Ford Escape: Der neue Kuga für Europa

, 18.11.2011


Athletisch und geradezu angriffslustig zeigt sich der neue Ford Escape, der in den USA mit vielen cleveren Technologien 2012 auf den Markt kommen wird. In Europa soll die Einführung des Kugas im Jahr 2013 erfolgen. Auf diese Weise verschwendet Ford erst gar keine Zeit für ein Facelift des 2008 eingeführten Kugas, sondern bringt gleich die zweite Generation auf den Markt, die es in sich hat. Auch die EcoBoost-Motoren sorgen für viel Fahrspaß mit Effizienz. Seine Weltpremiere feiert der neue Escape auf der Los Angeles Auto Show (18.11.2011 - 27.11.2011).


Der kompakte Ford Escape vereint das markante „Ford Kinetic“-Design und die vorbildlichen Fahrdynamik-Eigenschaften der europäischen Modelle von Ford mit der vorbildlichen Ladekapazität nordamerikanischer SUVs. Das Ergebnis ist ein vielversprechendes neues Fahrzeug, das den Anforderungen anspruchsvoller Käufer auf der ganzen Welt entsprechen soll

Exterieur: Neue, dynamische Stufe des Kinetic-Designs

Das Design bringt die besondere Dynamik, die längst als charakteristisch für alle Fahrzeuge der Marke gilt, bereits im Stand klar zum Ausdruck und macht das Fahrvergnügen optisch greifbar: Energie in Bewegung. Zu den charakteristischen Design-Merkmalen des Ford Escape zählen der untere aggressiv gestaltete Kühllufteinlass in Trapezform, der nun, wie bereits beim neuen Ford Focus, in drei Segmente unterteilt wird. Markant fallen ebenfalls die markanten Scheinwerfer und Rücklichter ins Auge, während die Motorhaube mit ihrer energiegeladenen Oberflächengestaltung auf die Motoren-Technologie verweist.

Eine dynamische Dachlinie in athletisch wirkender Form betont die günstige Aerodynamik und die damit verbundene Kraftstoffeffizienz. Derweil sorgen die ansteigende Gürtellinie für einen sportlichen Auftritt und die Radlaufverbreiterungen für einen betont kraftvollen Stand. Das dynamische Erscheinungsbild des 4,524 Meter langen, 2,078 Meter breiten (inklusive Außenspiegel) und 1,684 Meter hohen Ford Escape rundet ein charaktervolles Räder-Design ab. Den Radstand gibt Ford mit 2,690 Metern an.

Antrieb: Jetzt auch mit aufgeladenen EcoBoost-Motoren

Wer einmal einen EcoBoost-Motor von Ford erleben durfte, weiß den Vortrieb, gepaart mit Effizienz zu schätzen. Der Ford Kuga der ersten Generation sprach die Autoenthusiasten optisch an. Doch aus Städten erschallte allgemein der Ruf nach Performance-SUVs. Mit 200 PS ist der aktuelle Kuga allerdings etwas schwach auf der Brust. Da würde sich der aufgeladene 2.0-Liter-EcoBoost-Benziner mit 240 PS richtig gut machen.

Der neue Ford Escape wird auch mit EcoBoost-Motoren verfügbar sein. Es handelt sich dabei um zwei Versionen des dynamischen Vierzylinder-Aggregates, die im neuen Ford Escape auf dem amerikanischen Automarkt debütieren. Zum Einsatz kommen der 240 PS starke Vertreter mit 2,0 Litern Hubraum und eine 1.6-Liter-Variante mit 175 PS. Zusätzlich steht in den USA noch der „alte“ 2.5-Liter-Vierzylinder mit 170 PS zur Verfügung (nur in Verbindung mit Frontantrieb).

Beide EcoBoost-Triebwerke kombinieren die Benzindirekteinspritzung und die Turbo-Aufladung mit einer variablen Ventilsteuerung (Ti-VCT). Der Kunde profitiert von maximaler Leistung und niedrigem Verbrauch. In Europa sollen darüber hinaus die bewährten Duratorq-TDCi-Dieselmotoren das Angebot an leistungsstarken und gleichzeitig verbrauchsarmen Antriebsvarianten abrunden.

 

Eine im Vergleich zum aktuellen Modell um 10 Prozent verbesserte Aerodynamik senkt zusätzlich den Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Escape. Der variable Kühlerlufteinlass sorgt ebenfalls für optimierte Verbrauchswerte: Dieser regelt automatisch die Luftzufuhr zum Motorraum, so dass der Motor schneller auf Betriebstemperatur kommt und bei Bedarf optimal gekühlt wird. Bei höheren Geschwindigkeiten reduziert das Schließen der Einlassöffnungen den Luftwiderstand und senkt so den Treibstoffverbrauch.


Das elektronisch geregelte Allrad-Antriebssystem (Intelligent AWD System) mit permanent überwachter Drehmomentverteilung setzt die Motorkraft des neuen Ford Escape souverän auf jedem Untergrund in Vortrieb um. Zusätzlich sorgt die „Torque Vectoring Control“-Technologie für besten Grip speziell in Kurven. Eine elektronische Steuerung bemisst dabei die Kraftübertragung zu den einzelnen Rädern optimal im Sinne einer idealen Traktion.

Interieur: Modernes Cockpit mit attraktiven Ausstattungsdetails

Das avantgardistisch designte Interieur im Cockpit-Stil setzt den äußeren Eindruck von Dynamik im Innenraum fort. Als markantes Detail erweist sich die geschwungen modellierte Mittelkonsole, deren Bedienelemente dank dieser Formgebung für den Fahrer besonders leicht zu erreichen sind. Zusätzlich zum vergrößerten Laderaumvolumen bietet der neue Ford Escape viele attraktive Ausstattungsdetails, die ihn für eine breit gefächerte Zielgruppe interessant machen.

Als echte Neuheit für Europa und Deutschland gibt es SYNC und „MyFord Touch“, während sich diese Systeme in Amerika bereits erfolgreich bewähren konnten. SYNC synchronisiert die unterschiedlichen Datenträger und Kommunikationsgeräte im Auto. So kann der Fahrer beispielsweise Telefon, Klimaanlage sowie Audio- und Navigationsgerät durch Sprachbefehle steuern. SYNC wurde mit Unterstützung von Microsoft entwickelt.

Der Einpark-Assistent ermittelt mit Hilfe von Ultraschall-Sensoren, ob eine Parklücke ausreichend Platz bietet, und übernimmt automatisch die Lenkradsteuerung. Der Fahrer braucht nur das Gas- und das Bremspedal zu betätigen. Derweil erkennt der Toter-Winkel-Assistent, wenn sich ein anderer Verkehrsteilnehmer im toten Winkel befindet; eine Warnleuchte im jeweiligen Außenspiegel weist darauf hin.

Als weiteres Komfort-Feature erweist sich die automatisch öffnende und schließende Heckklappe mit Bewegungssensor. Das Kofferraumvolumen soll nach amerikanischen Grundlagen etwa 971 Liter betragen. Wird die Rücksitzbank umgeklappt, entsteht ein ebener Ladeboden und das Volumen steigt wohl auf 1.928 Liter. Stark ist der Kompakt-SUV auch: Die Anhängelast für den Escape gibt Ford mit 1.588 Kilogramm an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News

Formel Ford: Neuer Rennwagen für künftige …

Zu den wichtigsten Einstiegsserien für kommende Motorsport-Weltmeister zählt seit über 40 Jahren die „Formel Ford“. Keine Geringeren als die späteren Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher, Mika Häkkinen, …

Ford Mondeo Turnier ECOnetic: Zwei Norweger fuhren mit einer einzigen Tankfüllung 2.161 Kilometer.

Ford Mondeo fährt 2.161 Kilometer mit nur einer Tankfüllung

Fast unglaublich klingt diese Rekordfahrt: Zwei Norweger legten in einem serienmäßigen Ford Mondeo Turnier ECOnetic mit einer einzigen Tankfüllung (entspricht 70 Liter Diesel) satte 2.161 Kilometer zurück. …

Die Aluminium-Karosserie des Ford Model 40 Special Speedster besaß weder Türen noch ein Dach.

Ford Model 40 Special Speedster: Die Legende ist …

Dieses Auto dürfte keinen Enthusiasten kalt lassen: Mit dem Ford Model 40 Special Edition wird ein Stück US-amerikanische Automobilgeschichte wieder lebendig. Dieser Klassiker dürfte wohl zu den ältesten und …

Ford Focus ST-R: Neuer Rennwagen lässt die Muskeln spielen

Der neue Ford Focus ST ist ein echtes Performance-Fahrzeug und zugleich das stärkste ST-Straßenmodell aller Zeiten. Doch Ford geht noch einen Schritt weiter und präsentiert mit dem Focus ST-R die …

Ford bringt den schnellsten Mondeo, der je in Serie gefertigt wurde, auf den Markt.

Ford Mondeo: Turbo-Schub für schnellsten Mondeo aller Zeiten

Ford bringt den schnellsten Mondeo, der je in Serie gefertigt wurde, auf den Markt. Für den kraftvollen Antrieb sorgt ein leistungsstarker 2.0-Liter-Ford-EcoBoost-Benziner in Verbindung mit einem …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo