Ford Model 40 Special Speedster: Die Legende ist wieder zu Hause

, 05.10.2011


Dieses Auto dürfte keinen Enthusiasten kalt lassen: Mit dem Ford Model 40 Special Edition wird ein Stück US-amerikanische Automobilgeschichte wieder lebendig. Dieser Klassiker dürfte wohl zu den ältesten und am besten erhaltenen Oldtimern auf unserem Planeten zählen. Seine Form ist an Eleganz kaum zu übertreffen - wo auch immer das Auge hingleitet, wird es durch wunderbar ruhig anmutende Rundungen geschmeichelt.

Doch dieses im Jahre 1940 umgebaute Unikat auf Basis eines Ford Model 40 Special Speedster des Modelljahres 1934, wurde innerhalb des letzten Jahres von der preisgekrönten Restaurationsfirma „RM Auto Restauration“ in Ontario, Kanada, wieder hergestellt und dürfte bei eingefleischten Oldtimer-Kennern für feuchte Augen sorgen.



Die Geschichte dieses einzigartigen Fahrzeuges könnte nicht spannender sein. Sie begann 1932 mit einer Reise von Edsel Bryant Ford nach Europa. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten führte der erste Gang zu seinem damaligen Chefdesigner E.T. „Bob“ Gregorie, dem er von dem aufregenden Design der europäischen Fahrzeuge berichtete und einen Entwurf im europäischen Stil von seinem Mitarbeiter forderte.

Als Ford den ersten Entwurf von Gregorie vorgesetzt bekam, war er enttäuscht, da das Fahrzeug nicht flach und sportlich genug daher kam. Also machte sich Gregorie erneut an die Arbeit und entwarf auf Basis des Ford Model 40 einen reinrassigen Speedster. Dieses Gefährt hat optisch allerdings überhaupt nichts mehr mit dem Basisfahrzeug zu tun, lediglich der Radstand ist nahezu identisch geblieben.

 

Den sportlichen Look erreichte Gregorie durch eine Tieferlegung des gesamten Chassis, einer Versetzung des Cockpits nach hinten und einer Verlängerung des Hecks. Die Aluminium-Karosserie besaß weder Türen noch ein Dach. Robbie Robinson, der damalige Chef der „Ford Aircraft Divison“, schneiderte den imposanten Entwurf anschließend auf den Aluminium-Rohrrahmen.


Als Farbe wählte Edsel Bryant Ford damals einen „Perl Essenz Gunmetal“-Lack, der dem Fahrzeug eine gewisse Nähe zur Luftfahrt verlieh. Äußerlich komplettieren die freistehenden Weißwandreifen die wunderbare Optik. Im „Innenraum“ wurde graues Leder verwendet, das perfekt in das Gesamtbild passt. Außerdem verbaute Ford schon damals einen Startknopf und einen innenliegenden Kühler. Dazu kamen ein kleines Chrom-Finish und keine Trittbrette, was damals noch lange nicht serienmäßig zu bestellen war.

Für den Antrieb sorgte ursprünglich der serienmäßige Model 40-Motor mit 75 PS, der jedoch durch die Winterkälte von 1939 auf 1940 auseinandergerissen wurde. Der neue Motor war das damals stärkste Triebwerk, was je in einem Auto verbaut wurde: Ein 100 PS starker Mercury V8-Motor. Der größere Motor benötigte eine bessere Kühlung, so dass Gregorie eine komplett neue Motorhaube mit deutlich mehr und deutlich größeren Kühlöffnungen entwarf.

 

Der komplette Umbau war höchstwahrscheinlich um 1940 herum abgeschlossen. Danach fuhr Edsel Bryant Ford den „Continental Roadster“ noch bis zu seinem Tod im Jahre 1943. Bis in die 1950er-Jahre reiste das Fahrzeuge quer durch die USA und verschwand dann plötzlich. Viele hatten die Befürchtung, dass es zerstört worden sei oder einfach in einer Scheune vor sich hinrotte.


Von 1958, als ein Navy-Soldat das Auto für 603 US-Dollar kaufte, bis 1999 galt das Fahrzeug als verschollen. Doch 1999 wurde der Ford Model 40 Special Speedster von Bill Warner auf dem Concours d'Elegance in Amelia Island ausgestellt. 2008 kaufte ein texanischer Autosammler den Ford für 1,76 Millionen US-Dollar. Nachdem der Texaner 2010 starb, kehrte der Special Speedster wieder „nach Hause“ in das „Edsel&Eleanor Ford House“ zurück und wurde dort restauriert.

Dieses Automobil gibt uns die Möglichkeit, einen Blick in die automobile Welt von Edsel Bryant Ford zu erhalten: Er war ein früher Visionär und sah in jedem Alltagsgegenstand die Form eines Autos, so sein Enkel Edsel Ford II. Auf jeden Fall stellte Edsel Bryant Ford mit dem Ford Model 40 Special Speedster ein damals herausragendes Fahrzeug auf die Räder, das einen großen Teil zur Design-Geschichte der folgenden Generationen beitrug. Dass das Fahrzeug nun wieder im Familienbesitz ist, macht die ganze Geschichte noch schöner.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News

Ford Focus ST-R: Neuer Rennwagen lässt die Muskeln spielen

Der neue Ford Focus ST ist ein echtes Performance-Fahrzeug und zugleich das stärkste ST-Straßenmodell aller Zeiten. Doch Ford geht noch einen Schritt weiter und präsentiert mit dem Focus ST-R die …

Ford bringt den schnellsten Mondeo, der je in Serie gefertigt wurde, auf den Markt.

Ford Mondeo: Turbo-Schub für schnellsten Mondeo aller Zeiten

Ford bringt den schnellsten Mondeo, der je in Serie gefertigt wurde, auf den Markt. Für den kraftvollen Antrieb sorgt ein leistungsstarker 2.0-Liter-Ford-EcoBoost-Benziner in Verbindung mit einem …

Ford lässt mit dem Fiesta ST Concept die Zukunft für ein neues Sportmodell erahnen.

Ford Fiesta ST Concept: Der kleine Kraftzwerg mit …

Er ist klein, aber ein richtiger Haudegen mit Power: Ford enthüllt den Fiesta ST Concept und lässt die Zukunft für ein Sportmodell der aktuellen Generation des Kleinwagens erahnen. Bei diesen kompakten Maßen …

Ford Focus ST: Das stärkste ST-Modell aller Zeiten - …

Heiß erwartet, präsentiert Ford jetzt mit satten 250 PS den neuen Focus ST im endgültigen Serientrimm auf der Frankfurter IAA (15.09.2011 - 25.09.2011), der ab 2012 in über 40 Märkten auf der ganzen Welt …

Für den wirklich unverwechselbaren Auftritt des Ford Mustang GT sorgt CFC-Sundern.

CFC-Sundern Ford Mustang GT: Das extrovertierte Wildpferd

Mehr Power kann dem Ford Mustang GT traditionell nicht schaden. Als modernes Muscle Car strahlt das US-Car durchaus Power aus. Doch für den wirklich unverwechselbaren Auftritt sorgt jetzt das Unternehmen …

AUCH INTERESSANT
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

AUTO-SPECIAL

BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

Es ist die beeindruckende Kombination aus großer Reichweite, langer Lebenszeit, geringen Abmessungen und hoher Sicherheit, welche die Blade-Batterie von BYD so einzigartig macht. Die BYD …


TOP ARTIKEL
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
Cupra Formentor Facelift 2024: Der erste Check - das ist neu
Cupra Formentor Facelift 2024: Der erste Check - …
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter 20.000 Euro
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter …
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem Mini-Verbrauch
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem …
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • World Car Awards Logo
  • Motorsport Total Logo