Opel Karl 2015: Preisbrecher mit unerwarteter Ausstattung

, 28.03.2015


Klein, chic, geräumig und dazu die Technologien und Features höherer Segmente: Der neue Opel Karl tritt ab Juni 2015 gegen VW up! & Co. an - und das bereits zu Preisen ab 9.500 Euro. Das günstige Angebot fängt bei einem durchzugsstarken 1,0-Liter-Dreizylindermotor an und hört bei den zahlreichen, für das Segment untypischen Sicherheits- und Komfortfeatures längst nicht auf.


Scharfe Linien mit Charakter

Vorne trägt der Karl das typische Opel-Lächeln im Gesicht - dafür sorgt die zu beiden Seiten hochgezogene Chrom-Grillspange mit dem Markenemblem in der Mitte. Derweil sorgen die großen, scharf gezeichneten Scheinwerfer zusammen mit der konturierten Motorhaube für einen zugleich selbstbewussten Blick. Weitere Akzente setzen die ansprechend gestalteten 16-Zoll-Felgen.

Seitlich kennzeichnen Opels Kleinsten drei präzise Linien, um die Dynamik des Kleinen hervorzuheben: Die angedeutete Sichel im unteren Türbereich spiegelt die Opel-Designsprache aus skulpturaler Formgebung wider. Den hochwertigen Charakter verstärken die beiden oberhalb parallel durch die Türgriffe verlaufenden scharfen Linien. Das schwungvoll gezeichnete Heck, die großen Rückleuchten und der Dachkantenspoiler tragen ebenfalls zum bewegenden Auftritt bei.

Der neue 1.0 Ecotec-Dreizylinder: So sparsam ist der Motor

Unter der Motorhaube des Opel Karl gelangt die neueste Antriebsgeneration von Opel zum Einsatz: der 75 PS starke 1.0 Ecotec-Benziner. Das maximale Drehmoment von 96 Nm liegt bei 4.500 U/min an. So ausgerüstet, beschleunigt der Karl in 13,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 5-Gang-Schaltgetriebe.

Mit dem auf Wunsch erhältlichen Eco-Paket aus aerodynamisch optimierter Frontspoilerlippe und Dachspoiler stößt der Kleine nur 99 Gramm CO2 pro Kilometer aus, was einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 4,3 Litern Benzin pro 100 Kilometer entspricht. Rollwiderstandsarme Reifen runden das Eco-Paket ab. Ohne Eco-Paket liegt der Verbrauch bei ebenfalls niedrigen 4,5 Litern Sprit auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 104 g/km).


Innenraum: Starke Ausstattung und die Preise

Außen nur 3,675 Meter lang, 1,604 Meter breit (ohne Außenspiegel) und 1,48 Meter hoch, präsentiert sich der Opel Karl innen als geräumiger Kleinstwagen. Dazu trägt ebenfalls der im Verhältnis große Radstand von 2,385 Metern bei. Drei Ausstattungs-Trims stehen zur Wahl: „Selection“ (ab 9.500 Euro), „Edition“ (ab 10.650 Euro) und „Exklusiv“ (ab 12.900 Euro).

In der „Exklusiv“-Version besitzt der Karl unter anderem das Radio „R300 BT“ mit sechs Lautsprechern, Aux-in und USB-Anschluss sowie Freisprecheinrichtung und Audio-Streaming via Bluetooth. Darüber hinaus lässt sich das Radio mit dem digitalen Radioempfang DAB+ kombinieren, was Programmauswahl und Klangqualität erheblich steigert. Dazu kommen ohne Aufpreis ein Lederlenkrad mit Lenkradfernbedienung, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, eine Klimatisierungsautomatik, ein Spurassistent und Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht.

Auf Wunsch gibt es für den Opel Karl sogar beheizbare Vordersitze, ein beheizbares Lederlenkrad für wohlige Wärme im Winter, während im Sommer das elektrische Glas-Schiebedach frische Luft für die Passagiere liefert.

Bestens vernetzt sind Karl-Besitzer mit einem weiterentwickelten IntelliLink-Infotainment-System von Opel, das Apple iOS- und Android-Geräte nahtlos ins Auto integriert und so die Smartphone-Welt in den Karl holt. Im Zentrum zwischen Fahrer und Beifahrer sitzt ein großer Farb-Touchscreen des IntelliLink-Systems. Das Infotainment-System bietet beste Vernetzungsmöglichkeiten mit der Navigations-App „BringGo“ sowie den Apps „Stitcher“ für den Empfang von Internet-Radio-Podcasts aus der ganzen Welt und „Tune-In“ zum Hören zahlreicher Radio-Sender via Internet.


Kofferraum: So groß ist der Gepäckraum des Opel Karl

Die 1/3 zu 2/3 umklappbare Rücksitzlehne (optional bei „Edition“, Serie bei „Exklusiv“) sorgt für genügend Stauraum. Der Karl fasst bei vorgeklappter Rücksitzlehne bis unters Dach maximal 940 Liter. Der Gepäckraum misst in diesem Fall am Boden 1,107 Meter und in der Breite maximal 96 Zentimeter (am Radeinbau 95 Zentimeter). Ohne umgeklappte Rücksitzlehnen sind es bis zur Gepräckraumabdeckung 206 Liter und in der Länge 48,4 Zentimeter.

Diese Komfort- und Sicherheits-Features hätte niemand erwartet

Der Opel Karl fährt mit zahlreichen Sicherheits- und Komfortfeatures vor, die Kunden in diesem Preissegment normalerweise nicht erwarten. Neben dem serienmäßigen Berganfahrassistenten, der das Auto beim Start am Hang am sofortigen Zurückrollen hindert, stellt insbesondere der Spurassistent ein weiteres Sicherheits-Highlight dar. Mittels Frontkamera warnt der Spurassistent vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur.

Wie Adam und Corsa stattet Opel den Karl mit dem City-Modus für die Servolenkung aus (ab Ausstattungslinie „Edition“), der auf Knopfdruck das Rangieren im dichten Stadtverkehr erleichtert. Vor unliebsamen Remplern beim Einparken schützt der Parkpilot, der über ein akustisches Signal beim Rückwärtsfahren vor Hindernissen warnt.

Für das richtige Tempo sorgt der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer - äußerst hilfreich im unübersichtlichen Stadtverkehr oder in Tempo-30-Zonen. Eine bessere Ausleuchtung der Straße bei widrigen Bedingungen bieten die Nebelscheinwerfer mit integrierter Abbiegelichtfunktion.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Opel-News
Opel Corsa 1.4 Turbo OPC-Line

Opel Corsa 1.4 Turbo: Neues Kraftpaket mit fetter …

Das ist eine klare Ansage: 150 PS in einem Kleinwagen sorgen für viel Zunder und Fahrspaß - wie jetzt im neuen Opel Corsa 1.4 Turbo mit der noch stärkeren Leistungsstufe. Weiterer Vorteil: Während der 207 PS …

Der 110 PS starke Opel Astra 1.6 CDTI verbraucht nur noch 3,6 Liter Diesel auf 100 Kilometern.

Opel Astra: Unglaublich! Nur noch 3,6 Liter Verbrauch

Er sieht sportlich aus und ist dazu extrem sparsam: Opel schaffte es, den durchschnittlichen Verbrauch des 110 PS starken 1.6 CDTI auf nur noch 3,6 Liter Diesel pro 100 Kilometer zu reduzieren, was einem …

Opel Corsa OPC 2015

Opel Corsa OPC 2015: Mehr Power für den Rennzwerg

Unverdorben und für jeden Spaß zu haben: Der neue Opel Corsa OPC ist klein und bissig. 207 PS verwandeln den Kleinwagen in eine echte Rennsemmel. Doch mit einem sportlichen Look und einer beeindruckenden …

Ab sofort gibt es das elektrische ''Swing Top''-Stofffaltdach auch für den herkömmlichen Opel Adam.

Opel Adam Open Air: Heißes Swing Top auf Knopfdruck

Kunterbunt geht es beim frechen Opel Adam zu. Der freche City-Flitzer begeistert und sorgt jetzt sogar für jede Menge Frischluftvergnügen. War das attraktive Stoff-Faltdach bislang nur dem Mini-Crossover …

Opel Karl 2015

Opel Karl 2015: Kurz und knackig - das sind die …

Scharf und knackig: Der neue Opel Karl tritt ab Sommer 2015 gegen VW up! & Co. an und warf sich dazu richtig in Schale. Doch der fesche Kleinstwagen setzt nicht nur auf eine attraktive Optik, sondern ebenso …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo