Mitsubishi Pajero: Stärkerer Diesel für das neue Modelljahr

, 12.08.2009

Mehr Leistung, weniger Verbrauch und verbessertes Geräuschniveau kennzeichnen den Mitsubishi Pajero des Modelljahres 2009, der ab sofort mit einem neuen Common-Rail-Dieseltriebwerk erhältlich ist: 200 PS Leistung und 441 Nm Drehmoment schöpft der Klassiker unter den Offroadern aus dem überarbeiteten 3.2-Liter-DI-D-Aggregat. Die Preisliste beginnt beim 3-Türer mit 34.990 Euro (Automatik 36.890 Euro) und beim 5-Türer mit 37.990 Euro (Automatik 39.890 Euro).


Möglich wurde das leistungsfähigere Triebwerk durch die umfangreiche Überarbeitung vieler Motorenkomponenten, wie zum Beispiel Zylinderkopf, Kolben, Wasserpumpe, Turbolader, Einspritzdüsen und der elektronischen Steuereinheit. Diese Maßnahmen sorgen für eine Leistungssteigerung um bis zu 25 Prozent. Eine dickere Windschutzscheibe und zusätzliche Dämmmaterialien tragen derweil zur Optimierung des Geräuschniveaus bei.

Im neuen Modelljahr verfügen jetzt alle Modelle über ein aktives geschlossenes Dieselpartikelfilter-System. Ein neues 5-Stufen-Automatikgetriebe sorgt für noch weichere, übergangslose Schaltpunkte und mehr Kraftstoffeffizienz. Nicht zuletzt dank der innermotorischen Maßnahmen und des neuen Getriebes, konnte Mitsubishi den Kraftstoffverbrauch des Pajeros um bis zu ca. 12,5 Prozent reduzieren.

Der kombinierte Verbrauch beim Mitsubishi Pajero 3-Türer mit 5-Gang-Schaltgetriebe verringert sich von 9,2 auf 8,5 Liter bei 100 Kilometern und die CO2-Emissionen sanken von 244 g/km auf 224 g/km. Der lange Pajero 5-Türer mit dem neuen Automatikgetriebe verbraucht jetzt im kombinierten Verbrauch 9,3 Liter/100km statt bisher 10,6 Liter. Die Höchstgeschwindigkeit beider Diesel-Vertreter beträgt 180 km/h, obwohl die Heimat des Pajeros eigentlich eher im Gelände zu finden ist.


In Sachen Anhängelast bewegt sich der Mitsubishi Pajero seit jeher in der Königsklasse: Jetzt konnte der geländetüchtige Japaner noch einmal 200 Kilogramm zulegen und zieht als 5-Türer bis zu 3.500 Kilogramm und als 3-Türer immer noch 3000 Kilogramm - jeweils in Verbindung mit 18-Zoll-Felgen und dem neuen 3.2-DI-D-Triebwerk.

Optisch glänzt bereits das Pajero-Einstiegsmodell „Invite“ mit einer neuen 17-Zoll-Leichtmetallfelge, während Mitsubishi den Innenraum mit einer Schaltkulisse und Zierleisten in Metallic/Aluminium verfeinerte. Bei der Variante „Instyle“ kommt eine neue 18-Zoll-Felge im 9-Speichen-Design zum Einsatz.

Verbesserungen gibt es ebenfalls beim Mitsubishi-Multi-Communication-System (MMCS), das serienmäßig bei allen Instyle-Varianten vorhanden ist: Die Festplattenkapazität wurde um 33 Prozent auf jetzt 40 GB erhöht. Daraus resultiert eine Vergrößerung der Musik-Datenbank auf 10 GB. Die Kartenabdeckung für mittel- und südosteuropäische Länder verbesserten die Macher ebenso. Außerdem zeigt das System die Mitsubishi-Partner als OVI/POI (Ort von Interesse) an, um diese direkt annavigieren zu können.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

12.08.2009

Das Mitsubishi den 3,2 DI-D überarbeitet war auch mal Zeit. 160 PS aus 3,2 Litern is nicht grad besonders, wie beim Vorgänger:träller:

12.08.2009

Auch Klassiker müssen und sollten gepflegt werden. Erstaunlich, dass Mitsubishi hier technisch so weit hinterher hing. Vergleichbare Modelle wie Land Rover Defender oder Mercedes G-Klasse sind motorentechnisch weiter.

12.08.2009

bei dem Hubraum von 3,2 Liter erwartet man mindestens einen 6 Zylinder unter der Haube und keinen 4 Zylinder :hmpf:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mitsubishi-News
Mitsubishi Outlander 2WD: Neues Aktionsmodell mit Frontantrieb

Mitsubishi Outlander 2WD: Neues Aktionsmodell mit …

Mitsubishi bietet in Kürze den Outlander im Rahmen einer limitierten Aktion als neue Einstiegsvariante an. Wegen seiner Geräumigkeit und Variabilität, ist der SUV insbesondere bei Familien beliebt. Statt mit …

Mitsubishi Lancer 1.5: Neuer Einstiegsmotor für den Fahrspaß

Mitsubishi Lancer 1.5: Neuer Einstiegsmotor für den Fahrspaß

Mitsubishi erweitert die Motorenpalette beim Lancer. Die Sportlimousine und den Sportback gibt es als neue Einstiegsmotorisierung mit einem 1.5-Liter-Benziner, der 109 PS / 80kW leistet und die Kraft über …

Mitsubishi Lancer Evo X FQ-400: Briten bekommen die extremste Evolution

Mitsubishi Lancer Evo X FQ-400: Briten bekommen die …

In Großbritannien lässt es Mitsubishi mit dem Lancer Evolution FQ-400 richtig krachen. Der 2,0 Liter große Vollaluminium-Turbo-Benziner leistet in diesem straßenzugelassenen Motorsport-Ableger nicht weniger …

Mitsubishi L200: Sattes Power-Plus für den deutschen Pickup-Star

Mitsubishi L200: Sattes Power-Plus für den deutschen …

Mit rund 53.000 Zulassungen bestimmt der Mitsubishi L200 seit vielen Jahren den deutschen Pickup-Markt. Jetzt startet der L200 mit zahlreichen Detailverbesserungen und erweiterten Sicherheitspaketen in das …

Mitsubishi i MiEV Sport Air: Das durchzugstarke Elektro-Cabrio

Mitsubishi i MiEV Sport Air: Das durchzugstarke …

Mitsubishi geht bei seinen elektrischen Fahrzeugstudien einen Schritt weiter und präsentiert mit dem „i MiEV Sport Air“ (Mitsubishi Innovative Electric Vehicle) ein erstarktes Elektro-Konzept mit sportlichem …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo