SL 65 AMG: Der stärkste Roadster der Welt

, 08.04.2004

AMG-Zwölfzylindermotor mit Biturboaufladung, 450 kW/612 PS Leistung und 1.000 Newtonmeter Drehmoment – der neue SL 65 AMG ist der leistungs- und drehmomentstärkste Serien-Roadster weltweit. Mit dem offenen Zweisitzer schreibt Mercedes-AMG nicht nur seine eindrucksvolle V12-Tradition fort, sondern eröffnet in dieser Hubraumklasse auch neue Fahrleistungsdimensionen: Der SL 65 AMG beschleunigt in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 und ist nach 12,9 Sekunden bereits 200 km/h schnell; seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

In Verbindung mit dem neu abgestimmten AMG-Sportfahrwerk, dem mechanischen Sperrdifferenzial und der neu entwickelten AMG Hochleistungsbremsanlage mit Verbundscheiben vorne und hinten beweist der ultrastarke High-Performance-Roadster imposante fahrdynamische Talente. Die exklusive Serienausstattung des offenen Traumwagens unterstreicht dabei den hohen technologischen Anspruch. Mit dem neuen AMG-V12-Topmodell erweitert sich das Motorenprogramm der SL-Klasse auf fünf Modelle; die Markteinführung des SL 65 AMG startet im Juni 2004.

Maßgebend für die außergewöhnliche Leistungsentfaltung des AMG 6,0-Liter-V12-Motors ist die Biturboaufladung mit groß dimensionierten Turboladern und leistungsfähiger Wasser-Ladeluft-Kühlung. Das beachtliche Drehmomentangebot von 1.000 Newtonmetern steht konstant zwischen 2.000 und 4.000 U/min zur Verfügung. Bereits bei 1.000 Umdrehungen liefert der AMG-V12-Biturbomotor ein Drehmoment von 570 Newtonmetern an die Kurbelwelle; erhöht sich die Drehzahl um 500 U/min sind es bereits 830 Newtonmeter.


Der AMG-Zwölfzylinder beherrscht die kraftvolle Beschleunigung in höchste Geschwindigkeitsregionen genauso mühelos wie das souveräne Dahingleiten im hohen Gang. Ebenso beeindruckend wie das spontane Ansprechverhalten ist der schwingungsarme und kultivierte Lauf, der Mercedes-typische Langstreckentauglichkeit garantiert. Faszinierende Hightech wird bereits beim Öffnen der Motorhaube offensichtlich. Die neu gestaltete Motorabdeckung aus tiefgezogenem Aluminium und kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) ist ein optischer Leckerbissen.

Produziert wird der Zwölfzylinder von Hand in der AMG Motorenmanufaktur – direkt neben der Fertigungslinie des AMG-V8-Kompressormotors für den Mercedes-Benz SLR McLaren. Die Philosophie „Ein Mann, ein Motor“ wird sichtbar durch die Unterschrift des verantwortlichen Technikers auf der charakteristischen Motorplakette des AMG V12.

AMG SPEEDSHIFT mit Lenkradschaltung und asymmetrisches Sperrdifferenzial

Die Kraftübertragung im SL 65 AMG übernimmt das AMG SPEEDSHIFT Fünfgang-Automatikgetriebe mit Lenkradschaltung und manuellem Fahrprogramm. Das enorme Leistungs- und Drehmomentangebot verlangte eine Anpassung verschiedener Getriebe-Komponenten, wie neu entwickelte Kupplungslamellen und eine überarbeitete Schalt- und Wandlerüberbrückungslogik. Spezielle Antriebswellen, größer dimensionierte Radträger und -lager sowie spezielle Federlenker an der Hinterachse ergänzen die Maßnahmen.

Im verstärkten, mit einem Kühlkörper ausgestatteten Hinterachs-Differenzialgehäuse sitzt ein mechanisches, asymmetrisches Lamellen-Sperrdifferenzial mit einem Sperrfaktor von 40 Prozent unter Last; speziell bei sehr sportlicher Fahrweise ermöglicht es gute Traktion. Zusammen mit der neu abgestimmten Antriebsschlupfregelung, die über eine so genannte Traktionslogik verfügt, kann die hohe Motorleistung stets optimal auf die Fahrbahn übertragen werden.

Active Body Control mit AMG-Sportfahrwerk und neuer Verbundbremsanlage

Serienmäßig verfügt der SL 65 AMG über Active Body Control (ABC) mit AMG-spezifischen Federbeinen und straffer abgestimmten Dämpfern. Auf Knopfdruck kann der Fahrer ein noch sportlicheres Kennfeld wählen, hier reduzieren sich Wank- und Seitenneigung nochmals. Komplett neu entwickelte Fahrdynamikregelsysteme wie ABS, Brake-Assist, ASR und elektronisches Stabilitätsprogramm ESP® ergänzen die fahrwerkseitigen Maßnahmen. Dem hohen Kraftangebot entsprechend kommt eine neu entwickelte Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit Bremsscheiben der Dimension 390 x 36 Millimeter an der Vorderachse und 360 x 26 Millimeter an der Hinterachse zum Einsatz. Rundum sorgen innen belüftete und gelochte Graugussscheiben mit Aluminiumtopf (vorn) und Edelstahltopf (hinten) für optimale Verzögerungswerte bei höchster Standfestigkeit. Wie bei allen Roadstern der SL-Klasse verrichtet auch im SL 65 AMG die elektrohydraulische Hochdruckbremse SBC™ (Sensotronic Brake Control) ihren Dienst.


AMG-Styling und exklusive Nappaleder-Ausstattung serienmäßig

Optisch differenziert sich das neue AMG-V12-Topmodell von den übrigen SL-Modellen durch gezielte Merkmale. Die neu gestaltete, im Windkanal optimierte Frontschürze orientiert sich mit ihrer markanten Linienführung an der Optik des Formel-1-Safety-Cars. Dank deutlich größerer Lufteinlässe stellt sie eine zuverlässige Frischluftversorgung für Wasser-, Motoröl- und Ladeluftkühler sicher; sie zählt ebenso wie Heckschürze und Seitenschwellerverkleidungen zum kraftvollen AMG-Styling, das harmonisch in das mehrfach prämierte Design des Mercedes-Roadsters integriert ist. Ein eigenständiger, AMG-spezifischer Kühlergrill sorgt für weitere Differenzierung.

Den Kontakt zur Straße stellen mehrteilige, titangrau lackierte 19-Zoll-AMG-Doppelspeichenräder mit Reifen im Format 255/35 R 19 (vorne) und 285/30 R 19 (hinten) her. Auf den vorderen Kotflügeln signalisiert der verchromte „V12 Biturbo“-Schriftzug außergewöhnliche Dynamik; Akzente am Heck setzen die dunkel getönten Rückleuchten und die AMG-Sportabgasanlage mit ihren zwei ovalen, verchromten Doppelendrohren. Der AMG-typische, neu komponierte V12-Sound sorgt speziell bei geöffnetem Variodach für besondere akustische Reize.

Innen verbreiten hochwertige Zierteile in Edelholz oder Aluminium sowie die in drei Farben erhältliche Lederausstattung exklusives Flair. Elektrisch verstellbare AMG-Sportsitze mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und Perforation, optimiertem Seitenhalt, Multikonturfunktion, Memory und Sitzheizung machen beim SL 65 AMG kurvenreiche Strecken ebenso zum Genuss wie lange Autobahnetappen. Zur weiteren Serienausstattung des SL 65 AMG zählen unter anderem das AMG-Kombi-Instrument mit Alcantara-Hutze, 360-km/h-Skala und „V12 Biturbo“-Schriftzug, das AMG-Ergonomie-Sportlenkrad mit Schalttasten, Einstiegsleisten aus geätztem und poliertem Aluminium mit AMG-Logo, Bixenon-Scheinwerfer, COMAND mit DVD-Technik, CD-Wechsler sowie Sound-System.

Seine Premiere bei den Niederlassungen und Vertriebspartnern der Marke Mercedes-Benz feiert der neue SL 65 AMG ab Juni 2004.

16 Kommentare > Kommentar schreiben

08.04.2004

Die neue AMG Front gefällt mir nicht besonders. Sie ist an den Seiten zu eckig - hoffentlich kommt das jetzt nicht bei allen Modellen, beim SLK ists ja auch schon so. Der Rest - WAHNSINN!

08.04.2004

Da haben wir schon wieder eine unterschiedliche Meinung! ;) Mir persönlich gefällt diese Frontschürze besser als die vom SL 55. Sie wirkt markanter und lässt den SL bulliger und aggressiver erscheinen. Wenn es nach mir ginge, könnten sie diese Frontschürze an jedes AMG-Modell bauen.

09.04.2004

also mir gefällt die neue frontschürze auch nicht! schade eigentlich denn der wagen ist einfach eine klasse für sich!

10.04.2004

Der Wagen ist echt der absolute Wahnsinn. Bin echt mal gespannt, ab wann man ihn auf den Straßen mal zu Gesicht bekommt. Ein SL 55 ist ja schon keine Seltenheit mehr... Ich freue mich auf jeden Fall schon auf unsere "erste Begegnung".

21.04.2004

Dein Beitrag ist nicht ganz richtig der W12 Biturbo hat 640 Ps 1025 nm Drehmoment und eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 330kmh!

21.04.2004

W12?

21.04.2004

[QUOTE][i]Original geschrieben von automike666 [/i] [B]Dein Beitrag ist nicht ganz richtig der W12 Biturbo hat 640 Ps 1025 nm Drehmoment und eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 330kmh! [/B][/QUOTE] Im Beitrag hinterlegt sind die Original-Infos, die ich Anfang April von Mercedes-Benz schriftlich erhielt.

21.04.2004

@ automike666 Kann es sein das du den SL65 mit dem SV12 Biturbo von Brabus verwechselt hast. Der hat nämlich 640 PS und ein max. Drehmoment von 1026Nm.

21.04.2004

Naja, auf der Autobahn hat man mit einem 65er keine Gegner, aber ob der Wagen fahrdynamisch so der Brüller ist weiß ich ja nicht. Auf einer kurvigen Landstraße reicht bestimmt ein serienmäßiger Boxster um dem 65er-Fahrer den Blutdruck in ungesunde Höhen zu treiben. Ich denke, fahrdynamisch am ausgewogensten ist der SL55. Heute bei Mercedes gesehen: Eine Brabus C-Klasse mit 6.1l V8 und 445 PS für € 160.000,- BUUAHAHAHAHAHAHA habe ich Tränen gelacht. Welcher Idiot bezahlt denn € 160.000,- für eine C-Klasse....

21.04.2004

Japp, der wuchtige V12 im Bug wird ziemlich schieben, da ist es mit der Fahrdynamik sicher nicht weit her. Die C-Klasse mit 6.1L-Maschine finde ich sehr reizvoll - aber den Wagen kaufen? Hm... Da gibts erstmal besseres.

21.04.2004

Ich denke, automike666 hat den SV12 Biturbo von Brabus gemeint, da dieser, wie Christoph schon sagte, exakt die Leistungsdaten hat. Im Grunde genommen liegt er damit speziell in diesem Thread ja auch richtig. Der SL 65 AMG ist nicht der stärkste Roadster (da es noch den Kleemann SL 55 K und den Brabus SV 12 Biturbo gibt), wohl aber der stärkste [B]Serien[/B]-Roadster der Welt. ;)

22.04.2004

Oh man ! 160.000 Euro für eine C-Klasse mit 445 PS ist wahrlich ein bisschen happig. Dann doch lieber einen C55 AMG. Der hat zwar weniger Leistung kostet aber auch ca. 95.000 Euro weniger und sieht -wie ich finde- noch besser aus.

27.07.2004

hi leutz zuerst einmal ist der SL65 AMG kein Roadster. Die Definition von Roadster ist: Der Roadster ist eine Unterabteilung des Cabrios. Ein Roadster ist ein offener Zweisitzer mit Heckantrieb. Im Gegensatz zum Cabrio verfügt der ursprüngliche Roadster aber nur über ein knapp geschnittenes, ungefüttertes Verdeck und Steckscheiben anstelle von Kurbelfenstern. Heutzutage wird der Begriff Roadster gerne auch für zum einem sportliche, trotzdem aber komfortable, offene Sportwagen genutzt. Ursprüngliche Roadster basieren nicht auf einem geschlossenen Basismodell und stellen auch keine abgespeckte Version eines Coupés oder einer Limousine dar. Das Ur-Roadsterprinzip stammt aus England und kann u.a. auf den Lotus Super7 zurück geführt werden. (????, der Begriff "Roadster" ist bereits in den 1920er Jahren üblich!) Heutiger Produzent des Super7 ist unter anderem Caterham. Es war die Idee möglichst nah an der Straße zu sein, wobei das Fahrzeug über genug Leistung und ein möglichst geringes Gewicht verfügen musste. Eine flache Linienführung und ein sportliches Design, machten den Roadster zu jeder Zeit ansprechend und beliebt. Zudem sollte der Roadster ein Lebensgefühl vermitteln, welches unter dem Motto stand: "Ein Verdeck ist dazu da, es bei schlechtem Wetter zu schliessen". Heute wird diese Grundeinstellung "leider" immer mehr vom "bei schönem Wetter offen fahren" verdrängt. Diese Autos fühlen sich auf der Landstraße zu Hause, gelten als "Kurvenfresser" und zum Dahingleiten. Autobahnfahrten sind in Ur-Roadster-Modellen aufgrund der Lärmentwicklung nicht zu empfehlen. Heutige Modelle werden leider zu sehr kommerziell auf Komfort und Käufer getrimmt, um höhere Verkaufszahlen zu erzielen und neue Marktsegmente zu öffnen . Beispiele für "moderne" Roadster: MG_(Auto), Mazda MX5, BMW Z3, BMW Z4, Morgan Aero 8, Smart Roadster Beispiele für ursprüngliche Roadster: MG TD, MGA, Morgan +4, Morgan +8

27.07.2004

Der SL65AMG ist ein klasse Auto. Da hier schon das eine oder andere Wort über das 65er Styling gefallen ist, wollte ich sagen das man es auch am 55er haben kann. Es nennt sich Performance Package und kostet knapp 12.000€. Dazu gehört die 65er Bremsanlage, ein Ölkühler, ein strafferes Fahrwerk, und die ABC Abstimmung des 65er´s. Das Performance Package kann man auch für die S-Klasse, und den CL für sehr viel Geld haben. Dies wird allerdings nicht bei AMG montiert, sondern ist ein Fall für H.W.A (AMG Rennabteilung). Angeblich kostet dieses Tuning bei S- und CL um die 25.000 €uro.

27.07.2004

Also ich habe für das komplette AMG-Styling am CL (Front, Seite, Heck, 4 Endrohre) ca. 10.000 € bezahlt. Allerdings ohne die angesprochenen Modifikationen des Motors, sondern der Preis war nur für das reine Styling. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Allerdings kann man den SL65 bei AMG auf Wunsch auf bis 300 km/h entriegeln lassen, dies nur als kleine Anmerkung. Weiter entriegelt AMG dann aber auch nicht mehr, höchstens auch ganz speziellen Kundenwunsch ;) Gruß

27.07.2004

Wenn man die totale Entriegelung von AMG entfernen lässt, dann ist man verpflichtet ein Papier zu unterschreiben wo man selbst die volle Haftung übernimmt. Im Gegenzug fällt die Garantie auf besondere Teile, wie z.B. Keilriemen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News

Noch mehr Power für den Mercedes SLK 55 AMG

Eine Fahrmaschine mit unbändiger Kraft präsentiert der Mercedes-Benz Veredler Carlsson mit dem CM55 K auf Basis des SLK 55 AMG. Nicht nur die 480 PS, sondern auch das optische Erscheinungsbild verleihen dem …

Mercedes-Benz G 55 AMG noch leistungsstärker

Vor genau 25 Jahren erstmals vorgestellt und weltweit bekannt - das ist die G-Klasse von Mercedes-Benz. Auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert die Stuttgarter Automobilmarke die bislang leistungsstärkste …

Mercedes-Benz C 55 AMG: Die sportlichste C-Klasse, …

AMG V8-Motor mit 5,5 Liter Hubraum, 270 kW / 367 PS und 510 Newtonmeter Drehmoment – mit dem neuen C 55 AMG präsentiert die Mercedes-AMG GmbH die bislang sportlichste C-Klasse. Mit diesen Werten markiert das …

DTM 2004: Die Piloten der neuen AMG-Mercedes …

Das Roll-out des Rennwagens erfolgte eine Woche vor der Präsentation der modellgepflegten Straßenversion der Mercedes-Benz C-Klasse, die in diesem Frühjahr auf den Markt kommt. An drei Testtagen legten die …

Der neue Supersportwagen: MG XPower SV

Der Traum von Sportenthusiasten hat Gestalt angenommen: Seit November ist der Hochleistungssportwagen MG XPower SV in Großbritannien und ab Frühjahr 2004 auch in Deutschland über ein Netzwerk von speziellen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo