Mercedes E-Klasse Coupé: Das Comeback einer alten Faszination

, 18.02.2009

Mercedes-Benz präsentiert das Coupé der neuen E-Klasse und nimmt damit wieder eine Tradition auf, die in der Geschichte der E-Klasse immer wieder für Begeisterung sorgte und zuletzt im Jahre 1996 endete. Seine Weltpremiere feiert das neue Coupé auf dem Genfer Automobilsalon (05.03.2009 - 15.03.2009) und kommt Anfang Mai 2009 zu Preisen ab 44.684,50 Euro auf den Markt. Zum Modellprogramm gehören zwei neue Vierzylindermotoren, die bis zu 17 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, zugleich aber ein deutliches Plus an Leistung und Drehmoment bieten. Die Top-Version im E 500 besitzt derweil 388 PS.


Design: Ausdruck eines souveränen, leidenschaftlichen Charakters

Mit der klassischen Coupé-Seitenlinie ohne B-Säule und mit voll versenkbaren Seitenscheiben interpretiert der neue Zweitürer das Design der neuen E-Klasse sportlicher. Gleichzeitig setzt die aerodynamischste Variante des Coupés einen neuen Bestwert beim Luftwiderstand: Mit einem Cw-Wert von 0,24 ist das Modell das strömungsgünstigste Serienautomobil der Welt, verkündet Mercedes-Benz.

Zugleich zeigt das Coupé die nahe Verwandtschaft mit der neuen E-Klasse Limousine. Das ist im Vier-Augen-Gesicht zu erkennen, dessen Scheinwerfer ebenfalls wie Rhomben geformt, allerdings sportlicher und schärfer geschnitten sind und dadurch noch offensiver wirken. Ebenfalls mit der Limousine teilt das Coupé den kraftvollen hinteren Kotflügel, der bereits 1955 dem „Ponton“-Coupé S 220 den Auftritt eines Athleten gab.


Trotz der familiären Anklänge zur Limousine zeigt das neue Coupé einen eigenständigen, souveränen und zugleich leidenschaftlicheren Charakter. Mit der Pfeilung der gesamten Front vom vorderen Stoßfänger über die Kühlerhaube bis in die Motorhaube, dem extremer interpretierten Vier-Augen-Gesicht und seiner sehnigeren Statur wirkt das Coupé schnittiger.

Beim AMG-Sportpaket stehen die Zeichen eindeutig auf Agilität und Leistungsbereitschaft. Zum AMG-Styling zählen eine modifizierte Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, geänderte Seitenschwellerverkleidungen und eine ausdrucksvolle Heckschürze mit schwarzem Einsatz. Glanzgedrehte 18-Zoll-AMG-Leichtmetallräder im 6-Doppelspeichen-Design mit Breitreifen im Format 235/40 vorn und 255/35 hinten stellen weitere Glanzpunkte dar.

 

Diesel-Motoren: Minus 17 Prozent beim Kraftstoffverbrauch

Der Diesel im E 250 CDI BlueEfficiency Coupé für 44.684,50 Euro stellt das Spitzentriebwerk der neuen Vierzylinder-Generation von Mercedes-Benz dar, die sich durch zweistufige Turboaufladung, präzise Piezo-Injektoren und modernste Common-Rail-Technik auszeichnen. Der Motor leistet 204 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 500 Nm, das bereits ab 1.600 U/min zur Verfügung steht. Das Aggregat ist damit rund 36 Prozent leistungsstärker als der Diesel-Vierzylinder des Vorgängermodells, verbraucht aber 17 Prozent weniger Kraftstoff: 5,3 Liter je 100 Kilometer. Das entspricht Kohlendioxid-Emissionen von 138 Gramm je Kilometer.


Weiterhin im Programm bleibt der V6-Dieselmotor mit Common-Rail-Direkteinspritzung und Turboaufladung, der im E 350 CDI BlueEfficiency Coupé für 48.671,00 Euro insgesamt 231 PS leistet (bisher 224 PS) und im kombinierten NEFZ-Fahrzyklus 6,8 Liter je 100 Kilometer verbraucht. Die Kohlendioxid-Emissionen betragen 179 Gramm pro Kilometer.

Zwei neue Benzinmotoren mit Direkteinspritzung

Auch bei den Benzinmotoren setzt Mercedes-Benz konsequent auf die Technik der Direkteinspritzung. Unter der Motorhaube des E 250 CGI BlueEfficiency Coupés für 44.684,50 Euro arbeitet ein neu entwickelter Vierzylinder-Direkteinspritzer mit 204 PS und serienmäßigem Fünfgang-Automatikgetriebe, der im Durchschnitt 7,0 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer verbraucht, was einem CO2-Ausstoß von 164 Gramm je Kilometer entspricht. Das sind rund 13 Prozent weniger als beim bisherigen Vierzylindermotor mit 184 PS und herkömmlicher Kraftstoffeinspritzung.


Den bisherigen V6-Benzinmotor ersetzt Mercedes-Benz im neuen E 350 CGI BlueEfficiency Coupé, das ab 51.408,00 Euro erhältlich ist, durch einen Sechszylinder mit strahlgeführter Benzin-Direkteinspritzung. Das Triebwerk leistet mit 292 PS nun 20 PS mehr und verbraucht rund 14 Prozent weniger Kraftstoff als der bisherige V6-Motor: kombiniert sind es nur 8,5 Liter je 100 Kilometer, ergo 199 Gramm CO2 pro Kilometer.

Im Topmodell E 500 Coupé für 66.045,00 Euro sorgt der fulminante V8-Motor mit 388 PS und 530 Nm Drehmoment für dynamische Fahrleistungen. Den Achtzylinder entwickelten die Macher im Detail weiter und reduzieren dadurch den Durchschnittsverbrauch gegenüber dem Vorgänger um 0,5 auf 10,9 Liter je 100 Kilometer. Alle Motoren des neuen E-Klasse Coupés erfüllen die EU-5-Abgaslimits.

 

Fahrwerk: Hoher Abrollkomfort und sportliche Charakteristik

Das „Agility Control“-Fahrwerk des neuen E-Klasse Coupés bietet serienmäßig ein Stoßdämpfersystem, das sich automatisch an die jeweilige Fahrsituation anpasst. Um bestmöglichen Abrollkomfort bei gleichzeitig leichtfüßigem Handling zu erreichen, reduziert das System die Dämpferkräfte bei normaler Fahrweise, stellt aber bei dynamischer Kurvenfahrt oder bei schnellen Ausweichmanövern sofort die maximale Dämpfkraft ein, um das Coupé bestmöglich zu stabilisieren.


Auf Wunsch steht das „Agility Control“-Sportfahrwerk mit konsequent sportlicher Dämpfercharakteristik und direkter übersetzter Sport-Parameterlenkung zur Verfügung. Für noch höhere Ansprüche entwickelte Mercedes-Benz ein Fahrdynamik-Paket mit elektronisch gesteuertem Dämpfungssystem, das die Sensorinformationen über die aktuelle Fahrsituation verarbeitet und die Stoßdämpfer für jedes Rad einzeln regelt.

Zudem kann der Autofahrer beim Fahrdynamik-Paket per Tastendruck zwischen den zwei Fahrprogrammen „Comfort“ und „Sport“ wählen und dadurch die Charakteristik des Fahrwerks, des Fahrpedals und der Schaltpunkte des Automatikgetriebes bestimmen. Eine neu entwickelte, direkter übersetzte Sport-Parameterlenkung mit variabler Mittenzentrierung ist ebenfalls in dem Fahrdynamik-Paket enthalten.


Das AMG-Sportpaket bietet zum „Agility Control“-Sportfahrwerk eine straffere Abstimmung von Federn, Dämpfern und Stabilisatoren. Auch die groß dimensionierten, gelochten Bremsscheiben vorn sowie Bremssättel mit „Mercedes-Benz“-Schriftzug ergänzen das AMG-Sportpaket. Perfekten Fahrbahnkontakt vermittelt derweil die Sport-Parameterlenkung mit direkterer Lenkübersetzung.

Denkender Partner: Sensoren, Radar und Kameras

Die für die E-Klasse neu entwickelten Sicherheitssysteme sind auch für das neue E-Klasse Coupé lieferbar und basieren auf hochempfindlichen Sensoren, Kameras sowie Radarsystemen. So avanciert der Zweitürer zum „denkenden“ Partner, der sehen, fühlen, bei Gefahr reflexartig reagieren und selbstständig handeln kann, wenn akute Unfallgefahr besteht. Serienmäßig ist unter anderem der präventive Insassenschutz „Pre-Safe. Vor einem drohenden Unfall aktiviert das System vorsorglich Schutzmaßnahmen für Fahrer und Beifahrer, damit Gurte und Airbags beim Aufprall ihre volle Schutzwirkung entfalten können.

 

Übermüdung zählt zu den häufigsten Unfallursachen auf Autobahnen. Deshalb entwickelten Mercedes-Fachleute das System „Attention Assist“, das zur Serienausstattung des neuen E-Klasse Coupés gehört. Das System wertet während der Fahrt permanent über 70 verschiedene Parameter aus, um die Müdigkeit des Autofahrers zu erkennen und ihn rechtzeitig vor dem gefährlichen Sekundenschlaf zu warnen.


Adaptiver Fernlicht-Assistent für bestmögliche Fahrbahnausleuchtung

Mit dem „Intelligent Light“-System gibt es modernste Lichttechnik, bei der sich die Scheinwerfer kontinuierlich der aktuellen Verkehrssituation anpassen und automatisch reagieren, um dem Autofahrer stets die bestmögliche Fahrbahnausleuchtung zu bieten. Mittels einer Kamera an der Innenseite der Frontscheibe erkennt der adaptive Fernlicht-Assistent entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge und steuert die Scheinwerfer so, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.

Die Reichweite des Abblendlichts kann sich von 65 auf bis zu 300 Meter vergrößern. Ist die Strecke frei, schaltet das System mit einem weichen Übergang auf Fernlicht um. Der adaptive Fernlicht-Assistent basiert auf variabel steuerbaren Bi-Xenon-Scheinwerfern, die Mercedes-Benz zusammen mit LED-Tagfahrleuchten offeriert.


Automatische Vollbremsung bei akuter Unfallgefahr

Die aus der S-Klasse bekannten Assistenzsysteme zur Vermeidung von Auffahrunfällen stehen für das E-Klasse Coupé ebenfalls zur Verfügung. Sie nutzen Fern- und Nahbereichs-Radarsensoren, um das Verkehrsgeschehen vor dem Auto zu beobachten und den Fahrer zu warnen, wenn Unfallgefahr besteht. Mercedes-Benz bündelt diese Technologien im System „Distronic Plus“, das neben dem Abstandsregel-Tempomaten auch den „Bremsassistenten Plus“ zur gezielten Bremsung in Notsituationen und die „Pre-Safe“-Bremse enthält, die bei akuter Unfallgefahr automatisch abbremst, wenn der Autofahrer nicht auf die Warnhinweise reagiert.

 

Neu entwickelte Sitze in sportlichem Design

Die Grundlage für die Kombinationsmöglichkeiten bilden die beiden Interieurkonzepte „Elegance“ und „Avantgarde“. Je nach gewähltem Interieur, unterscheidet sich der Innenraum durch Farbgestaltung und Materialauswahl und betont auf diese Weise den eleganten oder den progressiven Charakter des Coupés. Im Interieur setzt die Polsterung in Ledernachbildung „Artico Schwarz“ dynamische Akzente.


Die neuen Sitze des E-Klasse Coupés entsprechen dem sportlichen Charakter des Zweitürers. Serienmäßig lassen sich Sitzhöhe und Lehnenneigung elektrisch einstellen. Die sportwagentypischen, hochgezogenen Rückenlehnen bieten eine praktische Easy-Entry-Funktion, die den Fondpassagieren das Ein- und Aussteigen erleichtert. In Verbindung mit der elektrischen Sitzeinstellung und der Memory-Funktion (Wunschausstattung), sind Fahrer- und Beifahrersitz mit elektropneumatisch einstellbaren Vier-Wege-Lordosenstützen ausgestattet, um eine körpergerechte Abstützung der Wirbelsäule im Lendenbereich zu ermöglichen.


Komfortsitze mit Lederbezug und aktiver Belüftung sind ebenso auf Wunsch lieferbar wie neu entwickelte Multikontursitze mit aufblasbaren Luftkammern im vorderen Sitzkissen sowie in der Mitte und in den Seitenwangen der Rückenlehnen. Für die Fondpassagiere stehen zwei bequeme Einzelsitze zur Verfügung, deren Rückenlehnen einzeln oder gemeinsam vorklappen, um das Ladevolumen des Kofferraums zu vergrößern.

Individueller Klimakomfort auf Knopfdruck

Mit der neuen Komfort-Klimatisierungsautomatik besteht die Möglichkeit, Temperatur, Luftmenge und Luftverteilung in drei Zonen anzupassen und damit die Wünsche von Fahrer, Beifahrer und Fondpassagieren zu berücksichtigen. Darüber hinaus bietet die auf Wunsch lieferbare „Thermotronic“ erstmals individuelle Voreinstellungen, die per Tastendruck aktiviert werden: „Diffuse“, „Medium“ und „Focus“. Mittels dieser Basiseinstellung können die Insassen sowohl die ausströmende Luftmenge als auch die Luftverteilung so anpassen, wie es ihrem persönlichen Empfinden entspricht. Dabei arbeitet die Klimaanlage weiterhin im vorteilhaften Automatikprogramm. Eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik gehört zur Serienausstattung des E-Klasse Coupés.

 

Infotainmentsystem mit Farbdisplay in der Instrumententafel

Das aus der S-Klasse bewährte Bedienkonzept mit Multifunktionslenkrad, Controller auf dem Mitteltunnel, Farbdisplay in der Instrumententafel und Direktwahltasten bietet auch den Passagieren des neuen E-Klasse Coupés ein Maximum an Bedienkomfort. Per Controller haben Fahrer und Beifahrer alle Funktionen des modernen Infotainmentsystems im Griff, wie zum Beispiel Radio, CD/DVD-Spieler, Telefon und Navigation.


Das Autoradio „Audio 20 CD“ mit 8 Lautsprechern, CD-Spieler und Bluetooth-Schnittstelle für das Handy ist serienmäßig an Bord. Das auf Wunsch lieferbare Multimediasystem „Comand APS“ bietet zusätzlich europaweite Festplattennavigation, DVD-Wechsler, Musik-Register für rund 1.000 Musiktitel und Sprachbedienung mit Ganzworteingabe. Für noch mehr Musikgenuss sorgen Wunschausstattungen wie das 500-Watt-Soundsystem mit Surround-Klang, die Medien-Schnittstelle zum Anschluss externer MP3-Player und der Tuner für digitalen Radioempfang.

Umfangreiche Sicherheitsausstattung

Mit 7 serienmäßigen Airbags, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen sowie crashaktiven Kopfstützen für Fahrer und Beifahrer bietet das neue E-Klasse Coupé eine besonders umfangreiche Sicherheitsausstattung. Zu den Luftpolstern, die sich beim Unfall millisekundenschnell entfalten können, gehören Frontairbags und Sidebags für Fahrer und Beifahrer, ein Kneebag auf der Fahrerseite sowie Windowbags. Auf Wunsch sind auch für den Fond Sidebags lieferbar.


Eine aktive Motorhaube, die zur Serienausstattung gehört, erhöht den Fußgängerschutz. Beim Unfall hebt ein Federsystem die Motorhaube im hinteren Bereich millisekundenschnell um 50 Millimeter an und vergrößert auf diese Weise den Deformationsraum. Die aktive Motorhaube kann der Autofahrer mit eigener Kraft zurückstellen; ein Werkstattbesuch ist dafür nicht erforderlich.

13 Kommentare > Kommentar schreiben

18.02.2009

Mit AMG Paket sehr schön!! Gefällt mir sehr. Ein schickes, Coupe. Schade nur das es keine 6.3 Liter Variante geben soll.

18.02.2009

Wow super Auto! Mercedes ist ein perfekter Spagat zwischen Eleganz und Sportlichkeit gelungen! Auch die Preise bleiben im Rahmen. 44,500€ für der 250CDi sind vollkommen ok. Schließlich ist das einer der besten Diesel die es zum kaufen gibt...

18.02.2009

Gefällt mir sehr viel besser als die Limousine. Besonders in Weiß mit AMG-Paket macht das E-Coupé eine gute Figur. Was mich nur stört, und das habe ich schon bei der Limousine bemängelt, ist die Sache, dass der hintere Überhang aus manchen Perspektiven riesig erscheint und so das Hinterrad mickrig aussieht. Besonders deutlich wird das das auf dem vierten Bild von oben. Ansonsten Gratulation an Mercedes! Ein gelungener Gegner für den BMW 6er. [QUOTE=Sascha;61191]Schade nur das es keine 6.3 Liter Variante geben soll.[/QUOTE] Es wird keinen E63C AMG geben? Ist das sicher? Woher stammen die Infos?

18.02.2009

[QUOTE=Aston Martin;61199]Gefällt mir sehr viel besser als die Limousine. Besonders in Weiß mit AMG-Paket macht das E-Coupé eine gute Figur. Was mich nur stört, und das habe ich schon bei der Limousine bemängelt, ist die Sache, dass der hintere Überhang aus manchen Perspektiven riesig erscheint und so das Hinterrad mickrig aussieht. Besonders deutlich wird das das auf dem vierten Bild von oben. Ansonsten Gratulation an Mercedes! Ein gelungener Gegner für den BMW 6er. Es wird keinen E63C AMG geben? Ist das sicher? Woher stammen die Infos?[/QUOTE] Info ist direkt vom AMG Performance Center.

18.02.2009

[QUOTE=Sascha;61201]Info ist direkt vom AMG Performance Center.[/QUOTE] Ist denn ein anderweitig motorisiertes AMG Modell der E-Klasse Limousine und des Coupé geplant?

18.02.2009

[QUOTE=Aston Martin;61203]Ist denn ein anderweitig motorisiertes AMG Modell der E-Klasse Limousine und des Coupé geplant?[/QUOTE] E-Klasse Limousine wird es als AMG geben.

18.02.2009

Soll das der Nachfolger des CLS werden?

18.02.2009

[QUOTE=BMW Power;61208]Soll das der Nachfolger des CLS werden?[/QUOTE] Wieso sollte? Wie du vielleicht siehst, hat dieses Coupé zwei Türen weniger.

18.02.2009

Absolut genial. Gefällt mir richtig gut. Freut mich das Mercedes diesen Schritt gegangen ist und ihn so wundervoll umgesetzt hat. Bravo :applaus:

19.02.2009

Ich halte es für unklug, 2 Modellvarianten rauszubringen, die mit großer Wahrscheinlichkeit auf die selbe Kundschaft zielen... Ob nun klassisches 2 Tür Coupe oder modernes 4 Tür Coupe...

19.02.2009

[QUOTE=BMW Power;61239]Ich halte es für unklug, 2 Modellvarianten rauszubringen, die mit großer Wahrscheinlichkeit auf die selbe Kundschaft zielen... Ob nun klassisches 2 Tür Coupe oder modernes 4 Tür Coupe...[/QUOTE] Wieso zielen beide auf die gleiche Kundschaft? Der CLK und der CLS haben sich auch nie Kunden streitig gemacht. Na gut, der CLK basierte auf der C-Klasse, aber trotzdem war er höher positioniert. Wer einen CLS will, der kauft sich auch einen und denkt nicht (lange) über ein E-Klasse Coupé nach. Die Antwort gibst du dir da übrigens auch schon selber, "klassischer Zweitürer" und "moderner Viertürer".

19.02.2009

Naja der Gedankengang von BMW Power ist eigentlich gar nicht so verkehrt. Ich meine besonders beim CLS und dem E-Klasse Coupé ist die Kaufentscheidung ja vllt. eher emotional. Denn in meinen Augen nimmt ein rational denkender Käufer doch eher eine E-Klasse mit 4 Türen. Mehr Platz bequemeres Fond. Die Entscheidung für einen CLS geht doch wirklich größtenteils über das Design. Und selbst wenn man die beiden Designtechnisch überhaupt nicht vergleichen kann wird es viele Käufer geben die beide Autos toll finden. Naja aber ich denke Mercedes ist lange genug dabei um den vllt. auftretenden Kannibalisierungseffekt einkalkuliert zu haben. Die sind ja schließlich nciht blöd :D.

19.02.2009

Zudem ist es ja nicht so, dass das E Coupe und der CLS in der selben Preisliga spielen...


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Mercedes-Benz E-Guard: Die E-Klasse als rollender Business-Panzer

Mercedes-Benz E-Guard: Die E-Klasse als rollender …

Kurz nach Markteinführung der neuen E-Klasse bietet Mercedes-Benz die Business-Limousine ab April 2009 als wirksamen Schutz gegen die weltweit steigende Gefahr der Straßenkriminalität auch als …

Breites Grollen: Mercedes SL 55 AMG Maxx von Wheelsandmore

Breites Grollen: Mercedes SL 55 AMG Maxx von Wheelsandmore

Mit dem Mercedes SL 55 AMG Maxx möchte Wheelsandmore brachiale Leistung mit einer dynamischen Optik kombinieren - als Wolf im Schafspelz soll dieser Roadster äußerlich in keiner Weise auftreten. …

Kicherer Mercedes SL Evo II: Schönheitskur für den Vorgänger

Kicherer Mercedes SL Evo II: Schönheitskur für den Vorgänger

Ein bisschen SLR, etwas AMG und jeder Menge Kicherer - das sind die Zutaten zum neuen Umbau auf Basis der “alten” Mercedes-Benz SL-Klasse (Basis SL R230). Ein ideales Lifting für diejenigen, die sich den …

Brabus Widestar: Mercedes M-Klasse wird zum Offroad-Bullen

Brabus Widestar: Mercedes M-Klasse wird zum Offroad-Bullen

Brabus nahm die aktuelle Mercedes-Benz M-Klasse unter seine Fittiche, um den facegelifteten SUV mit seinen prägnanten Charakterzügen in eine neue Breitversion zu wandeln, die mit ihren 550 PS auch …

Kicherer Mercedes GL 42 Black Line: Kraft-Kur für den Diesel-SUV

Kicherer Mercedes GL 42 Black Line: Kraft-Kur für …

Ein SUV, noch dazu von einem Diesel angetrieben, muss nicht unsportlich sein. Kicherer zeigt, wie der Mercedes-Benz GL 420 CDI als Kicherer GL 42 Black Line das Fliegen lernt. Seine erweiterten Kraftreserven …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo