Hamann Ferrari 612 Scaglietti: Der veredelte Herrenfahrer

, 04.06.2007

Der Ferrari 612 Scaglietti stellt ein ideales Fahrzeug für den Herren-Fahrer dar. Der 540 PS starke und 320 km/h schnelle Gran Turismo ist von Haus aus bereits ein sehr edles Fortbewegungsmittel, kann aber optisch noch einige auffälligere Details vertragen. So stand bei Hamann eine Modifikation der Karosserie ganz oben auf der To Do-Liste. Doch auch Sound und Fahrverhalten vernachlässigt der Laupheimer Veredeler nicht.


Form und Funktion gehen bei den Hamann-Komponenten für die Aerodynamik eine starke Symbiose ein. Der von Pininfarina gezeichnete Sportwagen erhält von dem Edeltuner einen Frontspoiler für den optimalen Abtrieb auf der Vorderachse. Den optischen Eindruck einer Tieferlegung vermitteln die Seitenschweller für die Flanken des Ferraris, während ein Heckflügel für den optimalen Abtrieb auf der Hinterachse sorgt und dem Heck eine deutlich sportlichere Optik beschert. Eine noch größere Veränderung der Heckansicht erreicht Hamann durch einen neuen Abschluss mit integriertem Diffusor, der ebenfalls den Abtrieb optimiert. Die Aerodynamik-Komponenten offeriert Hamann in Fiberglas- und Karbon-Kevlar-Ausführung.
{ad}
Das Thema Räder geht Hamann mit dem im eigenen Haus entwickelten Design „Edition Race“ an. Das Aussehen der dreiteiligen, ultraleichten und geschmiedeten Felge im Kreuzspeichen-Design mit schwarzem Felgenstern ist gekennzeichnet durch die neun Hauptspeichen, die sich nach außen hin in je zwei weitere verästeln. Neben dem aufregenden Design fällt besonders die Titanverschraubung ins Auge.


Sahnehäubchen der edlen Optik stellt das hochglanzpolierte Felgenhorn dar. Als maximale Rad-/Reifenkombination beim Ferrari 612 Scaglietti empfiehlt Hamann vorne 9,0 x 21 Zoll mit Reifen im Format 245/30 und hinten das Pendant in 12,0 x 21 Zoll und Pneus der Dimension 345/25.

Mit Hilfe eines Fahrwerkfedernsatzes senkt Hamann den Schwerpunkt weiter ab, was selbst bei einem Fahrzeug dieses Kalibers noch spürbaren Forschritt im Fahrverhalten bringt. Unbestreitbar ist ferner der Sound eines Ferrari-12-Zylinders etwas ganz Besonderes. Über die neuen Sportendschalldämpfer für links und rechts mit jeweils zwei Doppelendrohren (Durchmesser 90 Millimter) in Edelstahlausführung klingt die 540 PS starke Sinfonie gleich doppelt so potent. Darüber hinaus können die zwölf Zylinder freier Ausatmen.


Den Insassen soll das Reisen so angenehm wie möglich gemacht werden, so dass sich Hamann ebenfalls dem Innenraum widmete. Zum Beispiel wird das Cockpit durch einen schwarzen Fußmattensatz noch wohnlicher. Möglich sind selbstverständlich auch individuelle Wünsche, wie zum Beispiel aufwändige Lederausstattungen in verschiedenen Farben oder umfangreiche Multimedia-Umbauten mit DVD, TV oder Playstation.

8 Kommentare > Kommentar schreiben

04.06.2007

Mjam, sehr lecker! Dezent und fein gemacht von Hamann! Keine zu auffällige Verspoilerung und der kleine Flügel sieht auch schick aus. Fällt garnicht so auf, dass der hinten so brachiale Walzen hat! 345er 21-Zoll :eek:

04.06.2007

Sieht zwar gut aus , nur ich bin der Meinung einen Bentley, Roll Royce, Lambo oder Ferrari zu tunen, ist ne Mayestätsbeleidigung! Diese Fahrzeuge sind schon perfekt, da brauch kein Tuner rangehen

04.06.2007

Ich finde diese Veredelung einfach genial! Das hat Hamann richtig gut hinbekommen. Gefällt mir wesentlich besser als die Serie! Ich würde es auch nicht Tunig sondern Optimierung nenen. Auch wenn Hamann diese Felgen auf jedes Modell drauf schraubt, sehen sie immer wieder gut aus. Allerdings stehen sie ihn hier und dem BMW M5 am besten! Und nochmal einen Blick auf die Bilder... *Sabbbbbber*

04.06.2007

Kleiner Engllisch Crash - Kurs: To Tune heisst einstellen/optimieren ^^ Das so am Rande!

05.06.2007

Sorry hab in Englisch nur ne 2 im Zeugniss! Wir nehmen allerdings selten Fachbegriffe aus der Autowelt durch. Und Tuning ist ja schon ein so eingedeutschtes Wort, das man nicht unbedingt nach einer Übersetzung sucht. ;)

05.06.2007

Das kommt in jedem Englischunterricht dran... Einstellen kann man viele sachen, und to tune heisst eben optimieren,einstellen ;) Und nix anderes macht eine TUningfirma

06.06.2007

Der Begriff "Tuning" hat leider schon ein recht negatives Image, da er eben in den Medien immer mit Vollproleten in Verbindung gebracht wird, die ihre ach so toll "optimierten" Proll-Kisten vorstellen. Der 612 Scaglietti ist ein "Serienferrari", daher finde ich ein Tuningprogramm für dieses Auto okay. Optisch ist es allerdings nicht so wirklich mein Fall. @M3 Power [QUOTE]Zeugniss[/QUOTE] Und was hast du in Deutsch?:angst:

11.06.2007

Du wirst es nicht glauben aber auch ne 2! :D Wie ich in dem Thread über das Schriftbild schon schrieb habe ich allerdings Lese-Rechtschreib-Schwäche. Benutze zwar so ein Rechtschreib-Programm von Firefox, aber das Wort hat es wohl übersehen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ferrari-News
Schwarzes Kraftwunder: Hamann Ferrari F430 Black Miracle

Schwarzes Kraftwunder: Hamann Ferrari F430 Black Miracle

Der Ferrari F430 ist an sich schon ein recht auffälliges Fahrzeug. Optik wie Technik zeigen sehr viele Parallelen zum Motorsport, wo die meisten Fahrzeuge überwiegend eine einprägsame „Kriegsbemalung“ zur …

Formel 1: Ferrari siegt - Hamiltons Traum geht weiter

Formel 1: Ferrari siegt - Hamiltons Traum geht weiter

Nach 65 actionreichen Runden auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona gewann Ferrari-Pilot Felipe Massa den Großen Preis von Spanien vor dem englischen Neustar Lewis Hamilton und Fernando Alonso; beide im …

Heiße Pferde: Novitec Rosso Ferrari F430 F1 Supersport

Heiße Pferde: Novitec Rosso Ferrari F430 F1 Supersport

Der renommierte Ferrari-Tuner Novitec Rosso nahm den Ferrari F430 erneut unter seine Fittiche, um noch mehr Power aus dem italienischen Sportwagen herauszuholen. In Zahlen ausgedrückt: 656 PS bei 8.200 …

Formel 1: Ferrari schlägt zurück - Heidfeld erneut Vierter

Formel 1: Ferrari schlägt zurück - Heidfeld erneut Vierter

In der Wüste blühte Felipe Massa beim Grand Prix von Bahrain richtig auf. Nach dem Erreichen der Pole-Position gab der brasilianische Ferrari-Pilot die Führung, außer bei den Boxenstopps, nicht mehr aus der …

Formel 1: McLaren-Mercedes lässt Ferrari erblassen

Formel 1: McLaren-Mercedes lässt Ferrari erblassen

Bei enormer Hitze mit Asphalttemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius startete der Grand Prix von Malaysia, mit 310,408 Kilometern das längste Formel-1-Rennen dieser Saison. Nach der Vorstellung in der …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo