Peugeot 208 Facelift 2015: Der Wandel zum Energiebündel

, 23.02.2015


Es ist der Besteller von Peugeot - und jetzt erfolgt eine sportliche Höherpositionierung: Drei Jahre nach seiner Markteinführung präsentiert sich der Peugeot 208 deutlich weiterentwickelt. Das Design noch sportlicher und rassiger, ergänzen außerdem neue Assistenzsysteme die attraktive Palette. Damit nicht genug: Der Peugeot 208 lässt es als GTi by Peugeot Sport mit bis zu 208 PS richtig krachen und erhält dazu die neue „GT-Line“. Wer es besonders effizient mag: Den Peugeot 208 gibt es mit dem aktuell sparsamsten Verbrennungsmotor der Welt. Die Markteinführung des neuen Peugeot 208 erfolgt ab Juni 2015.


Design: Noch rassiger und dazu mit Löwenkrallen

Um die Attraktivität und die Ausstrahlung des kleinen Franzosen weiter zu stärken, schärften die Macher das Design. Die Frontansicht des neuen Peugeot 208 kennzeichnet eine kraftvoller gezeichnete Frontschürze. Der verbreiterte Kühlergrill samt breiterer Chromeinfassung ist nun vollständig in die Schürze integriert. In den oberen Ausstattungsstufen verschafft ein Heißprägeverfahren dem neuen „Equalizer“-Kühlergrill einen neuartigen 3D-Effekt in Chrom-Optik. Im Zusammenspiel mit den nach außen gerückten Nebelscheinwerfern, wirkt der Peugeot 208 breiter sowie dynamischer und liegt optisch noch satter auf der Straße.

Besonders deutlich kommt das überarbeitete Design an der Front durch die neuen Zweiton-Scheinwerfer mit Blenden in Schwarz und Chrom zur Geltung. Außerdem verleiht die LED-Lichtsignatur dem Löwen-Look zusätzlich eine technologische Note. Die neuen Frontscheinwerfer sind ab der zweiten Ausstattungsstufe „Active“ im Serienumfang inbegriffen.

Von der Seite betrachtet bleiben die schwungvollen Proportionen des Modells mit kurzen Überhängen und einer niedrigen Dachlinie und verchromten Fenstereinfassungen erhalten. Neue Leichtmetallfelgen in 15, 16 oder 17 Zoll setzen weitere Akzente. Ab der dritten Ausstattungsstufe gehören zudem verchromte Außenspiegelschalen zum Serienumfang, was den sportlich-eleganten Charakter des Modells verstärkt.

In der Heckansicht setzen die Rücklichter mit ihrem neuen dreidimensionalen LED-Krallendesign einen überraschenden Akzent und ziehen die Blicke mit ihrem warmen Opalrot und einem stark ausgeprägten 3D-Effekt auf sich. Die Rücklichter mit den drei für das Peugeot-Design äußerst charakteristischen Löwenkrallen gehören zur Ausstattung jedes Modells.


Die Auswahl an Farben und Lacken des Peugeot 208 wird um völlig neue Karosseriefarben ergänzt. Insbesondere die neue Metallic-Lackierung „Orange Power“ wirkt dynamisch und frisch. Diese Karosseriefarbe beginnt unter Lichteinfall sogar intensiv zu schimmern.

Weltrekord: Dieser Diesel ist so sparsam wie kein anderer

Der Peugeot 208 weiß mit seinem dynamischen Fahrverhalten zu überzeugen. Dazu kommt ein Lenkgefühl ganz auf Löwen-Niveau mit einem perfekten Mix aus hohem Fahrkomfort und bester Straßenlage. Auf diesen Lorbeeren ruhten sich die Franzosen nicht aus und überarbeiteten die Motorenpalette.

So wird es den 1.6 l BlueHDi (Diesel) künftig in drei Leistungsstufen geben. Den 1.6 l BlueHDi 75 Start & Stop (75 PS) und den 1.6 l BlueHDi 100 Start & Stop (100 PS) koppelt Peugeot an ein Fünfgang-Schaltgetriebe. Mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 l/100 km beziehungsweise 3,3 l/100 km in den Standardversionen (ohne Start & Stop beim 75 PS-Motor) setzt das Triebwerk Maßstäbe. In den extrem verbrauchsreduzierten Versionen soll der Diesel sogar nur 79 Gramm CO2 pro Kilometer und einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von nur 3,0 Litern auf 100 Kilometer erzielen.

Stärkster Diesel ist der 1.6 l BlueHDi 120 Start & Stop (120 PS), den Peugeot an ein Sechsgang-Schaltgetriebe koppelt. Der Durchschnittsverbrauch: 3,6 Liter Diesel pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 94 g/km)..


PureTech: Dreizylinder-Benzinmotoren ab 4,2 l/100 km

Nach der Einführung der Saugvarianten 1.0 l PureTech mit 68 PS und 1.2 l PureTech mit 82 PS ergänzt Peugeot die Dreizylinder-Benzinmotorfamilie um den 110 PS starken 1,2 l PureTech 110 Start & Stop mit Turbolader. In Verbindung mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe weist der 110 PS-Benziner einen bemerkenswert niedrigen Durchschnittsverbrauch von nur 4,4 Litern Benzin pro 100 Kilometer auf (CO2-Ausstoß 103 g/km). Verbrauch: 4,5 Liter pro 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 104 g/km entspricht.

Als verbrauchsgünstigsten Benziner gibt es den 1.2 l PureTech Start & Stop mit 82 PS, einem automatisierten Fünfgang-Getriebe und einem extrem niedrigen Verbrauch von lediglich 4,2 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 97 g/km). An der Spitze steht derweil mit dem 1.6 l THP 208 ein besonders sportliches Aggregat, das in den Sportversionen GTi und GTi by Peugeot Sport mit 208 PS für Vortrieb sorgt. Das Motorenangebot der Benziner wird bei Markteinführung in Europa somit sehr breit gefächert sein und einen Leistungsbereich von 68 PS bis 208 PS abdecken.

Interieur: Noch größerer Schwerpunkt auf Fahrerlebnis

Im Innenraum des neuen Peugeot 208 findet sich das sogenannte i-Cockpit wieder, das aus einem kompakten Lenkrad, einem hochgesetzten Kombiinstrument und einem großen Touchscreen besteht. Das kompakte Lenkrad bietet in Verbindung mit den kompakten Ausmaßen des Peugeot 208 eine hohe Agilität und Wendigkeit im Stadtverkehr sowie großen Fahrspaß.

 

Das Lenkrad ist nun ab der Ausstattungsstufe „Allure“ mit vollnarbigem Glattleder bezogen und trägt zum hochwertigen Ambiente des Innenraums bei. Die Armaturentafelblende, die Peugeot unabhängig von der Ausstattungsstufe thermokaschiert ausführt, erhält in den oberen Ausstattungsstufen eine neue Narbung. Ihre Softtouch-Oberfläche und ihre markante Zeichnung verstärken die Qualitätsanmutung der Armaturentafel zusätzlich.


Dank des hochgesetzten Kombiinstrumentes befinden sich die fahrrelevanten Informationen im Blickfeld des Fahrers. Der zentrale Bildschirm des Kombiinstrumentes sorgt für eine gute Lesbarkeit der dargestellten Informationen. Die oberen Ausstattungsversionen geben sich weiterhin über eine schmale LED-Einfassung der analogen Instrumente klar zu erkennen.

Überdies schufen die Macher für das Interieur des Peugeot 208 ein neues Lichtambiente. Sowohl das Kombiinstrument und seine Nadeln als auch alle Bedienelemente weisen unabhängig von der Ausstattungsstufe eine Beleuchtung in schlichtem, modernem Weiß auf. Die LED-Innenleuchte und die blauen Lichtleiter im Panoramadach tragen zur technologisch geprägten Stimmung bei.

Konnektivität: Immer aktueller, immer vielfältiger

Mit dem großen 7-Zoll-Touchscreen (17,8 Zentimeter Bildschirmdiagonale), der bereits ab der zweiten Ausstattungsstufe serienmäßig ist, lassen sich die verschiedenen Funktionen des Fahrzeugs (Radio, Navigation, Telefon, Bordcomputer, Internet) leicht erreichen. Ebenfalls an Bord: Bluetooth- und USB-Anschlüsse, Mobilitäts-Apps über „Peugeot Connect Apps“ und das neue System "MirrorScreen", mit dem man den Bildschirm des eigenen Smartphones auf dem Touchscreen des Fahrzeugs spiegeln kann, um die eigenen Apps zu nutzen. „Carplay“ von Apple folgt Ende 2015.

Der Nutzungsumfang der Apps hängt vom Fahrzustand ab. Während der Fahrt lassen sich fahrrelevante Apps, wie zum Beispiel die Navigation oder Infotainment-Apps wie das Webradio, nutzen. Die Auswahl an kompatiblen Apps umfasst momentan unter anderem iCoyote, Parkopedia, Glympse und die Navigations-App Sygic.


Außerdem besteht in Verbindung mit einem optional erhältlichen 3G-Internetstick über den Touchscreen des Fahrzeugs Zugang zu den „Peugeot Connect Apps“. Die 18 vernetzten Dienste bieten dem Fahrer praktische Informationen in Echtzeit für entspannteres Fahren im Alltag: verfügbare Parkplätze in der Nähe, Kraftstoffpreise an den Tankstellen der näheren Umgebung, Verkehrshinweise, Wetter, Tourismusinformationen aus dem Guide Michelin (rote und grüne Ausgabe), Telefonbuch, aber auch TripAdvisor.

Um das Komfort- und Sicherheitsniveau ständig anzuheben, sind neue Pakete mit vernetzten Diensten verfügbar. Nun kommen auch Privatkunden in den Genuss der Connect-Pakete: Das Paket „Monitoring“ stellt ein virtuelles Wartungsheft dar und gibt Tipps für ein umweltschonendes Fahren in Abhängigkeit vom erkannten Fahrstil. Das Paket „Mapping“ ermöglicht die Benachrichtigung per E-Mail über die Verwendung des Fahrzeugs außerhalb eines definierten Bereichs oder Zeitraums mit Anzeige der zurückgelegten Strecken und der aktuellen Fahrt. Paket Tracking: Für die Ortung des Fahrzeugs bei Diebstahl gibt es das Paket „Tracking“.

Noch sportlicher in Serie: Peugeot 208 GTi by Peugeot Sport und GT-Line

Neu im Ausstattungsprogramm befindet sich die „GT-Line“, die dem Peugeot 208 eine dynamischere Persönlichkeit verleiht. So nimmt der neue Peugeot 208 GT-Line einige Designanleihen bei der sportorientierten GTi-Version und ist mit dem 110 PS starken 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner sowie mit dem 1,6-Liter-Diesel in den Leistungsstufen 100 PS und 120 PS erhältlich.

Basierend auf der Ausstattungsstufe „Allure“ weist die „GT-Line“ unter anderem den Equalizer-Kühlergrill mit einer roten 3D-Prägung, eine Kühlergrilleinfassung und Nebelscheinwerfer-Zierelemente in hochglänzendem Chrom, spezifische 17-Zoll-Aluminiumfelgen in Diamantoptik, Außenspiegelkappen in „Perla Nera Schwarz“, verchromte Seitenfenstereinfassungen und ein verchromtes Abgasendrohr auf.


Den Innenraum der „GT-Line“ werteten die Macher mit Sportsitzen aus rotem und schwarzem Kunstleder, roten Ziernähten an den Sitzen, den Armauflagen in den Türen, dem Schalthebelknauf, dem Lederhandbremshebel und Türinnengriffe in hochglänzendem Schwarz mit rotem Streifen in den vorderen Türen auf. Ein unten abgeflachtes Sportlenkrad in Leder mit roten Ziernähten und einer Einlage in seidenmattem Chrom, schwarze Sicherheitsgurte mit rotem Streifen, Aluminium-Türeinstiegsleisten und eine Aluminium-Pedalerie runden die Maßnahmen gelungen ab.

Außerdem wird der 208 PS starke Peugeot 208 GTi 30th nach seinem Erfolg nun in Form des GTi by Peugeot Sport vollständig in die Produktpalette integriert. Diese Version übernimmt die Tieferlegung, die Spurverbreiterung, die 18 Zoll großen Felgen, die Außenelemente in mattem Schwarz, die Schalensitze, die roten Fußmatten und die exklusive Lackierung in „Coupe Franche“. Dazu gibt es vorne Brembo-Bremsen, ein Torsendifferenzial mit begrenztem Schlupf und ein spezifisches Sportfahrwerk.

Noch mehr Sicherheit auf höchstem Niveau

Der Peugeot 208 bietet zudem als einer der wenigen Kleinwagen-Vertreter die Sonderausstattung „Park Assist“, eine aktive Einparkhilfe, die automatisches Ein- und Ausparken längs zur Fahrbahn ermöglicht. Der neue Peugeot 208 baut diesen Vorsprung mit zwei neuen, zum häufig städtischen Einsatz des Fahrzeugs passenden Ausstattungselementen aus: einer Rückfahrkamera und einer „Active City Brake“, die eine automatische Bremsung des Fahrzeugs bei bestehendem Kollisionsrisiko im Stadtverkehr bei Geschwindigkeiten von unter 30 km/h ermöglich. Weiterhin serienmäßig: das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, das Antiblockiersystem ABS, ein Notbremsassistent, eine elektronische Bremskraftverteilung.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Peugeot-News
Peugeot RCZ GT Line

Peugeot RCZ GT-Line: Noch athletischer zum attraktiven Preis

Auf eine noch sportlichere Linie setzt Peugeot: Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem 270 PS starken RCZ R, verleihen die Franzosen jetzt auch dem herkömmlichen RCZ eine weitaus athletischere Optik. Ab …

Peugeot 308 GT-Line

Peugeot 308 GT-Line: Das Plus an Athletik zum kleinen Preis

Er ist ein echter Beau und schnittig im Design. Doch ein Schuss Athletik kann nicht schaden. Zu einem Mehrpreis von nur 1.800 Euro können Kunden mit dem neuen GT-Line-Paket den dynamischen Charakter des …

Peugeot Quartz Crossover Concept

Peugeot Quartz: Satte Leistung - neuer Crossover mit 500 PS

Peugeot lässt aufhorchen und zeigt mächtige Emotionen mit einem 500 PS starken Hybrid-Antrieb: Der neue Peugeot Quartz Concept verkörpert die Vision, wie sich die Franzosen einen besonders leistungsstarken …

Peugeot 208 HYbrid Air 2L

Peugeot 208 HYbrid Air 2L: Kein Scherz, dieses Auto …

Der neue Peugeot 208 HYbrid Air 2L ist zwar noch ein Concept Car, stellt aber mit seinen zukunftsorientierten Technologien einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum 2-Liter-Auto dar. Im Stadtbetrieb fährt …

Peugeot 308 GT 2015

Peugeot 308 GT: Die gallische Antwort auf VW Golf …

Peugeot hat es verstanden: Der neue Peugeot 308 GT stellt keine weichgespülte Sportversion dar, sondern einen konsequent ausgerichteten Kompaktsportler, der mehr denn je eine heißblütige Antwort auf den VW …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine …
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und Saab
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und …
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo