Hennessey Ford Mustang GT HPE700: Jetzt wird der Asphalt umgepflügt

, 28.11.2014


Schwärmten wir kürzlich noch von der Performance der Dodge Hellcat-Modelle oder der Chevrolet Corvette Z06, so müssen sich die Fahrer dieser amerikanischen Geschosse nun an jeder Ampel vor einem neuen Hengst im Stall fürchten. Mit dem neuen Ford Mustang, der erstmals mit einem Turbomotor erhältlich ist, ruft Ford die üblichen Verdächtigen an Tunern auf den Plan. Hennessey riss sich direkt den 5,0-Liter-V8-Saugmotor unter den Nagel und polierte diesen ordentlich auf. Heraus kam dabei das Rennpferd Ford Mustang GT HPE700.


Bereits serienmäßig gehört der 2015er Ford Mustang nicht gerade zu den Schnecken, aber dank Turboschnecke unter der Motorhaube macht Hennessey aus dem Pony Car ein Supercar. In knapp über 3,6 Sekunden beschleunigt der Mustang dann auf Tempo 100. Die Insassen können sich kaum vom ersten Schub und dem In-den-Sitz-gepresst-werden erholen, da liegt die Vierteilmeile bereits in 11,2 Sekunden hinter einem. Das ist alles andere als langsam.

Mächtige 727 PS und 857 Nm Maximaldrehmoment bei 4.400 Touren stehen nach dem Upgrade, das auch eine Abgasanlage und ein neues Drosselklappensystem beinhaltet, zur Verfügung, um ordentlich den Asphalt umzupflügen. Durch die Neuerungen atmet der V8 deutlich befreiter und wird zudem durch größere Einspritzdüsen und eine stärkere Benzinpumpe gefüttert. Dazu spielte Hennessey noch ein wenig am Steuergerät herum - fertig ist der Supercar-Killer.

Wem die Leistungsspritze für 59.500 US-Dollar, wohlgemerkt inklusive dem Basis Ford Mustang GT, noch nicht genug ist, der kann direkt das passende Brembo-Bremsupdate mit 380 Millimeter großen Frontscheiben ordern. Diese machen sich vor allem gut hinter den aufpreispflichtigen 20-Zöllern von Hennessey.

Für den passenden Auftritt an der Ampel sorgt zudem ein Bodykit mit Frontsplitter, Seitenschwellern, Heckdiffusor und einer ziemlich coolen Spoilerlippe. Selbstverständlich aus Carbon! So fährt der Mustang nicht nur geradeaus deutlich schneller, sondern lässt sich direkt besser um die nächste Kurve werfen, statt in den nächsten Graben.

Der Hennessey HPE700 soll jedoch nur in einer Auflage von 500 Einheiten entstehen. Daher ist schnelles Handeln gefragt. Wer zu spät kommen sollte, der könnte auf den nächsten Paukenschlag des US-Tuners ausweichen; denn an einem Upgrade für den Ford Mustang mit dem 2,0-Liter-EcoBoost-Motor arbeitet Hennessey bereits. Und auch der wird sicherlich nichts für schwache Nerven werden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Hennessey-News
Hennessey Jaguar XFR-S HPE650

Hennessey Jaguar XFR-S HPE650: Die böse Katze aus dem Sack

Es ist noch gar nicht so lange her, da wirbelte Hennessey noch mit dem Jaguar F-Type durch das Netz. Über 600 Pferdchen verpasste der Tuner dem Verkaufsschlager aus Großbritannien. Nun gibt es neue …

Hennessey Venom GT: Mit Schlangengift zum Mittelmotor-Sportler

Hennessey Venom GT: Mit Schlangengift zum …

Nach der Ankündigung des Venom GT (übersetzt "Schlangengift") im Jahre 2007 als aufsehenerregendes Studienfahrzeug, scheint Hennessey nun ernst zu machen und visiert die Serienproduktion für 2011 an. Der …

Hennessey Venom GT: Der neue Maßstab unter den Supersportwagen

Hennessey Venom GT: Der neue Maßstab unter den …

Hennessey aus den USA ist bekannt für seine Power-Tunings von Supersportwagen. So brachten die Texaner beispielsweise einen Dodge Viper mit 1.000 PS auf den Markt. Jetzt planen die Amerikaner, mit dem Venom …

1000-PS-Monster: Hennessey Dodge Viper Venom 1000 Twin Turbo

1000-PS-Monster: Hennessey Dodge Viper Venom 1000 Twin Turbo

Die stärksten Supersportwagen der Welt erblassen bei dieser Dodge Viper SRT-10 von US-Tuner Hennessey: dem Venom 1000 Twin Turbo getauften Modell. Die Zahl „1000“ stellt nicht weniger als die satte Kraft an …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo