Ford Police Interceptor: Stealth-Bolide für die Ordnungshüter

, 04.11.2010

Besucher der SEMA 2010 in Las Vegas fuhr zunächst ein Schrecken in die Glieder: Stand da doch glatt ein Polizei-Auto auf dem Messegelände. Auf diesen Anblick legt der typische SEMA-Fan eigentlich keinen gesteigerten Wert. Doch hier war jede instinktive Abneigung fehl am Platz; denn Ford zeigte seine brandneue Showcar-Interpretation eines Polizei-Autos auf Basis der Limousine Interceptor.


Besonderheit der Studie: Die Designer ließen sich vom ursprünglichen Stealth-Bomber der 1960er-Jahre inspirieren - für viele Experten ist der legendäre „SR-71“ bis heute das ultimative Flugzeug überhaupt. So wollen die Ford-Leute „Muscle“ und „Mystery“, also Kraft und Rätselhaftigkeit, vereinen.

Auf Basis der starken und muskulösen Linienführung des aktuellen Interceptors zeichnete Ford-Designer Melvin Betancourt die Stealth-Studie und packte gleich jede Menge Hightech-Überraschungen hinein. Obwohl es sich um ein Show Car handelt, werden sich die SEMA-Besucher an den Anblick gewöhnen müssen: Sobald Ende 2011 die Produktion des aktuellen Polizeiwagens Ford Crown Victoria ausläuft, wird der Polizei-Interceptor in Produktion gehen - die Stealth-Studie ist die Basis für den künftigen Polizei-Ford.


Zunächst legte Ford die Karosserie tiefer, wodurch das ganze Fahrzeug breiter wirkt und mit den in Las Vegas ausgestellten, mächtigen 22-Zoll-Felgen auch wesentlich brachialer. Insgesamt ließ sich der Designer Betancourt von der Formgebung des legendären Stealth-Bombers SR-71 inspirieren, der in den späten 1950er- und beginnenden 1960er-Jahren designed wurde.

 

Unterwegs war der fliegende Stealth-Bomber später mit dreifacher Schallgeschwindigkeit. Das würden sich die Cops an Bord des künftigen Polizei-Fords auch wünschen. Immerhin ist das Design der aktuellen Interceptor-Studie an den SR-71 angelehnt, was sich hoffentlich bis zur Serienproduktion einigermaßen hält.


Zum typischen Erscheinungsbild des Ford Police Interceptor gehören ein tieferer Kühlergrill aus dickerem Metall, schwarz umrandete Frontscheinwerfer, ein aggressiver Heckspoiler, abgedunkelte Heckleuchten und rundum verdunkelte Scheiben.

Bei der Motorisierung des Interceptors in Polizei-Ausführung werden zur Wahl stehen: Ein 3.5-Liter-V6 mit mindestens 284 PS und geeignet für den Betrieb mit E85-Bioethanol. Dieses Aggregat wird um 25 Prozent effizienter sein als der bisherige 4.6-Liter-V8 im aktuellen Ford Crown Victoria.


Außerdem kommt der komplett neue 3.5-Liter-EcoBoost-V6 mit Twinturbo zum Einsatz, der mindestens 370 PS leisten und 474 Nm Drehmoment entwickeln soll - und zwar über ein breites Drehzahlspektrum hinweg. Das dürfte in etwa jene Power sein, die dem Stealth-Style des Außendesigns gerecht wird.

12 Kommentare > Kommentar schreiben

04.11.2010

Der SR71 war ein reines, unbewaffnetes Aufklärungsflugzeug. So wirklich viel Stealthtechnologie hatte es auch nicht, es war einfach nur wahnsinnig schnell und konnte wahnsinnig hoch fliegen

04.11.2010

Die SR71 "Blackbird" hatte keine Stealth Technik. Sie war ultra schnell und konnte bis zu 26 000 m Höhe erreichen ... Das einzige, was der Police Interceptor mit der SR71 gemein hat ist die Außenfarbe ...

04.11.2010

Das hat dein Vorredner auch schon geschrieben, es reicht einmal oder?

04.11.2010

Ford selbst gab an, dass man sich beim Design vom SR-71 Blackbird [B]inspirieren[/B] ließ, d. h. nicht, dass ein Auto wie das Flugzeug aussieht oder über Stealth-Technologie verfügt. Dennoch: Beim SR-71 versuchten die Macher damals, die Radarrückstrahlfläche mittels Stealthtechnik zu reduzieren. Bewusst setzen die Macher damals auf fließende Konturen und spezielle Krümmungen, um die Radarstrahlen abzuschwächen und zu zerstreuen. Nicht vergleichbar mit der heutigen Stealth-Technologie, aber es war der Beginn! In meinen Augen ist der SR-71 daher mehr als nur ein schnelles und hochfliegendes Flugzeug.

04.11.2010

Ich finde das Auto genial. Der Taurus ist auch echt gelungen.

04.11.2010

Wenn Ford es noch hinbekommt , die Innenraum Quali auf PRemium Niveau zu bringen, dann wäre der Interceptor echt perfekt ... Finde es von Ford auch gewagt sich von einem "Flugzeug" inspirieren zu lassen, da diese Marke nichts mit dem Flugzeugbau zu tun hat.

04.11.2010

Es ist ein schwarzer Taurus Punkt.

04.11.2010

Es ist sowohl ein "Interceptor" als auch ein "Taurus". Die Produktion des aktuellen Ford Crown Victoria Police Interceptors läuft Ende 2011 aus (siehe auch Artikel). Dann kommt der Ford Police Intercewptor auf Basis der 6. Generation des Taurus zum Einsatz. Ford nennt das zukünftige Polizeiauto "Ford Interceptor Limousine". Vielleicht klingt "Taurus" für einen Polizeiwagen zu langweilig? "Interceptor" bedeutet sinngemäß "Abfangjäger". So haben wir auch den Bezug zu einem Flugzeug, auf den sich die Macher wohl berufen.

04.11.2010

Gut, Interceptor steht für "Abfangjäger". damit hat man gleich eine doppelte Bedeutung. Was den Einsatz als Polizei Fahrzeug rechtfertigt... Die marke Ford an sicht hat meines Wissens nach keine Verbindung zum Fluzeugbau wie zum Beispiel Saab oder ein deutscher Premiumhersteller

04.11.2010

Das find ich irgendwie auch komisch. Aber das Interceptor Concept war noch eine ganz andere Nummer. Aber der Taurus ist immernoch besser als ein Altima Hybrid. Der E7 sieht allerdings noch cooler aus.

04.11.2010

Auch der aktuelle Ford Crown Victoria als Polizeiauto wird nur "Police Interceptor" genannt - bereits seit 1999. Einfach von der bulligen Studie lösen, die Du im Hinterkopf hast. ;)

05.11.2010

Ja ich meinte ja das Concept , das sah wirklich brutal aus.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Ford Mustang Shelby GT500: Rosskur für das Pony Car

Ford Mustang Shelby GT500: Rosskur für das Pony Car

Ein neuer Modelljahrgang, ein paar Änderungen im Detail - soweit läuft alles ganz normal beim Ford Mustang, dessen Topmodell Shelby GT500 ebenfalls die Neuerungen für 2011 übernimmt. Einer Rosskur kommt der …

Ford Ranger 2011: Der Pickup in neuer Bestform

Ford Ranger 2011: Der Pickup in neuer Bestform

Als robuster Partner bei Arbeit und Freizeit bewährte sich der Ford Ranger und etablierte sich ebenso für den Einsatz abseits befestigter Straßen. Jetzt präsentiert Ford den neuen Ranger, der mit einem …

GeigerCars Ford Mustang GT: Wilde Pferde mächtig unter Druck

GeigerCars Ford Mustang GT: Wilde Pferde mächtig unter Druck

Der mächtige Mustang ist zurück und lässt die Wildpferde richtig galoppieren: Im Ford Mustang GT des Modelljahres 2011 mobilisiert das 5,0 große V8-Triebwerk bereits serienmäßig satte 412 hp / 418 PS. Doch …

Bissig: Ford Shelby GT500 kommt auch als Cabrio

Bissig: Ford Shelby GT500 kommt auch als Cabrio

Der Ford Shelby GT500 ist mit seinem 450 PS starken V8- Motor der schnellste Serien-Mustang aller Zeiten und soll im Jahr 2006 in den USA auf den Markt kommen. Nun verkündet Ford, dass es den GT500 auch als …

Stoffler Ford Focus RS 1: Der 365 PS Donner für das Straßengefecht

Stoffler Ford Focus RS 1: Der 365 PS Donner für das …

Der Ford Focus RS500 gilt unter Kennern als echte Performance-Fahrmaschine. Wer die auf 500 Exemplare limitierte „Taschenrakete“ nicht bekam, braucht sich nicht zu grämen und kann den Über-Focus gleich …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo