Pogea Fiat 500 Ferrari Dealers Edition: Vom Teufel getrieben

, 01.07.2010

Höchst exklusiv ist der weltweit auf nur 200 Exemplare limitierte Fiat 500 Ferrari Dealers Edition, der ausschließlich europäischen Ferrari-Händlern als Kundenfahrzeug vorbehalten ist. Mit serienmäßig 160 PS ist der winzige Fiat 500 Abarth esseesse relativ stark ausgestattet, doch Pogea Racing legt noch über 100 PS drauf. Wie brachial der Fiat 500 mit 268 PS nach vorne sprintet, lässt sich schnell erahnen. Mit dieser Power avanciert der Fiat 500 zu einem kleinen Teufelchen und wird dem Namen als heißer Ferrari-Fiat jetzt absolut gerecht.


Neben der Leistungskur offeriert Pogea straßenlegale Komponenten vom Rennmodell „Assetto Corse“. Die Bauteile stammen direkt aus dem Werk in Italien und werden vom deutschen TÜV abgenommen. So kann nun auch aus einem kleinen Fiat optisch ein großer Ferraristi werden oder eben alternativ ein Ebenbild des Rennmodells „Assetto Corse“.

268 PS und 330 Nm Drehmoment, auf einem modernen Leistungsprüfstand gemessen, sind eine Ansage. Der Focus des Tunings lag beim Motorsteuergerät. Während sich viele Veredeler auf ein Zusatzsteuergerät verlassen, arbeitet Pogea direkt mit dem fahrzeugeigenen Steuergerät. Somit werden die Befehle von der Zentrale geschickt und nicht wie bei einer Zusatzbox die Befehle der Zentrale manipuliert oder verfälscht - genau hier liegt der exorbitante Unterschied.


Dazu gesellt sich eine komplette Edelstahl-Abgasanlage mit einer geänderten Downpipe und einem geänderten Katalysator. Das Design der Endrohre kann sich der Kunde bei Pogea aus diversen Varianten selbst aussuchen. Die Kraft wird durch einen neuen Hybridlader zu den Brennräumen übertragen.

 

Zusätzliche Kühlung für Ansaugung und Brennraum erfolgen über eine geänderte Ansaugung und einen Center-Ladeluftkühler, der die beiden kleinen Originalkühler ersetzt. Für zusätzliche Luft im Motorraum zur Kühlung aller Aggregate sorgen die Rennsport-Kohlefaserteile aus dem „Assetto Corse“-Programm von Abarth. Die Einspritzung wird mittels Kraftstoffdruckreglern und neuen Einspritzventilen optimiert.


Die neuen Performance-Daten gibt Pogea Racing leider nicht bekannt. Dieses kleine Auto mit 268 PS dürfte beim Beschleunigen die Köpfe der Insassen regelrecht in die Kopfstützen der Sitze nageln.

Wichtig für so eine hohe Leistung ist die 4-Kolben-Bremsanlage von Pogea Racing, die das identische Gewicht besitzt zum Serienteil, aber eine um 1,8 Meter verzögerte Bremswirkung gegenüber des Fiat 500 Abarth esseesse aus der Serie.


Die üblichen Dienstleistungen wie Lederarbeiten, Fahrwerkssysteme und Kohlefaserteile gibt es selbstverständlich ebenfalls bei Pogea Racing, um einen schnittigen kleinen Flitzer zu realisieren.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Fiat-News
Fiat 500 Rosso Corsa: Der Kleine mit einem Hauch Rennsport

Fiat 500 Rosso Corsa: Der Kleine mit einem Hauch Rennsport

In einer limitierten Serie kommt der Fiat 500 in der traditionellen Farbe italienischer Rennsportfahrzeuge „Rosso Corsa“ auf den Markt. Der Fiat 500 Limited Edition „Rosso Corsa“ wird exklusiv nur 250 Mal …

Atomik Fiat 500 EV: Die kleine Elektro-Rakete für die City

Atomik Fiat 500 EV: Die kleine Elektro-Rakete für die City

Im wahrsten Sinne des Wortes nicht schnell genug gehen kann es den Franzosen von Atomik Cars mit dem Fiat 500 EV als reines Elektroauto. Zeitlich gesehen, soll der serienmäßige Elektro-Fiat erst ab 2012 auf …

Aznom Fiat 500C Sassicaia: Ein doppelter Edelgenuss aus Italien

Aznom Fiat 500C Sassicaia: Ein doppelter Edelgenuss …

Die Italiener lieben ihre Autos und erlesenen Weine. Zur italienischen Lebensfreude gehören der offene Fiat 500C ebenso wie der berühmte Sassicaia-Wein von der toskanischen Mittelmeerküste. Die …

Fiat 500C by Diesel: Das Designer-Cabrio geht in Serie

Fiat 500C by Diesel: Das Designer-Cabrio geht in Serie

Für modebewusste Autofahrer kommt im Juni 2010 der trendige Fiat 500C by Diesel auf den Markt, das der italienische Autobauer zusammen mit der renommierten Fashion-Marke entwarf. Den Anfang machte vor rund …

Fiat 500 EV: Der Kleine wird zum Elektro-Flitzer

Fiat 500 EV: Der Kleine wird zum Elektro-Flitzer

Chrysler gab jetzt seine Pläne bekannt, den Fiat 500 als reines Elektroauto im Jahre 2012 in den USA auf den Markt zu bringen. Die Allianz mit Fiat brachte neue Möglichkeiten, das technische Know-how von …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?
BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?
Range Rover Evoque 2020 Test: Kann er in der Stadt überzeugen?
Range Rover Evoque 2020 Test: Kann er in der …
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo