Formel 1: Ferrari-Doppelsieg in der Türkei - Spitze rückt zusammen

, 26.08.2007

Ferrari feierte einen souveränen Doppelsieg beim Grand Prix der Türkei in Istanbul. Von der Pole-Position gestartet, gab Felipe Massa die Führung bis zum Ziel nicht mehr ab. Nur zwei Sekunden später überfuhr Team-Kollege Kimi Räikkönen die Ziellinie. Mit einem Rückstand von 26,181 Sekunden auf den Gewinner komplettierte Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) als Dritter das Podium; doch danach sah es anfangs nicht aus. Die Spitze in der Gesamtwertung rückt näher zusammen und lässt auf einen spannenden Kampf um den Titel hoffen.


Beim Start setzten sich die von den Rängen 1 und 3 startenden Ferrari sofort ab und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) verlor seinen zweiten Platz und ordnete sich auf Position 3 ein. Alonso fiel beim Start sogar um zwei Plätze auf Position 6 zurück, nachdem der Spanier von den zwei BMW-Piloten Nick Heidfeld und Robert Kubica einkassiert wurde.
{ad}
Während die Spitze davon zog, hing Alonso zunächst hinter Heidfeld fest. Als Kubica in Runde zwölf an die Box fuhr, war der Spanier bereits Fünfter. Im 17. Umlauf kam auch Heidfeld herein und Alonso nutzte seine Chance mit einer schnellen Runde und einer aggressiven Einfahrt in die Box. Der McLaren-Mercedes-Pilot machte das Quentchen an Zeit gut und war nach dem Boxenstopp bereits Vierter.

In Runde 43 kam es bei Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) zu einem Reifenschaden vorne rechts. Eine halbe Runde lang fuhr der junge Brite langsam an die Box zurück, so dass Alonso und Heidfeld durch den geringen Abstand überholten konnten. Bis zum Ziel änderte sich die Reihenfolge hier nicht mehr: Alonso wurde Dritter und Heidfeld holte als Vierter für sich und BMW in der Team-Wertung weitere wertvolle Punkte.


Trotz Reifenschadens gelang Hamilton noch ein fünfter Platz. Sein Vorsprung mit 84 Punkten in der Gesamtwertung schrumpft nun auf 5 Zähler; denn Alonso liegt nun mit 79 Punkt auf Rang zwei. Die Ferrari-Piloten rücken den McLaren-Mercedes-Fahrern immer näher: Massa hat auf seinem Konto nun 69 Punkte und Räikkönen 68 Zähler.

 

Auf den sechsten Platz fuhr nach ordentlicher Vorstellung der Renault mit Heikki Kovalainen am Steuer. Erfreulich auch der siebte Rang des Deutschen Nico Rosberg, der mit einem Williams zwei Punkte einheimste, und Heidfelds Team-Kollegen Robert Kubica bis zum Ziel hinter sich halten konnte.

Nach dem schwachen Qualifying (Startplatz 18) fuhr der Deutsche Ralf Schumacher im Rennen mit seinem Toyota noch auf den 12. Platz – immerhin vor dessen Team-Kollegen Jarno Trulli mit Rang 16. Für Sebastian Vettel (Toro Rosso) reichte es nur für Platz 19 - insgesamt vier Ränge hinter Team-Kollege Vitantonio Liuzzi. Der letzte Deutsche belegte auch den letzten Platz: Adrian Sutil im Spyker (Platz 21). Den einzigen Ausfall verzeichnete Williams mit Mark Webber.


Die Ergebnisse des GP der Türkei:

1. Felipe Massa (Ferrari) in 1:26:42,161 Stunden
2. Kimi Räikkönen (Ferrari) + 2,275 Sekunden
3. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) + 26,181 Sekunden
4. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) + 39,674 Sekunden
5. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) + 45,085 Sekunden
6. Heikki Kovalainen (Renault) + 46,169 Sekunden
7. Nico Rosberg (Williams) + 55,778 Sekunden
8. Robert Kubica (BMW-Sauber) + 56,707 Sekunden
9. Giancarlo Fisichella (Renault) + 59,491 Sekunden
10. David Coulthard (Red Bull) + 71,009 Sekunden
11. Alex Wurz (Williams) + 79,628 Sekunden
12. Ralf Schumacher (Toyota) 1 Runde zurück
13. Jenson Button (Honda) 1 Runde zurück
14. Anthony Davidson (Super Aguri) 1 Runde zurück
15. Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) 1 Runde zurück
16. Jarno Trulli (Toyota) 1 Runde zurück
17. Rubens Barrichello (Honda) 1 Runde zurück
18. Takuma Sato (Super Aguri) 1 Runde zurück
19. Sebastian Vettel (Toro Rosso) 1 Runde zurück
20. Sakon Yamamoto (Spyker) 2 Runden zurück
21. Adrian Sutil (Spyker) Did not Finish


Nicht gewertet:

Mark Webber (Red Bull) mit 9 Runden


Aktuelle Fahrerwertung nach dem 12. WM-Lauf:*

1. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) mit 84 Punkten
2. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) mit 79 Punkten
3. Felipe Massa (Ferrari) mit 69 Punkten
4. Kimi Räikkönen (Ferrari) mit 68 Punkten
5. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) mit 47 Punkten
6. Robert Kubica (BMW-Sauber) mit 29 Punkten
7. Heikki Kovalainen (Renault) mit 19 Punkten
8. Giancarlo Fisichella (Renault) mit 17 Punkten
9. Alex Wurz (Williams) mit 13 Punkten
10. Nico Rosberg (Williams) mit 9 Punkten
11. Mark Webber (Red Bull) mit 8 Punkten
12. David Coulthard (Red Bull) mit 8 Punkten
13. Jarno Trulli (Toyota) mit 7 Punkten
14. Ralf Schumacher (Toyota) mit 5 Punkten
15. Takuma Sato (Super Aguri) mit 4 Punkten
16. Jenson Button (Honda) mit 1 Punkt
17. Sebastian Vettel (Toro Rosso) mit 1 Punkt für BMW-Sauber

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 12. WM-Lauf:*

1. McLaren-Mercedes mit 148 Punkten
2. Ferrari mit 137 Punkten
3. BMW-Sauber mit 77 Punkten
4. Renault mit 36 Punkten
5. Williams mit 22 Punkten
6. Red Bull mit 16 Punkten
7. Toyota mit 12 Punkten
8. Super Aguri mit 4 Punkten
9. Honda mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]

1 Kommentar > Kommentar schreiben

26.08.2007

Ferrari is back!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ferrari-News
Ferrari 430 Scuderia: Leichter, puristischer und aggressiver

Ferrari 430 Scuderia: Leichter, puristischer und aggressiver

Ferrari präsentiert mit dem neuen Scuderia ein weiteres Modell seiner 430-Reihe - das dritte Mitglied nach dem Coupé und Spider. Der neue Berlinetta ist leichter und stärker als das herkömmliche Coupé - …

Formel 1: Ferrari meldet sich mit Doppelsieg zurück

Formel 1: Ferrari meldet sich mit Doppelsieg zurück

Ferrari feierte seine Wiederauferstehung mit einem deutlichen Doppelsieg bei dem vorerst letzten Grand Prix in Magny-Cours; denn Formel-1-Boss Bernie Ecclestone strich das Rennen in der französischen Provinz …

Vergoldete Federn für Ferrari 599 GTB Fiorano

Vergoldete Federn für Ferrari 599 GTB Fiorano

Der Ferrari 599 GTB Fiorano, benannt nach der hauseigenen Rennstrecke, stellt das stärkste V12-Serienmodell der italienischen Sportwagenschmiede dar. Der Motor mit 5,99 Litern Hubraum stammt direkt aus dem …

Hamann Ferrari 612 Scaglietti: Der veredelte Herrenfahrer

Hamann Ferrari 612 Scaglietti: Der veredelte Herrenfahrer

Der Ferrari 612 Scaglietti stellt ein ideales Fahrzeug für den Herren-Fahrer dar. Der 540 PS starke und 320 km/h schnelle Gran Turismo ist von Haus aus bereits ein sehr edles Fortbewegungsmittel, kann aber …

Schwarzes Kraftwunder: Hamann Ferrari F430 Black Miracle

Schwarzes Kraftwunder: Hamann Ferrari F430 Black Miracle

Der Ferrari F430 ist an sich schon ein recht auffälliges Fahrzeug. Optik wie Technik zeigen sehr viele Parallelen zum Motorsport, wo die meisten Fahrzeuge überwiegend eine einprägsame „Kriegsbemalung“ zur …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo