Ford Focus ST: Die neue Generation - Mit Schärfe heiß gemacht

, 16.09.2010

Als neue Performance-Version angekündigt, enthüllt Ford eine seriennahe Vorschau des kommenden Focus ST auf Basis der neuen Modellgeneration. Seine Weltpremiere feiert der charaktervolle Kompakt-Sportler auf dem Pariser Automobilsalon (02.10.2010 - 17.10.2010), bevor der neue Focus ST Anfang 2012 zu den Händlern rollt. Mit 250 PS stärker als sein Vorgänger, verzichtet Ford nun leider auf den soundgewaltigen Fünfzylinder. Doch optisch weist die neue Generation den Weg in eine heiße Zukunft.


Die völlig neu entwickelte Sportversion mobilisiert seine Leistung aus einer ihm vorbehaltenen Version des 2,0 Liter großen Ford EcoBoost SCTi-Benzindirekteinspritzers mit Turboaufladung. Der eher schluckfreudige 2.5-Liter-Fünfzylinder des Vorgängers generierte zum Vergleich 225 PS. Die Zeiten mit dem tollen Sound sind im Sinne von Downsizing und Verbrauchs- sowie CO2-Reduktionen anscheinend vorbei.

Mit diesem Triebwerk soll der neue Sportler an die Ford ST-Tradition anknüpfen und durch eine Synthese aus Fahrleistung, Handling und Klangkulisse überzeugen. Ob das im Sinne der Umwelt auch ohne die Fünfzylinder mit dem Sound richtig überzeugend klappt? Weitere Daten gab Ford allerdings noch nicht bekannt.


Aber genug der Schwarzmalerei: Durch den Turbo und ein früh anstehendes Drehmoment der EcoBoost-Motoren ist es durchaus möglich, für satten Vortrieb und Fahrspaß zu sorgen. Techniker können auch aus einem Vierzylinder-Aggregat einen tollen Sound herausholen – und Ford weiß, welch großes Erbe der neue Focus ST fortführt.

Optisch zeichnet sich der Ford Focus ST durch eine markante Athletik aus. Hierzu gehört etwa seine eigenständig gestaltete Frontschürze mit dem großen Lufteinlass, der den Asphalt geradezu aufsaugen möchte. Die aggressiv konturierte Motorhaube und sportlich ausgestellten Kotflügel vermitteln einen breitschultrigen Auftritt. Derweil strecken sich die schnittigen Hauptscheinwerfer mit einem feinen Band aus LED-Leuchten am oberen Rand weit in die Flanke hinein.

 

Energisch konturierte Seitenschweller lassen die tiefer gelegte Karosserie optisch noch geduckter auf der Straße kauern, während kraftvoll modellierte Radläufe Platz für breite Leichtmetallräder in einem speziellen Design schaffen.


Auch im Heckbereich gelangt ein neuer Stoßfänger zum Einsatz, der die Sportlichkeit des Fahrzeugs unterstreicht und sich im unteren Bereich durch Luftöffnungen und zwei zentrierte Endrohre der Abgasanlage auszeichnet. Die Fahrstabilität des Kompaktsportlers verbessert bei hohem Tempo ein stimmig geformter Dachspoiler, der sich anmutig von Seite zu Seite erstreckt und dabei eine besonders flache dritte Bremsleuchte integriert.

Um alle Blicke auf sich zu ziehen, tritt der neue Ford Focus ST in Paris in einer markanten Leitfarbe auf. Diesmal entschieden sich die Designer von Ford für den Orange-Ton „Tangerine Scream“. Die aufsehenerregende Lackierung soll den kraftvollen und energischen Charakter des neuen Focus ST widerspiegeln.


Das avantgardistisch designte Interieur im Cockpit-Stil setzt den äußeren Eindruck von Dynamik im Innenraum fort. Als markantes Detail erweist sich die geschwungen modellierte Mittelkonsole, deren Bedienelemente dank dieser Formgebung für den Fahrer besonders leicht zu erreichen sind. Oberhalb des Touchscreens befinden sich beim Focus ST drei zusätzliche Instrumente.

Das hochmoderne Bedienkonzept HMI (Human Machine Interface) mit der Bezechnung „MyFord“ bietet dem Fahrer einen deutlich vereinfachten Zugriff auf alle wesentlichen Fahrzeuginformationen, Entertainmentsysteme und sonstige Zusatzgeräte, die via Bluetooth eingebunden werden. Das System führt die traditionelle Aufteilung des Armaturenträgers - Instrumententafel hinter dem Lenkrad plus Mittelkonsole mit Bedienelementen - fort und erweitert sie um zusätzliche LCD-Displays, die viele der visuell aufbereiteten Informationen transportieren.

11 Kommentare > Kommentar schreiben

16.09.2010

Kein 5-Zylinder Turbo mehr ... *spuck* :schäm:

16.09.2010

Front ist gut, Heck nicht.

16.09.2010

Die ganze neue Focus Generation gefällt mir nicht ... Das Heck sieht wie von Volvo kopiert aus ... Die mittigen Endrohre im VW .:R Stil und das Maul in der Front von Mitsubishi ... Endlich bringt Ford einen eigenen Motor, und nicht den VOlvo Motor ...

16.09.2010

Volvo Motoren sind ja nicht wirklich schlecht. Das häßliche Heck verkörpert halt irgendwie das Kinetic Design. Der Innenraum ist bei Ford immer furchtbar ,zumindest bei den Europa Modellen.

16.09.2010

Sehr geil! Sieht echt gut aus und die Daten sind vielversprechend. Bin mal gespannt ob der RS den 5 Zylinder wieder bekommt oder ob überhaupt ein Focus einen bekommt. :applaus:

16.09.2010

Besser als der Vorgänger. In allen Belangen...sowohl Desingn, als auch Motorisierung! Sehr schön! :applaus:

16.09.2010

Das hab ich auch nicht gemeint, das Volvo Motoren schlecht sind ... Bin eben der Meinung, das man seine eigenen Motoren nehmen sollte, und nicht die eines Konzern "Mitgliedes" ;)

17.09.2010

Weiß jemand, ob es davon endlich mal wieder einen Kombi (Turnier) geben wird?

17.09.2010

Es gab vom ST nur in der ersten Focus Gemneration einen Turnier oder?

17.09.2010

[QUOTE=VirusM54B30;116083]Es gab vom ST nur in der ersten Focus Gemneration einen Turnier oder?[/QUOTE] Fast korrekt, in der überarbeiteten ersten Version gab es einen Turnier. Bin mit der Kiste sehr zufrieden. Ein Kombi, der meinen Ansprüchen wirklich entspricht und bei dem Preis-Leistung wirklich in Ordnung geht. Kenne bisher kein Fahrzeug (Kombi), mit dem ich tauschen könnte.

19.09.2010

Nennt sich auf Neudeutsch Facelift ;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca: Vom Pony zum Rennpferd

Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca: Vom Pony zum Rennpferd

Die Wiederauferstehung des legendären Pony Cars Ford Mustang Boss 302 erfährt jetzt eine weitere Steigerung: Mit dem Boss 302 Laguna Seca avanciert das Pony endgültig zum Rennpferd. Wer den gerade erst …

Ford Racing Mustang GT: Mit 633 PS in neue Welten

Ford Racing Mustang GT: Mit 633 PS in neue Welten

Ein Muscle Car kann nicht stark genug sein, dachte sich Ford Racing, die Motorsportabteilung von Ford, und entwickelte für den Mustang GT des Modelljahres 2011 einen Kompressor-Kit, der die Muskeln richtig …

Ford Mustang Boss 302: Der legendäre Boss lebt!

Ford Mustang Boss 302: Der legendäre Boss lebt!

Wer beim „Boss“ an Telecaster-Gitarre, „Born to run“ und die E-Street-Band denkt, ist hier schief gewickelt. Es gilt nicht, die Rückkehr des Rock’n’Roll-„Boss“ Bruce Springsteen zu feiern; denn der war trotz …

BBR Ford Focus RS: Brachiale 410 PS für die höheren inneren Werte

BBR Ford Focus RS: Brachiale 410 PS für die höheren …

Bis zu 410 PS hat der britische Tuner BBR dem Ford Focus RS einverleibt - deutlich mehr als die 350 PS des limitierten, Ford-eigenen Über-Focus RS500. Optisch ließen die Briten, die sich seit über 25 Jahren …

Ford Harley-Davidson F-150: Der Nobel-Pickup für Traumbikes

Ford Harley-Davidson F-150: Der Nobel-Pickup für Traumbikes

Viele Harley-Fahrer brauchen offenbar auch einen passenden Pickup. Beweis: 14 reicht nicht, drum musste jetzt bereits die 15. Kooperation zwischen Ford und Harley-Davidson her. Die Rede ist vom 2011er …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo