Mercedes F 800 Style: Neue Effizienz trifft Luxus und Stil

, 23.02.2010

Als Synthese aus „grüner“ Technologie und einem stilvoll-sportlichen Design zeigt der neue Mercedes-Benz der F 800 Style als Forschungsfahrzeug die Zukunft des Premium-Automobils. Die fünfsitzige Oberklasse-Limousine kombiniert hocheffiziente Antriebstechnologien mit einzigartigen Sicherheits- und Komfortfunktionen im Innenraum. Den Mercedes F 800 Style gibt es in zwei Varianten: als 409 PS starken Plug-in-Hybride, der ein rein elektrisches Fahren ermöglicht, und mit einem Brennstoffzellen-Elektroantrieb.


Alle Komponenten der effizienten und umweltschonenden alternativen Antriebe, die bereits einen seriennahen Entwicklungsstand aufweisen, brachten die Macher im F 800 Style platzsparend im Motorraum und in Zwischenräumen des Fahrzeugchassis unter. Resultat: Der Innenraum bleibt vollständig erhalten und bietet großzügige Platzverhältnisse für fünf Passagiere.

Design: Formensprache neu interpretiert

Das äußere Erscheinungsbild des 4,738 Meter langen, 1,938 Meter breiten und 1,445 Meter hohen Mercedes-Benz F 800 Style ist von dem langen Radstand (2,924 Meter), den kurzen Karosserieüberhängen und der elegant fließenden, coupéhaften Dachlinie geprägt. Die spannungsvolle Seitenansicht und die ausgewogenen Proportionen sorgen für einen sportlichen Auftritt, der Stil und Souveränität vermittelt, aber auch Design-Elemente der nächsten C-Klasse aufzeigen dürfte.


Ein weiteres wesentliches Design-Merkmal des F 800 Style sind die organisch überspannten Karosserieflächen, die in konvexen Übergangszonen münden und durch präzise, geschwungene Linien begrenzt werden. So entstehen Charakterlinien, die den Fahrzeugkörper optisch gliedern und eine emotionalisierende Spannung erzeugen.

Die vordere Konturlinie der Seitenflanke führt kraftvoll gespannt über die Flanke, klingt dann sanft nach unten ab und verleiht dem im Farbton „Grau Metallic“ in Alu-Beam-Technik lackierten F 800 Style eine hochdynamische Note. Die sinnlich geschwungene Dachlinie unterstreicht derweil den aerodynamischen Anspruch des Coupés.

Form und Funktion stehen beim F 800 Style gleichberechtigt nebeneinander. Beispielsweise haben alle Lufteingangs- und -ausgangsöffnungen der Karosserie über die formale Aussage hinaus eine technische Funktion. Das organische, der Natur entlehnte Wellenmuster der Schutzgitter ist ein fahrzeugtypisches Design-Merkmal, das sich an vielen Details des F 800 Style wiederfindet. Die 20 Zoll großen Räder aus Leichtmetall versahen die Macher derweil mit Kunststoff-Inserts, deren bionisch geführte Lufteinlässe wie filigrane Turbinen-Lamellen geformt sind.

 

Im Detail betrachtet, zeigt die Frontansicht eine Variation der unter anderem vom neuen E-Klasse Coupé bekannten Form des Kühlergrills mit zentralem Stern. Beim F 800 Style ragt der Grill markant nach vorne heraus. Die bionisch schwingenden Lamellen des Kühlergrills fassen den Tubus des Markensterns fließend ein. Weitere markante Detaillösungen bilden die tropfenförmigen und damit aerodynamisch günstig gestalteten Außenspiegel. Wie beim Concept BlueZero sind die Gehäuse teiltransparent ausgelegt und zeigen eine hinterleuchtete Tiefe.


Das lichtdurchlässige Dach des Mercedes-Benz F 800 Style ist derweil in mehrere Segmente untergliedert. Mit fließenden Linien, die sich auflösen und immer mehr Licht freigeben, nimmt das Dachmuster das Wellen-Styling der Lüftungsgitter wieder auf.

Leuchtende Technik für optische Akzente

Ein im wahrsten Sinne des Wortes „leuchtendes“ Beispiel für die technischen und gestalterischen Innovationen bei Mercedes-Benz bilden die lichtstarken LED-Frontscheinwerfer des F 800 Style. Die Kombination aus Lichtleitern und modernster LED-Technik setzt signifikante optische Akzente.


Zusammen mit dem breiten Kühlergrill und den großzügig geschwungenen Lufteinlassöffnungen betonen die Scheinwerfer den dynamischen Auftritt des Forschungsfahrzeugs. Die vorderen Scheinwerfer sind in einzelne Segmente für Tagfahrlicht, Blinkeinheit und Hauptscheinwerfer untergliedert. Mit moderner LED-Technik versahen die Macher ebenfalls die Rückleuchten des F 800 Style.

F 800 Style mit Plug-in-Hybrid: Mit 409 PS nur 68 Gramm CO2 pro Kilometer

Mit dem leistungsstarken Plug-in-Hybriden verkörpert der F 800 Style eine dynamische Umsetzung von Faszination und Verantwortung. Die Antriebseinheit besteht aus einem rund 220 kW / 300 PS starken 3.5-V6-Benziner mit Direkteinspritzung und einem Hybrid-Modul mit rund 80 kW / 109 PS, so dass rund 300 kW / 409 PS Gesamtleistung zur Verfügung stehen.

Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Speicherkapazität >10 kWh lässt sich an Ladestationen oder Haushaltssteckdosen aufladen. Dank des leistungsstarken Hybrid-Moduls kann der F 800 Style in der Stadt rein elektrisch und damit ohne lokale Emissionen fahren. Ein hohes, noch nicht genanntes Drehmoment soll schon aus dem Stand heraus auch im Elektro-Modus für Fahrleistungen auf dem Niveau eines V6-Benzinmotors sorgen.

 

In nur 4,8 Sekunden spurtet der Mercedes F 800 Style aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von elektronisch abgeregelten 250 km/h. Im rein elektrischen Betrieb beträgt die Top-Speed 120 km/h - also auch im Überlandverkehr zügig genug. Die rein elektrische Reichweite des F 800 Style mit Plug-in-Hybrid beträgt bis zu 30 Kilometer. Schon mit der nächsten Generation der S-Klasse wird Mercedes-Benz den S 500 Plug-in-Hybrid in Serie bringen.


Durch den effizienten Antrieb erreicht der Mercedes-Benz F 800 Style einen zertifizierten Verbrauch von lediglich 2,9 Litern Benzin auf 100 Kilometern. Daraus resultiert ein extrem niedriger CO2-Ausstoß von nur 68 g/km. Die Gesamtreichweite gibt Mercedes-Benz mit rund 700 Kilometern an.

F 800 Style mit F-Cell Brennstoffzellen-Elektroantrieb

Auch als Variante mit einem Elektro-Antrieb auf Basis der Brennstoffzellen-Technologie bietet der Mercedes-Benz F 800 Style sauberen Fahrspaß. Der rund 100 kW / 136 PS starke Elektro-Motor entwickelt ein souveränes Drehmoment von rund 290 Nm. Den Fahrstrom erzeugt die Brennstoffzelle aus einer chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff an Bord; dabei entsteht lediglich reiner Wasserdampf als einzige Emission.


So ausgestattet, benötigt der Mercedes-Benz F 800 F-Cell für den Spurt von 0 auf Tempo 100 insgesamt 11 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch abgeregelten 180 km/h. Dank einer großen Reichweite von 600 Kilometern wird die komplett emissionsfreie Mobilität auch auf längeren Strecken zur Realität. Dabei begnügt sich der emissionsfreie Antrieb mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 0,9 Kilogramm Wasserstoff pro 100 Kilometer. Das entspricht 3,0 Liter Dieseläquivalent, jedoch mit 0 Gramm CO2-Ausstoß.

Beim neuen Mercedes-Benz Forschungsfahrzeug sitzt die Brennstoffzelle im Vorderwagen, während der kompakte Elektro-Motor im Bereich der Hinterachse eingebaut ist. Die hinter den Rücksitzen platzierte Lithium-Ionen-Batterie ist ebenso wie die insgesamt vier Wasserstofftanks bestmöglich gegen Unfallfolgen geschützt. Je zwei Tanks liegen im Mitteltunnel zwischen den Passagieren bzw. unter der Rücksitzbank.

Neueste Innovationen für mehr Komfort und Sicherheit

Neben der für große Limousinen einzigartigen Multiantriebsplattform und der Kombination aus unterschiedlichen alternativen Antriebstechnologien bietet der F 800 Style noch zahlreiche weitere technische Innovationen. Dazu zählen ein neues Bedien- und Anzeigekonzept sowie ein HMI (Human Machine Interface) mit Cam-Touch-Pad. Das Display zeigt im Vergleich zu üblichen Kombi-Instrumenten zahlreiche Zusatzfunktionen an.

 

HMI mit Cam-Touch-Pad: Ein virtuelles Abbild der Hand zur Bedienung

Das neue Cam-Touch-Pad HMI stellt eine intelligente Systemerweiterung für das Comand-Infotainmentsystem dar. Die Bedieneinheit besteht aus einem Touchpad in der Mittelkonsole und einer Kamera, die Videobilder von der Hand des Benutzers am Touchpad aufnimmt. Im Livebild wird die Hand transparent im zentralen Display über der Mittelkonsole dargestellt: Der Benutzer sieht die Konturen seiner Finger über das Bild gleiten, ohne dass dabei etwas verdeckt wird. Alle Funktionen des aktuellen Menüs bleiben sichtbar und lassen sich durch leichten Druck auf das Touchpad bedienen.


Das Cam-Touch-Pad HMI erkennt Fingeraktionen auf der Bedienoberfläche wie Wischen, Schieben, Drehen und Zoomen und erlaubt eine intuitive Steuerung von Klimatisierung, Telefon, Audio- und Navigationssystem sowie des Internet-Angebotes. Außerdem bleibt das Display im Gegensatz zu herkömmlichen Touchscreens frei von Fingerabdrücken.

Range on Map: Grafische Reichweitenanzeige im Elektro-Modus

Die Funktion „Range on Map“ stellt den verfügbaren Aktionsradius bei elektrischer Fahrt als 360-Grad-Ansicht auf einer Landkarte dar. Falls Stadtverwaltungen in Zukunft nur noch rein elektrischen Autoverkehr zulassen sollten, kann der Fahrer mithilfe der „Range on Map“-Funktion ermitteln, ob die elektrische Reichweite seines Fahrzeugs für die Ein- und Ausfahrt im Stadtgebiet ausreicht. Dazu kombiniert das System Informationen über den aktuellen Batterie-Ladezustand mit Daten des Navigationssystems.


Spiegel-Display schont die Augen

Das Spiegel-Display des Anzeigesystems „HMI mit Cam-Touch-Pad“ löst den Unterschied von Nah- und Fernsicht auf und trägt damit zur Verbesserung der Konditionssicherheit bei. Die angezeigten Fahr- und Fahrzeuginformationen werden dabei über einen Spiegel im Kombi-Instrument abgebildet, erscheinen optisch aber weiter entfernt. Dadurch verlängert sich der Betrachtungsabstand und die Augen müssen sich nicht mehr so stark zwischen Nah- und Fernsicht umstellen.

„Distronic Plus Staufolgefahrassistent“ lenkt automatisch

Mit „Distronic Plus“ brachte Mercedes-Benz bereits im Jahre 2006 die weltweit erste Abstands- und Geschwindigkeitsregelung auf den Markt, die bis zum Stillstand arbeitet. Das System regelt den Abstand zum Vordermann auch bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten bis hin zum Fahrzeugstopp. Mit der neuen Funktion „Distronic Plus Staufolgefahrassistent“ zeigt Mercedes-Benz im F 800 Style das weltweit erste System, das darüber hinaus in der Lage ist, dem Vordermann auch in Kurven zu folgen.

 

Das System erkennt dabei den Unterschied zwischen Kurvenfahrt und Abbiegen, folgt also nicht „blind“ dem Vordermann, beispielsweise wenn dieser die Spur wechselt, um von der Autobahn abzufahren. Effekt: Der Fahrer muss nicht mehr selbst lenken, die Funktion Staufolgefahren übernimmt für ihn bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 40 km/h sowohl die Längs- als auch die Querführung.


Der Fahrer kann sich - mit den Händen am Lenkrad - entspannt zurücklehnen. Bei Geschwindigkeiten über 40 km/h wird der Staufolgeassistent sanft abgeschaltet, indem das spurhaltende Lenkmoment sukzessive verringert wird. Selbstverständlich kann der Fahrer das System jederzeit übersteuern. Aktive Lenkeingriffe werden durch feinfühlige Sensoren erkannt, die automatische Querregelung des Systems wird außer Kraft gesetzt.

Pre-Safe 360° verbessert Schutz bei Heckunfällen

Pre-Safe 360° beobachtet zusätzlich das Fahrzeugumfeld nach hinten und nicht nur vorausschauend nach vorne. Rund 600 Millisekunden vor einem drohenden Heckaufprall aktiviert das System die Bremsen. Wird das bereits stehende Fahrzeug bei einem Auffahrunfall gebremst, lassen sich Sekundärunfälle vermeiden – etwa das unkontrollierte Hineinkatapultieren des getroffenen Fahrzeugs in einen Kreuzungsbereich oder auf einen Fußgängerüberweg.


Interieur: Wohlfühlatmosphäre und maximaler Einstiegskomfort

Als komfortable Innovation des F 800 Style erweisen sich die hinteren Türen: Während die Vordertüren konventionell an der A-Säule angeschlagen sind und sich weit nach vorne öffnen, gleiten die hinteren, an einem innen liegenden Schwenkarm aufgehängten Türen beim Öffnen zurück. Da sie dicht an der Karosserie entlang geführt werden, gelingen Ein- und Ausstieg in engen Parklücken wesentlich leichter.

Darüber hinaus kommt der elegant gezeichnete F 800 Style ganz ohne B-Säule aus, so dass der gesamte Raum zwischen A- und C-Säule bei geöffneten Türen frei zugänglich ist. Trotz Verzicht auf die B-Säule verfügt der F 800 Style über eine äußerst stabile und zugleich leichte Rohbaustruktur.

 

Im Inneren des F 800 Style sorgen ein harmonischer Farbverlauf von hell nach dunkel und edle Holzoberflächen für Eleganz und eine natürliche Wohlfühlatmosphäre. Schon auf den ersten Blick fällt die moderne Leichtigkeit auf: Funktionale Elemente der Inneneinrichtung, wie zum Beispiel das Cockpit und die Türlehnen mit Armauflagen, scheinen wie Skulpturen im Raum zu schweben.


Die Oberflächen aus hellem Holz unterstreichen das edle Ambiente im Mercedes-Benz F 800 Style. Mit Alcantara bezogene Seitenverkleidungen, die im Bereich der A-Säule in hellem Beige gehalten sind, bilden den optischen Kontrast zum Holz. Nach hinten werden Seitenverkleidungen in einem stufenlosen Farbverlauf zunehmend dunkler und münden in einem stimmigen dunklen Grau im Fond. Weitere Akzente setzen eingeprägte Muster in den hinteren Türverkleidungen.

Die Sitze des F 800 Style bestehen aus einer Magnesiumschale und einer Rückenlehnenstruktur aus Kohlefaser-Laminat, über die sich ein Netz aus feinem, aber strapazierfähigem Gewebe spannt. Die Sitzschale ist mit echtem Holz furniert. Die Holzteile im Bereich von Cockpit, Türen und Mittelkonsole ergänzten die Macher mit Aluminium-Lagen, um die Crash-Sicherheit zu erhöhen.


Das einteilige, organisch geschwungene Cockpit lässt dem Beifahrer viel Beinfreiheit. Alle für den Fahrer relevanten Informationen werden auf einem großen Display des Kombi-Instrumentes eingespiegelt. Die Anzeige fokussiert erstmals auf das elektrische Fahren und rückt die dafür wesentlichen Informationen wie Batterieladezustand, Reichweite und Zielerreichung in den Mittelpunkt. Ein großzügiges Raumgefühl entsteht durch das integrierte Display, das sich elegant aus der geschwungenen Konsole herausbildet.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

23.02.2010

Vom Design des F800 bin ich absolut begeistert. Wenn der CLS-Nachfolger wirklich so aussehen wird, wäre das eine echte Alternative zum 335 Und natürlich bleibt zu hoffen, dass die innovative Antriebstechnik möglichst bald serienreif wird!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Väth V50S: Das Mercedes E 500 Coupé als Objekt der Begierde

Väth V50S: Das Mercedes E 500 Coupé als Objekt der Begierde

Von der markanten Front bis zum muskulösen Heck zieht das neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé seine Betrachter und Fahrer in den Bann. Wenn das E-Klasse Coupé allerdings den Namen Väth V50S trägt, wird der …

Mercedes SLK Grand Edition: Für Fahrer, die etwas Besonderes sind

Mercedes SLK Grand Edition: Für Fahrer, die etwas …

Der neue Mercedes-Benz SLK Grand Edition vereint auf edle Weise die Vorzüge eines sportlichen Roadsters mit denen eines Coupés und besticht durch ein stilvoll aufgewertetes Interieur mit feinsten …

Lorinser Mercedes E-Klasse Coupé: Sportliche Eleganz mit scharfer Würze

Lorinser Mercedes E-Klasse Coupé: Sportliche Eleganz …

Noch sportlicher mit scharfen Linien zeigt sich das neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé (C207) nach seiner Kur bei Lorinser. So formen den eleganten Zweisitzer bereits an der prägnanten Front die stilvoll …

Alle Daten und Fotos: Die neue Mercedes-Benz C-Klasse

Alle Daten und Fotos: Die neue Mercedes-Benz C-Klasse

Mercedes-Benz präsentiert die Neuauflage der C-Klasse mit einem kraftvoll-elegantem Design, hohem Komfort im größeren Innenraum und modernster Sicherheitstechnik. Darüber hinaus stellt die neue C-Klasse die …

Mercedes SL Night Edition: Die edlen Glanzpunkte der Nacht

Mercedes SL Night Edition: Die edlen Glanzpunkte der Nacht

Zum Träumen verleiten soll der neue Mercedes-Benz SL Night Edition. Das edle Sondermodell besticht durch ein stilvoll gestaltetes Interieur mit aufwändigen Details, betont durch feine Akzente am Exterieur. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo