G-Power BMW M4 Cabrio: 600 PS! Jetzt so schnell wie ein Ferrari

, 07.05.2016


Eine ziemlich scharfe Waffe ist das BMW M4 Cabrio (F83) bereits in der Serie. Doch G-Power entdeckte noch brach liegendes Power-Potenzial und verwandelte den offenen Sportwagen in eines der schnellsten M4-Cabrios der Welt - und die neuen Performance-Werte haben es in sich.


Es darf gerne intensiv sein: Das BMW M4 Cabrio (F83) wird ab Werk von einem 3,0 Liter großen Biturbo-Reihensechszylinder befeuert, der 431 PS und 550 Nm generiert. Jetzt kommt G-Power zum Zuge und pusht in einem ersten Schritt mit der hauseigenen „Bi-Tronik 2 V1“-Kennfeldänderung den Power-Output auf stattliche 520 PS und rund 700 Nm. Nun legt der Tuner nochmals nach und entlockt dem Triebwerk mittels einer ausgeklügelten Kombination von Hardware- und Software-Upgrades volle 600 PS bei 6.500 U/min und mächtige 740 Nm Maximaldrehmoment, die zwischen 4.000 und 5.500 Touren anliegen.

Neben der individuellen Motorsoftware-Anpassung, die ihre Zusatzpower in Abhängigkeit von den Öl- und Wassertemperaturen des Motors entfaltet und die werksseitigen Motorschutz- und Diagnosefunktionen unbeeinträchtigt lässt, sorgt insbesondere eine Turbolader-Modifikation für den signifikanten Leistungssprung. Deren zentrale Maßnahme ist der Austausch des serienmäßigen Verdichterrads durch ein von G-Power entwickeltes und mittels CNC-Frästechnik gefertigtes Exemplar mit einem größeren Durchmesser.

Mit feinster Technik rüstete G-Power darüber hinaus die Abgastechnik auf. An den neu verbauten Downpipes schließt sich eine aus superleichtem Titan gefertigte Abgasanlage an, die ihren charaktervollen Turbo-Sound durch vier 90 Millimeter große Carbon-Endrohre emittieren.


Dank einer Aufhebung der elektronischen Vmax-Limitierung darf das G-Power BMW M4 Cabrio seine Kraft ungebremst in Vortrieb ummünzen, so dass der offene Sportwagen eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h, während in der Serie bei elektronisch begrenzten 250 km/h Schluss ist. Von 0 auf 100 km/h katapultiert sich das leistungsgesteigerte Power-Cabrio in nur 3,7 Sekunden (Serie 4,6 Sekunden mit dem Handschalter beziehungsweise 4,4 Sekunden mit der Automatik).

Damit legt das BMW M4 Cabrio nahezu identische Performance-Daten wie der Ferrari 458 Spider hin, der zwar in 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet, aber ebenfalls eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h erzielt. Der Ferrari 458 Spider besitzt einen V8-Motor mit 570 PS und 540 Nm.

Für eine weiter verbesserte Straßenlage des BMW M4 Cabrios sorgen ein „G-Power G4M RS“-Gewindefahrwerk mit verstellbarer Dämpferwirkung und die gewichtsoptimierten „Hurricane RR“-Schmiederäder in den XL-Formaten 9 x 21Zoll mit Reifen der Dimensionen 245/30 R21vorne und 10,5 x 21 Zoll hinten mit Gummis der Größe 245/30 R21 hinten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ferrari-News
B&B BMW M4 Cabrio F83

B&B BMW M4 Cabrio (F83): Mit 580 PS schneller …

Jetzt schlägt der Tuner richtig zu: Das neue B&B BMW M4 Cabrio (F83) ist bereits in der Serie mit mächtigen 431 PS kein Kind von Traurigkeit. Das sorgte bei den Machern von B&B dennoch nur für ein müdes …

Alpha-N Ferrari California T

Alpha-N Ferrari California T: Jetzt geht es ihm an …

680 PS: Das ist eine Hausnummer für den kleinen Ferrari California T, der dank Alpha-N jetzt zu einer besonders starken Fahrmaschine avanciert und den Insassen zugleich pures Open-Air-Feeling unter freiem …

xXx Performance Ferrari 488 GTB

xXx Performance Ferrari 488 GTB: Über 1000 PS - …

Richtig heiß gemacht: Bereits in der Serie lässt es der Ferrari 488 GTB mit 670 PS richtig krachen. Darüber kann xXx Performance nur lächeln und verpasst dem Mittelmotor-Biest aus dem italienischen Maranello …

Alpha-N Performance Ferrari 488 GTB

Alpha-N Ferrari 488 GTB: Tuner bläst zum Sturm

Jetzt geht es in die Extreme: Bereits in der Serie stellt der Ferrari 488 GTB ein echtes Turbo-Biest mit 670 PS dar. Doch das reichte Alpha-N bei weitem nicht und legte mit einer kräftigen …

Der 963 PS starke Ferrari LaFerrari ist mit 1,19 Millionen Euro sündhaft teuer.

Video: Das tut weh! LaFerrari crasht in mehrere Autos

Das ging kräftig daneben: Der Ferrari LaFerrari ist mit 1,19 Millionen Euro sündhaft teuer - von den gestiegenen Preisen, die für Exemplare aus zweiter Hand aufgerufen werden, ganz zu schweigen. Doch 963 PS …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo