Elektrische Performance: Dodge EV, Chrysler EV und Jeep EV

, 27.11.2008

Chrysler entwickelte eine für die Serienproduktion geplante Elektroantriebstechnologie in drei verschiedenen Fahrzeugen - je eine für jede seiner Marken Chrysler, Jeep und Dodge. Im Jahre 2010 möchte Chrysler ein elektrisch betriebenes Modell für Kunden im nordamerikanischen Markt und nach 2010 auch für Europa produzieren. Außerdem sollen 2009 ungefähr 100 Elektrofahrzeuge in öffentlichen und privaten Fuhrparks sowie im Nutzfahrzeug- und Entwicklungsbereich von Chrysler auf der Straße im Einsatz sein.


Elektrofahrzeugtechnologie

Für den Dodge EV, den Jeep EV und den Chrysler EV verwendet Chrysler nur drei Hauptkomponenten: einen Elektromotor zum Antrieb der Räder, eine moderne Lithium-Ionen-Batterie als Kraftquelle für den Elektromotor und eine Steuereinheit zum Management des Energieflusses. Das Elektroantriebssystem konzipierten die Macher für den Vorder- und Hinterradantrieb als auch für Plattformen mit Vierrandantrieb und einer auf einen Rahmen montierten Karosserie.

“Mit dieser Technologie erhält der Kunde ein abgasfreies Fahrzeug mit einer Reichweite von 240 bis 320 Kilometern, die die täglichen Fahrstrecken der meisten Pendler in den USA deutlich übertrifft, da 80 Prozent der Amerikaner weniger als 65 Kilometer pro Tag beziehungsweise 22.500 Kilometer pro Jahr fahren“, erklärte Frank Klegon, Executive Vice President - Product Development.


Zur Erhöhung der Reichweite kombiniert Chrysler beim Chrysler EV und Dodge EV die elektrischen Antriebselemente mit einem kleinen Verbrennungsmotor und einem integrierten Generator zur Erzeugung von zusätzlicher Energie, die bei Bedarf Strom für das Elektroantriebssystem liefert. Das ermöglicht die positiven Eigenschaften eines Elektrofahrzeugs, verbunden mit Reichweiten, die heutigen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren entsprechen, ohne Kompromisse bei der Leistung eingehen zu müssen.

 

Dodge EV: Der vollelektrische Sportwagen

Das vollelektrische Entwicklungsfahrzeug Dodge EV ist ein zweisitziger Sportwagen mit Hinterradantrieb, der abgasfrei hohe Leistung und damit umweltfreundlichen Fahrspaß bietet. Das Elektroantriebssystem besteht aus drei Hauptkomponenten: Einem 272 PS starken Elektromotor, einer modernen Lithium-Ionen Batterie und einer integrierten Energiesteuereinheit.


Der Elektromotor erzeugt ein Drehmoment von 650 Nm. Das sofort anliegende hohe Drehmoment bietet hervorragende Leistung und beschleunigt den Dodge EV in weniger als 5 Sekunden auf 60 mph (96,56 km/h) sowie auf eine Höchstgeschwindigkeit von über 193 km/h. Die Reichweite soll zwischen 240 bis 320 Kilometer betragen.

Das Aufladen des Dodge EV erfolgt in einem einfachen einstufigen Prozess: 8 Stunden angeschlossen an eine herkömmliche 110-V-Haushaltssteckdose. Eine 220-V-Steckdose halbiert die Aufladedauer auf nur 4 Stunden.


Jeep EV: Das Wrangler-Elektrofahrzeug mit erweiterter Reichweite

Der Jeep EV ist ein Elektro-Auto mit erweiterter Reichweite, das einen Ausblick in die Zukunft eines Fahrzeugs gewährt, mit dem man überall hinkommt und die berühmten Fähigkeiten eines Jeep Wrangler genießt. So können Umweltfreunde mit einem Geländewagen die Welt befahren und gleichzeitig bewahren.

Das Elektrofahrzeug Jeep EV mit erweiterter Reichweite nutzt einen Elektromotor, ein modernes Lithium-Ionen-Batteriesystem und einen kleinen Verbrennungsmotor mit integriertem Generator zur bedarfsgerechten Erzeugung von zusätzlicher Energie für den Elektromotor. Der 272 PS starke Elektromotor erzeugt ein Drehmoment von 400 Nm. Mit etwa 30 Litern Benzin besitzt der Jeep EV eine Reichweite von rund 645 Kilometern, einschließlich 65 abgasfreier Kilometer ohne Kraftstoffverbrauch im ausschließlich elektrischen Betrieb.

 

Das sofort abrufbare Drehmoment des Elektromotors und die Möglichkeit, jedes Rad exakt und unabhängig steuern zu können, führt zu Offroad-Fähigkeiten, die ideal auf die Marke Jeep zugeschnitten sind, ohne Kompromisse bei den Fahreigenschaften auf der Straße eingehen zu müssen. Darüber hinaus erforscht Chrysler die Möglichkeiten für einen Vierradantrieb mit in den Rädern integrierten Elektromotoren.


Chrysler EV: Der elektrische Minivan mit erweiterter Reichweite

Der Chrysler EV mit erweiterter Reichweite zeigt eine zusätzlich mögliche Anwendung der Elektroantriebstechnologie bei einem Minivan. Mit dem Chrysler EV vereinen die Amerikaner die Möglichkeiten eines Siebensitzers und den Luxus eines elektrisch angetriebenen Chrysler Grand Voyager, um so die familiäre Anwendbarkeit ohne Kompromisse zu demonstrieren.

Das System im Chrysler EV kombiniert ebenfalls die Elektroantriebselemente eines Elektrofahrzeugs mit einem integrierten, kleinen Verbrennungsmotor und einem Generator, der bei Bedarf zusätzlichen Strom zur Versorgung des Elektromotors erzeugt. Dadurch sind alle positiven Eigenschaften eines Elektrofahrzeugs gegeben, dessen Reichweite gleichzeitig der von heutigen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor entspricht.


Im Chrysler EV kommt ein 258 PS starker Elektromotor zum Einsatz, der ein Drehmoment von 350 Nm erzeugt und in etwa 9 Sekunden aus dem Stand auf 60 mph (96,56 km/h) beschleunigt. Der Chrysler EV mit erweiterter Reichweite kann 65 Kilometer vollelektrisch fahren und besitzt eine Gesamtreichweite von 650 Kilometern bei einem Verbrauch von etwa 30 Litern Benzin.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

27.11.2008

Elektroautos... okay, als Jeep und Chrysler tolerier ich sie, aber gegen den Dodge/Lotus pflege ich eine Abneigung. By the way, warum entstehen Elektro "sportwagen" eigentlich nur auf der Lotus Elise Plattform? Und warum muss ein Konzern wie Chrysler hingehen und sich bei Lotus bedienen, um eine Basis für ein Elektrofahrzeug zu bekommen?

30.11.2008

Ich könnte mich auch nicht mit ner Viper oder Corvette mit E Motor anfreunden. Noch nicht, Aber so was wie ein Tesla Roadster (oder ähnliches) warum nicht.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Dodge-News
Dodge Challenger Targa: Mit 548 PS ein kräftiges Weib

Dodge Challenger Targa: Mit 548 PS ein kräftiges Weib

Als vollwertiges Wettbewerbsfahrzeug bestritt der Dodge Challenger Targa dieses Jahr bereits das berühmtberüchtigte Targa-Neufundland-Rennen. „Samantha“, so der Beiname des Challenger Targa, begann als Mopar …

Dodge Challenger SRT10 Concept: Jetzt zeigt er die Hörner

Dodge Challenger SRT10 Concept: Jetzt zeigt er die Hörner

Der Dodge Challenger SRT10 Concept stellt das Ergebnis dar, wenn man den Ingenieuren von Chryslers Hochleistungsdivision SRT (Street and Racing Technologies) die Freiheit gibt, sich so richtig auszutoben. …

Dodge Viper SRT10 ACR: Giftschlange holt neuen Rekord auf Nordschleife

Dodge Viper SRT10 ACR: Giftschlange holt neuen …

Ein Dodge Viper SRT10 ACR ist seit dem 18.08.2008 der schnellste straßenzugelassene Serien-Sportwagen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife, wie die Amerikaner nun bekanntgaben. Mit einer Rundenzeit …

Dodge Challenger Drag Race Package: Auf Beschleunigung ausgerichtet

Dodge Challenger Drag Race Package: Auf …

Dodge möchte mit dem neuen Challenger die Drag Racing-Szene erobern und enthüllte zwei Challenger-Prototypen mit einem Drag Race-Package, die zukünftig bei den atemberaubenden Beschleunigungsrennen trumpfen …

SMS Dodge Challenger: Beste Muscle-Car-Tradition mit über 700 PS

SMS Dodge Challenger: Beste Muscle-Car-Tradition mit …

Die US-amerikanische Tuner-Legende Steve Saleen kreierte unter dem Namen „SMS“ eine weitere Veredelungs-Schmiede, die sich auf echte High-Performance-Fahrzeuge focussieren soll. Den Anfang wird die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo