter freiem Himmel sorgt das BMW 4er Cabrio. Jetzt legt BMW nach und erweitert das Modellprogramm von vier auf neun Antriebsvarianten. Dazu gehören eine neue Einstiegsversion …

Lumma Design CLR X6 R auf Basis BMW X6 (F16)

Lumma BMW X6 (2015): Mächtige Muskelmasse mit 590 PS

Spürbar mehr Dynamik und bis zu 590 PS starke Triebwerke lassen aufhorchen: Lumma Design arbeitet bereits mit Hochdruck an einem brachialen Tuning-Programm für den neuen BMW X6 (F16), der Ende 2014 auf den …

G-Power BMW M3 CRT

G-Power BMW M3 CRT: Bombastischer Familienspaß mit 650 PS

Extrem selten, besonders leicht und jetzt sogar mächtige 650 PS stark: Der auf nur 67 Einheiten limitierte BMW M3 CRT (Carbon Racing Technology) trägt zwar nicht die legendären Buchstaben „CSL“ (Coupé Sport …

Manhart MH2 Clubsport - BMW M235i

Manhart MH2 Clubsport - BMW M235i: Neue Suchtgefahr …

Bereits in der Serie versetzt der BMW M235i sportliche Fahrer in freudige Erregung. Doch das reichte Manhart Performance nicht und verwandelte den schnellen Kompakt-Sportler in einen heißen Clubsport-Racer …

BMW 5er Limousine 2014

BMW 5er 2014: Neue Dieselmotoren für den Effizienz-Vorsprung

Mit der Einführung einer neuen Generation von Vierzylinder-Dieselmotoren in der BMW 5er-Reihe möchten die Bayern zum Sommer 2014 neue Akzente für Fahrfreude und Effizienz in der oberen Mittelklasse setzen. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den neuen Golf
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den …
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat ihren Preis
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat …
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach zu bedienen
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach …
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind enthüllt
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind …
Autosalon Genf 2020: Die Auto-Neuheiten im Live-Stream
Autosalon Genf 2020: Die Auto-Neuheiten im …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo