Jeep Wrangler Maximum Performance: Offroad ohne Grenzen

, 09.12.2014


Eingefleischte Offroad-Fans möchte Jeep mit dem Wrangler Maximum Performance ansprechen. Was man nicht sofort erkennt: Die ohnehin vorbildlichen Kletter-Fähigkeiten des Wrangler steigern sich im Maximum Performance-Showcar nochmals, unter anderem dank Tuning-Zubehör wie zwei elektronischen „Dana 60“-Sperren vorne und hinten. Außerdem steigert sich die maximal mögliche Untersetzung auf atemberaubende 70:1, so dass der Wrangler Maximum Performance seinem Namen voll und ganz gerecht wird. Möglich wird die extreme Untersetzung durch ein zwischengeschaltetes „4:1 Rock Trac“-Getriebe.


Von außen fällt zunächst vor allem der „Stinger“-Rammschutz von Jeep Performance Parts am Über-Wrangler auf, den so leicht nichts aufhalten oder auch nur behindern sollte - speziell in Kombination mit dem besonders robusten Unterfahrschutz am Wrangler Maximum Performance oder den von Jeep Performance Parts beigesteuerten „Rubicon“-Seitenschutzbügeln sowie „Flattop“-Kotflügel-Kits.

Ein schwarzer Kühlergrill von Mopar ziert die Front, an der die Macher außerdem den Prototypen einer Seilwinde und ebenfalls nicht käufliche LED-Leuchten anbrachten. Damit sollen selbst bei tiefer Dunkelheit knifflige Offroad-Manöver möglich sein, ohne quasi blind aufzusetzen. Die richtige Optik für die Motorhaube bringen Prototyp-Grafiken, welche die legendäre Moab-Landschaft auf das Blech zaubern. Für genügend Schubkraft sorgt der 3,6 Liter große V6-Motor, der serienmäßig im beliebten US-Geländewagen 289 PS leistet und die Wucht von 353 Nm Drehmoment auf den Antriebsstrang stemmt.

Achtloch-Beadlock-Felgen verhindern, dass sich Reifen und Felge unter starker Antriebskraft gegeneinander verdrehen. Den sogenannten Beadlock-Ring hielt Jeep in Mopar-Blau, ebenso wie das gesamte Fahrzeug. Auf den Felgen sitzen mächtige Schlamm-Terrain-Reifen von BFGoodrich mit 37 Zoll Durchmesser, also fast einem Meter groß.


Ein robustes Hardtop überdacht die massiven Stahltüren. Am Heck des Wrangler hängt ein Prototyp-Reifenträger, auf dessen Abeckung das Logo der Jeep Performance Parts prangt. Dazu zeugen fünf „Badge of Honor“-Moab-Plaketten von den extremen Geländefähigkeiten des Prototypen.

Auch im Innern des Jeep Wrangler Maximum Performance gibt das schrille Mopar-Blau den Ton an, wie zum Beispiel mit Akzenten am Lenkrad. Edelstes Katzkin-Leder dient ferner als Sitzbezug. Nähte in Sitzen und Lederarmlehnen sind ebenfalls in Mopar-Blau gestaltet. Satin-Optik bestimmt derweil die Instrumententafel und den Schaltknüppel in Kontrast zu einigen schwarzen Akzenten.

Insgesamt hinterlässt der Mopar-blaue Jeep Wrangler Maximum Performance mit der für die Offroad-Szene ungewöhnlichen Lackierung einen starken Eindruck und erfüllt sicherlich seinen Zweck, Bedarf an den gezeigten Prototypen-Teilen von Mopar zu wecken.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Jeep-News
Der Jeep Wrangler MOJO wurde für die Extreme geschaffen.

Jeep Wrangler MOJO: Oranger Glücksbringer für die Extreme

Eigentlich heißt Mojo Glücksbringer oder Talisman. Der Wrangler MOJO, den Jeep zur Tuning-Messe SEMA 2014 nach Las Vegas bringt, verdankt diesen Namen aber noch mehr der Tatsache, dass das „OJ“ im Namen für …

Jeep Renegade Frostbite

Jeep Renegade Frostbite: Frostbeule in Weiß und Blau

Kontrastprogramm auf der SEMA 2014 in Las Vegas: Neben dem knallblauen Surf-Geländewagen „Riptide“ stellt Jeep auf der diesjährigen Tuning-Show den eiskalten Jeep Renegade Frostbite auf die Messebretter. …

Jeep Renegade Riptide

Jeep Renegade Riptide: Knallblauer Beach-Fahrspaß

Surfer kriegen Gänsehaut und Schnappatmung, wenn sie diesen Namen hören: „Riptide“ ist der wohlklingende Begriff für eine starke Strömung, also die Erfüllung aller Surfer-Träume. Deshalb meinten die …

Jeep Grand Cherokee SRT Red Vapor

Jeep Grand Cherokee SRT Red Vapor: Noch aggressiver …

Er ist mit 468 PS der stärkste und schnellste Jeep - doch das reichte Jeep noch nicht und legt erneut nach: Beim Jeep Grand Cherokee SRT Red Vapor verstärken die Macher den ohnehin bereits kraftvollen Look …

Fiat 500X Crossover

Fiat 500X Crossover: Vorbei mit niedlich - da steckt …

Eine neu entfachte Leidenschaft zeigt der Fiat 500X Crossover, der Anfang 2015 auf den Markt kommt. Mit dem extravaganten Modell bringen die Italiener frischen Wind in das boomende Segment der Kompakt-SUVs - …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo