RUF RK Coupé: Der bissige Porsche Cayman

, 24.08.2006

Der Porsche Cayman besticht bereits in der Serie durch seine emotionalen Formen. Dass es noch einen Tick muskulöser und weitaus sportlicher geht, zeigt der Porsche-Tuner RUF in Zusammenarbeit mit dem Karossier Studiotorini von Alfredo Stola mit dem RK Coupé. Nur 49 Exemplare dieser exklusiven Serie zu Preisen ab 190.000 Euro erblicken das Licht der Welt; inklusive Mehrwertsteuer sind das in Deutschland 220.400 Euro.


Während sich RUF um die mechanischen Belange und die Power kümmerte, überarbeitete Studiotorino den Wagenaufbau. Die Macher ließen sich bei der Entwicklung von den Klassikern Porsche 904 und Dino 346 GT inspirieren, ohne ein modernes Auftreten des Sportwagens aus den Augen zu verlieren. Insgesamt schrumpfte der Porsche Cayman ein wenig in der Länge auf 4,329 Meter und in der Höhe auf 1,250 Meter. Die Breite beträgt 1,801 Meter.


Insbesondere das überarbeitete Heck stellt ein Charaktermerkmal des RK Coupés dar: flach und mit einer aufrecht stehenden Heckscheibe, die sich direkt hinter den Insassen befindet. Dafür mussten die kleinen Seitenfenster weichen. Die Dachausläufer hielt Studiotorino bei und lackierte die wunderschön geformten hinteren Kotflügel mit einem silbernen Pfeil, dessen Farbe sich ebenfalls im Innenraum wiederfindet. Eine überarbeitete Front- und Heckschürze mit größeren Lufteinlässen runden die aerodynamischen Modifikationen ab. Auch an der Seite finden sich neue Lufteinlässe wieder. Der RK Spyder wirkt, als ob er die Straße verschlingen möchte.


Dem optischen Auftritt steht die Performance in nichts nach. Der 3,8 Liter große Sechzylinder-Motor leistet nun 440 PS bei 7.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 470 Nm, die bei 5.500 U/min anliegen. Unterstützt durch das leichte Gewicht von 1.365 Kilogramm, spurtet der RK Spyder von 0 auf Tempo 100 in 4,3 Sekunden und passiert die 200 km/h-Marke bereits nach 13,0 Sekunden. Der Vortrieb soll erst bei 304 km/h enden.

Um die Leistungsspritze zu erreichen, tauschte RUF den Saugmotor gegen eine Kompressorvariante mit neuen Ladeluftkühlern aus und verbaute modifizierte Einspritzventile sowie einen Sportkatalysator. Darüber hinaus stimmte RUF die Motorelektronik auf die Umbauten ab.


Den Kontakt zur Straße stellen 19 Zoll große Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 235/35 vorne und 275/35 hinten her. Die Felgen bemalten die Italiener per Hand mit einem Logo von Studiotorino. Um die brachiale Kraft zu bändigen, unterstützen den Fahrer vorne 6-Kolben-Bremszylinder von Brembo mit Bremsscheiben der Größe 350 x 34 mm und hinten Pendants mit 4 Kolben in der Dimension 299 x 24 mm.
{ad}

1 Kommentar > Kommentar schreiben

24.08.2006

Wer kauft ein solches Auto ? Für das Geld stelle ich mir einen 599 GTB F1 in die Garage und keinen (auch wenn von der Firma RUF) aufgepimpten Cayman.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere RUF-News

RUF Rt 12 - Die neue Dimension des Fahrvergnügens

RUF nahm den neuen Porsche 997 unter seine Fittiche. Die neue Dimension des Fahrvergnügens heißt: RUF Rt 12. Dieser Hochleistungssportwagen verbindet High-End-Fahrleistungen mit völliger Alltagstauglichkeit. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo