Starkes Leichtgewicht: Audi TT quattro sport

, 22.02.2005

TT steht bei Audi für puren Fahrspaß. Das Coupé begeistert den Fahrer mit seiner Agilität und seinem Design. Jetzt bietet Audi für die große Fangemeinde des Sportwagens etwas Besonderes an: TT quattro sport heißt das neue Modell der erfolgreichen Baureihe. Das Auto verkörpert puristischen Fahrspaß in seiner schönsten Form.
{ad}
Mehr Leistung, weniger Gewicht - gepaart mit dem überlegenen, permanenten Allradantrieb quattro - sind die Zutaten, die für puren Fahrspaß und perfektes Handling stehen. Der Audi TT quattro sport ist ein authentischer Sportwagen, bei dem noch konsequenter auf Sportlichkeit und Fahrspaß gesetzt wurde als es beim TT ohnehin schon der Fall ist. Das beweist er nicht nur durch seine Fahrleistungen, sondern demonstriert es auch durch seine exklusive Bicolor-Optik.


Mehr Leistung und Drehmoment

Bei Motor und Getriebe gibt es umfangreiche Veränderungen. Der 1,8-Liter-Turbo erstarkt auf 240 PS (176 kW). Das Drehmoment wächst auf 320 Newtonmeter. Die Fahrleistungen des Coupés beeindrucken: Der TT quattro sport beschleunigt in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht die 250 km/h-Marke. Umfangreiche technische Maßnahmen tragen der gestiegenen Motorleistung Rechnung. Im Gehäuse des Getriebes für den Vierzylinder steckt der Zahnkranz des Sechszylinder-Getriebes vom Topmodell TT 3.2. Die Rohkarosserie entspricht der des 1.8T - mit Ausnahme des hinteren Bodens, der ebenfalls vom TT 3.2 stammt. Das ermöglicht die Verlegung der Batterie ins Heck und damit eine Optimierung der Gewichtsverteilung.

Der TT quattro sport verfügt serienmäßig über den permanenten Allradantrieb quattro, der ein deutliches Plus an Traktion und Sicherheit bietet. Dazu erhält das Sportcoupé das S line-Sportfahrwerk.

Weniger Gewicht

Beim Audi TT quattro sport achtete Audi bis ins Detail stark auf das Gewicht. Offensichtlich wird die Gewichtsreduzierung schon beim Blick in den Innenraum des Coupés. Es erfolgte der Ausbau der Rücksitzbank; eine Querstrebe sowie ein Trennnetz zur Ladegutsicherung nehmen ihren Platz ein. Die Sportsitze ersetzte Audi durch kompromisslose Recaro-Schalensitze, die ein Maximum an Seitenhalt bieten. Auf die Klimaautomatik verzichtete Audi im TT quattro sport aus Gewichtsgründen und verbaute stattdessen eine zwölf Kilogramm leichtere Heizung. Möchte der Kunde die Klimaanlage haben, bekommt er sie ohne Mehrpreis geliefert.


Insgesamt speckte der TT quattro sport gegenüber einem normalen TT 1.8T
(165 kW) um 75 Kilogramm ab und bietet dadurch noch mehr Agilität und Fahrfreude. Das Leergewicht des Sportwagens liegt bei 1.390 Kilogramm, das Leistungsgewicht beträgt 5,8 kg/PS.

Bicolor als optisches Highlight

Der Audi TT quattro sport ist auf den ersten Blick als ein besonderer TT zu erkennen. Dafür sorgt allein schon die auffällige Bicolor-Optik. Das Dach ist in Phantomschwarz Perleffekt lackiert, der Body wird in den Perleffekt-Farben Avussilber, Misanorot, Mauritiusblau, Lichtsilber oder Phantomschwarz gehalten. Die Farben des Fahrzeugkörpers finden sich auch auf den Rückseiten der Sitzschalen wieder.

Das S-line-Exterieur-Paket mit seinen besonderen Stoßfängern und veränderten Seitenschwellern betont die Sportlichkeit. Am Heck fällt die Diffusorblende mit den beiden schwarzen Endrohren besonders ins Auge. Entsprechend der Bicolor-Lackierung sind auch die Lufteinlässe vorne, die Außenspiegelgehäuse sowie Heckspoiler und Diffusor farblich differenziert.

Der TT steht auf großen 18-Zoll-Rädern. Die neu entworfenen Alumium-Gussräder im 15-Speichen-Design geben den Blick auf die roten Bremssättel frei. Die Reifengröße beträgt 235/40 R 18.

Edle Materialien im Innenraum

Edle Materialien dominieren im Innenraum. Passend zu den Alcantara/Leder-Sitzbezügen sind Lenkrad, Handbremse und Schalthebelknauf mit Alcantara überzogen. Nachrüstvorrichtungen für Hosenträgergurte gibt es sowohl bereits in den Sitzen als auch für die Karosserie. Unverwechselbar macht jeden TT quattro sport die exklusive Gravur im Griff des Handschuhfachs.


Die Serienausstattung umfasst unter anderem Xenon-Scheinwerfer und Gepäcknetz. Natürlich lässt sich der TT quattro sport noch erweitern, zum Beispiel durch die aufpreisfreie Klimaautomatik, eine hochwertige Radioanlage oder das Navigationssystem.

Der TT quattro sport ist die konsequenteste Umsetzung des puristischen Sportwagen-Gedankens im Audi TT. Er bietet eine perfekte Symbiose aus modernster Technik, zum Beispiel mit dem permanenten Allradantrieb quattro, und puristischem Fahrspaß.

Der Audi TT quattro sport, der von der quattro GmbH gebaut wird, kostet 41.600 Euro.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News

Innovative Crossover-Studie: Audi Allroad quattro

Audi enthüllte auf der Auto-Show in Detroit die Studie „allroad quattro concept“. Entwickelt wurde dieses Crossover-Fahrzeug eigens für die Präsentation bei der wichtigsten Automobilmesse der USA - ein …

Open-Air-Feeling im Audi A3 Sportback

Mehr Licht mit dem Open-Sky-System im Audi A3 Sportback: Das Panorama-Glasschiebedach bietet mit mehr als einem halben Quadratmeter eine im Vergleich zu konventionellen Schiebedächern doppelt so große …

Gene eines Siegers: Audi A4 DTM Edition

Mit einer seriennahen Fahrzeugstudie feiert Audi die diesjährigen Erfolge in der DTM. Die Marke gewann in der Saison 2004 die Fahrer-, Hersteller- und Teamwertung. Der neue Audi A4 DTM Edition, der von der …

Der neue Audi A6 Avant: elegant und dynamisch

Audi schreibt ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte Avant: Der neue Audi A6 Avant präsentiert sich als einzigartige Verbindung von Design und Dynamik, von Fahrfreude und Funktionalität. Mit zahlreichen …

Scharf, schnell und agil: Der Nothelle 210 Gladius

Gladius, das ist ein römisches und beidseitig geschliffenes Kurzschwert. Kaum einen anderen Gegenstand verbindet man derart mit der Geschichte des alten Roms wie das Kurzschwert der römischen Gladiatoren und …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo