Formel 1: Hamilton gewinnt im Wolkenbruch von Japan

, 30.09.2007

Anfangs sah der Grand Prix von Japan in Fuji nach einem langweiligen Rennen aus. Nicht weniger als 19 Runden fuhren die Boliden auf der von Regen durchtränkten Strecke dem Safety Car hinterher. Doch dann wurde das Renen freigegeben und bot für den Zuschauer viel Unterhaltung. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) siegte und ließ seine Konkurrenten um den Weltmeistertitel im Regen stehen, während der junge Deutsche Sebastian Vettel (Toro Rosso) bis auf Platz 3 vorfuhr, aber dann seine Träume eines Podiumsplatzes durch einen Konzentrationsausfall begraben musste, während der deutsche Spyker-Pilot den ersten WM-Punkt überhaupt für das holländische F1-Team holte.


Hamilton meisterte die Regenschlacht souverän und führt die Fahrerwertung bei nur noch zwei ausstehenden Rennen mit 107 Punkten vor Team-Kollege Alonso (95 Zähler) an. Der Spanier musste - auf Rang 4 liegend - das Rennen mit stark beschädigtem Auto beenden, nachdem er beim Anbremsen der Haarnadelkurve wegen Aquaplanings in die Streckenbegrenzung prallte. Das Safety Car kam erneut auf die Strecke.

Auf Platz zwei lag nun Mark Webber (Red Bull), der nach einer Fischvergiftung dennoch startete und sich im Auto übergeben musste. Sensationell lag Sebastian Vettel im Dienste von Toro Rosso, dem zweiten Team von Red Bull, auf dem dritten Rang. Unter diesen schwierigen Bedingungen verlor Vettel kurz die Konzentration während der Safety Car-Phase und krachte bei Webber in den Boliden, so dass beide Fahrer das Rennen beenden musste.


Es wäre eine satte Punkteausbeute für Red Bull gewesen und Vettel hatte einen Podiumsplatz in Aussicht, der bis dahin ein tolles Rennen zeigte. Vettel wird nun beim kommenden Grand Prix von China in der Startaufstellung um 10 Plätze nach hinten strafversetzt. Red Bull-Fahrer David Coulthard nutzte hingegen seinen langjährigen Erfahrungsschatz und eroberte Rang 4.

 

Durch den Ausfall von Webber und Vettel rückte Heikki Kovalainen (Renault) auf Platz 2 vor, gefolgt von Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Das war der erste Podiumsplatz von Renault in dieser Saison, während Räikkönen seine Titelträume von der Weltmeisterschaft begraben musste. Ferrari schickte seinen Piloten trotz des starken Regens mit Intermediates raus, obwohl die Rennleitung Regenreifen vorschrieb. Also musste Ferrari nach Rennbeginn erneut an die Box zum Reifenwechsel - angeblich habe man die Info nicht erhalten.


Die Positionen 5 und 6 belegten Giancarlo Fisichella (Renault) und Felipe Massa (Ferrari). Auf Rang 7 fuhr BMW-Pilot Robert Kubica, während sein Team-Kollege Nick Heidfeld zwei Runden vor Schluss mit einem Defekt liegenblieb.

Eine klasse Leistung von Adrian Sutil im technisch unterlegenen Spyker wurde mit dem ersten WM-Punkt für Spyker belohnt. Doch diese Entscheidung fiel erst nach dem Rennen: In Runde 55 überholte Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) den Deutschen bei gelber Flagge. Diesen Regelverstoß belegte die Rennleitung mit einer Zeitstrafe von 25 Sekunden, so dass Sutil sich über Platz 8 und seinen ersten WM-Punkt freuen durfte.


 

Die Ergebnisse des GP von Japan:

1. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) in 2:00:34,579 Stunden
2. Heikki Kovalainen (Renault) + 8,377 Sekunden
3. Kimi Räikkönen (Ferrari) + 9,478 Sekunden
4. David Coulthard (Red Bull) + 20,297 Sekunden
5. Giancarlo Fisichella (Renault) + 38,864 Sekunden
6. Felipe Massa (Ferrari) + 49,042 Sekunden
7. Robert Kubica (BMW-Sauber) + 49,285 Sekunden
8. Adrian Sutil (Spyker) + 60,129 Sekunden
9. Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) + 80,622 Sekunden
10. Rubens Barrichello (Honda) + 88,342 Sekunden
11. Jenson Button (Honda) Did not Finish
12. Sakon Yamamoto (Spyker) 1 Runde zurück
13. Jarno Trulli (Toyota) 1 Runde zurück
14. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) Did not Finish
15. Takuma Sato (Super Aguri) Did not Finish


Nicht gewertet:

Alex Wurz (Williams) mit 19 Runden
Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) mit 41 Runden
Mark Webber (Red Bull) mit 45 Runden
Sebastian Vettel (Toro Rosso) mit 46 Runden
Nico Rosberg (Williams) mit 49 Runden
Anthony Davidson (Super Aguri) mit 54 Runden
Ralf Schumacher (Toyota) mit 55 Runden
{ad}
Aktuelle Fahrerwertung nach dem 15. WM-Lauf:*

1. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) mit 107 Punkten
2. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) mit 95 Punkten
3. Kimi Räikkönen (Ferrari) mit 90 Punkten
4. Felipe Massa (Ferrari) mit 80 Punkten
5. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) mit 56 Punkten
6. Robert Kubica (BMW-Sauber) mit 35 Punkten
7. Heikki Kovalainen (Renault) mit 30 Punkten
8. Giancarlo Fisichella (Renault) mit 21 Punkten
9. Nico Rosberg (Williams) mit 15 Punkten
10. Alex Wurz (Williams) mit 13 Punkten
11. David Coulthard (Red Bull) mit 13 Punkten
12. Mark Webber (Red Bull) mit 10 Punkten
13. Jarno Trulli (Toyota) mit 7 Punkten
14. Ralf Schumacher (Toyota) mit 5 Punkten
15. Takuma Sato (Super Aguri) mit 4 Punkten
16. Jenson Button (Honda) mit 2 Punkten
17. Adrian Sutil (Spyker) mit 1 Punkt
18. Sebastian Vettel (Toro Rosso) mit 1 Punkt für BMW-Sauber

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 15. WM-Lauf:*

1. Ferrari mit 170 Punkten
2. BMW-Sauber mit 92 Punkten
3. Renault mit 51 Punkten
4. Williams mit 28 Punkten
5. Red Bull mit 23 Punkten
6. Toyota mit 12 Punkten
7. Super Aguri mit 4 Punkten
8. Honda mit 2 Punkten
9. Spyker mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]

16 Kommentare > Kommentar schreiben

30.09.2007

Habt ihr heut das Rennen gesehen. Das war ja wohl ein Witz von der FIA. Das halbe Rennen lief hinter dem Safty-Car wegen zu starken Regens. Sosehr ich mich auch über Alonsos Ausfall freue -aber in meinen Augen hätten die das Rennen gar nicht erst starten dürfen.Die FIA hatte Glück das nichts ernstes passiert ist.Wäre da einer draufgegangen dann hätte sich die FIA das zuzuschreiben. Zumal es ja totaler Schwachsinn ist 50% aller Runden hinterm Safty-Car herzufahren.Besser wäre gewesen das Rennen zu stoppen und bei besseren Bedingungen fortzuführen beziehungsweise neuzustarten. So einen Quatsch hab ich in 17 Jahren die ich die Formel 1 verfolge noch nie erlebt!

30.09.2007

Stimme da Gunmen voll und ganz zu. Wie man sehen konnte hatte ja selbst das Safty-Car teilweise Probleme auf der Strecke zu bleiben. Meine mich dran erinnern zu können, dass das auch in Kommentaren erwähnt wurde. Daran kann man nun leider nichts mehr ändern. Zum Rennen: Es ist schade, das sich Sebastian Vettel um die Chance eines Podiumsplatzes gebracht hat. Der wäre auf jeden Fall drin gewesen. Der Unfall von Alonso hat mich gefreut. Endlich mal ein Rückschlag für diese unfreundliche Person. Der Kommentar von ihm war typisch. Er hofft auf einen Ausfall von Hamilon. Er hat zwar in der Wir-Form gesprochen, aber ich glaube nicht, dass irgendjemand bei McLaren-Mercedes auch so denkt. Die "Opferrung" Massas für Raikkönen fand ich ebenfalls eine Frechheit. Bis jetzt habe ich noch ein wenig für Ferrari mitgefiebert, aber solangsam verabschiedet sich die Sympathi. Da ist man ja froh, dass man nächstes Jahr ein Prodrive Team hat mit dem man mitfiebern kann. Ich gönne übrigens Lewis Hamilton mehr die Meisterschaft als jedem anderen.

30.09.2007

F1 interessiert mich garnicht so, aber da kann ich euch nur zustimmen. Der erste im Feld konnte ja vielleicht einigermassen sicher fahren. Aber jeder, der einen anderen Fahrer vor sich hatte, ist im kompletten Blindflug gefahren. So sah es jedenfalls im TV aus. Finde ich auch unverantwortlich, solch motorisierte Boliden bei solch einem Wetter ein Rennen austragen zu lassen. :mad:

30.09.2007

Also ich fand die Entscheidung von der FIA genau richtig. Das ist doch der Vorteil von diesen Sicherheits-Rennstrecken, dass man ab und zu mal einen kleinen Fehler machen kann, ohne gleich im Kies zu stecken. Außerdem machen die doch Rennsport und keine Kaffeefahrt. Ist doch ein Witz, wenn die wegen Regen nicht starten können, zumal es ja kein Wolkenbruch war sondern ein konstanter Niederschlag. Dank der Regenreifen hatten ja auch viele Fahrer gar keine Probleme mit dem Wetter. Wer mit Regen nicht umgehen kann, kann ja in der Box bleiben, ein Röckchen anziehen und mit Puppen spielen. Das Rennen selbst fand ich ebenfalls klasse. Recht viele Überholmanöver, vor allem die letzte Runde war doch richtig geil. Sowas ist Rennsport! Vettel war sehr überzeugend bis zu seinem Aussetzer, hoffentlich ist McLaren clever genug, diesen super Fahrer mit super Charakter zu verpflichten. Der und Hamilton, das wäre ein Dreamteam über Jahre hinweg. Hamilton ist sehr überzeugend gefahren. Freut mich, dass er jetzt so kurz vor dem Titel steht. Alonso: geil :D Ferrari soll sich übrigens nicht so anstellen, wenn alle anderen Teams die Reifenorder der FIA mitbekommen, dann ist dort wohl was falsch gelaufen. Außerdem muss man doch gestört sein, bei diesen Bedingungen mit Intermediates auf die Strecke zu gehen. Der Kommentar von Haug war recht deutlich, aber nach der Spionageaffäre auch ganz gut zu verstehen. Da wird dieses Jahr wohl keine Friedenspfeife mehr geraucht... Achja: am geilsten fand ich, dass ich versehentlich 30min zu spät aufgewacht bin und trotzdem nichts verpasst habe :D

01.10.2007

Es geht ja nicht darum das die bei Regen fahren.Das find ich auch in Ordnung.Regenrennen sind im allgemeinen die spannensten. Aber ab einer gewissen stärke an Regen und wenn selbst das Safty-Car nur rumrutscht und das halbe Rennen vor dem Feld rumfährt ist es Quatsch.Man hätte das Rennen doch um paar Stunden nach hinten verlegen können. Die wußten doch schon seit Samstag ,wenn nicht sogar Freitag ,das es am Sonntag wie aus kübeln regnet.

01.10.2007

Hab auch nichts gegen Regenrennen. Doch sollte es irgendwie geregelt werden, dass die Fahrzeuge nicht solche eine Gischt erzeugen. Es wäre einfach verherrend, wenn jemand sich dreht, und der Folgende mit hohem Tempo in diesen reinfährt, nur weil er nichts sieht. @ Landy: Du erinnerst dich an diesen Unfall in Japan? Lange Grade, ein Porsche kommt von der Strecke ab. Sowas will doch keiner nochmal sehen, oder?

01.10.2007

@Gumen Es ist nicht so einfach, ein Rennen einfach zu verschieben. Die Fernsehsender, Sponsoren und Zuschauer bekommen große Probleme. Da ist es einfach das beste, einfach das Rennen zu starten und zu schauen wie es wird. @Likwit Dass eine Gischt produziert wird, lässt sich leider nicht vermeiden... Ein tödlicher Unfall kann immer passieren. Dafür werden die Fahrer doch auch fürstlich entlohnt. Und wenn einer der Fahrer nicht fahren will, steht es im frei an die Box zu fahren. Ein Bekannter von mir fährt Rennen mit historischen Formelfahrzeugen (= null Sicherheit) und fährt am liebst auf Stadtkursen in Osteuropa, weil es dort noch ein bisschen Risiko gibt. Das muss so sein im Rennsport. Dazu noch ein Zitat von Striezl Stuck: [QUOTE]When I started racing it was at a time when sex was safe and racing was dangerous. Now, it’s the other way round.[/QUOTE]

02.10.2007

@Landy Ich weiß das es kompliziert ist ein Rennen zu verschieben.Aber bereits nach dem Qualifiying war die Rede davon das, das Rennen eventuell abgesagt werden müße .Da zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt war das es am Sonntag so extrem Regnet. Laut Hamilton haben sogar einige Fahrer während des Rennens angefragt das Rennen abzubrechen.Und das sind Profis die müßen es ja am besten einschätzen können ab wann ein Rennen nicht mehr fahrbar ist. Hier muß einfach eine klare Regelung der FIA her was in so einem Fall getan werden kann und muß.

02.10.2007

Hat denn einer der Fahrer das Rennen abgebrochen? Nein, also kann es so schlimm nicht gewesen sein. Es ist ja nicht auszuschließen, dass die Teams gemeinsam diese Entscheidung treffen, und alle Fahrer in die Boxen holen. Dazu ist es nicht gekommen, da offensichtlich ein Rennen möglich war. Außerdem sind nicht so viele ausgefallen - wenn man mal von Vettels Unachtsamkeit und den technischen Problemen absieht waren es noch 2-3 Unfälle, die auf den Regen zurückzuführen waren.

05.10.2007

Jetzt gibt es ja doch noch Diskussionen um das letzte Rennen. Wer hätte das gedacht... Ein Video ist aufgetaucht, in dem anscheinend gezeigt wird, dass Hamilton den Unfall zwischen Webber und Vettel verursacht haben soll. Ich kann da jedoch gar nichts erkennen. Es gab keinen Grund für Vettel, Webber ins Heck zu knallen, nur weil Hamilton seine Spur verlässt. Das hat man schon häufiger gesehen und ist auch verständlich, dass Hamilton nicht ständig in der Gischt des Safetycars fahren möchte. Hier noch das Video: [url]http://www.youtube.com/watch?v=_QJurnfxRm4[/url] Wird wahrscheinlich bald wieder von Youtube gelöscht, dann muss man eben nochmal suchen ;)

05.10.2007

@Landy: Ich sehe das jetzt auch nicht als Grund. Da ich das Rennen nicht gesehen habe und nur dieses Video kenne, will ich aber gar nicht tiefer in die Diskussion einsteigen. In der Regel werden aber nur die aufgenommenen Videos von RTL gelöscht, da die Sender die Rechte besitzen. Für dieses Privatvideo sehen ich keinen Grund.

05.10.2007

Also mir kommt es so vor als ob die FIA nur den WM-Kampf fürs letzte Rennen nochmal ankurbeln will.Wenn sie jetzt Hamilton Punkte abziehen hätte Alonso doch noch eine gute Chance Weltmeister zu werden beziehungsweise würden sie die Entscheidung so garantiert aufs letzte Rennen verlegen.Falls nämlich Hamilton am Sonntag in China vor Alonso ankommt oder Alonso nur einen Punkt mehr holt wie Hamilton -wäre Hamilton vorzeitig Weltmeister.Also würde für die Fans der Reiz beim letzten Rennen verloren gehen-Sie kriegen ihre restlichen Karten nicht verkauft und die Einschaltquoten stimmen auch nicht.Solche Aktionen zieht die FIA schon immer durch wenn die Spannung flöten geht. Bei dem Unfall von Vettel gilt doch grundsätzlich -wer von hinten drauf fährt ist Schuld ,das gilt auch in der Formel1.Es gibt da eine Vorgabe wieviel Abstand man zum Vordermann einhalten muß während einer Safty-Car Phase.Und Vettel hat sich nicht daran gehalten,also normaler Rennunfall.

05.10.2007

Also erstmal wir Hamilton nicht bestraft und die Strafe für Vettel (10 Plätze zurück) wurde auch aufgehoben. Ich hätte da auch keinen Grund gesehen Hamilton zu bestrafen. Wenn er das Safty Car überholt hätte, hätte er ein Strafe bekommen. Dem Safty Car hinten rein fahren wäre auch Mist. Der folgende Unfall hatte eigentlich in meinen Augen auch nicht viel mit Hamilton zu tuen. Unter den Bedingungen konnte man Vettel auch nichts vorwerfen, deshalb finde ich gut, das die Strafe zurückgenommen wurde. Abschließend hoffe ich, das Lewis Hamilton am Sonntag die Weltmeisterschaft gewinnt und damit Alonso richtig eine reinwürgt.

05.10.2007

@Gunmen Ja das sehe ich ganz genauso. Es ist zum Kotzen, dass die FIA jedes Jahr versuchen will, die WM bis zum letzten Rennen spannend zu machen. Bei dieser Aktion ist absolut kein Fehler von Hamilton zu erkennen. @M3Power Ich habe mehrere (identische) Videos versucht zu öffnen, und die wurden alle schon von Youtube gelöscht. Warum genau weiß ich leider auch nicht.

05.10.2007

Okay du hattest Recht! [QUOTE] [COLOR=red][B]This video is no longer available due to a copyright claim by Formula One Management[/B] [/COLOR] [/QUOTE] Warum hat das F1 Management eine Copyright da drauf? Das wurde doch privat gefilmt?! Ein Grund warum ich die Formel 1 so, ja fast schon "hasse". Es ist alles so top secret und übertrieben. Es ist einfach viel zu viel Geld im Spiel. Publikums nahe rennen und wie das 24h Rennen sind mir da wesentlich lieber, zumal es es da nicht nach jedem Fahrfehler eine Gerichtsverhandlung und 20 Pressekonferenzen gibt.

07.10.2007

Vettel ist gerade mal 19 oder 20 und hat jkaum bis gar keine F1 erfahrung, da darf man sollche Fehler machen!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
Formel 1: Ferrari-Doppelsieg auf Ardennen-Achterbahn

Formel 1: Ferrari-Doppelsieg auf Ardennen-Achterbahn

Spa-Francorchamps bedeutet Rennstrecken-Atmosphäre wie sie früher einmal war. Der Traditionskurs ist eingebettet in die Hügel-Landschaft der Ardennen. Mit sieben Kilometern stellt der Parcours des Grand Prix …

Formel 1: Doppelsieg von McLaren-Mercedes im Ferrari-Land

Formel 1: Doppelsieg von McLaren-Mercedes im Ferrari-Land

Der Grand Prix von Italieerrang holte souverän mit Fernando Alonso und Lewis Hamilton einen Doppelsieg. Immerhin holte Kimi Räikkönen für Ferrari noch mit einer Ein-Stopp-Strategie den dritten Platz , …

DTM: Tomcyk-Sieg auf Nürburgring - Titelkampf wird spannend

DTM: Tomcyk-Sieg auf Nürburgring - Titelkampf wird spannend

Ein souveräner Sieg und zehn Punkte für die Gesamtwertung. Die Ausbeute für Audi-Pilot Martin Tomczyk beim achten DTM-Lauf auf dem Nürburgring hätte nicht besser sein können. Der Rosenheimer überfuhr nach 43 …

Toyo Snowprox S942: Sicher in den Winter

Toyo Snowprox S942: Sicher in den Winter

Noch genießen wir die warmen Temperaturen, doch die kalte Jahreszeit wird kommen. Ab September 2007 ist der neue Winterreifen „Snowprox S942“ von Toyo Tires in Deutschland und Österreich auf dem Markt. Der …

Formel 1: Ferrari-Doppelsieg in der Türkei - Spitze rückt zusammen

Formel 1: Ferrari-Doppelsieg in der Türkei - Spitze …

Ferrari feierte einen souveränen Doppelsieg beim Grand Prix der Türkei in Istanbul. Von der Pole-Position gestartet, gab Felipe Massa die Führung bis zum Ziel nicht mehr ab. Nur zwei Sekunden später überfuhr …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo