Steinmetz Astra GTC: Brav sein kann jeder

, 24.06.2005

Der Steinmetz Astra GTC bringt das Überholprestige von Opel zurück auf die Straße. Für sportlich ambitionierte Fahrer stelt dieser Astra GTC eine wahre Fundgrube an Spaß und sportlicher Fahrweise dar. Tiefergelegt, mit 19 Zoll-Felgen bestückt und einem kompletten Aerodynamik-Paket ausgestattet, harmoniert der Steinmetz Astra GTC ideal mit dem getunten und noch agileren Motor.


Derzeit bietet Opel acht Motoren an. Für drei der neuen Ecotec-Motoren entwickelte Steinmetz kraftvolle Leistungssteigerungen. Durch eine Umprogrammierung des Seriensteugerätes leistet der Turbo nach der Leistungskur satte 230 PS und 300 Nm Drehmoment, die bei 4.000 U/min anliegen. Damit erreicht der 2.0 Turbo eine Höchstgeschwindigkeit von 236 km/h.
{ad}
Bei den Dieseltriebwerken verhilft ein Zusatzsteuergerät dem 1.7 CDTI zu 121 PS und dem 1.9 CDTI zu 175 PS. Darüber hinaus verhilft Steinmetz dem kleinen Diesel auf ein maximales Drehmoment von 300 Nm bei 2.400 U/min. Der größere Diesel wartet sogar mit 380 Nm Drehmoment auf, die schon bei 2.000 U/min anliegen. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 212 km/h. Bei den Leistungssteigerungen legte Steinmetz sein Augenmerk auf deutlich mehr Drehmoment über ein großes Drehzahlband. Es wurde darauf geachtet, dass die Leistungssteigerung sowohl bei Fahrzeugen ohne als auch mit Rußpartikelfilter eingesetzt werden kann. In jedem Fall bleibt die Euro-4-Norm bestehen.

Ein Markenzeichen von Steinmetz sind die hochglanzpolierten trapezförmigen Doppelrohrendschalldämpfer. Ob für links oder links/rechts, durch ihre unverkennbare Optik und den Klang lassen sie keine Wünsche offen und überzeugen durch ihre Passgenauigkeit. Optional lassen sich die Doppelrohrendschalldämpfer sowohl mit als auch ohne Heckschürze verbauen.

Tief geduckt mit 30 mm Tieferlegung steht der Astra GTC wie zum Sprung bereit. Sicherheit und kompromissloser Fahrspaß standen im Vordergrund der Abstimmung. Dabei wurde sowohl das Serienfahrwerk als auch das Fahrwerk mit Sportmodus berücksichtigt. Die Steinmetz-Federn verlagern den Schwerpunkt des Astras so, dass dadurch die Rollneigung bei Kurvenfahrten gesenkt wird und schnellere Richtungswechsel möglich sind.


Einen großen Anteil am sportlichen Auftritt des Astra GTC haben die Steinmetz-Leichtmetallfelgen in zwei verschiedenen Designs. Zum einen der Typ ST1 mit geschlossenen Speichen und zum anderen der Typ ST3, den es beim 19 Zoll-Rad in Silber, aber auch in Shadow Silver gibt.

Mit Präzision ließen die Steinmetz-Designer am neuen Astra die dynamische Mittelfalz in das Design mit einfließen. Ein markantes äußeres Zeichen von Steinmetz ist der wabenförmige Frontgrill mit dem Steinmetz-Logo , der die Front des Opels sportlich betont. Vervollständigt wird die Front durch den Frontspoiler, der sich passgenau an der Serienschürze verbauen lässt.

Linientreu nach hinten führend, wurden die Seitenschweller kreiert. Auf diese Weise erscheint der Astra optisch noch tiefer. Für den Blick nach hinten adaptierte man elektrisch einstell- und beheizbaren Sportspiegel, der Form des Astras angepasst.

Ein zweigeteilter Dachspoiler sorgt für mehr Abtrieb an der Hinterachse. Abschließend - mit den Seitenschwellern und der Frontschürze auf einer optischen Linie – entwickelte der Tuner eine neue Heckschürze, die dem Astra-Fahrer jede Option der Endschalldämpferwahl ermöglicht. Weitere Karosserie-Accessoires sind die Designstreifen in Silber oder Anthrazit und eine Alu-Tankdeckelverkleidung.

Im Innenraum des Astra GTC fallen der Schaltknopf, der Handbremsgriff und das 3-teilige Pedalset aus Aluminium ins Auge. Abgerundet wird das Interieur durch die 4-teiligen Fußmatten mit Steinmetz-Schriftzug in Edelstahl und den Einstiegsleisten.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

29.06.2005

Sieht doch garnciht mal so schlecht aus. Der GTC an sich ist sowieso der einzige Opel den ich nehmen würde. Jetz nur noch den komischen Spoiler runtertreten, die Heckschürze dezenter und schon sieht es gut aus. Die Felgen stehen ihm schon ganz gut. Ok, den Tankdeckel lassen wir dann auch mal lieber in Wagenfarbe. Das sieht nach billigem Discounttuningteil aus. :D


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Opel-News

Imrscher veredelt schon den neuen Opel Zafira

Am 9. Juli 2007 kommt der neue Opel Zafira auf den Markt. Für Liebhaber individuellen Stylings präsentiert Opel-Veredler Irmscher schon jetzt ein dynamisches Karosseriestyling und hochwertige Accessoires für …

Opel: Neuer Vectra und Signum jetzt mit 230 Turbo-PS

Ein völlig neues, markantes Gesicht und ein umfangreich überarbeitetes Antriebsprogramm mit einem brandneuen, 230 PS starken 2,8-Liter-V6-Turbo-Triebwerk sowie einige Technik-Highlights stellen die …

DTM: Audi-Doppelsieg in Brünn - Frentzen im Opel Dritter

„Ich liebe Brünn. Diese Kurven sind einfach geil“, so jubelte der amtierende Champion Mattias Ekström (Audi) über seinen ersten DTM-Sieg in der Saison 2005. Mit diesem Sieg übernahm der amtierende …

Neue 48-Stunden-Leasing-Aktion bei Opel

Nach dem Erfolg des ersten 48-Stunden-Angebots, das mehr als 3.000 Kunden annahmen, macht Opel seinen Kunden erneut für die Dauer von 48 Stunden - von Donnerstag, dem 19. Mai 2005, um 16 Uhr, bis Samstag, …

Nur 48 Stunden bei Opel: Leasen ohne Leasingrate

Unter dem Motto „Das 48-Stunden-Angebot – drei Jahre ohne Raten fahren“ startete Opel gestern um 16 Uhr eine bislang einzigartige Verkaufsaktion. Bis zum Samstag, den 30.04.2005, um 16 Uhr können Kunden bei …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo