Evanta Aston Martin DB4 GT Zagato: Außen hui, innen neu

, 17.01.2013


Wer auf dieses Auto zuschreitet, erlebt sein blaues Wunder: Außen hui, innen zwar nicht gerade pfui, aber neu. Was zunächst wie der legendäre Aston Martin DB4 GT Zagato aussieht, entpuppt sich spätestens beim Blick in den hochmodernen Innenraum als neuzeitliches Plagiat. Die Hülle aus Kevlar statt Aluminium, dazu neuzeitliche Stilbrüche wie ABS, Airbags oder Tiptronic. Dennoch: Evanta stellte mit diesem Auto eine beeindruckende Hommage an den historischen Zagato auf die Räder, die mit den Vorzügen moderner Technik aus einem Aston Martin V12 DB7 glänzt. Ob man das nun genial oder frevelhaft findet, ist Geschmackssache.

Unter Geschäftsführer Ant Anstead widmet sich die Evanta Motor Company Ltd. in Hertford nördlich von London seit 1995 außergewöhnlichen Autos - mit Umbau, Aufbau, Restauration und Reparatur. Da der originale Aston Martin DB4 GT Zagato einer der schönsten GTs aller Zeiten sei, nahm sich Evanta laut Anstead diese Ikone ins Visier und erfüllte sich den Traum eines Nachbaus.


So entkleidete Evanta einen Aston Martin DB7, verkürzte den 2,59 Meter langen Radstand auf die originalen 2,36 Meter des DB 4 Zagato GT und sorgte mit Leichtbau samt Kevlar und Kohlefaser für ein niedriges Gesamtgewicht. Resultat, so Ant Anstead: „Ein klassischer GT, der sich täglich einsetzen lässt. Ein Supercar für den Alltagsgebrauch.“

Die an das historische Vorbild eng angelehnte Karosserie ist aus Kevlar und Kohlefaser handgeformt. Unterschiede zum Original lassen sich höchstens von wahren Experten und bei näherem Hinsehen erkennen. Dazu vermag der Evanta Aston Martin Zagato die Zuverlässigkeit, das Leistungsvermögen und das Fahrverhalten eines modernen Aston Martin bieten. Gerade deshalb hört im Interieur die schiere Unverwechselbarkeit auf; denn hier springen Tiptronic, Klimaautomatik oder Airbags ins Auge.

Ein Blick unter die Haube erweist sich ebenfalls als entlarvend, da dort ein V12-Triebwerk aus den 1990er-Jahren schlummert, das im Aston Martin DB7 als 6.0-Liter-Motor bis kurz nach der Jahrtausendwende 426 PS leistete. Die Performance-Daten des Evanta Aston Martin DB4 GT Zagato gaben die Macher leider nicht bekannt.


Zur Ehrenrettung von Evanta sei betont: An einigen Stellen legten sich die Briten noch zusätzlich für höchstmögliche Nähe zum Original ins Zeug, wie zum Beispiel mit dem ochsenblutfarbenen Interieur-Leder oder der Außenlackierung in originalem, leicht blaustichigem Silber. Im Inneren bilden moderne Instrumente aus dem Aston Martin DB7 immerhin eine ungewöhnliche Kombination mit dem Armaturenbrett des regulären DB4, aus dem auch die Sitze stammen.

Vom originalen Aston Martin DB4 GT Zagato entstanden ab 1960 nur 19 Exemplare in Handarbeit. Keines glich dem anderen. Heute liegt der Wert eines solchen GTs bei geschätzten drei bis vier Millionen Britischen Pfund (etwa 3,7 bis 4,9 Millionen Euro). Oft wird der beim italienischen Karossier Zagato entworfene GT in einem Atemzug genannt mit dem noch legendäreren Ferrari 250 GTO SWB. Aston Martin selbst ließ sein berühmtes Modell 2011 mit dem Showcar V12 Zagato erneut aufleben.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

19.06.2013

Also ich finde ihn total schön geworden. Es ist zwar etwas ungewöhnlich in so einem alt anmutenden Auto so modernes Equipment zu finden aber die Idee ein Auto in dem Stil nachzubauen finde ich schon super! Ich finde das sollte man viel öfter machen, denn stilmäßig waren die Autos aus der Zeit, meiner Meinung nach, unseren heutigen deutlich voraus.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Aston Martin-News
Aston Martin Vanquish in Padua auf dem Piazza del Signori - Januar 2013

Aston Martin Kalender 2013: Der neue Vanquish - …

Noch stärker, noch schärfer und doch so elegant wie kaum ein anderer Sportwagen: Der neue Aston Martin Vanquish (zu Deutsch „Bezwinger“) kehrt mächtiger denn je zurück. Von einem 573 PS starken V12-Triebwerk …

DMC Aston Martin DBS Fakhuna

DMC Aston Martin DBS Fakhuna: Germanischer Edel-Brite

Aus Düsseldorf kommt künftig neben Italo-Tuning auch die Veredelung britischer Sportgeräte: DMC Fakhuna heißt die vielversprechende Studie, die als veredelte Version des Aston Martin DBS in Zukunft …

Aston Martin DB9 (2013)

Aston Martin DB9 (2013): Jetzt so stark wie das …

Eine echte Ikone unter den britischen Sportwagen wird noch stärker und noch luxuriöser: Aston Martin überarbeitete den DB9 komplett und hüllte diesen darüber hinaus in ein schärferes Design. Mit 517 PS ist …

Aston Martin V12 Vantage Roadster

Aston Martin V12 Vantage Roadster: Oben offen und …

Richtig schnell und elegant dazu ist der neue Aston Martin V12 Vantage Roadster, der in einer limitierten Auflage von nur 101 Exemplaren erhältlich ist. Mit 517 PS und einer Top-Speed von 305 km/h stellt …

Aston Martin Vanquish (2012)

Aston Martin Vanquish (2012): Die Wiedergeburt des …

Mächtiger denn je kehrt der Aston Martin Vanquish (zu Deutsch „Bezwinger“) zurück, um den DBS als Topmodell der britischen Sportwagen-Schmiede abzulösen. Von einem 573 PS starken V12-Triebwerk angefeuert, …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo