Seat Ibiza Facelift: Ein neues Gesicht für den heißen Spanier

, 13.01.2012


Mit einer neuen Designsprache und klarer Identität soll der Seat Ibiza im Frühjahr 2012 mit einem Facelift an den Start gehen. Seine Charakterzüge: ein emotionales Design, hoher Fahrspaß und eine weiter verbesserte Funktionalität. Für den unbändigen Vorwärtsdrang des agilen Kleinwagens sorgen dabei bis zu 150 PS. Seine Weltpremiere feiert der heiße Spanier auf dem Genfer Automobilsalon (08.03.2012 - 18.03.2012).


Klarer und athletischer Charakter

Der Chirurg war aktiv und schrieb dem neuen Ibiza seinen sportlichen Charakter ins Gesicht. Als markanter Mittelpunkt erweist sich der trapezförmige Grill mit dem Seat-Logo. Durch die flacheren Proportionen und die waagrechte Wabenstruktur betont bereits der Grill, ebenso wie der untere Lufteinlass, die Breite des kleinen Spaniers. Die gesamten Stoßfänger sind neu gestaltet, vorne wie hinten, wobei die sportliche Ausstattungsversion Ibiza FR besonders akzentuiert ist. Serienmäßig beim FR und sonst als Option lieferbar sind die großen Nebelleuchten mit integriertem Abbiegelicht.

Die schärfer gezeichneten Scheinwerfer zeigen, wie Seat auch an Details arbeitete. Die kantige Linie der Leuchten ist typisch für die neue Seat-Designsprache, zugleich sind sie bestens in die skulpturale Form des Ibizas integriert. Die Scheinwerfer gibt es in zwei Halogen-Versionen oder optional mit Bi-Xenon-Leuchten und LED-Tagfahrlicht; dies zeichnet die Form der Scheinwerfer nach und liefert damit eine einzigartige Lichtsignatur, ebenso wie die optionalen Rückleuchten in LED-Technologie.

In der Seitenansicht erscheint der neue Ibiza wie eine präzise ausgearbeitete Skulptur auf Rädern. Die charakteristische „L?BADnea Dinámica“ zieht sich von den Scheinwerfern über die stark betonten Radhäuser nach hinten. Eine zweite, ebenfalls scharf gezeichnete Lichtkante läuft über die kraftvolle hintere Fahrzeugschulter zu den Rückleuchten. Diese Kraftlinien und das Wechselspiel der gespannten Flächen verleihen dem Ibiza einen athletischen Charakter.


Mit seinen drei Karosserievarianten passt der neue Ibiza perfekt zu jedem Lebensstil. Der dreitürige Ibiza SC und der fünftürige Ibiza sind mit ihrem für die Fahrzeugklasse großzügigen Innenraum, einem Gepäckraumvolumen von 284 Litern oder 292 Litern und der variablen Rücksitzbank auch für die praktischen Herausforderungen des Alltags bestens gerüstet. Der Ibiza ST bietet mit seiner Kombi-Karosserie eine besonders hohe Funktionalität. Trotz der sportlichen Design-Linie zeigt sich der Stauraum von 430 Litern bis maximal 1.164 Litern überraschend großzügig.

Sportliche und effiziente Motoren

Breit aufgestellt ist das Motorenprogramm des neuen Ibizas und bietet damit für jeden Geschmack das passende Triebwerk. Die Palette an Benzinern reicht vom ökonomischen 1.2-Liter-Aggregat mit 60 PS bis zum durchzugsstarken 1.4 TSI mit Kompressor- und Turbo-Aufladung. 150 PS und das serienmäßige DSG-Getriebe beschleunigen den Kleinwagen damit in gerade mal 7,8 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei stattlichen 212 km/h. Dieses Triebwerk ist nun auch für den Ibiza ST Kombi lieferbar - als Ibiza ST FR.

Besonders effizient erscheint der Ibiza 1.2 TSI Ecomotive: Das moderne Turbo-Triebwerk mit 105 PS sorgt mit seinem maximalen Drehmoment von 175 Nm bereits bei 1.550 U/min für ein souveränes Fahrgefühl und begnügt sich im Normverbrauch mit nur 5,1 Litern pro 100 Kilometer, was einem CO2-Wert von 119 g/km entspricht. Dazu trägt auch die Start-Stopp-Technologie bei.

 

Noch günstiger im Verbrauch und in den Emissionswerten sind die TDI-Triebwerke (Diesel). Effizienz-Highlight ist der Ibiza 1.2 TDI E-Ecomotive, der ebenfalls eine Start-Stopp-Automatik besitzt. In Normverbrauch kommt der Sparkünstler auf gerade 3,4 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Wert von nur 89 g/km entspricht - und zwar in jeder der drei Karosserievarianten. Dabei sorgt der kompakte Hightech-TDI mit seinen 75 PS und dem respektablen Drehmoment von 180 Nm für ansprechende Fahrleistungen.


Die sportliche Spitze im Diesel-Programm des Seat Ibiza markiert der 2.0 TDI mit 143 PS. Die perfekte Verbindung aus Performance und Effizienz: einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h steht ein Normverbrauch von gerade einmal 4,6 Litern je 100 Kilometer gegenüber (CO2-Ausstoß 119 g/km).

Hightech in Antrieb und Fahrwerk

Ebenso modern wie die Motoren sind die Getriebe des neuen Ibizas. NebenFünf- oder Sechsgang-Schaltgetrieben offeriert Seat verschiedene Motoren serienmäßig oder optional mit einem DSG-Getriebe. Das Doppelkupplungsgetriebe bietet den Komfort einer Automatik und zugleich den Vorteil überzeugender Effizienz.

Das Fahrwerk des neuen Ibizas ist von hohem konstruktiven Aufwand und mit großer Sorgfalt abgestimmt - es verleiht dem Kompaktmodell sportliche wie sichere Fahreigenschaften. Die präzise Lenkung und die Fahrdynamikregelung ESP sowie die elektronische Differenzialsperre XDS (Motoren ab 105 PS) schaffen Sicherheit auch in schwierigen Situationen. Eine kräftige Bremsanlage mit dem Antiblockiersystem ABS ist dafür ein Beispiel. Serienmäßig rollt der Seat Ibiza auf Rädern von 14 bis 17 Zoll in einem neuen Design.


Hochwertigkeit im Interieur

Die emotionale Kraft des Exterieur-Designs findet sich im Innenraum mit einem kraftvollen, aber sehr reduzierten und ganz klar aufgebauten Cockpit-Design wieder. Die breite Auswahl an Farben und Materialien bis hin zu edlen Lederbezügen unterstreichen den Anspruch von Seat. Die Feinarbeit ist im neuen Ibiza an vielen Stellen zu spüren, etwa am neuen Lenkrad, dem neuen Design der Climatronic (Klimaanlage) oder neuen Lackoberflächen.

Funktionalität steht im Mittelpunkt: Das neue Kombiinstrument mit dem verbesserten Display ist ein Beispiel dafür, das erheblich größere Handschuhfach ein weiteres. Mit einem Stauvolumen von stattlichen 10,7 Litern bietet diese Box jetzt Platz für weitaus mehr Accessoires und Nützliches als lediglich ein paar Handschuhe.

Ausstattungsversionen neu sortiert

Neu sortiert sind ebenfalls die Ausstattungsversionen der Ibiza-Baureihe, unabhängig von der Karosserieform: Bereits das Basismodell „Reference“ überzeugt mit zahlreichen wesentlichen Komfort- und Sicherheitsausstattungen. Darüber rangiert die Version „Style“, die beispielsweise serienmäßig eine Klimaanlage besitzt. Sportliche Akzente setzt der Ibiza FR mit seinem akzentuierten Design an Front und Heck, Leichtmetallrädern oder einem Lederlenkrad. Die Preise gab Seat bislang noch nicht bekannt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Noch dynamischer wird der Seat Leon durch das schnittige Aerodynamik-Kit von RDX Racedesign.

RDX Seat Leon: Heiße Optik mit Vorwärtsdrang

Der rassige Seat Leon weckt mit seinem spanischen Temperament echte Leidenschaft. Wem das im Jahr 2009 geliftete Modell zu unsportlich ist: Noch dynamischer wird der Seat Leon durch das schnittige …

Seat Mii: Das sportlich-junge Stadtauto - der …

Er ist knuffig, klein und ein ambitionierter Begleiter, der sich hochgradig konfigurieren lässt: der Mii. Die Rede ist hier allerdings nicht von dem dreidimensionalen, digitalen Avatar der Nintendo Wii, …

Seat IBL Concept: Die scharfe Vision eines Luxus-Sportlers

Kraftvoller und selbstbewusst möchte Seat in die Zukunft fahren. Das neue Concept Car Seat IBL zeigt die konsequente Weiterentwicklung der Design-DNA in Gestalt einer Sport-Limousine mit einem besonders …

Mit der überarbeiteten Front erscheinen die Limousine und der Kombi noch ausdrucksstärker.

Seat Exeo: Gepfeiltes Facelift mit noch weniger Verbrauch

Das Design noch stilsicherer, die Diesel-Triebwerke noch effizienter: So präsentiert sich der neue Seat Exeo. Mit dem jüngsten Facelift gewinnen der sportlich-komfortable Exeo und der großzügig-dynamische …

Seat Ibiza Copa zu Sonderkonditionen bei Tchibo

Seat Ibiza Copa zu Sonderkonditionen bei Tchibo

Am 6. September 2011 startet Tchibo in Kooperation mit Seat Deutschland eine besonders attraktive Aktion: Für die 70 PS starken Ibiza Style Copa Modelle werden die Leasing-Raten um über 30 Prozent gesenkt. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo