Herrscher der linken Spur: 9ff Porsche 997 Turbo

, 05.09.2006

Der neue Porsche Turbo ist mit einer serienmäßigen Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden alles andere als langsam. Eine Höchstgeschwindigkeit von knappen 310 km/h sollte für den Alltagsgebrauch ebenfalls ausreichen. Doch Leistung kann Man(n) nie genug haben - und so fanden sich bereits kurz nach dem Kauf einige Turbo-Eigentümer in den heiligen Hallen des Porsche-Tuners 9ff wieder.


Wer Autos mit über 800 PS baut und einen 911er auf 388 km/h Top-Speed bringt, sollte der Aufgabe, den neuen HighTech-Turbo zu dopen, gewachsen sein. So machten sich die Dortmunder mit Eifer an die Entwicklung und konnten bereits nach kurzer Zeit überzeugende Ergebnisse vorweisen; die Erfahrungen aus den Grenzbereichen der Physik waren ihnen dabei mehr als hilfreich. Weil jedoch nicht jeder Kunde die gleichen Bedürfnisse artikulierte, teilte der Veredler die Leistungskits in drei unterschiedliche Kategorien.
{ad}
Das erste Set beinhaltet eine Sportauspuffanlage, inklusive Metallkatalysatoren, durchsatzfreudigeren Luftfiltern und einer neu programmierten Software. So mobilisiert der sogenannte VTG-Turbo rund 535 PS, beschleunigt in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Doch erst darüber hinaus kann der 997 deutlich gewinnen: Beim Sprint 200 km/h knüpft der 9ff-Porsche der Serie bereits 1,2 Sekunden ab (Serie benötigt 12,8 Sekunden). Die Top-Speed steigt auf 325 km/h.

Die zweite Stufe verfügt zusätzlich über einen Edelstahlfächerkrümmer und Sportnockenwellen. Hier gipfelt die Leistung bei 560 PS und ein Drehmoment von 745 Nm erzeugt ordentlich Druck im Rücken der Passagiere. Den Prestigesprint auf Tempo 100 erledigt der Allradler in 3,6 Sekunden. Die 200 km/h-Marke passiert der getunte Porsche in 11,3 Sekunden. Nochmals eine deutliche Verbesserung gegenüber der Serie.


Die Spitze stellt derzeit das dritte Kit dar. Hier wird der Motor auf die Höchstleistung von 620 PS und auf ein Drehmoment von 780 Nm getrimmt. Zu den bereits oben erwähnten Veränderungen kommen noch zwei größere VTG-Lader und Kingsize-Aluminium-Ladeluftkühler mit den passenden Luftführungen dazu. So bewaffnet erreicht der Turbo in 3,5 Sekunden die 100 km/h-Marke, übereilt bereits nach 10,7 Sekunden Tempo 200 und beschleunigt weiter, bis spektakuläre 342 km/h unter dem Zeiger des Tachos liegen.

In solchen Sphären vergisst man schnell die rund 33.300 Euro Investition für das maximale Leistungsplus. Das Vergnügen, die linke Spur fast konkurrenzlos zu beherrschen, ist nicht mit schnödem Mammon aufzuwiegen. Die „Einstiegsdroge“ ist bereits ab 9.590 Euro zu haben.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

08.09.2006

Ordentliche Steigerung! Nett!

21.09.2006

Ich hatte das Vergnügen im neuen 9ff (997 Turbo) mitzufahren. Und zwar, beim 14. Conti-Tuning-Tag auf dem Handlingkurs im Contidrom bei Hannover. Absolut beeindruckend, die Beschleunigung und das Kurvenverhalt. Ein absolutes Sahnestück sind auch die gefrästen Räder von 9ff, welche auch einen stolzen Preis (ca. 12 T€) haben.... Die Steigerung hierzu war jedoch der 996 GT3 von Gargraphics....Quer fahren kann so schön sein....ein tolles Wochenende, dank AutoBildSportcars und Continental!!!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere 9ff-News
9ff Porsche Cabrio: Offen für Understatement

9ff Porsche Cabrio: Offen für Understatement

Ein offener Porsche ist prinzipiell eine gute Wahl, wenn man ein elegantes, alltagstaugliches Cabrio mit einer gehörigen Portion Sportlichkeit sein eigen nennen will. Als über 350 km/h schneller, offener …

Satte Verschärfung: Porsche Cayman von 9ff

Satte Verschärfung: Porsche Cayman von 9ff

Titel, Rekorde und die tägliche Arbeit sind Erfahrungen, die 9ff die Erkenntnis brachten, mit dem Porsche Cayman eine Hommage an unsere Sinne zu schaffen, die sie CR42 nannten. Das klare, unverspielte und …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Donec congue, velit ut pretium tincidunt, mi urna mollis lorem, nec dignissim massa est vel ligula. Interdum et malesuada fames ac ante ipsum primis in faucibus.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Morbi porttitor sit amet lorem nec eleifend.
Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo