Brabus Mercedes SL 65 AMG Black Series Vanish: Vollendung mit 800 PS

, 14.05.2010

Pure Performance und eine spektakuläre Optik verkörpert der Mercedes-Benz SL 65 AMG Black Series bereits ab Werk. Brabus setzte sich zum Ziel, den stärksten Serien-Mercedes aller Zeiten noch mehr Power in brachialster Form zu verleihen. Dank des Tuning-Kits „T65 RS“ sind es 800 PS, die für schönste Beschleunigungsorgien sorgen. Dazu gibt es eine mattschwarze Sonderlackierung und ein Cockpit in einer Kombination aus feinstem Leder und Alcantara.


Das „Brabus T65 RS“-Tuning weckt die im 6,0 Liter großen V12-Biturbo-Motor verborgenen Leistungsreserven der Black Series und produziert nach dem Eingriff brutale 800 PS bei 5.500 U/min und ein noch imposanteres maximales Drehmoment von 1.420 Nm, das bereits ab 2.100 Touren zur Verfügung steht. Im Auto wird dieser Wert elektronisch auf 1.100 Nm limitiert.

So ausgerüstet, katapultiert sich der nur 1.795 Kilogramm schwere Brabus SL 65 AMG Black Series Vanish in nur 3,6 Sekunden auf Tempo 100. Nach 9,8 Sekunden ist der Zweitürer bereits 200 km/h schnell. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 330 km/h. Aus Rücksicht auf die Bereifung ist die Top-Speed allerdings elektronisch auf 320 km/h begrenzt.


Das satte Power-Plus - in der Serie sind es zum Vergleich 670 PS - erreicht Brabus durch ein Doppelturbosystem mit je zwei Spezialkrümmern und Hochleistungsladern. Dazu kommen vier voluminöse wassergekühlte Ladeluftkühler, für welche die Lufthutze von Brabus auf der Motorhaube den nötigen Platz schafft.

 

Eine neu programmierte Motorelektronik stimmt die Hochleistungskomponenten perfekt aufeinander ab. Speziell für das „Black Series Power“-Upgrade fertigten die Macher darüber hinaus eine spezielle Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit durchsatzfreudigen Metallkatalysatoren an, die den Brabus SL 65 AMG Black Series schon von Weitem ankündigt.


Breit, bullig und tief geduckt - das dynamische Coupé weckt bereits im Stand eine große Leidenschaft, die Brabus nicht änderte und es bei der Serie beließ. Die markanten Kotflügel, der ausfahrbare Heckflügel sowie die Heckschürze mit Diffusor-Finnen zeigen unmissverständlich den Transfer aus dem Motorsport.

Für das Cockpit fertigte die Sattlerei von Brabus ein bis ins letzte Detail auf die Wünsche des Fahrzeugbesitzers abgestimmtes Interieur in sportlich-luxuriösem Design. Die elektrisch verstellbaren Komfortsitze bieten hervorragenden Seitenhalt, ohne die Besatzung einzuengen. Sie sind bei diesem exklusiv für einen langjährigen Kunden angefertigten Einzelstück mit einer exklusiven Kombination aus schwarzem, weichem und atmungsaktivem Leder und Alcantara bezogen.


Im gleichen Look wie die Sitze gestaltete Brabus die Türverkleidungen, die Instrumententafel und den Dachhimmel. Eine rote Kontrastnaht setzt derweil bei allen Interieurelementen attraktive Akzente. Ebenfalls individuell für den Besitzer angefertigt wurden die Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Logo und der Tachometer, der den Namen dieses einzigartigen Autos trägt: Vanish; denn so schnell wie dieser Sportwagen auftaucht, ist er auch schon wieder verschwunden.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

16.05.2010

JA es ist auch wirklich unglaublich wie viele schlechte Ingenieure es überall gibt die keine Zeichen der Zeit sehen. Bei Ferrari, Bentley, Rolls Royce, Lamborghini, Bugatti, Aston Martin, Porsche, TVR, oder AMG und Ruf. Erschreckend :eek: Dabei ist doch ersichtlich das gerade die wohlhabendere Schicht geradezu nach billigen, langsamen, günstig entwickelten Sportwagen lechzt. Schließlich gibt es nichts schöneres als seinen SL Breitscheid hochzuschieben. Habe vor kurzem erst ein Interview mit einem Ölmilliadär gesehen der total verzweifelt war.

15.05.2010

Ist doch okay. Für die Armen gibt es ja Dacia, Tata und BMW :D

15.05.2010

Für Otto Normal Verbraucher baut Brabus nichts ... Nur für die Reichen ...Die Ingenieure von Brabus haben die Zeichen der Zeit immer noch nicht erkannt, wie mir scheint ...


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News
Väth Mercedes G 55 AMG V58K: Jetzt ein echtes PS-Monster

Väth Mercedes G 55 AMG V58K: Jetzt ein echtes PS-Monster

Ein Kraftprotz wird noch stärker: Der Mercedes-Benz G 55 AMG mobilisiert nach der Doping-Spritze von Väth satte 680 PS und atemberaubende 840 Nm Drehmoment. Dazu besticht der sogenannte Väth V58K durch …

Mercedes-Benz SLS AMG GT3: Neues Flügelmonster für den Rennsport

Mercedes-Benz SLS AMG GT3: Neues Flügelmonster für …

In einem spektakulären Design gibt sich der neue Mercedes-Benz SLS AMG GT3, der als Kundensport-Fahrzeug in Rennserien nach dem seriennahen FIA-GT3-Reglement auf Titeljagd gehen soll. Die über 300 km/h …

Väth V58: Der Mercedes SLK 55 AMG als echte Kompressor-Rakete

Väth V58: Der Mercedes SLK 55 AMG als echte …

Understatement zählt nicht zu den bevorzugten Eigenschaften des neuen Väth V58. Das sieht man dem als Basis dienenden Mercedes-Benz SLK 55 AMG R171 gleich an. Die äußere, auf pure Performance ausgerichtete …

Mercedes S 63 AMG: Neues Kraftpaket - Noch stärker und 25 % sparsamer

Mercedes S 63 AMG: Neues Kraftpaket - Noch stärker …

Kraftvoll und effizient bringt Mercedes-AMG im Sommer 2010 einen völlig neu entwickelten 5.5-Liter-V8-Biturbomotor mit einer Höchstleistung von bis zu 420 kW / 571 PS und einem Drehmoment von bis zu 900 Nm …

Mansory G-Couture: Mercedes G 55 AMG als bizarres Designer-Stück

Mansory G-Couture: Mercedes G 55 AMG als bizarres …

Seit über 30 Jahren besticht die legendäre Mercedes-Benz G-Klasse durch ihre charakteristische Form. Wer hätte gedacht, dass der kultige Offroader zum 700 PS starken Designer-Stück avanciert? Zusammen mit …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Porsche 718 Cayman GT4 Test: Preislich ein Schnäppchen
Porsche 718 Cayman GT4 Test: Preislich ein …
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der BMW M140i
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW Golf 8 Test: Die ganze Wahrheit über den neuen Golf
VW Golf 8 Test: Die ganze Wahrheit über den …
VW Golf GTI TCR: Das bewirken echte Renn-Gene
VW Golf GTI TCR: Das bewirken echte Renn-Gene
Audi RS Q8 Test: Ein Lamborghini Urus zum kleinen Preis
Audi RS Q8 Test: Ein Lamborghini Urus zum …
Ford Puma ST-Line X 2020 Test: So gut ist der Fiesta-SUV
Ford Puma ST-Line X 2020 Test: So gut ist der …
Porsche 718 Cayman GT4 Test: Preislich ein Schnäppchen
Porsche 718 Cayman GT4 Test: Preislich ein …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo