Formel 1: Ferrari-Doppelsieg in der Türkei - Spitze rückt zusammen

, 26.08.2007

Ferrari feierte einen souveränen Doppelsieg beim Grand Prix der Türkei in Istanbul. Von der Pole-Position gestartet, gab Felipe Massa die Führung bis zum Ziel nicht mehr ab. Nur zwei Sekunden später überfuhr Team-Kollege Kimi Räikkönen die Ziellinie. Mit einem Rückstand von 26,181 Sekunden auf den Gewinner komplettierte Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) als Dritter das Podium; doch danach sah es anfangs nicht aus. Die Spitze in der Gesamtwertung rückt näher zusammen und lässt auf einen spannenden Kampf um den Titel hoffen.


Beim Start setzten sich die von den Rängen 1 und 3 startenden Ferrari sofort ab und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) verlor seinen zweiten Platz und ordnete sich auf Position 3 ein. Alonso fiel beim Start sogar um zwei Plätze auf Position 6 zurück, nachdem der Spanier von den zwei BMW-Piloten Nick Heidfeld und Robert Kubica einkassiert wurde.
{ad}
Während die Spitze davon zog, hing Alonso zunächst hinter Heidfeld fest. Als Kubica in Runde zwölf an die Box fuhr, war der Spanier bereits Fünfter. Im 17. Umlauf kam auch Heidfeld herein und Alonso nutzte seine Chance mit einer schnellen Runde und einer aggressiven Einfahrt in die Box. Der McLaren-Mercedes-Pilot machte das Quentchen an Zeit gut und war nach dem Boxenstopp bereits Vierter.

In Runde 43 kam es bei Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) zu einem Reifenschaden vorne rechts. Eine halbe Runde lang fuhr der junge Brite langsam an die Box zurück, so dass Alonso und Heidfeld durch den geringen Abstand überholten konnten. Bis zum Ziel änderte sich die Reihenfolge hier nicht mehr: Alonso wurde Dritter und Heidfeld holte als Vierter für sich und BMW in der Team-Wertung weitere wertvolle Punkte.


Trotz Reifenschadens gelang Hamilton noch ein fünfter Platz. Sein Vorsprung mit 84 Punkten in der Gesamtwertung schrumpft nun auf 5 Zähler; denn Alonso liegt nun mit 79 Punkt auf Rang zwei. Die Ferrari-Piloten rücken den McLaren-Mercedes-Fahrern immer näher: Massa hat auf seinem Konto nun 69 Punkte und Räikkönen 68 Zähler.

 

Auf den sechsten Platz fuhr nach ordentlicher Vorstellung der Renault mit Heikki Kovalainen am Steuer. Erfreulich auch der siebte Rang des Deutschen Nico Rosberg, der mit einem Williams zwei Punkte einheimste, und Heidfelds Team-Kollegen Robert Kubica bis zum Ziel hinter sich halten konnte.

Nach dem schwachen Qualifying (Startplatz 18) fuhr der Deutsche Ralf Schumacher im Rennen mit seinem Toyota noch auf den 12. Platz – immerhin vor dessen Team-Kollegen Jarno Trulli mit Rang 16. Für Sebastian Vettel (Toro Rosso) reichte es nur für Platz 19 - insgesamt vier Ränge hinter Team-Kollege Vitantonio Liuzzi. Der letzte Deutsche belegte auch den letzten Platz: Adrian Sutil im Spyker (Platz 21). Den einzigen Ausfall verzeichnete Williams mit Mark Webber.


Die Ergebnisse des GP der Türkei:

1. Felipe Massa (Ferrari) in 1:26:42,161 Stunden
2. Kimi Räikkönen (Ferrari) + 2,275 Sekunden
3. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) + 26,181 Sekunden
4. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) + 39,674 Sekunden
5. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) + 45,085 Sekunden
6. Heikki Kovalainen (Renault) + 46,169 Sekunden
7. Nico Rosberg (Williams) + 55,778 Sekunden
8. Robert Kubica (BMW-Sauber) + 56,707 Sekunden
9. Giancarlo Fisichella (Renault) + 59,491 Sekunden
10. David Coulthard (Red Bull) + 71,009 Sekunden
11. Alex Wurz (Williams) + 79,628 Sekunden
12. Ralf Schumacher (Toyota) 1 Runde zurück
13. Jenson Button (Honda) 1 Runde zurück
14. Anthony Davidson (Super Aguri) 1 Runde zurück
15. Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) 1 Runde zurück
16. Jarno Trulli (Toyota) 1 Runde zurück
17. Rubens Barrichello (Honda) 1 Runde zurück
18. Takuma Sato (Super Aguri) 1 Runde zurück
19. Sebastian Vettel (Toro Rosso) 1 Runde zurück
20. Sakon Yamamoto (Spyker) 2 Runden zurück
21. Adrian Sutil (Spyker) Did not Finish


Nicht gewertet:

Mark Webber (Red Bull) mit 9 Runden


Aktuelle Fahrerwertung nach dem 12. WM-Lauf:*

1. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) mit 84 Punkten
2. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) mit 79 Punkten
3. Felipe Massa (Ferrari) mit 69 Punkten
4. Kimi Räikkönen (Ferrari) mit 68 Punkten
5. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) mit 47 Punkten
6. Robert Kubica (BMW-Sauber) mit 29 Punkten
7. Heikki Kovalainen (Renault) mit 19 Punkten
8. Giancarlo Fisichella (Renault) mit 17 Punkten
9. Alex Wurz (Williams) mit 13 Punkten
10. Nico Rosberg (Williams) mit 9 Punkten
11. Mark Webber (Red Bull) mit 8 Punkten
12. David Coulthard (Red Bull) mit 8 Punkten
13. Jarno Trulli (Toyota) mit 7 Punkten
14. Ralf Schumacher (Toyota) mit 5 Punkten
15. Takuma Sato (Super Aguri) mit 4 Punkten
16. Jenson Button (Honda) mit 1 Punkt
17. Sebastian Vettel (Toro Rosso) mit 1 Punkt für BMW-Sauber

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 12. WM-Lauf:*

1. McLaren-Mercedes mit 148 Punkten
2. Ferrari mit 137 Punkten
3. BMW-Sauber mit 77 Punkten
4. Renault mit 36 Punkten
5. Williams mit 22 Punkten
6. Red Bull mit 16 Punkten
7. Toyota mit 12 Punkten
8. Super Aguri mit 4 Punkten
9. Honda mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]

1 Kommentar > Kommentar schreiben

26.08.2007

Ferrari is back!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
German Off Road Masters: Materialschlacht am Nürburgring

German Off Road Masters: Materialschlacht am Nürburgring

In unmittelbarer Nähe des Nürburgrings finden vom 22.09.2007 - 23.09.2007 erstmalig die German Off Road Masters (GORM) statt, ein Wettbewerb für 4x4-Boliden. Als einer der führenden Hersteller von …

Lavazza GT-X: Neuer Supersportler - Stärker als ein Espresso

Lavazza GT-X: Neuer Supersportler - Stärker als ein Espresso

Mit Lavazza assoziieren die meisten sicherlich den geschmackvollen Espresso aus Italien. Aber berichten wir bei Speed Heads neuerdings über erlesene Kaffeemarken? Nicht wirklich; denn hinter dem Lavazza GT-X …

Formel 1: Hamilton siegt in Ungarn - Heidfeld Dritter

Formel 1: Hamilton siegt in Ungarn - Heidfeld Dritter

Das Formel-1-Rennen in Ungarn gehörte zu den heißesten in Europa. Den Grand Prix in Budapest gewann Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) vor Kimi Räikkönen (Ferrari) und Nick Heidfeld (BMW). Der ursprüngliche …

DTM: Vierfacher Audi-Triumph mit fadem Beigeschmack

DTM: Vierfacher Audi-Triumph mit fadem Beigeschmack

Beim siebten DTM-Lauf im niederländischen Zandvoort feierte Audi vor 74.500 Zuschauern einen vierfachen Triumph. Nach packenden Zweikämpfen zwischen den beiden Audi-Piloten Alexandre Prémat im Jahreswagen …

Formel 1: Alonso gewinnt dramatisches Chaos-Rennen in der Eifel

Formel 1: Alonso gewinnt dramatisches Chaos-Rennen …

Der Große Preis von Europa auf dem Nürburgring bot pure Dramatik. Das Formel-1-Rennen kennzeichnete spannenden Motorsport, aber auch ein Wetter-Chaos, für das die Eifel bekannt ist. So schnell wie heute …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für die Stadt
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für …
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der BMW M140i
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der …
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mazda2 2020 Test: So sparsam ist der neue Mildhybrid
Mazda2 2020 Test: So sparsam ist der neue …
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des …
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für die Stadt
Honda e Test 2020: Eines der besten E-Autos für …
World Car of the Year 2020: Die 4 besten Autos der Welt
World Car of the Year 2020: Die 4 besten Autos …
World Car of the Year 2020: Live - Das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2020: Live - Das beste …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo