Toyota 4Runner Backcountry: Vom Alltag in die Wildnis

, 19.12.2010


Der Toyota 4Runner Backcountry soll zeigen, wie weit man sich mit dem alltagstauglichen Japaner in die Wildnis wagen kann. Toyota kreierte den 4Runner Backcountry zusammen mit Vertretern des Fachblattes „Four Wheeler Magazine“ aus den USA. Sämtliche Veränderungen setzten die Macher jedoch behutsam um; denn „Fit für die Wildnis und dennoch geeignet für den Alltag“ lautete das Entwicklungsziel für das imposante Show Car von Toyota, das von einem 4,0 Liter großen V6-Motor mit 274 PS angetrieben wird.


Zunächst verpassten die Tuner dem 4Runner ein wildnisfestes Fahrwerk, bestehend aus besonders starken Federn und OME NitroCharger Sport-Dämpfern. Das hob die Karosserie um knapp 6,5 Zentimeter an. Dadurch erhöhten sich nicht nur die Zuladung und die Bodenfreiheit, sondern erlaubte ferner die Montage von größeren Reifen: Falken 285/70 R17 WildPeak A/T auf teflonbeschichteten 17-Zoll-Felgen von ATX. Dadurch liegt der 4Runner Backcountry insgesamt um etwa 7,5 Zentimeter höher als sein serienmäßiges Pendant.

Neben Verbesserungen der Geländetauglichkeit sorgt eine Seilwinde für zusätzliche Reserven bei extremen Offroad-Fahrten. Die Winde sitzt neben Zusatzscheinwerfern auf einem verstärkten Frontstoßfänger. Ein Gepäckträger befördert außerdem ein Zelt, um bei Expeditionen für alles gewappnet zu sein - auch für die völlige Abwesenheit von Motels und ähnlich komfortablen Übernachtungsmöglichkeiten.

Da der Reservetank an das Heck wanderte, schufen die Macher Platz für einen 50-Liter-Wassertank. Die 12 Volt-Pumpe fungiert auf Wunsch als Dusche. Daneben gibt es noch ein Luftdruck-System, um in Notfällen selbstständig Reifen aufpumpen zu können.

Im Innenraum stehen dem Fahrer ein Cobra CB-Funkgerät für die Kommunikation im Expeditions-Konvoi und ein Garmin GPS als Navigationshilfe zur Verfügung. Die zusätzlichen Geräte für Navigation und Kommunikation laufen über ein separates Stromnetz, um von der Fahrzeugelektronik unabhängig zu sein.

Mit dem allradangetriebenen 4Runner Backcountry leisteten Toyota und die Leute vom „Four Wheeler Magazine“ ganze Arbeit. In wieweit all das in die Serie einfließen wird, ist noch unklar.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

19.12.2010

Damit kann man bestimmt einiges machen.

19.12.2010

Find ich schick. Ich steh auf so etwas! Wenn man's brauch erst recht.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Toyota-News
Speziell für den indischen Markt entwickelte Toyota mit dem Etios ein neues Kompaktmodell.

Toyota Etios: Kompakter Komfort für umgerechnet 8.300 Euro

Speziell für den indischen Markt entwickelte Toyota mit dem Etios ein neues Kompaktmodell. Der Etios ist als viertürige Stufenhecklimousine konzipiert und lässt sich bereits bestellen. Im April 2011 folgt …

Toyota wertete den Tundra Double Cab 4x4 als Show Car zum absoluten Jäger-Mobil auf.

Toyota Tundra Sportsman: Jäger-Pickup fürs ganz Grobe

Ein Pickup für jene, die es gerne mal krachen lassen: Toyota wertete in den USA zusammen mit dem RedHead Pro Hunting Team der Firma Bass Pro Shops einen Toyota Tundra Double Cab 4x4 als Show Car zum …

Toyota verwandelte den kleinen Yaris in eine echte Rennversion: den Yaris GT-S Club Racer mit 147 PS

Toyota Yaris GT-S Club Racer: Vom Tuning-Objekt zum …

Als Tuning-Objekt hat sich der Toyota Yaris, zuverlässiger und effizienter Kleinwagen aus Fernost, bereits bewährt. 2010 ist Toyota einen Schritt weiter gegangen und präsentierte in den USA von seinem …

Ziemlich viel Sport in einer Sparbüchse wie dem Hybridwagen Toyota Prius.

Toyota Prius C&A Custom Concept: Wie ein …

Toyota Prius C&A? Wer jetzt an Palomino-Pferde und Glöckchen an Günstig-Jeans bei “C & A” denkt, ist total schief gewickelt. Der individualisierte Toyota Prius C&A Custom Concept stammt von der „Conversions …

Toyotas Prius Plus-Paket vereint Effizienz mit Fahrspaß und Dynamik.

Toyota Prius Plus: Performance-Paket für den Hybrid-Pionier

„Grün ist geil“ könnte das Motto der SEMA 2010 gelautet haben. Getunte, optisch aufgepeppte oder gar aggressiv gepimpte Hybrid-Autos, wohin man sah. Ein Performance-Paket zum merklichen Tunen des …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo