Suzuki Swift Sport: Ein starkes Stück - die Neuauflage des Kurvenjägers

, 13.10.2011


Als echte Ikone unter den Kompakt-Sportlern gilt der kleine Suzuki Swift Sport, der durch ein sportliches Design, starke Rallye-Gene und agile Fahreigenschaften maximale Fahrfreude bietet. Noch dynamischer und noch leistungsstärker zeigt sich der neue Suzuki Swift Sport, der die vierte Generation des Kleinwagen-Bestsellers um ein sportliches Flaggschiff ergänzt. Die Markteinführung des neuen Kurvenjägers erfolgt in Deutschland im Januar 2012 zu Preisen ab 18.490 Euro.


Design: Schön aggressiv gestylt

Mit einem kraftvollen Design und zahlreichen attraktiven Details stellt der neue Suzuki Swift Sport seinen sportlichen Anspruch optisch heraus. Die Frontpartie wird von einem großen Kühlergrill dominiert, den markant gezeichnete Nebelscheinwerfer flankieren. Neu entwickelte Xenon-Scheinwerfer runden das Erscheinungsbild ab.

Schwarz lackierte A- und B-Säulen sowie exklusive 17-Zoll-Leichtmetallfelgen verleihen dem Swift Sport eine ebenso unverwechselbare und sportliche Optik wie auch der harmonisch integrierte Dachspoiler, der den Schwerpunkt des Fahrzeuges optisch nach unten verlagert. Den Abschluss am Heck bilden modifizierte Heckleuchten in zylindrischem Design sowie zwei sportliche Auspuffendrohre und ein metallicgraues Stoßfängerunterteil in Diffusor-Optik.

Mit 3,89 Metern Länge ist der Swift Sport gegenüber seinem Vorgängermodell um über 12 Zentimeter gewachsen. Eine breite Spurweite und ein kurzer Radstand, kombiniert mit einer eigens für den Swift Sport designten Hinterradaufhängung, bieten ein kompaktes und direktes Fahrgefühl. In der Breite misst der Swift Sport nun 1,695 Meter, seine Höhe beträgt 1,510 Meter und der Radstand 2,430 Meter.

Motor: Mehr Power bei weniger Verbrauch

Der 1.6-Liter-Benzinmotor, intern M16A genannt, stellt eine Weiterentwicklung des bewährten Motors dar, der bereits im Vorgängermodell zum Einsatz kam. Die Grundstruktur des Vierzylinders wurde beibehalten, während Suzuki durch zahlreiche Optimierungen die Leistung um 11 PS auf nun 136 PS bei 6.900 U/min steigerte. Gleichzeitig wuchs das Drehmoment von 148 Nm auf jetzt 160 Nm, die bei 4.400 Touren anliegen.

Erreicht wird die Leistungssteigerung vor allem durch eine verbesserte Zylinderfüllung und einen vergrößerten Ventilhub. Die variable Ventilsteuerung für die Einlassnockenwelle und ein Schaltsaugrohr sorgen zudem für einen verbesserten Luftdurchsatz. Den Verbrauch konnte Suzuki von 7,0 Litenr pro 100 Kilometer auf 6,4 Liter senken, was einem CO2-Ausstoß von 147 g/km entspricht. Beim schwächeren Vorgänger waren es noch 7,0 l/100 km.

 

Die Power reicht für eine Top-Speed von 195 km/h. Der schluckfreudigere Vorgänger erreichte noch 200 km/h. Der klassische Spurt von 0 auf Tempo 100 fällt allerdings schneller aus: Kommt der neue Swift Sport auf 8,6 Sekunden, waren es beim Vorgänger noch 8,9 Sekunden. Stets sollte man im Hinterkopf behalten, dass es sich um einen Kleinwagen handelt.


Das neue Sechs-Gang-Schaltgetriebe wurde eigens für den Swift Sport entwickelt und auf die Leistungscharakteristik des überarbeiteten 1.6-Liter-Benzinmotors abgestimmt. Durch den Einsatz einer neuen Dreifachsynchronisierung für den ersten und zweiten Gang verbesserte Suzuki außerdem den Gangwechselkomfort.

Fahrwerk: So machen Kurven noch mehr Spaß

Das Fahrwerk des Vorgängermodells war bekannt für seine sportliche Abstimmung und ein direktes Handling. Beim neuen Swift Sport soll Suzuki durch zahlreiche Detailarbeiten die Fahreigenschaften noch weiter verbessert haben: Eine verbesserte Spurtreue der Verbundlenkerachse, eine höhere Seitensteifigkeit der Aufnahmebuchsen sowie größere Radlager und stärkere Längslenker an der Hinterachse ermöglichen höchste Stabilität auch bei hohen Geschwindigkeiten und vermitteln dem Fahrer ein sportliches Fahrgefühl.

Serienmäßig ist der neue Swift Sport mit exklusiven 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ausgestattet, die mit einem sportlichen Design überzeugen und im Vergleich zum Vorgängermodell um ein Kilogramm pro Felge leichter sind. Die Reifen im Format 195/45 wurden speziell für den Suzuki Swift Sport entwickelt.

Interieur: Ein Mix aus Sportlichkeit und Komfort

Der dynamische Auftritt setzt sich im Innenraum fort. Stärker konturierte Vordersitze sorgen für einen noch besseren Halt in Kurven. Rot abgesetzte Ziernähte an den Sportsitzen, dem griffigen Lederlenkrad und dem Schaltknauf schaffen währenddessen ein sportliches Ambiente und stehen in angenehmem Kontrast zu den silberfarbenen Dekor-Elementen am Armaturenbrett.

 

Als echter Eyecatcher erweist sich das übersichtlich gestaltete Cockpit mit Anzeigen im Chronographen-Look und Bordcomputer. Nicht weniger Rennsport-Feeling lässt das Dreispeichen-Multifunktions-Lederlenkrad aufkommen, das in Höhe und Tiefe verstellbar ist. Eine Lenkradfernbedienung ermöglicht ein komfortables und sicheres Bedienen des serienmäßigen Radios auch während der Fahrt.


Neben einem sportlichen Fahrgefühl bringt der neue Swift Sport eine Menge Komfort mit. Eine moderne Edelstahl-Pedalerie, elektrische Fensterheber, eine Klimaautomatik, ein Tempomat und ein CD-Radio mit USB-Anschluss und Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie eine Lenkradfernbedienung gehören unter anderem zur umfangreichen Serienausstattung.

Darüber hinaus ist der Swift Sport serienmäßig mit Xenon-Frontscheinwerfern samt Lichtsensor, Nebelleuchten, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbaren Außenspiegeln ausgestattet. Zur Individualisierung des Fahrzeuges steht ein umfangreiches Zubehörprogramm zur Verfügung.

Sicherheit: Für das gute Gefühl beim Fahrspaß

Die vierte Generation des Suzuki Swift erhielt im EuroNCAP-Test bereits die maximale Punktzahl von fünf Sternen. Auf dieser Grundlage entwickelte Suzuki das Sicherheitskonzept des neuen Swift Sport: Die Verwendung von höher- und höchstfesten Stählen verhilft der Karosseriestruktur zu einer hohen Steifigkeit, die neben der Sicherheit auch der Fahrdynamik zugutekommt, und trägt ferner zu einer exzellenten Insassensicherheit bei.

Serienmäßig besitzt der Suzuki Swift Sport sieben Airbags, inklusive Vorhangairbags und Knieairbag für den Fahrer. Dazu kommen das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, das Antiblockiersystem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), ein Bremsassistent und zwei Isofix-Befestigungen auf den hinteren Sitzen.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

13.10.2011

Viele weitere Informationen über den neuen Suzuki Swift Sport, der ab Januar 2012 zu Preisen ab 18.490 Euro durchstartet, sind nun im Artikel enthalten.

16.10.2011

Nur Hyundai und Suzuki wiedersetzen sich dem Turbowahn:applaus:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Suzuki-News
Suzuki Swift Sport: Die Neuauflage des japanischen Kurvenjägers

Suzuki Swift Sport: Die Neuauflage des japanischen …

Der Suzuki Swift Sport ist ein kompakter Kurvenjäger mit Rallye-Genen. Kam die vierte Generation des Swifts letztes Jahr auf den Markt, folgt nun die neue Sport-Version, die ihre Weltpremiere auf der …

Suzuki SX4 Style: Mit Preisvorteil in Schale geworfen.

Suzuki SX4 Style: Mit Preisvorteil in Schale geworfen

Der Suzuki SX4 entpuppte sich als Erfolgsmodell. Jetzt werten die Japaner den Crossover als Style-Sondermodell weiter auf. Basierend auf der hochwertigen Ausstattungslinie „Comfort“, bringt der SX4 Style …

Der Suzuki Swift S-Concept zeigt als sportlicher Kleinwagen echte Premium-Performance.

Suzuki Swift S-Concept: Ein kleiner Wilder lässt …

Als Kurvenjäger lässt es der kleine Suzuki Swift in der Sport-Version richtig krachen. Jetzt folgt das richtige Muskelspiel: Der Suzuki Swift S-Concept zeigt als sportlicher Kleinwagen echte …

Suzuki SX4 Limited: Auf die Plätze, fertig - neuer Komfort

Suzuki SX4 Limited: Auf die Plätze, fertig - neuer Komfort

Mit einem großen Plus an Komfort bringt Suzuki sein Urban Cross Car SX4 als Sondermodell „Limited“ auf den Markt. Limitiert auf 700 Exemplare, besitzt der japanische Crossover aus Kompaktwagen und SUV als …

Suzuki Kizashi: Highspeed-Weltrekord mit dreifacher Leistung

Suzuki Kizashi: Highspeed-Weltrekord mit dreifacher Leistung

Noch vor seinem Marktstart in Deutschland im Oktober 2010 sorgt der brandneue Suzuki Kizashi für Furore: Ein getuntes Exemplar des Stufenheckmodells der Japaner stellte bei der diesjährigen Bonneville Speed …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo