Dodge Caliber: Serienversion mit Details enthüllt

, 11.01.2006

Dodge präsentiert nach diversen Studien nun die Serienversion des für den Weltmarkt bestimmten Caliber, der den Begriff „Einstiegsmodell“ aufgrund der Kombination aus hoher Wertigkeit und flexiblem Innenraum neu definieren soll. Der neue Dodge wird im ersten Quartal 2006 bei den amerikanischen Händlern und Mitte 2006 auch in Deutschland verfügbar sein.


Der Dodge Caliber stellt einen Fünftürer dar, der eine sportlich-coupéhafte Erscheinung mit dem Charakter, dem Auftritt und der Funktionalität eines SUV verbindet. Die kraftvollen Oberflächen des Calibers wecken Aufmerksamkeit. Unverwechselbar trägt er den Dodge-Stempel tief eingeprägt in seiner DNA vom Kühlergrill bis zum Auspuffrohr. Ein markanter Fadenkreuz-Grill gibt dem Caliber das unverwechselbare Dodge-Gesicht und bestimmt die muskulöse Frontansicht. Kraftvoll modellierte Kotflügel, breite Schultern und eine ausdrucksvolle Motorhaube geben dem Caliber eine stolze Haltung. Große Klarglasscheinwerfer und optional erhältliche Nebellampen ergänzen das Gesicht und schaffen einen sportiven Look.
{ad}
Der Kundenwunsch nach einem Kompaktfahrzeug mit flexiblem Interieur und hohem Nutzwert hatte großen Einfluss auf die Gestaltung des Innenraums, der genügend Platz für den Fahrer sowie bis zu vier Passagiere und deren Gepäck bietet. Der Innenraum des Dodge Caliber ist angefüllt mit Funktionen, die man in einem Einstiegsmodell in der Kompaktklasse kaum vermutet. Dazu gehören u. a. serienmäßig seitliche Airbag-Vorhänge und optional ein Soundsystem mit 9 Lautsprechern und Subwoofer, eine kühlbare Getränkebox für bis zu vier 0,6 Liter-Flaschen oder Dosen oder ein 110-Volt-Stromanschluss in der Mittelkonsole für kleinere Elektronik-Geräte. Der Beifahrersitz lässt sich zu einem Tisch umklappen. Insgesamt ist der Dodge Caliber 4,41 Meter lang, 1,75 Meter breit und 1,53 Meter hoch.

Als erstes Fahrzeug der Chrysler-Group steht für den Dodge Caliber die komplette Palette der Weltmotoren und die zweite Generation stufenloser Automatikgetriebe (CVT2) zur Verfügung. Zur Auswahl stehen Motoren von 1,8 Litern Hubraum mit 150 PS bis zum 170 PS starken 2,4-Liter-Aggregat. Dazwischen gibt es noch einen Motor mit 2,0 Litern Hubraum und 160 PS. Für die Märkte außerhalb Nordamerikas entwickelt Dodge zur Zeit außerdem einen Zweiliter-Turbodieselmotor.


CVT2 ist ein Getriebe, das die Ingenieure der Chrysler-Group auf gutes Ansprechverhalten und Präzision bei der Steuerung der Übersetzungsverhältnisse auslegten und mit einer AutoStick-Funktion ausrüsteten, die manuelle Schaltvorgänge in sechs fest definierten Gängen ermöglicht. CVT2 trägt zu einer Kraftstoffeinsparung von sechs bis acht Prozent im Vergleich zu einer herkömmlichen Vierstufenautomatik bei. Zu den Technologien gehören auch die zweifach variable Ventilsteuerung (Variable Valve Timing - VVT) sowie ein Einlasskrümmer mit Ventilen zur Strömungskontrolle. Der Dodge Caliber besitzt ebenfalls einen elektromagnetisch gesteuerten Vierradantrieb mit variabler Drehmomentverteilung sowie ESP und Traktionskontrolle.

Die Caliber-Versionen SE, SXT und R/T im Detail:

Dodge Caliber SE

Zum Basispreis von 13.985 US-Dollar besitzt der Dodge Caliber SE den 103 kW/140 PS starken 1,8 Liter-Motor. Der Weltmotor bringt seine Kraft über ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe an die Vorderräder. Darüber hinaus beinhaltet der Caliber SE weitere Ausstattungsdetails, die zu diesem Preis in vergleichbaren Fahrzeugen der Kompaktklasse nicht zu finden sind: seitliche Airbag-Vorhänge, Laderaumboden aus Vinyl, Radiovorbereitung, beleuchtete Cupholder vorne, 12-Volt-Steckdose und eine um knapp acht Zentimeter verschiebbare Armauflage mit ausklappbarer Tasche für Handy oder MP3 Player. Serienmäßig besitzt er außerdem Kühlergrill und Frontmaske in Wagenfarbe, 60/40 geteilt klappbare Rücksitze, manuelle Fensterheber und Türverriegelung, Stoffsitze, neigungsverstellbares Lenkrad, Innenraum- und Kofferraumbeleuchtung sowie 15-Zoll-Räder.



Auf Wunsch ist der Dodge Caliber SE mit dem 110 kW/150 PS starken Weltmotor in Verbindung mit einem stufenlosen Automatikgetriebe und ABS lieferbar sowe Radio mit sechsfach CD-Wechsler, Kassettenteil und MP3-CD-Abspielmöglichkeit, Elektrikpaket (inklusive elektrischer Fensterheber, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und elektrisch einstellbaren Außenspiegeln), Applikationen an der Heckklappe in Wagenfarbe, Klimaanlage, in die Instrumententafel integrierter Getränkekühler, Tempomat, Satelliten-Radio, sprachgesteuertem Kommunikationssystem, Anhängerkupplung, Fußmatten und einem Soundsystem mit Subwoofer sowie neun Lautsprechern. Zwei der Lautsprecher in der Hecklappe lassen sich sogar nach hinten schwenken. Ist die Heckklappe geöffnet, lassen sich die Lautsprecher nach unten ausklappen und beschallen dann den Raum hinter dem Fahrzeug.

Dodge Caliber SXT

Den Dodge Caliber SXT statten die Amerikaner serienmäßig mit dem 103 kW/140 PS starken 1,8 Liter großen Weltmotor und einem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe aus. Zusätzlich zur umfangreichen Serienausstattung des SE besitzt der SXT 60/40 geteilt klappbare Rücksitze mit neigungsverstellbaren Lehnen, eine umklappbare Beifahrersitzlehne, eine herausnehmbare und selbstaufladende Innenraumlampe, Kartenleselampe, Klimaanlage, Chill Zone Box (eine integrierte Getränkekühlbox im Instrumententräger bei Modellen mit Klimaanlage), Drehzahlmesser, elektrische Fensterheber, - Spiegelverstellung und - Türverriegelung, Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung, 110 Volt-Steckdose in der Mittelkonsole, manuelle Sitzhöhenverstellung, Fußmatten, silberne Blenden und Schalter. Außen hat der Dodge Caliber SXT elektrisch einstellbare Außenspiegel, Seitenschweller in Wagenfarbe, Chromgrill und 17-Zoll-Räder.


Zusätzlich zu den Sonderausstattungen des SE bietet Dodge für den Caliber SXT den 125 kW/170 PS starken 2,0-Liter-Weltmotor in Verbindung mit dem CVT2-Getriebe an. Lederlenkrad mit Radiofernbedienung, Sitzheizung, elektrisches Schiebedach, Nebelscheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Sicherheitspaket (einschließlich Laderaumabdeckung, Alarmanlage und Pollenfiltersystem) sowie Fahrerkomfortsystem (einschließlich Kompass, Außentemperaturanzeige, universelle Garagentorfernbedienung, automatisch abblendender Rückspiegel und Reifendrucksensor) gehören zu diesem Modell.

Das Sportpaket für den SXT enthält Nebelscheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallräder und ein Sport-Optik-Paket (Stoffsitze mit farbigen Einsätzen, farbig eingefasste Schaltgasse und Instrumentenblenden).

Dodge Caliber R/T

Der Dodge Caliber R/T mit Vierradantrieb wird vom 125 kW/170 PS starken 2,4 Liter-Aggregat angetrieben, das seine Kraft mittels CVT2 an alle Räder abgibt. ABS, AutoStick-Schaltfunktion, Sportfahrwerk und sportliche Lenkung sowie 18 Zoll-Leichtmetallräder sind Serie. Zusätzlich zur Serienausstattung der SE- und SXT-Modelle verfügt der Dodge Caliber R/T über ein Lederlenkrad mit Radiofernbedienung, Laderaumabdeckung, Premium-Stoffsitze, silberne Blenden auf dem Instrumententräger und verchromte Türgriffe innen.

Das Exterieur des Dodge Caliber R/T besticht durch einen Chromgrill, Front-, Heck- und Seitenschürzen in Wagenfarbe, Chromapplikationen an den Seiten, Türgriffen in Wagenfarbe und Nebelscheinwerfern. Optional können Kunden für den Caliber R/T eine Alarmanlage, 18 Zoll große Chromräder und ein Lederpaket, inklusive Ledersitzen und manuell einstellbarer Lendenwirbelstütze, ordern.

Alle Dodge Caliber für das Modelljahr 2007 sind in den Farben Inferno Red Crystal Pearl, Solar Yellow, Sunburst Orange Pearl, Marine Blue Pearl, Steel Blue Metallic, Bright Silver Metallic, Black und Stone White lieferbar. Für den Innenraum stehen Bicolor-Ausstattungen in dunklem und hellem Pastel Slate Gray oder Pastel Pebble Beige zur Verfügung. Ein optionales Sportoptikpaket kombiniert Pastel Slate Gray mit roten, gelben, orangefarbenen oder blauen Sitzeinlagen, die mit der jeweiligen Außenfarbe, der Mittelkonsole und den Schaltgassenblenden korrespondieren.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

01.08.2006

Der Verkaufsstart des Dodge Calibers in Deutschland entwickelt sich besser als erwartet. Wie ein Sprecher des Unternehmens bestätigte, wurden seit der Markteinführung in Deutschland am 10. Juni 2006 bereits 500 Exemplare verkauft, weitere 1.400 Exemplare sind bestellt. Wegen der enormen Nachfrage in den USA, wo bereits rund 160.000 Einheiten verkauft wurden, sind derzeit für Deutschland nur die Diesel-Versionen problemlos verfügbar. Allerdings ist der Selbstzünder (103 kW/140 PS, ab 17.590 Euro) natürlich teurer als die Basis ab 14.990 Euro. Überraschend für die Marktstrategen ist die hohe "Frauenquote" unter den Caliber-Käufern. Und das, obwohl Dodge bei der Werbekampagne bewusst aufs "Maskuline" setzte. Zwar nannte das Unternehmen keine konkreten Zahlen, aber den Grund für den Schlag des Golf-Konkurrenten bei den Damen: Sie schätzen die hohe, van-ähnliche Sitzposition im Caliber und die gute Übersichtlichkeit. Außerdem signalisiere das Auto mit seiner markanten Linie eine gewisse "Beschützerfunktion". Und nicht zuletzt kaufen Frauen den Dodge, um sich bewusst von der Masse abzuheben. Angesichts der guten Zahlen werden die Verantwortlichen den vermeintlichen "Fehlgriff" in der Werbekampagne gern verzeihen. [SIZE=1]Quelle: Auto-Reporter[/SIZE]


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Dodge-News
Eindeutig amerikanisch: Der wiedergeborene Dodge Challenger

Eindeutig amerikanisch: Der wiedergeborene Dodge Challenger

Eindeutig amerikanisch ist das 425 PS starke Concept Car des vollblütigen Dodge Challengers. Den Designern war durchaus bewusst, dass sie der Tradition des klassischen „Pony Cars“ der 70er-Jahre verpflichtet …

Dodge Challenger: Die Wiederauferstehung einer Muscle-Car-Ikone

Dodge Challenger: Die Wiederauferstehung einer …

Dodge lässt mit dem Concept Car Challenger im Januar 2006 auf der Detroit Motor Show ein weiteres authentisches American Muscle Car wiederauferstehen, das selbstverständlich vom kräftigen V8-HEMI-Motor …

Polizei rüstet auf: Dodge Charger mit V8-Power

Polizei rüstet auf: Dodge Charger mit V8-Power

Die neuen Polizeifahrzeuge Dodge Magnum und Dodge Charger könnten aus einem Hollywood-Film stammen. Wer von diesen gefährlich grimmigen Augen neben dem massiven Rammschutz verfolgt wird und trotzdem nicht …

US-Monster: Nothelle tunt Dodge RAM SRT-10

Tuner Nothelle präsentiert nun einen getunten Exoten: einen umgebauten Dodge RAM SRT-10 mit satten 560 kW / 761 PS und 950 Nm Drehmoment. Schon ab Werk leistet der 8,3 Liter große V10-Motor aus der Viper 372 …

Dodge goes Europe mit Nitro und Caliber

Mit dem weltweiten Automobilmarkt im Blick, hoben die Dodge-Entwickler die unverkennbar markanten Concept Cars Nitro und Caliber aus der Taufe. Dodge präsentiert im September 2005 beide Modelle auf der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo