Renault Espace: Facegelifteter Family-Van mit 241 PS

, 12.02.2006

Viel Power, moderne Common-Rail-Dieselmotoren mit serienmäßigem Partikelfilter, ein neu entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe und hochwertige Komfortdetails kennzeichnen den aktualisierten Renault Espace. Das charaktervolle Design modifizierte Renault bewusst sehr behutsam.


Kennzeichen des neuen Modells sind unter anderem überarbeitete Scheinwerfer und Heckleuchten, der schmalere Stoßfänger vorn sowie der Kühlergrill mit zwei statt drei Lamellen. Den noblen Charakter betont die Kühlluftöffnung in der Frontschürze, die von einer markanten Längsstrebe geteilt wird. Renault bietet die meistverkaufte Großraumlimousine Europas weiterhin als Espace und als 20 Zentimeter längeren Grand Espace an. Marktstart in Deutschland ist der 7. April 2006.

Große und kräftige Motorenvielfalt

Der Renault Espace des Modelljahres 2006 verfügt mit acht Triebwerken über das breiteste Motorenspektrum im Van-Segment. Das Angebot an Benzinern setzt sich aus drei Triebwerken zusammen. Der Basismotor 2.0 16V leistet 100 kW/136 PS. Den dynamischen 2.0 16V Turbo (125 kW/170 PS) bietet Renault sowohl mit Sechsgang-Schaltgetriebe als auch mit Fünfgang-Automatik an. Die Topmotorisierung 3.5 V6 24V mit Fünfgang-Automatik leistet 177 kW/241 PS und zählt damit zu den stärksten Motoren im Van-Segment. Sämtliche Benziner verfügen über Vierventiltechnik mit variabler Ventilsteuerung.
{ad}
Die Turbodieselpalette für den Espace umfasst fünf Motoren. Neu im Programm sind das 127 kW/173 PS oder 110 kW/150 PS starke Common-Rail-Triebwerk 2.0 dCi FAP mit Vierventiltechnik, Piezo-Einspritzung und serienmäßigem Partikelfilter. Der 2.0 dCi FAP kombiniert hervorragendes Abgasverhalten mit ausgezeichneten Fahrleistungen. Die Spitzenversion mit 127 kW/173 PS beschleunigt den Espace in weniger als zehn Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das Maximaldrehmoment von 360 Nm liegt bereits bei 1.750 U/min an. In Kombination mit dem eigens für diese Motorisierung neu entwickelten Sechsgang-Schaltgetriebe erlaubt dies eine niedrigtourige, gelassene und Kraftstoff sparende Fahrweise. Der Espace 2.0 dCi FAP mit 127 kW/173 PS begnügt sich im Schnitt mit 7,6 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer. Mit dem 2.2 dCi FAP (102 kW/139 PS), ausschließlich mit Fünfgang-Automatikgetriebe verfügbar, bietet Renault für den Espace noch ein weiteres Triebwerk mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter an.


An der Spitze der Dieselpalette steht nach wie vor der 3.0 dCi. Die Leistung des V6-Motors steigt im neuen Espace von 130 kW/177 PS auf 133 kW/181 PS. Das Maximaldrehmoment wächst von 350 Nm auf 400 Nm bei 1.800 U/min. Serienmäßig ist das Common-Rail-Triebwerk mit einem komplett neu entwickelten Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt. Durch die größere Gangspreizung steht bei allen Drehzahlen die optimale Übersetzung zur Verfügung. Mit 9,4 Litern Diesel pro 100 Kilometer liegt der Konsum auf zeitgemäß niedrigem Niveau. Als Einstiegsdiesel für den Espace dient unverändert der bewährte und sparsame 1.9 dCi mit 88 kW/120 PS.

Hochwertige Seriendetails und Optionen

Renault offeriert den neuen Espace in fünf Ausstattungsniveaus: Authentique, Expression, Dynamique, Privilège und Initiale. Im Innenraum betonen dunkle Farben an der Oberseite des Instrumententrägers und im oberen Bereich der Türverkleidung die hohe Qualität der Materialien. Zusätzlich schaffen dunkle Interieurs sowie diskrete Dekorleisten in der neu gestalteten Mittelkonsole ab dem Ausstattungsniveau „Expression“ ein stilvolles Ambiente.

Als Neuheit verfügt bereits die Basisausstattung „Authentique“ über die 4 x 30-Watt-Audioanlage mit CD-Spieler sowie über die sogenannte „Show me Home”-Funktion, die das Abblendlicht erst circa 30 Sekunden nach Verriegelung der Türen löscht und so den Weg bis zur Haustür beleuchtet. Die Sonnenblenden lassen sich außerdem durch seitlich ausziehbare Jalousien verlängern.

Einen wichtigen Beitrag zur aktiven Sicherheit stellt als Option das dynamische Kurvenlicht mit Bi-Xenonscheinwerfern dar. Es leuchtet den Straßenverlauf aus, indem die Scheinwerfer entsprechend dem Lenkeinschlag mitschwenken. Hierdurch verbessert sich die Ausleuchtung der Fahrbahn entscheidend. Auf diese Weise ermöglicht das System, nachts vor Kreuzungen, Serpentinen oder engen Kurven den vorausschauenden Blick in die Kurveninnenseite.


Die Topausstattung „Initiale“ enthält serienmäßig das neue High-End-Kommunikations- und Navigationssystem „Carminat 3“. Das Gerät gibt bis zu drei Alternativrouten gleichzeitig an und ermöglicht die perspektivische Streckendarstellung. Zudem bildet es auf Wunsch Autobahnkreuze aus Fahrerperspektive ab und verfügt über die automatische Zoomfunktion bei Richtungswechseln. Das System beinhaltet eine 4 x 50-Watt-Audioanlage mit Sechsfach-CD-Wechsler im Instrumententräger, der auch CDs im MP3-Format abspielen kann, sowie eine Bluetooth-Telefonfunktion. Neu auf der Liste der Optionen stehen darüber hinaus die akustische Einparkhilfe vorn und hinten.

Größtmögliche Innenraumflexibilität gewähren im Espace die neuen Varioschienen und das Befestigungssystem für die hinteren Sitze. Da sich dieses System nicht mehr in den Schienen, sondern direkt an den Sitzen befindet, können die Insassen die Polster praktisch in jeder beliebigen Position arretieren. Die Sitze gleiten jetzt leichter durch die Führung und lassen sich bequemer ausbauen.

Passive Sicherheit auf hohem Niveau

Auch in puncto passiver Sicherheit ist der neue Espace bestens gerüstet. In der Serienausstattung schützen sechs Airbags die Insassen: Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Windowbags für die erste und zweite Sitzreihe. Hinzu kommen als Option Seitenairbags für die zweite Sitzreihe in Kombination mit bis zur dritten Sitzreihe verlängerten Windowbags. Zusätzlich zum Fahrersitz ist auch der Beifahrersitz mit doppelten Gurtstraffern für Becken- und Schultergurt ausgestattet, welche die Insassen bei einem Aufprall an der Rückenlehne fixieren. Die Fondsitze verfügen über integrierte Dreipunkt-Sicherheitsgurte und Anti-Submarining-Stützen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Renault-News
Renault plant bis 2009 insgesamt 26 neue Modelle

Renault plant bis 2009 insgesamt 26 neue Modelle

Um weltweit den Kundenerwartungen und -bedürfnissen gerecht zu werden, will Renault bis zum Jahre 2009 insgesamt 26 neue Modelle auf den Markt bringen. Zwischen 2007 und 2009 sollen jedes Jahr …

Kompakte Rennsemmel: Renault Mégane Sport F1

Kompakte Rennsemmel: Renault Mégane Sport F1

Zu Ehren des amtierenden Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso und den Gewinn der Konstrukteurswertung legt Renault ein sportliches Sondermodell namens „Mégane Renault Sport F1 Team sport auto edition“ auf. …

Dynamisches Facelift für den Renault Mégane

Dynamisches Facelift für den Renault Mégane

Renault hat den Mégane mit einer frisch-dynamischen Optik , einem hochwertigen Interieur und zusätzlichen Komfortdetails aus höheren Fahrzeugklassen rundum aktualisiert. Erkennungszeichen der jüngsten …

Abschied vom Renault Clio V6 - Nachfolger kommt 2006

Abschied vom Renault Clio V6 - Nachfolger kommt 2006

Nach fünf Jahren und 2.935 produzierten Fahrzeugen sagt Renault „adieu“ zum Clio V6. Durch sein spektakuläres Äußeres, seine exzellenten Fahrleistungen und spannenden „Türklinkenduelle“ in der Clio V6 Trophy …

Formel 1: Alonso sichert Renault nächsten WM-Titel

Formel 1: Alonso sichert Renault nächsten WM-Titel

Mit dem siebten Saisonsieg von Fernando Alonso und Rang vier für Giancarlo Fisichella sicherte sich Renault beim Großen Preis von China nach dem Fahrertitel auch die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Nach dem …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo