Mercedes S 250 CDI BlueEfficiency: Der große CO2-Champion

, 04.10.2010

Die Mercedes S-Klasse verkörpert Luxus, Größe und Prestige. An einen CO2-Champion mag man hier erst einmal nicht denken. Doch es geht: Mit dem neuen S 250 CDI BlueEfficiency präsentiert Mercedes-Benz auf dem Pariser Automobilsalon (02.10.2010 – 17.10.2010) die wohl verbrauchsgünstigste Luxuslimousine der Welt. Der erste Vierzylinder in der über 60-jährigen Erfolgsgeschichte der S-Klasse erzielt einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von nur 5,7 Litern pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 149 g/km entspricht.


Jetzt werden die Ersten denken, dass die große S-Klasse mit einem kleinen Vierzylinder kaum vorwärts kommt. Weit gefehlt: Mit 204 PS Spitzenleistung ermöglicht der Turbo-Diesel ein souveränes Fahren. Das Maximaldrehmoment von 500 Nm steht bereits bei 1600/min zur Verfügung. Die große Limousine beschleunigt damit in 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h.

Doppeleffekt: Hohe Durchzugskraft per zweistufiger Aufladung

Ein wesentliches Merkmal des Dieselmotors ist die zweistufige Turbo-Aufladung. Mit dem System erreicht Mercedes-Benz einen kraftvollen Durchzug bereits bei niedrigen Drehzahlen und eine Leistung auf dem Niveau eines Sechszylinder-Triebwerkes.


Das kompakte Modul der zweistufigen Aufladung besteht aus einem kleinen Hochdruck- (HD) und einem großen Niederdruck-Abgasturbolader (ND). In das HD-Turbinengehäuse ist ein Bypass-Kanal integriert, der durch eine per Unterdruckdose schaltbare Ladedruck-Regelklappe geöffnet oder verschlossen werden kann. Ist die Klappe geschlossen, durchströmt der gesamte Abgasstrom die HD-Turbine, so dass die Energie des Abgases ausschließlich für den Antrieb der HD-Turbine zur Verfügung steht. Das bedeutet: Schon bei niedrigen Motordrehzahlen kann der optimale Ladedruck aufgebaut werden.

Mit zunehmender Motordrehzahl öffnet sich die Ladedruck-Regelklappe. Die Abgase strömen zur Entlastung der HD-Stufe teilweise durch den Bypass-Kanal. Hinter der HD-Turbine vereinen sich die beiden Abgasströme wieder, und die noch vorhandene Abgasenergie treibt die ND-Turbine mit einer Maximaldrehzahl an. Auch die ND-Turbine ist als Überlastungsschutz mit einem Bypass ausgestattet.

 

Die beiden Verdichter sind ebenfalls in Reihe geschaltet. Wichtigster Vorteil dieser aufwändigen, bedarfsgerechten Steuerung mithilfe von zwei Abgasturboladern ist die bessere Zylinderfüllung und dadurch ein hohes Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen. Außerdem verringert sich der Kraftstoffverbrauch. Im Fahrbetrieb macht sich dieses Konzept durch ein harmonisches Fahrverhalten ohne Turboloch und einen guten Drehmomentverlauf über den ganzen Drehzahlbereich bemerkbar.


Kraftstoffsparend: ECO Start-Stopp-Funktion

Dass die S-Klasse beim Verbrauch deutlich unter der 6-Liter-Marke bleibt, ist auch ein Verdienst der neuen ECO-Start-Stopp-Funktion. Das System schaltet den Motor ab, sobald das Fahrzeug - etwa bei einem Ampelstopp - hält und der Fahrer das Bremspedal nach Stillstand des Fahrzeugs weiterhin gedrückt hält. Das Triebwerk startet sofort wieder, sobald der Fahrer das Bremspedal verlässt oder das Fahrpedal betätigt.

Die ECO-Start-Stopp-Funktion schaltet den Motor zum Beispiel dann nicht ab, wenn die gewünschte Innenraumtemperatur noch nicht erreicht ist, der Fahrer das System abgeschaltet hat oder die Fahrprogramme „S“ oder „M“ aktiv sind. Ansonsten bleiben sämtliche Funktionen und Komfortsysteme dank der intelligenten Steuerung während der Stopp-Phase in Betrieb.


Auf Effizienz eingestellt: Die neue 7G-Tronic-Plus

Das hocheffiziente Dieselaggregat ist mit dem weiterentwickelten Automatikgetriebe „7G-Tronic-Plus“ mit nochmals verringertem Wandlerschlupf und optimiertem Wirkungsgrad kombiniert. Als Folge konnten die Mercedes-Benz Entwickler die Motordrehzahlen absenken, ohne den S Komfort einzuschränken, was ebenfalls zur Verbrauchsreduzierung beiträgt.

13 Kommentare > Kommentar schreiben

05.10.2010

Auf dem asiatischen Markt, sofern dort angeboten, wird der S 250 CDI vermutlich die Herzen stärker schlagen lassen: Da zählt das Prestige-Objekt "S-Klasse", der Motor ist egal. Ferner sind beispielsweise in Taiwan die Steuern für die stärkeren Motoren exorbitant teurer.

05.10.2010

[QUOTE=Moman;119159]Hö? Der E65 740i hat doch einen V8?!? Ja das ist natürlich klar.[/QUOTE] Den 4 Liter V8 gabs beim E65 erst ab FL meine ich ... Ja, der 740i E65 ist ein V8 ... Beim F01 / F02 ist es ein R6 BiTurbo

05.10.2010

Die Frage ist, ob die Kunden wirklich auch die Leistung brauchen? Ich bezweifle das... Viele werden zwar weiterhin die großen Motoren fahren - aber eher wegen der Laufruhe und der Souveränität. Und ich glaube schon, dass der 250CDI gut ankommen wird. Zumindest auf dem europäischen Markt.

05.10.2010

Hö? Der E65 740i hat doch einen V8?!? Ja das ist natürlich klar.

05.10.2010

Beim E65 gabs nur am Anfang den 735i und 745i ... die sind dann abgelöst worden durch 740i und 750i ... Die Verkaufszahlen werden es zeigen, ob der S 250 CDI ankommt beim Kunden oder nicht

05.10.2010

Ja schon, aber die 740er sind noch E65, also V8. Aber mir gehts darum, dass die S 250 vll zu untermotorisiert ist für die Kunden. Weil die BMW gehen ja schon deutlich besser.

05.10.2010

Der 740i, wenns der F01/F02 ist, ist ein 3 Liter R6 BiTurbo;) Und den kannst du sparsam fahren;) Hab auf der Fahrt am WE zu den ADAC GT Masters nach Oschersleben mit meinem 3 Liter R6 im Schnitt 9,5 Liter verbraucht auf der BAB bei 120 - 150 Km/h ;)

05.10.2010

Ich kenne das nur von meinem Vorstand, da wird zwar BMW gefahren, aber mind 740i jedoch meist 750i. Von denen fahren auch ein paar selbst.

04.10.2010

Eine Rakete ist der S 250 CDI sicher nicht - aber wer von den Kunden merkt das denn? Ich glaube, das fällt vielen nicht auf... Und für ein gutes Gewissen sorgt der Motor ja ;)

04.10.2010

Mit der Leistung is man ja nicht untermotorisiert. Nur zu wenig Zylinder unter der Haube ;)

04.10.2010

Das glaube ich auch, denn das Klientel, welches S fährt will ja schon kein "untermotorisiertes" Auto.

04.10.2010

Bin auf die Verkaufszahlen gespannt ... Für mich gehört mindestens ein 6 Zylinder in ein Auto wie die S Klasse

04.10.2010

Bin mal gespannt, ob der gut angenommen wird.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Mercedes CLS: Gestärkte Motoren für die Neuauflage der Design-Ikone

Mercedes CLS: Gestärkte Motoren für die Neuauflage …

Mit einem faszinierenden, sinnlichen Design und einer kultivierten Sportlichkeit weiß die neue Generation der Mercedes-Benz CLS-Klasse zu überzeugen. Leistungsgesteigerte und effizientere Motoren …

Wimmer Mercedes C 63 AMG: Das starke Vitamin C

Wimmer Mercedes C 63 AMG: Das starke Vitamin C

Wimmer RS versteht es, automobile Waffen zu kreieren. Die neueste Hochleistungsvariante hört auf den Namen Mercedes C 63 AMG Dunlop-Performance, der mit einer Top-Speed von 308 km/h (elektronisch abgeregelt) …

Anderson Mercedes CL 65 AMG Black Edition: Der bitterböse Raubritter

Anderson Mercedes CL 65 AMG Black Edition: Der …

Die Eleganz und Dynamik eines Coupés verbindet der Mercedes CL 65 AMG mit der starken Performance eines Sportwagens, der von einem mächtigen V12-Triebwerk befeuert wird. Anderson aus Düsseldorf ging einen …

Brabus iBusiness: 750 PS mit Apple-Technik in der Mercedes S-Klasse

Brabus iBusiness: 750 PS mit Apple-Technik in der …

Mit dem Brabus iBusiness feiert eine einzigartige Luxuslimousine ihre Weltpremiere. Der 340 km/h schnelle Viersitzer auf Basis des Mercedes S 600 wird von einem 750 PS starken Zwölfzylinder-Motor und einem …

Brabus Mercedes SLS AMG: Der Supersportler mit neuem Sportprogramm

Brabus Mercedes SLS AMG: Der Supersportler mit neuem …

Der 317 km/h schnelle Mercedes SLS AMG beeindruckt und führt das große Erbe als Flügeltürer stolz fort. Brabus nahm den 571 PS starken Supersportwagen unter seine Fittiche, um dem SLS AMG ein neues …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo