HPerformance VW Golf R32: Der Alte nimmt es mit Porsche auf

, 08.10.2015


Begehrt unter den gebrauchten Kompaktsportlern ist nach wie vor der VW Golf IV R32, der von einem feinen Sechszylinder-Triebwerk befeuert und von 2002 bis 2004 gebaut wurde. Doch das hält diesen Golf nicht davon ab, nach einem Besuch bei HPerformance einem Porsche die Rücklichter zu zeigen. Der Tuner holte satte 550 PS aus dem alten Triebwerk - und die sorgen für richtig Zunder.


Angetrieben von einem 3,2 Liter großen VR6-Benziner, optimierte HPerformance das Motorsteuergerät des VW Golf R32 mit einer eigenen Software. In Kombination mit dem HPA-Turbokit EFR550 steigt die Leistung auf satte 550 PS. Das maximale Drehmoment beträgt nun 730 Nm.

Die neuen Performance-Daten teilte HPerformance noch nicht mit. Zum Vergleich: In der Serie ermöglichen bereits 241 PS und 320 Nm in Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden. Der Vortrieb endet bei 247 km/h. Da presst das deutliche Power-Plus von 309 PS und 410 Nm - diese Werte sollte sich jeder auf der Zunge zergehen lassen – die Insassen beim Druck auf das Gaspedal regelrecht in die Sitze.

Für diese Leistungsausbeute reichte es nicht aus, einfach die Software zu optimieren und einen Turbo-Kit zu verbauen. HPerformance verstärkte die Pleuel sowie Kolben und reduzierte damit die Verdichtung. Ferner installierten die Macher eine wassergekühlte Ansaugbrücke. Der Ladedruck lässt sich wiederum über einen elektronisch einstellbaren „Boost-Controller“ regulieren, wodurch das vorgenannte Leistungsvolumen durchaus noch übertroffen werden kann.


Die Abgasanlage mit 90-Millimeter-Endrohren und Klappensteuerung stammt aus dem hauseigenen Regal und soll einen abgrundtiefen Klang von sich geben. Ein Satz HRE-Felgen namens „FF01“ in 8,5 x 19 Zoll rundum mit adäquater Bereifung stellen währenddessen das Verbindungsglied zwischen Auto und Straße dar. Die vorderen Kotflügel verbreiterte HPerformance.

Darüber hinaus verbaute der Tuner ein KW-Gewindefahrwerk der Variante 2 - das ideale System für den sportlichen Fahrer, der zur individuellen Tieferlegung noch Anpassungen im Setup vornehmen möchte. Außerdem verbaute HPerformance H&R-Stabilisatoren an der Vorder- und der Hinterachse. Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf ca. 35.000 Euro und beinhalten weitere, von HPerformance nicht einzeln genannte Punkte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Porsche Cayman Black Edition: Die schwarze Sünde ist es wert

Porsche Cayman Black Edition: Die schwarze Sünde ist es wert

Der hat richtig Stil mit einem gewissen Maß an Sexappeal: Der neue Porsche Cayman Black Edition setzt sich mit seiner schwarzen Lackierung und einer besonders erweiterten Serienausstattung richtig fein in …

TechArt Porsche Cayenne Turbo

TechArt Porsche Cayenne Turbo: 700 PS sorgen für …

Ein furchterregendes Donnergrollen steht an: TechArt verpasst dem aktuellen Porsche Cayenne Turbo eine mächtige Leistungssteigerung auf 700 PS und 920 Nm Drehmoment, so dass der SUV aggressiv wie nie …

Porsche 911 Carrera S 2016 (991)

Porsche 911 Carrera Facelift 2016: Jetzt geht es um alles

Das ist das Ende: Den neuen Porsche 911 Carrera gibt es nur noch mit Biturbo-Motoren - die Zeit der Sauger ist vorbei. Das Resultat der Modellpflege: Noch mehr Power, noch sparsamer und dazu mehr Fahrspaß …

Mansory Porsche Macan

Mansory Porsche Macan: Jetzt zeigt er mit 464 PS die Zähne

Jetzt ist Mansory richtig auf Krawall aus: Der Porsche Macan Turbo wird bissig wie nie und erhält 464 PS. Eine mächtige Power für einen Kompakt-SUV, der es nun richtig krachen lassen kann und selbst …

Mansory Porsche Cayenne Turbo S

Mansory Porsche Cayenne Turbo: So günstig ist die …

Mansory nahm den aktuellen Porsche Cayenne Turbo und den Porsche Cayenne Turbo S unter seine Fittiche. Durch den einfachen Einbau eines Zusatzsteuergeräts zum Preis von 5.831 Euro zapft der Tuner die …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo