Daimler steigt bei Tesla ein: Elektro-Autos auf dem Weg zur Großserie

, 20.05.2009

Die Daimler AG übernimmt einen Unternehmensanteil von knapp 10 Prozent an der Tesla Motors Inc. Mit diesem Investment vertieft Daimler, bei Autos insbesondere durch die Geschäftsbereiche Mercedes-Benz und Smart bekannt, die Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Elektro-Fahrzeugen, der schon jetzt ein speziell auf Langstrecken ausgelegtes Batteriefahrzeug in Nordamerika und Europa vertreibt.



Tesla Roadster und Smart Fortwo Electric Drive

Bei der Integration von Lithium-Ionen Batterien und Ladeeinheiten für die ersten 1.000 Einheiten des Smart Fortwo Electric Drive verständigten sich die beiden Unternehmen bereits auf eine Zusammenarbeit. Um gegenseitig von ihrem Know-how zu profitieren, sieht die Vereinbarung vor, dass beide Partner enger bei der Entwicklung von Batterie-Systemen, Elektro-Antrieben und einzelnen Fahrzeug-Projekten kooperieren.

“Daimler ist außerdem führend im Hinblick auf nachhaltige Mobilität. Interessant für uns ist unter anderem die von Daimler speziell für den Einsatz im Automobil konzipierte Lithium-Ionen Batterie mit Flachzellen. Wir freuen uns auf die strategische Kooperation mit der Daimler AG, die verschiedene Bereiche umfasst”, sagte Elon Musk, Vorstandsvorsitzender von Tesla Motors. „Außerdem werden wir von deren Kompetenz in Entwicklung und Produktion sowie deren Lieferbeziehungen profitieren. Das wird die Produktionsreife des Tesla Model S beschleunigen und sicherstellen, dass es in allen Belangen ein Fahrzeug der Superlative wird.”



Tesla Roadster und Smart Fortwo Electric Drive

Als Teil der Zusammenarbeit wird Prof. Herbert Kohler, Leiter E-Drive & Future Mobility bei der Daimler AG, Mitglied im Aufsichtsrat der Tesla Motors Inc. Die langfristig angelegte Partnerschaft mit Tesla ergänzt die vielschichtige Strategie der Daimler AG zur Elektrifizierung des Automobils. Darüber hinaus treibt das Unternehmen die Industrialisierung der Lithium-Ionen Technologie weiter voran.

Bereits im März 2009 gründete Daimler die Deutsche Accumotive GmbH, ein Joint Venture mit der Evonik Industries AG. Damit wird Daimler zum weltweit ersten Automobilhersteller, der Batterien für automobile Anwendungen entwickelt, produziert und vertreibt. Basis dafür ist die Beteiligung des Automobilkonzerns an Li-Tec, dem deutschen Spezialisten für Lithium-Ionen Batteriezellen.

 

Bereits seit 2007 sind 100 Smart-Elektrofahrzeuge in London im Rahmen eines Großversuches im Einsatz. Die Elektroautos werden dort von Flottenbetreibern und Privatkunden im Alltagsbetrieb getestet. Ende 2009 startet im Hambacher Smart-Werk die Produktion von runden 1.000 Fahrzeugen der zweiten Generation des Smart Fortwo mit Elektroantrieb, die zunächst im Rahmen einer Reihe von Mobilitätsprojekten wie e-mobility Berlin oder e-mobility Italy eingesetzt werden sollen.



Ankündigung: Tesla steigt bei Daimler ein

Ebenfalls in diesem Jahr beginnt Daimler mit der Kleinserienproduktion der Mercedes-Benz B-Klasse mit Brennstoffzellenantrieb. In 2010 möchte das Unternehmen den ersten Mercedes-Benz mit Batterieantrieb vorstellen. Daimler plant, alle Elektrofahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart ab 2012 mit Lithium-Ionen-Batterien aus eigener Produktion auszurüsten.

2004 begann Tesla mit der Entwicklung ihres ersten Elektroautos. Der Tesla Roadster besitzt eine Reichweite von über 300 Kilometern und beschleunigt in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 60 mph (96,56 km/h). Mit einem Verbrauch von umgerechnet weniger als einem Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern, löst der emissionsfreie Tesla Roadster den Widerspruch zwischen Leistung und Effizienz auf.



Von links: Elon Musk (Tesla) und Dr. Thomas Weber (Vorstandsmitglied der Daimler AG)

Das Tesla Model S soll auf dem Erfolg des Tesla Roadsters aufbauen und dessen technologische Basis für die weltweit erste Limousine mit Batterieantrieb in einer Großserie nutzen. Die im Silicon Valley ansässige Tesla Motors Inc. stellte das Konzept im März 2009 vor und will mit der Produktion des Model S Ende 2011 beginnen. Das dynamisch anmutende, emissionsfreie Automobil soll in den USA ab 57.400 US-Dollar kosten (aktuell umgerechnet rund 42.160 Euro). In den USA verringert sich der Preis sogar auf 49.900 Euro (derzeit ca. 36.650 Euro), da es seitens der Regierung einen Steuerbonus von 7.500 US-Dollar für Elektrofahrzeuge gibt.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

17.07.2009

Die Daimler AG und ihr neuer Großaktionär Aabar Investments PJSC (Aabar) aus Abu Dhabi brachten das erste gemeinsame strategische Projekt auf den Weg. Dazu verkaufte Daimler 40 Prozent seiner Beteiligung von knapp 10 Prozent an Tesla Motors Inc. an Aabar. Dieses Investment eröffnet für Daimler und Aabar die Möglichkeit, ihr gemeinsames Interesse an der Entwicklung CO2-armer Antriebssysteme zu bündeln.

[IMG=Tesla Motors Roadster Daimler AG Aabar Investments PJSC Elektro Sportwagen EV ]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2009/Tesla_Roadster_1.jpg[/IMG]
Die Daimler AG beteiligte sich am 19. Mai 2009 mit knapp 10 Prozent an Tesla, einem führenden Hersteller von Elektroautos. Bereits zu diesem Zeitpunkt war es der Wunsch von Daimler und Aabar, sich gemeinsam an Tesla zu beteiligen. Nach Klärung vertraglicher Details konnte dieser Plan jetzt umgesetzt werden. S.E. Khadem Al Quabaisi, Chairman Aabar Investments PJSC: „Als wir uns im März an Daimler beteiligten, identifizierten wir für unsere Unternehmen eine Reihe von potenziellen Kooperationsfeldern. Eines davon betraf den Wunsch, uns auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und auf Projekte zur Reduzierung von C02-Emissionen zu konzentrieren. Unser gemeinsames Engagement mit Daimler bei Tesla steht voll im Einklang mit dieser Strategie und markiert einen wichtigen Schritt in der Entwicklung unserer Partnerschaft.“

17.07.2009

Keine schlechte Idee, nur stell ich mir die Frage warum immer alles nochmal verkauft wird. Da steigen Araber ein, da, .. überall. Immer sind irgendwo private Investoren dabei. Wie auch immer, ich bin mal gespannt wie sich das mit Tesla, Daimler und Aabar entwickelt. Erste Fortschritte zeigen sich ja, siehe E-Smart und SLS.

17.07.2009

Raffinierte Schachzüge, die da ausgehandelt werden. Jeder profitiert von jedem und im Streitfall ist eine Lösung der Probleme komplizierter als nötig. Wie immer hat alles seine Vor-und Nachteile.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Tesla-News
Tesla Model S: Amerikaner elektrisieren die Familie

Tesla Model S: Amerikaner elektrisieren die Familie

Jetzt legt Tesla, Hersteller von Elektrofahrzeugen, richtig los: Mit dem rein elektrischen Model S wollen die Amerikaner Ende voraussichtlich 2011 die neue Limousine in Großserie produzieren. Das dynamisch …

Tesla Roadster Sport: Sattes Power-Plus für den Elektro-Sportwagen

Tesla Roadster Sport: Sattes Power-Plus für den …

Tesla verpasste seinem reinen Elektro-Sportwagen eine Leistungssteigerung. Der sogenannte Roadster Sport erhielt 15 Prozent mehr Power als die Basisversion. In Zahlen ausgedrückt: 292 PS liegen bei 14.000 …

Brabus Tesla Roadster: Der erste getunte Elektro-Sportwagen

Brabus Tesla Roadster: Der erste getunte Elektro-Sportwagen

Das erste getunte Elektroauto kommt von Brabus, deren Macher den Tesla Roadster aus den USA unter die Fittiche nahmen, um ein exklusives Individualprogramm für den elektrisch angetriebenen Sportwagen zu …

Tesla verklagt Fisker: Ein Schicksals-Schlag?

Tesla verklagt Fisker: Ein Schicksals-Schlag?

Tesla Motors, der US-amerikanische Hersteller eines Elektro-Sportwagens, reichte vergangenen Montag beim San Mateo Superior Court Klage gegen seinen Rivalen Fisker Automotive und zwei seiner Angestellten …

Tesla Roadster: Der emissionsfreie Elektro-Flitzer kommt nach Europa

Tesla Roadster: Der emissionsfreie Elektro-Flitzer …

Tesla aus den USA plant, seinen Elektro-Flitzer auch in Europa auf den Markt zu bringen. Der von einer Lotus Elise abgeleitete Roadster soll seine Europapremiere auf der Top Marques Monaco (24.04.2008 - …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo