Mercedes CLS: Gestärkte Motoren für die Neuauflage der Design-Ikone

, 17.09.2010

Mit einem faszinierenden, sinnlichen Design und einer kultivierten Sportlichkeit weiß die neue Generation der Mercedes-Benz CLS-Klasse zu überzeugen. Leistungsgesteigerte und effizientere Motoren unterstreichen die ausdrucksstarke Optik, während die Insassen puren Luxus genießen. Im Januar 2010 kommt das viertürige Coupé in neuer Frische mit der zukünftigen Formensprache des deutschen Premium-Herstellers zu Preisen ab 59.857 Euro auf den Markt.


Antrieb: Mehr Power und bis zu 25 Prozent weniger Verbrauch

Beim Verkaufsstart sind zunächst zwei in Leistung und Effizienz deutlich gesteigerte Sechszylindermodelle verfügbar: Der CLS 350 CDI BlueEfficiency mit 265 PS und 620 Nm Drehmoment für 63.247 Euro sowie der ab 64.617 Euro erhältliche CLS 350 BlueEfficiency mit 306 PS, 370 Nm und serienmäßiger ECO-Start-Stopp-Funktion. Die Performance-Daten gaben die Macher noch nicht bekannt.

Bereits zwei Monate später, ergo im April 2010, ergänzt der CLS 250 CDI BlueEfficiency mit 204 PS und 500 Nm ab 59.857 Euro die Motorenpalette. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch des Reihenvierzylinders ist mit durchschnittlich nur 5,1 Litern Diesel pro 100 Kilometer herausragend für diese Leistungsklasse und Größe des Fahrzeugs, das ebenfalls die ECO-Start-Stopp-Funktion besitzt. Den CO2-Ausstoß gibt Mercedes-Benz mit 134 Gramm pro Kilometer an. Weitere Details wurden noch nicht herausgegeben.


Im April 2010 folgt der CLS 500 BlueEfficiency mit einem 408 PS starken V8-Motor und ebenso serienmäßig die ECO-Start-Stopp-Funktion. Über diesen Motor sowie den CLS 63 AMG hält sich Mercedes-Benz noch bedeckt. Ebenfalls dazu stoßen dürften noch die Allradversionen CLS 500 BlueEfficiency 4MATIC und CLS 350 CDI BlueEfficiency 4MATIC.

Alle vier bis einschließlich April 2010 eingeführten Motoren sind für den CLS neu und sorgen für einen Verbrauchsvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen. Ebenfalls neu und in allen CLS serienmäßig ist das weiterentwickelte Automatikgetriebe 7G-Tronic-Plus.

 

Zur Effizienzsteigerung trägt die serienmäßige elektromechanische Direktlenkung bei. Dies bedeutet einen radikalen Schritt in der Beziehung zwischen Fahrer, Auto und Straße; denn erstmals haben die Ingenieure die Freiheit, viele Parameter, die das Lenkgefühl beeinflussen, frei zu wählen und zu programmieren.


Neben der Verbrauchseinsparung konnten die Macher durch die elektromechanische Direktlenkung in der Umsetzung das Fahrzeughandling und die Agilität maßgeblich steigern. Die elektromechanische Direktlenkung ermöglichte ferner mit dem aktiven Park-Assistenten eine weitere Innovation: Der CLS erkennt Parklücken nicht nur, sondern vermag auch selbstständig einparken.

Exterieur: Klassischer Coupé-Charakter mit ausdrucksstarker Front

Nach wie vor imposant sind die Proportionen: lange Motorhaube, schmale Fenstergrafik mit rahmenlosen Seitenscheiben und dynamisch nach hinten geneigtes Dach. Sofort ins Auge springt das Front-Design, das Anklänge an den Mercedes-Benz SLS AMG zeigt. Die Kühlermaske ist nicht optisch in die Motorhaube integriert, sondern separat gestaltet, um die lange Motorhaube noch besser in Szene zu setzen.


Dominiert wird der Grill vom großen Zentralstern, der die Verwandtschaft zu den anderen Coupés der Marke betont. Athletik signalisieren die großen, dunklen, in die Breite gestreckten Lufteinlässe mit schwarzen Gittern. Ein weiteres Ausrufezeichen setzen die Voll-LED-Scheinwerfer, die weltweit erstmals alle dynamischen Lichtfunktionen in LED-Technik bieten. Insgesamt 71 LEDs sorgen für ein unverwechselbares Erscheinungsbild und gegenüber bisherigen Systemen eine deutlich erlebbar verbesserte Sicht.

Das Innenleben der Scheinwerfer ist von oben nach unten in drei gepfeilte Ebenen gegliedert: In der obersten Ebene ein LED-Blinker, darunter umfasst ein auffälliges LED-Positionslicht die Abblendlichtfunktion. Das Positionslicht wird auch noch bei eingeschaltetem Abblendlicht formal wahrgenommen und bildet somit ein neuartiges und eigenständiges Nachtdesign und Erkennungsmerkmal. In der untersten Ebene des Scheinwerfers befinden sich die LED-Fernlicht- und Nightview-Funktionen.

 

Die typische CLS-Silhouette mit ihrer elegant gestreckten Proportion ist das dominierende Merkmal des neuen Modells. Als neues Merkmal erweist sich die vordere, nach hinten abfallende Strukturkante oberhalb des Kotflügels - von den Designern „Dropping Line“ genannt - soll an den reichen Formenschatz der historischen Mercedes-Sportwagen erinnern.


Ein sportwagenhaft ausgeprägter Schultermuskel über der Hinterachse unterstreicht den athletischen Charakter des neuen CLS. Breit ausgestellte Radhäuser wirken wie kraftvolle Oberschenkel einer zum Sprung bereiten Raubkatze. Vollendet wird die Seitenansicht durch die weit umgreifenden Heckleuchten in LED-Technik.

Durch die von hinten deutlich wahrnehmbare breite Schulterlinie, auf der sich das flache Coupé-Dach abstützt, unterstreichen die Macher die Form. Eine breite Metallspange setzt schließlich am Heck einen optischen Akzent.


Interieur: Design macht Qualität erlebbar

Zeitloses Design, das schnörkellose Eleganz mit innovativen Details und handwerklicher Perfektion kombiniert, zeichnet den Innenraum des CLS aus. Auffällig ist der „Wrap-around“-Effekt des Cockpits: Eine hohe Linie zieht sich in einem Schwung von der Fahrertür über den Instrumententräger bis zur Beifahrertür. Den zentralen Bildschirm integrierten die Macher harmonisch in das Oberteil der Instrumententafel. Zugleich greift die abfallende Seitenlinie in den Türen die dynamische „Dropping Line“ des Exterieurs auf.

Seiner Rolle als Design-Ikone wird der CLS durch die Ausführung der Materialien gerecht. Dazu gehört ein Wechselspiel zwischen Seidenmatt und Glänzend bei den metallischen Oberflächen. Glanzpunkte stellen beispielsweise die matt galvanisierten Lüftungsdüsen dar, die den Rahmen für eine hochglänzend eingefasste Analoguhr bilden.

Handwerkliche Perfektion manifestiert sich in Details wie den abgesteppten Sitzbezügen oder dem sogenannten Nähkleid für die Armaturentafel. Bei letzterem nähen die Macher die einzelnen Lederbezugsteile in mehreren Stunden von Hand zusammen, bevor sie in das Werkzeug eingelegt und mit hochwertigem Schaum hinterpolstert werden. Vor diesem Prozess wird das Leder noch durch Erhitzen vorgeschrumpft, damit es auch bei extremer Sonneneinstrahlung in Form bleibt.

 

Höchste optische und haptische Ansprüche erfüllt das Leder „Passion“, ein besonders feines, 1,6 Millimeter dickes Semi-Anilin-Leder. Nur mit einer leichten Pigmentierung geschützt, bleibt die natürliche Porenstruktur erhalten und das Leder hat einen warmen und weichen Griff. Da auch Naturmerkmale größtenteils sichtbar bleiben, erfordert das Semi-Anilin-Leder einen sehr genauen Auswahlprozess von Hand.


Kultivierte Sportlichkeit vermittelt der Innenraum des CLS außerdem mit seinen großzügigen und edlen Zierteilen, die sich auf dem Instrumententräger der Mittelkonsole und auf Teilen der Türverkleidungen finden. Der Kunde hat die Wahl zwischen den drei exklusiven Holzarten „Wurzelnuss Braun glänzend“, „Esche Schwarz glänzend“ und „Pappel Hellbraun seidenmatt“. Für einen stimmigen Gesamteindruck werden die Holzteile ihrer Maserung entsprechend in einem aufwändigen Auswahlprozess aufeinander abgestimmt.

Noch progressiver erscheint der Fahrzeuginnenraum durch Zierelemente in Klavierlack oder Carbon. Auch hier steht handwerkliche Perfektion im Vordergrund des Herstellungsprozesses. So werden beim Klavierlack bis zu sieben Schichten Lack aufgetragen und abgeschliffen, bis sich das gewünschte Hochglanz-Finish einstellt.


Neue Fahr-Assistenzsysteme für das große Plus an Sicherheit

Über ein Dutzend Fahr-Assistenzsysteme tragen im neuen CLS dazu bei, Verkehrsunfälle zu vermeiden und die Unfallschwere zu vermindern. Neu sind der aktive Totwinkel-Assistent und der aktive Spurhalte-Assistent. Der aktive Spurhalte-Assistent tritt in Kraft, wenn der CLS ungewollt eine durchgezogene Linie rechts oder links der Fahrspur oder eine kurvenäußere durchgezogene Linie überfährt. In diesem Fall bremst das elektronische Stabilitäts-Programm ESP die Räder der gegenüber liegenden Fahrzeugseite ab und verhindert so das unbeabsichtigte Abweichen von der Fahrspur.

Der ebenfalls neue, aktive Totwinkel-Assistent warnt den Fahrer durch ein rotes Signal im Glas des jeweiligen Außenspiegels, wenn er erkennt, dass ein Spurwechsel zu gefährlich ist. Ignoriert der Fahrer die Warnhinweise und kommt dabei einem Fahrzeug auf der Nachbarspur gefährlich nahe, so erfolgt als Novum ein kurskorrektiver Bremseingriff über das ESP an den Rädern der gegenüber liegenden Fahrzeugseite.

12 Kommentare > Kommentar schreiben

23.08.2010

Wow, selten so ein schönes Auto gesehen. Da passt wirklich alles Man hat die schwachstellen von E-Klasse und E-Coupe entfernt und ein dynamisches Gesamtbild geschaffen. Großes Lob an die Designer!

23.08.2010

Ich kann mich noch nicht ganz mit dem neuen anfreunden. Fand den alten einfach genial. Im neuen ist dafür das Interieur gelungener, insbesondere das Lenkrad.

23.08.2010

Der alte CLS sieht gegen den neuen sooo hässlich aus ... Die Rücklichter könnten vom Passat CC stammen

23.08.2010

Das ist definitiv eine Stilikone! Sowohl von außen, als auch von innen einfach rundum gelungen! Denke, dass der neu CLS großes Potential besitzt und sich mit hoher Wahrscheinlichkeit gegenüber den Audi A7 durchsetzen wird. Ein sehr großes Lob an die Designabteilung! ;)

23.08.2010

[QUOTE=VirusM54B30;111787] Die Rücklichter könnten vom Passat CC stammen[/QUOTE] Genau dass ist das schlimmste an dem Auto. Genau das selbe Problem beim CC.

25.08.2010

Einfach nur Top! Finde immer wieder das der CLS wie ein Kunst-Gemälde aussieht!!! Was kostet der mit Grundausstattung?

25.08.2010

Die Preise und Motorisierungen gab Mercedes noch nicht bekannt.

26.08.2010

Werden sich doch bestimmt am aktuellen orientieren.

16.09.2010

Ab Januar 2011 steht der neue CLS bei den Händlern. Zum Verkaufsstart im Januar erhältlich: CLS 350 CDI BlueEfficiency mit 265 PS (ab 63.427 Euro) CLS 350 BlueEfficiency mit 306 PS (ab 64.617 Euro) Ab März 2010: CLS 250 CDI BlueEfficiency mit 204 PS (ab 59.857 Euro) Ab April 2010: CLS 500 BlueEfficiency mit 408 PS (Preis noch nicht bekannt)

16.09.2010

Ich weiß wer den ganz toll findet ... :bäh:

16.09.2010

Bin auf den AMG gespannt,.

17.09.2010

So viel kann ich da jetzt nicht mehr sagen. Schon in der Auto Bild vor ein paar Wochen dachte ich mir nur: Wow! Was ein Benz! So langsam fang ich an, Mercedes wieder zu schätzen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Wimmer Mercedes C 63 AMG: Das starke Vitamin C

Wimmer Mercedes C 63 AMG: Das starke Vitamin C

Wimmer RS versteht es, automobile Waffen zu kreieren. Die neueste Hochleistungsvariante hört auf den Namen Mercedes C 63 AMG Dunlop-Performance, der mit einer Top-Speed von 308 km/h (elektronisch abgeregelt) …

Anderson Mercedes CL 65 AMG Black Edition: Der bitterböse Raubritter

Anderson Mercedes CL 65 AMG Black Edition: Der …

Die Eleganz und Dynamik eines Coupés verbindet der Mercedes CL 65 AMG mit der starken Performance eines Sportwagens, der von einem mächtigen V12-Triebwerk befeuert wird. Anderson aus Düsseldorf ging einen …

Brabus iBusiness: 750 PS mit Apple-Technik in der Mercedes S-Klasse

Brabus iBusiness: 750 PS mit Apple-Technik in der …

Mit dem Brabus iBusiness feiert eine einzigartige Luxuslimousine ihre Weltpremiere. Der 340 km/h schnelle Viersitzer auf Basis des Mercedes S 600 wird von einem 750 PS starken Zwölfzylinder-Motor und einem …

Brabus Mercedes SLS AMG: Der Supersportler mit neuem Sportprogramm

Brabus Mercedes SLS AMG: Der Supersportler mit neuem …

Der 317 km/h schnelle Mercedes SLS AMG beeindruckt und führt das große Erbe als Flügeltürer stolz fort. Brabus nahm den 571 PS starken Supersportwagen unter seine Fittiche, um dem SLS AMG ein neues …

Mercedes S 350 BlueTec: Jetzt die effizienteste S-Klasse aller Zeiten

Mercedes S 350 BlueTec: Jetzt die effizienteste …

Mit dem neuen S 350 BlueTec bietet Mercedes-Benz ab sofort die effizienteste S-Klasse aller Zeiten an, die zugleich im Innenraum mit Luxus in Vollendung zu überzeugen weiß. Mit einem kombinierten Verbrauch …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo