Infiniti Q50 (2016): Neuer V6-Biturbo-Hammer gibt den Ton an

, 23.12.2015


Noch mehr Fahrspaß und neue Fahrerlebnisse: Der Infiniti Q50 des Modelljahres 2016 wird umfassend überarbeitet. Infiniti, die Luxus-Marke von Nissan, verpasst der Sport-Limousine ein komplett neu entwickeltes V6-Twinturbo-Triebwerk mit satten 405 PS und zur Steigerung der Dynamik ein weiter verbessertes Fahrwerkssystem, das für eine optimale Mischung aus Komfort und herausragender Agilität sorgen soll. Die Markteinführung erfolgt im Laufe des Jahres 2016.


Neue Topmotorisierung: Die ersten Daten des V6-Biturbo-Hammers

Vier Motorvarianten bieten die Japaner für die Facelift-Version des Infiniti Q50 in Europa an: den neuen 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Motor mit 405 PS und die bereits bekannten Aggregate: eine 3,5-Liter-V6-Hybridversion mit 364 PS, ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 211 PS und ein 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 170 PS.

Den gänzlich neuen 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Motor legten die Macher auf eine optimale Kraft- und Drehmomententfaltung aus. Der neue V6-Motor für den Infiniti Q5 liefert 405 PS bei 6.400 U/min und ein maximales Drehmoment von 475 Nm, das zwischen 1.600 und 5.200 Touren anliegt. Das Twinturbo-System soll für eine gleichmäßige und direkte Rückmeldung während der Beschleunigungsphase sorgen. Die Performance- und Verbrauchswerte gab Infiniti noch nicht bekannt.

Alle Antriebe kombiniert Infiniti mit einem elektronisch kontrollierten 7-Gang-Automatikgetriebe, inklusive zusätzlichem manuellem Schaltmodus und am Lenkrad montierten Magnesium-Schaltwippen. Die autoadaptive Automatik (Adaptive Shift Control) verbessert den Schaltvorgang, indem das System dank eines lateralen Beschleunigungssensors Änderungen der Fahrbahnbeschaffenheit erkennt und das Schaltprogramm entsprechend anpasst. Im „Sport“-Modus steht dem Fahrer ein aggressiveres Schaltmuster mit schnellen, automatischen Gangwechseln bei höheren Umdrehungen zur Verfügung.

Direct Adaptive Steering (DAS): Deutliche Steigerung der Fahrdynamik

Eine Vielzahl innovativer Technologien sorgt in allen Fahrsituationen für ein Gefühl der Sicherheit. „Direct Adaptive Steering“ (DAS), das weltweit erste digitale Lenksystem, ist in allen Q50-Varianten mit dem neuen 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Motor oder dem 3,5-Liter-Hybridantrieb erhältlich. Für die zweite Generation des DAS-Systems passte Infiniti die Steuergeräte dahingehend an, eine bessere Rückmeldung von der Straße an den Fahrer zu liefern.

Das neue System erlaubt zudem ein größeres Maß an individuellen Einstellungen durch den Fahrer, der zum Beispiel den Grad der Lenkunterstützung und des Lenkgefühls ganz nach seinen persönlichen Vorlieben wählen kann. Zusätzlich verändert DAS aktiv das Übersetzungsverhältnis und die Lenkkraft in Abhängigkeit zur Geschwindigkeit und den jeweiligen Rahmenbedingungen. So wird das System bei langsamen Fahrten auf eine maximale Agilität ausgerichtet, bei sportlich orientierter Fahrweise hingegen für ein bestmögliches Lenkgefühl sowie für erhöhte Seiten- und entsprechende Beschleunigungskräfte adaptiert.


„Direct Adaptive Steering“ ist in der Lage, sämtliche Befehle des Fahrers wesentlich schneller als ein rein mechanisches Lenksystem zu übertragen. Dabei können zeitgleich bis zu 1000 Anpassungen pro Sekunde erfolgen. In der umgekehrten Richtung liefert dieses System dem Fahrer ein ebenso schnelles und präzises Feedback über den Straßenzustand und die Bewegungen des Fahrzeuges.

Drive Mode Selector (DMS): Erweiterung sorgt für noch mehr Schärfe

Die erweiterte Auswahl der verschiedenen Lenkungseinstellungen von DAS erfolgt durch den „Drive Mode Selector“ (DMS). Es gibt sechs verschiedene Modi: „Personal“, „Standard“, „Snow“, „Eco“, „Sport“ und - neu im Modeljahr 2016 - „Sport+“. Auf diese Weise lassen sich beim Infiniti Q50 die Einstellungen sehr fein unterteilen oder über „Personal“ nach eigenen Wünschen konfigurieren. Die Modi wirken sich auf das Ansprechverhalten des Motors und des Fahrwerks sowie die Lenkcharakteristik aus.

Nachdem der Fahrer über die Modi „Standard“, „Sport“ und „Sport+“ die Hauptmenüs vorgewählt hat, kann er im Anschluss zusätzlich eine Feinauswahl über die Unterpunkte „Default“, „Dynamic“ und „Dynamic+“ vornehmen, um den für sich persönlich bestmöglichen Nutzen von „Direct Adaptive Steering“ zu generieren.

Im „Sport“-Modus verschärft DAS das Ansprechverhalten der Lenkung, erhöht die Lenkunterstützung und reduziert zugleich die Lenkumdrehungen von Anschlag zu Anschlag. Im „Sport+“-Modus schärft das System diese Parameter nochmals nach und verkürzt gleichzeitig die Schaltzeiten des Getriebes. So vermitteln beide Modi den maximalen Fahrspaß bei bestmöglicher Kontrolle des gesamten Fahrzeugs.

Die Zukunft hat begonnen: Der Vorbote künftiger Lenksysteme im Infiniti Q50

Die neue Version des DAS arbeitet Hand in Hand mit dem „Active Lane Control“-System des Infiniti Q50. Damit wird das Fahrzeug bei Seitenwind und unebener Fahrbahn stets sicher in der Spur gehalten. Diese teilautonome Fähigkeit stellt einen Vorboten künftiger Lenksysteme dar - und damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum vollautonomen Fahren.


Serienmäßig besitzt der Infiniti Q50 mit dem 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Motor die elektronische Servolenkung namens „RACK“, welche die Japaner ebenfalls auf hohen Fahrspaß bei gleichzeitig bestmöglicher Kontrolle des Fahrzeuges ausrichteten. Der 2,0-Liter-Turbobenziner (211 PS) und der 2,2-Liter-Turbodiesel (170 PS) kommen hingegen serienmäßig mit einer geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung.

Neuheit beim Fahrwerk: Mit DDS geht es hart zur Sache

Alle Infinti Q50 erhalten mit dem Modelljahr 2016 eine überarbeitete Fahrwerksabstimmung, die eine verfeinerte Balance zwischen Komfort und Fahrverhalten ermöglicht. Der Infiniti Q50 profitiert außerdem von neu entwickelten Stabilisatoren vorne und hinten, die Eigenbewegungen des Fahrzeuges verringern und die Agilität bei schneller Kurvenfahrt erhöhen. Auch die Präzision der Radführung als solche wurde dadurch verbessert und bietet so immer allerbesten Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn.

Erstmalig in 2016 erhalten die Q50 Modellvarianten „Sport“ mit dem 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Motor das „Dynamic Digital Suspension“ (DDS). Bei diesem Fahrwerkssystem erfolgt der Wechsel vom eher komfortorientierten zum stärker sportorientierten Fahrverhalten mittels „Drive Mode Selector“ in den Stufen „Sport“ oder „Sport+“. Diese Vorwahl bewirkt, dass sich die Dämpfer des Fahrwerkes je nach Wunsch in ihrer Härte verändern und so das gewünschte Fahrerlebnis liefern.

In allen Fahrmodi ist DDS dafür verantwortlich, dass die Stoßdämpfer im Sinne bestmöglicher Fahrzeugbeherrschung bei Kurvenfahrt individuell verstellt werden. Dabei kontrolliert DDS diverse Parameter wie Seiten- und Längsneigung sowie sämtliche Karosseriebewegungen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Infiniti-News
Infiniti Q30 Sport

Infiniti Q30: So cool ist die Mercedes A-Klasse aus Japan

Nissans Edel-Tochter Infiniti plant den Angriff auf die Kompakt-Klasse - und hat dazu ein richtig heißes Fahrzeug auf die Räder gestellt: den neuen Infiniti Q30. Damit nicht genug: Dieses Fahrzeug basiert …

Infiniti Q60 Concept

Infiniti Q60 Concept: Heißes Power-Coupé geht in Serie

Jetzt wird es richtig heiß: Infiniti, die Luxusmarke von Nissan, bereitet eine schlagkräftige Modelloffensive vor. Das neue Infiniti Q60 Concept ist bereits der Vorbote eines neuen Power-Coupés, das 2016 auf …

Larte Design Infiniti QX60

Larte Infiniti QX60: Zum Respekt einflößen

Bedrohlich wie ein schwarzer Raubritter wirkt der neue Larte Infiniti QX60. Würde der Infiniti QX60 hierzulande bereits im Serienzustand als Exot sofort auffallen, passiert dies spätestens mit dem …

Infiniti Q50 Eau Rouge Concept

Infiniti Q50 Eau Rouge Concept: Kampfansage mit …

Richtig sportlich könnte die Zukunft von Infiniti werden. Legten die Japaner erst kürzlich den neuen Q50 auf, folgt nun als Designvision „Q50 Eau Rouge Concept“, eine High-Performance-Version der …

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel testete für Infiniti Autos auf dem Circuit Paul Ricard.

Sebastian Vettel: Wenn der Formel-1-Pilot heimlich …

In weniger als 24 Stunden nach seinem zweiten Platz beim Formel-1-Rennen in Monaco befand sich der dreifache Weltmeister Sebastian Vettel bereits wieder auf der Rennstrecke: Diesmal jedoch im Dienste von …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo