Rennfahrer-Schule: Rennen fahren - so geht es richtig

, 25.06.2010

Viele meinen, Motorsport sei total einfach: Helm auf, Auto starten und los geht es. Doch ohne Rennlizenz darf heute niemand bei einer offiziellen Rennveranstaltung ins Lenkrad greifen. Ein Vorurteil: Wer die begehrte Lizenz haben möchte, muss einfach nur ein paar Tausender auf den Tisch legen. Falsch: Zum einen ist eine Rennlizenz nicht so teuer, zum anderen ist dazu ein fundierter Lehrgang erforderlich, wie sie unter anderem die Rennfahrerschule mit aktiven Rennfahrern und deren Erfahrungen an die Teilnehmer vermittelt.



Foto: Stephan Diekmann

Wer ein Rennen fahren möchte, muss zuvor ordentlich ausgebildet werden. Dabei zählt nicht nur das Tempo, sondern die Sicherheit. Deshalb gründete Peter Bonk gemeinsam mit Michael Holz seine eigene Rennfahrer-Schule. Das Ziel: Rennen zu fahren und das schnell und sicher. Nur wer Bonk oder Holz zeigt, beide lizenzierte Instruktoren beim Deutschen Motorsport Bund (DMSB), dass er mit dem Auto nach den Regeln umgehen kann, wird mit der Erlaubnis für Motorsportrennen in Form der nationalen A-Lizenz belohnt.

Peter Bonk schaut seinen Schützlingen genau auf die Finger; denn die Schüler sollen in den Schulungen theoretische Inhalte kurze Zeit später praktisch umsetzen. Dazu nutzt die Rennfahrer-Schule ganz bewusst keine klassische Rennstrecke und stets die Autos der Teilnehmer. Wer die ersten Schritte in der Karriere eines Rennfahrers geht, macht diese auf einem Flugplatz. Große Auslaufzonen bieten die Unversehrtheit der Autos und da jeder mit seinem PKW fährt, bleibt der Bleifuß zu Hause.



Foto: Stephan Diekmann

Bei diesem Lehrgang kommt es nicht auf das Tempo an. Es ist auch egal, wieviel PS die Autos haben oder ob der Teilnehmer mit einem Kleinwagen oder Familienvan mitmacht. Wichtig ist, die Inhalte der Schulung umzusetzen. Dazu gehört neben dem Sicherheitswissen, wie zum Beispiel die Flaggenkunde, vor allem die richtige Reaktion am Lenkrad zur richtigen Zeit.

 

Die erfahrenen Instruktoren der Rennfahrer-Schule lassen ihre Schüler durch enge Slalomstrecken wedeln, lehren Kurvendurchfahrten, optimales Bremsen sowie Beschleunigen und erläutern das Zusammenspiel von Fahrwerk und Reifen. Doch die Aufgabe der Motorsportlehrer geht weiter: Wer seine Lizenz in der Tasche hat, kann sich bei der Rennfahrer-Schule weiterbilden und seine fahrerischen Fähigkeiten verbessern. Schließlich geht es im Motorsport darum, nicht nur Rennen fahren zu dürfen, sondern das auch möglichst gut zu können.



Foto: Stephan Diekmann

Bonk und Holz sind beide erfahrene Piloten, die in VLN (Langstreckenpokal Nürburgring), RCN (Rundstrecken-Challenge Nürburgring) und dem legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife schon diverse Klassensiege erringen konnten. Diese Erfahrung bringen sie mit in die Arbeit der Rennfahrer-Schule ein und geben sie vor allem an die Teilnehmer weiter.



Foto: Stephan Diekmann

Und was kostet ein Lizenzlehrgang? Der eintägige Kurs zur nationalen A-Lizenz, inklusive der Prüfungen, ist in der Rennfahrer-Schule unter Rennfahrerschule ab 399,- Euro buchbar.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
Yokohama-Buggy soll E-Rekord am Pikes Peak knacken

Yokohama-Buggy soll E-Rekord am Pikes Peak knacken

Das Team „Yokohama Racing“ wird 2010 erneut am legendären „Pikes Peak“-Bergrennen in Colorado, USA, auch „Race to the Clouds“ genannt, teilnehmen. Nachdem im vergangenen Jahr bereits das zweitbeste Ergebnis …

24h-Rennen von Le Mans: Audi holt Dreifachsieg und neuen Rekord

24h-Rennen von Le Mans: Audi holt Dreifachsieg und …

Zum neunten Mal hat Audi das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewonnen und damit in der ewigen Bestenliste des französischen Langstrecken-Klassikers Ferrari eingeholt. Mehr Siege hat nur Porsche …

Torpedo Run 2010: Purer Rock ‘n‘ Roll mit Benzin im Blut

Torpedo Run 2010: Purer Rock ‘n‘ Roll mit Benzin im Blut

Der Torpedo Run ist Rock ’n’ Roll für Autoenthusiasten und in diesem Jahr ein echtes Konzentrat aus Action, Luxus und Genuss. Vom 24.09.2010 - 26.09.2010 gibt es auf den Etappen St. Moritz - Turin - St. …

Torpedo Run 2006: Im September ist es soweit

Torpedo Run 2006: Im September ist es soweit

Nur noch rund drei Monate bis zum Start des diesjährigen Torpedo Runs am Tegernsee südlich von München. Vom 22.09.2006 bis zum 24.09.2006 ist wieder die Zeit für eine mobile Party mit erstklassigen Events …

Emotiondrive: Adrenalin-Kick im Wiesmann Roadster

Emotiondrive: Adrenalin-Kick im Wiesmann Roadster

Emotiondrive verwirklichte schon vielen Autoenthusiasten den Traum von der schnellen Fahrt im Sportwagen, wie z. B. im 316 km/h schnellen Ferrari F430 oder im 500 PS starken Lamborghini Gallardo. Dabei sitzt …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo