Larte Tesla Model S Elizabeta: 900 PS - jetzt darf er glühen

, 02.05.2015


Es ist die Performance-Limousine unter den Elektroautos schlechthin: der 522 kW/700 PS starke Tesla Model S P85D. Bei Larte Design entsteht derzeit eine extrem heiße Variante der Luxus-Limousine, die weit über den scharfen Body hinausgeht. Das Beste kommt nämlich noch: Larte will die Leistung des Tesla Model S auf mächtige 662 kW/900 PS steigern. Trotz 29 Prozent mehr Leistung soll das Auto keinen höheren Energieverbrauch aufweisen und somit dieselbe Reichweite wie das Original bieten.


Der erstarkte Larte Tesla Model S Elizabeta wird über ein innovatives Bodywork aus Basaltfasern verfügen, wobei die Front- und der Heckstoßfänger nur 5,8 Kilogramm beziehungsweise 4,3 Kilogramm wiegen. Damit sind die Komponenten deutlich leichter als die Serienteile. Selbst mit den von Larte angebrachten Carbon-Leisten wiegt das gesamte Bodywork nur 13 Kilogramm.

Der neue Bodykit unterstreicht mit seinen großen, kantigen Lufteinlässen die Angriffslust des Larte Tesla Model S Elizabeta bereits optisch, während ein mächtiger Diffusor am Heck markante Akzente setzt und die sonst elegante Oberklasse-Limousine in einen Sportler verwandelt. Die attraktiven Sichtcarbon-Elemente an der Frontschürze, den Radläufen, den Seitenschwellern, am Kofferraumdeckel und dem hinteren Diffusoreinsatz runden das Paket ab.

Die prognostizierten Performance-Daten teilte Larte noch nicht mit. Zum Vergleich: In der Serie spurtet der Tesla Model S P85D mit 700 PS und einem Maximaldrehmoment von 930 Nm in nur 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Da sollte das Plus von 200 PS für einen spürbar schnelleren Durchzug sorgen, so dass der Larte Tesla Model S Elizabeta etlichen Supersportwagen die Rücklichter zeigt. Die Reichweite des Elektroautos gibt Tesla mit 480 Kilometern an.

Da Elektrofahrzeuge ihre Kraft nahezu lautlos entfalten, offeriert Larte zudem ein Soundmodul, das die enorme Beschleunigung des Larte Tesla Model S Elizabeta akustisch verankert. Der Clou: Neben diversen voreingestellten Fahrgeräuschen vermag der Fahrer individuelle Kompositionen und Soundfiles zu hinterlegen. Zum sensorischen und haptischen Eindruck dürfte außerdem das deutlich überarbeitete Interieur beitragen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Tesla-News
Tesla Roadster Final Edition

Tesla Roadster Final Edition: Das Beste kommt zum Schluss

Unter den Elektro-Sportwagen gilt der Tesla Roadster als echter Pionier. Jetzt folgt die finale Auflage mit einer erweiterten Ausstattung und verbesserten Features, bevor die Elektro-Sportlimousine Tesla …

Toyota und Tesla werden gemeinsam eine Elektro-Version des RAV4 entwickeln.

Toyota und Tesla produzieren RAV4 mit Elektro-Antrieb

Toyota und Tesla werden gemeinsam eine Elektro-Version des RAV4 entwickeln und auf den Markt bringen. Die Produktion des elektrifizierten Kompakt-SUV soll ab 2012 beginnen. Toyota unterstützt Tesla mit 100 …

Tesla kündigt für den Roadster und den Roadster S (Sport) ein neues Leasing-Programm an

Tesla: Elektro-Sportler schon bald per Leasing

Um die sportliche E-Mobilität in Europa auszubauen, kündigt Tesla für den schnittigen Roadster und den noch dynamischeren Roadster S (Sport) ein neues Leasing-Programm an. Das Leasing soll insbesondere …

Artega SE: Die deutsche Antwort eines reinen Elektro-Sportwagens auf den Tesla Roadster.

Artega SE: Die deutsche Antwort auf den Tesla Roadster

Ein neuer Elektro-Sportwagen erblickt das Licht der Welt: der Artega SE (Sport Electric). Zwei auf der Hinterachse untergebrachte Elektromotoren mit zusammen 380 PS sorgen für ordentlich Vortrieb. Den Sprint …

Tesla Roadster 2.5: Der Nächste, bitte!

Tesla Roadster 2.5: Der Nächste, bitte!

Elektroauto-Pionier Tesla lehnt sich bis zur Präsentation seiner siebensitzigen Sportlimousine Tesla Model S in zwei Jahren keineswegs untätig zurück. Das bisher einzige Modell, der auf dem Lotus Elise …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo