Renault Wind Gordini: Sportliches Flair auf Französisch

, 03.02.2011


Eine frische Brise brachte der markante Renault Wind in das Segment der kleinen Mini-Cabrios. Jetzt verpassen die Franzosen dem dynamischen Coupé-Roadster als viertes Modell den Gordini-Sportanzug mit der legendären Rennoptik der 1960er- und 1970er-Jahre. Kennzeichnend ist die exklusive Metallic-Lackierung in „Gordini Blau“ mit zwei weißen Streifen auf der Motorhaube und am Heck. Das sportliche Design ergänzt Renault beim Wind Gordini durch eine hochwertige Ausstattung.


Der charaktervolle Auftritt des Renault Wind Gordini erinnert an die Sportmodelle von Amedée Gordini, der als Vater aller Markenpokale gilt. Weitere Akzente setzen die groß dimensionierten, zweifarbigen 17-Zoll-Leichtmetallräder und die weißen Außenspiegelgehäuse. Die dunkel getönten Scheiben und das elektrisch betätigte Ganzjahres-Hardtop in Glanz-Schwarz verstärken den sportlichen Charakter.

Bereits in der Serie besticht der Renault Wind optisch durch seine ausgeprägten Linien. Satt auf dem Asphalt liegend, kennzeichnet die Front ein großer Lufteinlass mit markanten Einsätzen - beim Gordini weiß lackiert - in der tief nach unten gezogenen Frontschürze. Weitere Akzente setzen die ausgeformte Motorhaube, eine kurze Windschutzscheibe und die zugespitzten, weit in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfer.

In der Seitenansicht zeigt der Renault Wind eine ausgeprägte Keilform mit einer steil ansteigenden Gürtellinie, die von einer großen Sicke weiter hervorgehoben wird. Die sich bis in das Heck ziehende C-Säule könnte bei Passagieren den Eindruck erwecken, nicht in einem Roadster, sondern in einem Targa mit herausnehmbarem Dachteil zu sitzen.

 

Als prägendes Element der Rückansicht fungiert der gewölbte Heckspoiler, der zusammen mit den sichelartig geschnittenen Rückleuchten und der oberen Begrenzung des großflächigen Heckstoßfängers ein flaches Oval bildet. Der Heckdiffusor, in den das verchromte Auspuffendrohr integriert ist, bildet eine optische Anleihe aus dem Rennsport.


Das Interieur des Renault Wind Gordini kennzeichnen Sportsitze mit einer hochwertigen schwarzen Lederpolsterung und blauen Wangen. Am ebenfalls schwarz-blauen Lederlenkrad führen zwei weiße Streifen auf 12-Uhr-Position die unverwechselbare Gordini-Optik fort. Blau-weißes Leder kommt auch für die Zuggriffe von Fahrer- und Beifahrertür zum Einsatz. Der Schalthebel mit einer blauen Ledermanschette und einem Metallknauf mit Gordini-Schriftzug runden den sportlichen Auftritt ab.

Ob der Wind Gordini mehr Leistung erhält, verriet Renault noch nicht. Ansonsten stärkster Motor beim Renault Wind ist der 1.6 16V mit einer Leistung von 133 PS bei 6.750 U/min und einem Drehmoment von 160 Nm bei 4.400 Touren. Der Aluminium-Vierzylinder beschleunigt den Wind in 9,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h.

Seine Weltpremiere feiert der neue Renault Wind Gordini auf dem Genfer Automobilsalon (03.03.2011 - 13.03.2011). Die Preise gab Renault noch nicht bekannt. Auf den Markt dürfte der sportliche Zwerg ab Sommer 2011 kommen.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

03.02.2011

Also ich weiß nicht. Mittlerweile finde ich die Designs von Renault schon sehr speziell. :träller:

03.02.2011

[QUOTE=ManfredS;136318]Also ich weiß nicht. Mittlerweile finde ich die Designs von Renault schon sehr speziell. :träller:[/QUOTE] Sieht wirklich sehr komisch aus, fast ein bisschen wie ein Matchbox-Auto. Die Leistung finde ich für einen Gordini, wie auch schon beim Twingo, nicht wirklich angemessen! :schäm:

04.02.2011

Schön hässlich :D Eine Knutschkugel ohne Flair. Das Design von Renault war noch nie mein Ding, wenn man an den Vel Satis oder Avantime bedenkt. Außnahemn waren der R5 Turbo und die Alpine-Modelle.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Renault-News
Renault Twizy: Frech, offen und unter Strom - die Serie kommt

Renault Twizy: Frech, offen und unter Strom - die …

Frech, frisch und ein wenig übermütig, verkörpert der neue Renault Twizy als Mikromobil mit reinem Elektroantrieb das Stadtauto der Zukunft, die schon bald beginnt. Dieser Twizy stellt keine Studie dar, …

Renault Twingo Gordini: Kleines Sport-Flair für 13.990 Euro

Renault Twingo Gordini: Kleines Sport-Flair für 13.990 Euro

Fast in Vergessenheit geraten, ziert das legendäre Gordini-Label erneut die sportlich ausgelegten Vertreter von Renault, wie zum Beispiel den kleinen und zugleich agilen Kraftzwerg Twingo Gordini RS. Jetzt …

Renault Zoe Preview: Fast serienreif - Elektroauto mit Wellnessfaktor

Renault Zoe Preview: Fast serienreif - Elektroauto …

Eine echte Elektro-Offensive erwartet uns bei Renault in naher Zukunft. Ihre Vision eines rein elektrisch angetriebenen Kompaktmodells offenbarten die Franzosen im Jahre 2009 mit dem Zoe Z.E. Concept. Jetzt …

Renault Mégane Coupé Emotion: Leidenschaft zum kleinen Preis

Renault Mégane Coupé Emotion: Leidenschaft zum kleinen Preis

Sportlich, schnittig und super günstig: Renault präsentiert mit dem Mégane Coupé Emotion 1.6 16V 110 eine umfangreich ausgestattete Einstiegsversion zum Preis von 15.900 Euro. Die limitierte Sonderedition …

Renault Kangoo Je t’aime: Platz für ganz viel Liebe

Renault Kangoo Je t’aime: Platz für ganz viel Liebe

Viel Platz für erlebnisorientierte Autofahrer mit vielen heißen Vorteilen bietet der neue Renault Kangoo Je t’aime, zu Deutsch „Ich liebe Dich“. Die attraktive Spezialedition ist auf 450 Fahrzeuge limitiert …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo