Fioravanti LF1: Ist das die Zukunft der Formel 1?

, 20.03.2009

In der Formel 1 sollen ab der Saison des Jahres 2012 kleinere Turbo-Motoren zum Einsatz kommen. So befasste sich die italienische Design-Schmiede mit dem Thema „Formel 1“ und schuf einen neuen F1-Boliden, wie er nach zukünftigen Reglements aussehen könnte. Der sogenannte LF1 soll zur Kostensenkung beitragen und eine Verbindung zu Serienautos zeigen, aber auch agil fahren, um spannende Überholmanöver zu ermöglichen.


Fioravanti geht davon aus, dass es sich ab dem Jahre 2012 um kleine 1,8-Liter-Turbo-Vierzylinder handelt. Diese Motorisierung würde - im Vergleich zu den aktuell deutlich größeren Achtzylindern - eine kompakte Karosserie mit vermindertem Luftwiderstand und weniger Verwirbelungen ermöglichen, wie sie der 4,200 Meter lange, 1,820 Meter breite und 0,950 Meter flache LF1 mit einem Radstand von 2,800 Metern zeigt.

Die Karosserie des Fioravanti LF1 wirkt glatt, aerodynamisch optimiert und ist auf hohen Abtrieb ausgerichtet - opulentes Flügelwerk sucht man dennoch vergeblich. Den Frontflügel integrierten die Macher in den vorderen Teil der Karosserie, während Seitenflügel zwischen Rädern und Monocoque ebenfalls den Auftrieb reduzieren.


Am Heck sorgen ein tief angebrachter großes Spoiler und - wie auch vorne - Flügelelemente zwischen Monocoque und Rädern für satte Downforce. Es ließe sich fast sagen, dass der gesamte hintere Teil des Renners als Flügel dient. Währenddessen ermöglicht ein großes Diffusorelement ein besseres Handling bei hohen Geschwindigkeiten.

Messungen am Computer ergaben, dass die Verwirbelungen hinter dem Fioravanti LF1 sehr gering ausfallen, so dass die Gegner den Windschatten noch besser nutzen können. Dies hätte mehr Überholmanöver zur Folge und würde auch das Talent des Fahrers wieder mehr in den Vordergrund rücken.


Statt der 13-Zöller und Ballonreifen in der heutigen Formel 1, setzt Fioravanti auf 18-Zoll-Felgen und Niederquerschnittsreifen, die dem der Sportwagen ähneln, die Nutzung einer Hochleistungsbremsanlage von straßenzugelassenen High-Performance-Fahrzeugen erlaubt und damit weitere Kosten senkt. Eine zusätzliche Seriennähe schafft die Verwendung aktiver Radaufhängungen.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

20.03.2009

So verrückt die Regeln auch werden (und das kann man Ecclestone und Mosley durchaus zutrauen), ich bezweifle dass die Boliden so aussehen werden. Zum Auto selbst; Ein interessantes Konzept und Design, Hat was von F1 mit einem Hauch von LMP Sportwagen.

21.03.2009

Dieses Konzept ist wesentlich ansehnlicher als die aktuellen F1 Wagen. Aber eins gibt mir zu denken. Wenn man die Kosten und die Technik in der Formel 1 wirklich auf das Niveau des LF1 senkt, welche Berechtigung würden dann noch die kleineren Serien wie z.B. die GP2 haben? Dort würde dann teurerer Rennsport betrieben als in der ehemaligen Königklasse. Und so einfach anpassen kann man die kleineren Klassen auch nicht. Irgendwann würde das dann darauf hinaus laufen, dass 24 Nachwuchsrennfahrer auf einem Bobby Car über den Nürburgring kriechen. Abwarten, in welche Richtung das alles läuft. Der FIA ist ja alles zuzutrauen.

29.03.2009

Fänd ich super, wenn das die Zukunft - zumindest optisch - der F1 wäre !

08.04.2011

Wo bleibt die Zukunft? :träller: :bäh:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
Magna Mila EV: Fertiges Elektro-Konzept für die Serienfertigung

Magna Mila EV: Fertiges Elektro-Konzept für die …

Magna Steyr präsentiert mit dem Mila EV das jüngste Mitglied seiner Innovationsfamilie. Dabei handelt es sich um ein zukunftsweisendes Fahrzeugkonzept ohne Kompromisse, universell einsetzbar und in jeder …

Giugiaro Frazer-Nash Namir: Mit 300 km/h das schnellste Hybrid-Fahrzeug

Giugiaro Frazer-Nash Namir: Mit 300 km/h das …

Starke und effiziente Sportwagen mit Hybridantrieb könnten die Zukunft bestimmen. Eine weitere Etappe zur Entwicklung stellt das neue, über 300 km/h schnelle und zugleich besonders umweltfreundliche Concept …

JJAD P1-E: Großbritanniens Antwort auf die Elektro-Sportwagen

JJAD P1-E: Großbritanniens Antwort auf die …

In Großbritannien erscheinen immer wieder neue kleine Sportwagen-Schmieden. Bei JJAD entsteht derzeit unter dem Projektnamen „P1-E“ ein neuer Elektro-Sportwagen, der es in sich hat. Hinter dem Projekt steht …

Edag Light Car - Open Source: Das Licht als Design-Element

Edag Light Car - Open Source: Das Licht als Design-Element

Edag präsentiert traditionell eine neue Studie auf dem Genfer Autosalon, der vom 5. bis 15. März 2009 stattfindet. In diesem Jahr enthüllt der deutsche Autozulieferer und Entwickler mit dem „Light Car - Open …

Millionär sucht Beifahrerin für den Torpedo Run

Millionär sucht Beifahrerin für den Torpedo Run

Wer träumt nicht davon, in einem eleganten Sportwagen mit dem Torpedo Run von Ahaus aus an das Mittelmeer nach St. Tropez zu fahren? Für eine spontane Frau kann sich dieser Wunsch erfüllen. Ein 32jähriger …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
Auto-Check: Warum regelmäßige Inspektionen wichtig sind
Auto-Check: Warum regelmäßige Inspektionen …
Audi TT RS Iconic Edition Test: Die ultra-seltene Rarität
Audi TT RS Iconic Edition Test: Die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo