Lexus CT 200h: Der Kompakt-Sportler unter den Vollhybriden

, 27.02.2010

Lexus präsentiert mit dem neuen CT 200h den ersten Vollhybriden im Segment der kompakten Premium-Modelle. Zugleich stellt der CT 200h, der Anfang 2011 auf den Markt kommt, das neue Einstiegsmodell in die Lexus-Welt dar, um auch jüngere Zielgruppen zu erschließen. Eines der zentralen Ziele des Lexus CT 200h besteht darin, den souveränen Fahrkomfort eines Lexus mit dem agilen Handling und dem begeisternden Fahrerlebnis eines Kompaktwagens in Einklang zu bringen. Seine Weltpremiere feiert der Lexus CT 200h auf dem Genfer Automobilsalon (04.03.2010 - 14.03.2010).


Exterieur: Aerodynamisch geschärfte Stärke

Die Designer des CT 200h legten größten Wert darauf, zahlreiche kraftvolle Designmerkmale der Konzeptstudie LF Ch, die auf der Frankfurter IAA 2009 enthüllt wurde, in ihrer ganzen visuellen Klarheit zu übernehmen. Das Resultat stellt eine kraftvolle, dynamisch neue Evolutionsstufe der Lexus-Designsprache L-finesse mit scharfen Kanten und einem entschlossenen Auftritt dar. Der Lexus CT 200h ist 4,320 Meter lang, 1,765 Meter breit und 1,430 Meter hoch, während der Radstand 2,600 Meter beträgt.

Die geschwungenen Formen visualisieren die natürliche Umströmung der Karosserie durch den Fahrtwind. Bis ins letzte Detail optimierten die Macher die aerodynamische Effizienz, um den Benzinverbrauch zu minimieren. Der Kühlergrill zeigt die typische Markenidentität von Lexus auf, ist jedoch in einem reduzierten, sportlicheren Design als bei anderen Modellen gehalten und geht wie beim LF Ch fließend in einen weit heruntergezogenen Stoßfänger mit Frontspoiler über, der die gesamte Breite der Frontpartie einnimmt.


Markante Tagfahrleuchten und ein in dieser Klasse erstmals erhältliches Abblendlicht in LED-Technik verstärken den sportlichen Eindruck. Der tief heruntergezogene vordere Stoßfänger und der scharf ausgeformte Frontspoiler gehen derweil nahtlos in die kraftvollen vorderen Radhäuser über.

In der Seitenansicht verbinden sich die flach angestellte Windschutzscheibe, die lange, aerodynamisch günstige Dachlinie und das sogenannte Slingshot-Designmotiv der Seitenscheiben zu einer markanten Silhouette. Das lange Dach und die geschwungene Seitenlinie formen einen Karosseriekörper, dessen Form auch am Heck dem natürlichen Verlauf des Luftstroms folgt.

 

Die leicht über die breite, seitlich herumgezogene Heckscheibe hinausragende Dachabrisskante bildet einen integrierten Heckspoiler mit dritter Bremsleuchte. Eine prägnante Abrisskante unterhalb der Heckscheibe fließt währenddessen über die muskulösen Radhäuser und mündet in einer umlaufenden Heckleuchteneinheit, die das beim Lexus LS eingeführte Motiv einer angedeuteten L-Form aufgreift.


Der kraftvolle hintere Stoßfänger betont den breiten Auftritt des neuen Lexus CT 200h, während sorgfältig optimierte aerodynamische Details im unteren Bereich eine turbulenzfreie Luftströmung am Unterboden unterstützen. Der in Genf ausgestellte CT 200h rollt auf 17 Zoll großen Leichtmetallrädern und trägt die typischen, blau abgesetzten Embleme aller Lexus Hybrid-Modelle.

Hybrid-Antrieb: Rein elektrisch oder auch sportlich

Während zahlreiche Auto-Hersteller noch ihren ersten Hybrid-Antrieb entwickeln, kann Lexus bereits auf annähernd ein Jahrzehnt Erfahrung mit Vollhybrid-Antriebstechnologie verweisen. Im neuen CT 200h stellt Lexus nun erstmals Vollhybrid-Technik der zweiten Generation in der Premium-Kompaktklasse vor.


Der CT 200h lässt sich sowohl rein elektrisch als auch im Benzinbetrieb und im kombinierten Modus fahren. So zeichnet sich der Vollhybrid-Antrieb durch einen sehr niedrigen Verbrauch, und zugleich durch eine höhere Beschleunigungskraft aus. Die Leistungs-, Performance- und Verbrauchswerte gaben die Japaner allerdings noch nicht an.

Zum Einsatz kommen im Lexus CT 200h ein kompakter Vierzylinder-Benzinmotor mit 1,8 Litern Hubraum und einem Hochleistungs-Elektromotor. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder übernimmt ein elektronisch gesteuertes, stufenloses Getriebe (E-CVT) mit Shift-by-Wire-Technologie. Bei der Bremsenergie-Rückgewinnung wandelt der Elektro-Motor als leistungsstarker Generator überschüssige Bewegungsenergie in elektrische Energie um, die in der Hybrid-Batterie gespeichert wird.

Der Vollhybridantrieb stellt eine Systemleistung von 136 PS zur Verfügung und beschleunigt ohne Zugkraftunterbrechung in voraussichtilch 10,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Top-Speed gibt Lexus mit 180 km/h an. Dabei begnügt sich der kompakte Japaner ausstattungsabhängig mit einem Durchschnittsverbrauch von vorläufig nur 3,8 l/100 km (CO2-Ausstoß 89 g/km).

 

Darüber hinaus lässt sich der Lexus CT 200h auf Knopfdruck rein elektrisch im „EV“-Modus fahren. Dabei fallen keinerlei CO2-, NOx- und Rußpartikel-Emissionen an. Die Reichweite beträgt dann bis zu zwei Kilometer und die Höchstgeschwindigkeit bis zu 45 km/h. In den Fahr-Modi „Eco“ und „Normal“ liegt der Schwerpunkt auf einer entspannten, umweltbewussten Fortbewegung, während im Sport-Modus kraftvolle Fahrleistungen im Vordergrund stehen.


Im Modus „Sport“ sprechen darüber hinaus die Antriebssteuerung und die elektrische Servolenkung EPS spontaner an. Auch das elektronische Stabilitätsprogramm VSC und die Antriebsschlupfregelung TRC tragen mit dezenteren Eingriffen dazu bei, dass der Fahrer die Fahrdynamik voll ausnutzen kann. Die hybrid-blaue Hinterleuchtung der Armaturentafel wechselt beim Aktivieren des Sport-Modus automatisch auf Rot. Zugleich wird im Kombiinstrument statt der Hybrid-Anzeige ein Drehzahlmesser eingeblendet.

Auf dynamische Fahrleistungen getrimmt

Zahlreiche Konstruktionsmerkmale des Lexus CT 200h dienen dazu, einen möglichst niedrigen Fahrzeugschwerpunkt zu realisieren. Die Karosserie zeichnet sich durch einen langen Radstand bei kurzen Überhängen aus, und die Sitze wurden dicht an den Schwerpunkt des Fahrzeugs gerückt, um das Handling zu optimieren. Zugleich konzipierten die Macher die Karosserie so niedrig wie möglich.


So weist der CT 200h eine geringe Bodenfreiheit als auch einen sehr tiefen vorderen Hüftpunkt auf. Die Motorhaube und die Heckklappe werden zur Gewichtsminimierung aus Leichtmetall gefertigt, während die Hybrid-Batterie unter dem Gepäckraum liegt vor der Hinterachse liegt, um die Gewichtsverteilung optimal auszutarieren. Das eigens für den CT 200h entwickelte Fahrwerk soll für eine sportliche Agilität, aber auch ´für geschmeidigen Federungskomfort sorgen.

Innenraum: Kraftvolle Schlichtheit mit Premium-Anspruch

Trotz des dynamischen, aerodynamisch optimierten Exterieur-Designs ging Lexus beim CT 200h keine Kompromisse beim Platzangebot ein. Der lange Radstand von 2,600 Metern gestattet vielmehr einen der geräumigsten Innenräume seiner Klasse. Die großzügige Verwendung von Oberflächen im Metallic-Finish und im dunklen Soft-Touch verstärkt den Eindruck von Premium-Qualität. Dazu kommen poliertes Metall und edles Leder.

 

Von der Konzeptstudie LF Ch übernahmen die Macher die dem Fahrersitz zugewandte, asymmetrische Armaturentafel mit ihrem modernen Konzept. Das Bedienkonzept gliedert das Cockpit des CT 200h klar in einen hoch angeordneten Informationsbereich und eine darunter platzierte Bedienebene.


Im oberen Bereich findet sich beispielsweise in bester Ableseentfernung ein 8 Zoll großes LCD-Display, im unteren Bedienbereich der Wählhebel und zahlreiche Bedienelemente wie etwa das mit dem „IF Design Award“ ausgezeichnete „Remote Touch“-Bedienelement, das eine intuitive Bedienung der Audio- und Navigationsfunktionen sowie zahlreicher weiterer Einstellungen nach dem Grundprinzip einer Computer-Maus gestattet.

Passend zur Fahrdynamik und Agilität des CT 200h bietet der sportliche Fahrersitz eine tiefe Sitzposition mit viel Seitenhalt. Ein griffiges Sportlenkrad und ein optimal ablesbares Kombinationsinstrument im klassischen Look eines doppelten Rundinstrumentes runden das dynamische Erscheinungsbild ab.


Im Sport-Modus arbeitet die Hybrid-Anzeige als Drehzahlmesser und die Hinterleuchtung wird von Blau auf Rot umgeschaltet. Auch der ringförmige Fahrmodus-Schalter und ein markanter Spot in der Mittelkonsole leuchten rot auf und tragen damit zu einer komplett veränderten, dynamischen Atmosphäre im Innenraum bei.

Der lange Radstand des CT 200h ermöglichte einen geräumigen Innenraum, der auch im Fond eine Beinfreiheit auf dem Niveau der Mitbewerber dieser Klasse bietet. Da die Hybrid-Batterie komplett unter dem Unterboden versenkt ist, ergibt sich eine Gepäckkapazität von 345 Litern, die sich bei vorgeklapptem Rücksitz und Beladung bis zur Fensterunterkante auf 700 Liter vergrößert.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

27.02.2010

Zur Info: Ich fügte dem Artikel weitere Details und die neusten Fotos hinzu.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Lexus-News
Lexus CT 200h: Der erste Vollhybrid in der Premium-Kompaktklasse

Lexus CT 200h: Der erste Vollhybrid in der …

Die japanische Luxus-Marke Lexus weitet mit dem neuen CT 200h seine Hybrid-Offensive auf das Kompakt-Segment aus. Bei dem neuen Modell handelt es sich um das erste und bislang einzige Fahrzeug mit …

Lexus IS: F-Sport inspirierend wie der Rennsport

Lexus IS: F-Sport inspirierend wie der Rennsport

Lexus erweitert zum Modelljahr 2010 das Angebot für die sportiven Limousinen IS 250 und IS 220d um die Ausstattungslinie „F Sport“. Der Buchstabe „F" steht stellvertretend für die japanische Rennstrecke Fuji …

Lexus LFA: Der Vollblut-Supersportwagen im Serien-Dress

Lexus LFA: Der Vollblut-Supersportwagen im Serien-Dress

Lexus präsentiert die Serien-Version des heiß erwarteten LFA auf der Tokio Motor Show (24.10.2009 - 04.11.2009). Der neue Supersportwagen besticht durch ein rassiges Design, etliche Einflüsse aus dem …

Lexus LF-Ch Concept: Mit Luxus und Dynamik in die Kompakt-Klasse

Lexus LF-Ch Concept: Mit Luxus und Dynamik in die …

Als erste Annäherung an das hart umkämpfte Segment der kompakten Premium-Modelle stellt Lexus die Konzeptstudie LF-Ch mit Vollhybrid-Antrieb auf der Frankfurter IAA (17.09.2009 - 27.09.2009) vor. Das LF-Ch …

Lexus: Kompaktwagen als dynamische Design-Studie

Lexus: Kompaktwagen als dynamische Design-Studie

Wie ein kompaktes Fahrzeug der Luxus-Marke Lexus aussehen könnte, zeigen die Japaner auf der Frankfurter IAA (17.09.2009 - 27.09.2009). Die Design-Studie zeigt eine dynamische Mischung aus innovativen …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo