G-Power BMW M3 E46: So schlägt der alte M3 seinen Nachfolger

, 08.05.2012


Nach wie vor großer Beliebtheit erfreut sich der alte von 2000 bis 2007 gebaute BMW M3 E46, obwohl seit dem Jahr 2008 der 420 PS starke Nachfolger seine Kraft und Dynamik zeigt. G-Power nahm den BMW M3 E46 unter seine Fittiche und verpasste diesem die satte Power von 450 PS, so dass der alte M3 nicht nur stärker, sondern auch flinker wird als der neue M3 - im Serienzustand versteht sich.


450 PS für den BMW M3 E46 können sich sehen lassen. Das „G-Power SK I Sporty Drive“-Kompressorsystem versorgt den 3,2 Liter großen Reihensechszylinder mit dem notwendigen Ladedruck, um die Leistung von serienmäßigen 343 PS und 365 Nm auf starke 450 PS bei 7.000 Touren und 460 Nm Drehmoment ab 5.500 U/min anschwellen zu lassen.

Eine Mehrleistung von 107 PS gegenüber der Serienleistung hinterlässt Spuren bei den Fahrleistungen. So verbessert sich der Sprint von 0 auf 200 km/h von 18,1 Sekunden im Serientrimm auf 14,7 Sekunden. Kein schlechter Wert für ein Fahrzeug, das bereits im Jahr 2000 das Licht der automobilen Welt erblickte und deutlich schneller als der aktuell 420 PS starke BMW M3 V8 ist, der 15,8 Sekunden benötigt.

Die Höchstgeschwindigkeit des alten M3 liegt nach dem Eingriff von G-Power bei über 300 km/h. Den neuen Spurtwert von 0 auf Tempo 100 gab G-Power leider nicht bekannt - der alte M3 erledigte diese Disziplin serienmäßig in 5,2 Sekunden, der neue M3 mit 420 PS schafft es in bis zu 4,6 Sekunden.

Trotz des Verzichts auf den kostenintensiven Tausch der Serienkolben gegen Schmiedekolben zur Verdichtungsreduzierung und die Beibehaltung der serienmäßigen Abgasanlage, holt G-Power aus dem Triebwerk standfeste 450 PS zum Preis von 8.330 Euro zuzüglich Montage heraus.

Verantwortlich für die Leistungsexplosion zeichnet das Herzstück des Kompressorsystems, der große ASA T1-518 Radialverdichter. Die Kompressoren von ASA kommen auch in den Alpina-Modellen B5S, B6S und B7 sowie im ursprünglichen Alpina-Rennwagen B6 GT3 zum Einsatz. Im letztgenannten stellte der Kompressor bei diversen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring seine Zuverlässigkeit unter Beweis.


Mit dem „G-Power Silverstone Diamond“-Radsatz in 20 Zoll in Verbindung mit der „Michelin Pilot Sport“-Bereifung der Dimensionen 245/30 ZR 20 vorne und 285/25 ZR 20 hinten ist eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h möglich. Speziell für die BMW-Modelle entworfen, besticht das Silverstone-Leichtmetallrad durch Doppelspeichen und dem für G-Power typischen „Konkav- Design“.

Einen besonderen Akzent setzt dabei die glanzgedrehte Stirnfläche des Felgensterns. Der sogenannte „Diamond-Cut“ sorgt bei den Rädern im Kontrast zum silber- graphitbeschichteten Felgenkörper und den Schrauben aus Edelstahl für ein dynamisches Erscheinungsbild.

Ein weiteres Merkmal der Felge stellt ihre gewichtsoptimierte Gestaltung dar. So konnte G-Power bei gleicher Stabilität gegenüber vergleichbaren Werksrädern ein niedrigeres Felgengewicht realisieren. Ein spürbar verbesserter Komforteindruck und eine deutlich gesteigerte Agilität gehen mit der Minimierung der ungefederten Masse einher.

Das reduziert die rotatorischen Trägheitsmomente um ein Vielfaches und sorgt so für eine spürbar agilere Beschleunigung und höhere Kurvengeschwindigkeiten. Unterstützt wird das Fahrverhalten zusätzlich von einem in Höhe und Druckstufe einstellbaren Gewindefahrwerk.

Auch die Negativbeschleunigung kommt bei G-Power nicht zu kurz. Mit sechs Bremskolben und 370 Millimeter großen Bremsscheiben an der Vorderachse bzw. 342 Millimeter dimensionierte Pendants an der Hinterachse ermöglicht die neue Bremsanlage eine wesentlich höhere Bremsleistung als die Serienbremsen. G-Power rundet das Bremsenpaket durch Bremsbeläge mit einer größeren Auflagefläche, einem höheren Reibwert und metallummantelter Bremsleitung ab.

Nicht enthalten im „SK I Sporty Drive“-Kompressorsystem für den BMW M3 E46, aber dennoch eine Überlegung wert, ist der handgefertigte Edelstahl-Sportendschalldämpfer mit 4 x 76 Millimeter großen Endrohren. Kraftvoll dumpf im Drehzahlkeller und sportlich heißer im mittleren und oberen Drehzahlbereich, soll der Endschalldämpfer gekonnt die signifikant gesteigerte Sportlichkeit des BMW M3 E46 unterstreichen. Möglich macht dieses Klangbild die „Deeptone“-Technologie von G-Power.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

08.05.2012

Der Artikel ist nicht ganz korrekt. Im ALpina B6 GT3 schlägt das Herz aus dem E39 M5 - der S62B50;) [url=http://www.adac-gt-masters.de/de/autodetails-2012/bmw-alpina-b6-gt3-1318]BMW Alpina B6 GT3 - Auto - ADAC GT Masters - ADAC Motorsport[/url]

08.05.2012

Der Artikel ist durchaus korrekt; denn im [B]ursprünglichen[/B] Alpina B6 GT3 sorgte ein 4,4 Liter großer Kompressor-Motor mit eben diesen Kompressoren von ASA für den Vortrieb. ;)

08.05.2012

Richtig, ursprünglich... Vor 3 Jahren etwa... Weil der Kompressor Probleme gemacht hat und zu viel Kraftstoff gezogen hat ... Habe zu dem Thema grad eine E-Mail von ALpina bekommen Sehr geehrter Herr XXX, seit dem Evo Paket 2011 fährt der ALPINA B6GT3 mit dem S62. Aus unserer Sicht stammt er allerdings aus dem B10V8 (obwohl sie natürlich mit dem M5 richtig liegen). Die Vorteile des S62 und somit die Gründe für den Wechsel waren das geringere Gewicht (70kg insgesamt!), der niedrigere Verbrauch sowie die Möglichkeit den Motor mit einem reinen Motorsport Steuergerät betreiben zu können. Der S62 wird schon in anderen Rennserien erfolgreich eingesetzt und war dadurch vorhersehbar zuverlässig. Der sofortige Erfolg im ersten Rennen 2011 und der Meistertitel im ADAC GT Masters haben uns recht gegeben


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
ATT-TEC BMW M3 Cabrio (E93)

ATT-TEC BMW M3 Cabrio: Düsterer Höllenritt mit …

Satte Power unter freiem Himmel bietet das BMW M3 Cabrio, bei dem ein V8-Motor für die volle Leistung bei jeder Drehzahl sorgt. Um die offene Dynamik vollends auszuloten, verhalf ATT-TEC dem BMW M3 Cabrio zu …

Tuningwerk BMW 1er M Coupe RS

Tuningwerk BMW 1er M RS: Brutale 521 PS im Kompaktformat

Brutal ist kein Ausdruck: Es war nur eine Frage der Zeit, dass Tuningwerk den bereits serienmäßig nicht untermotorisierten BMW 1er M unter seine Fittiche nimmt, um eine explosive Durchzugskraft zu schaffen. …

Überlegen sportlich zeigt sich der neue BMW M5 F10, insbesondere nach einer Kraftkur bei Manhart.

Manhart BMW M5 F10 wird zum Manhart MH5 S-Biturbo mit 735 PS

Überlegen sportlich zeigt sich der neue BMW M5 F10, insbesondere nach einer Kraftkur bei Manhart auf bis zu 735 PS. Mit dieser Power avanciert der Sportwagen im Gewand einer Limousine zum echten Raubtier, …

BMW 3er Limousine Langversion (F30)

BMW 3er Limousine: Alle Details - Extra für China in …

Exklusiv für die Chinesen zieht BMW den 3er in die Länge. Mit seinem um 11 Zentimeter erweiterten Radstand, einer eleganten Linienführung und dem, so BMW, im Wettbewerbsumfeld höchsten Raumkomfort im Fond …

Zeit für ein Facelift: Der BMW X1 neue Akzente für das Plus an Modernität und Sportlichkeit.

BMW X1 Facelift 2012: Kompakt-SUV fordert die USA heraus

Zeit für ein Facelift: Der sportlich-urbane BMW X1 zählt in Deutschland zu den erfolgreichsten SUV und soll mit einem gezielt modifizierten Karosserie-Design, einer umfassend verfeinerten …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo