World Car of the Year 2023: Das ist das beste Auto der Welt

, 10.04.2023


Das ist eine der weltweit begehrtesten und renommiertesten Auszeichnungen, die ein neues Auto erhalten kann: das World Car of the Year (WCOTY). Dieser Titel geht 2023 an den Hyundai Ioniq 6, der damit das aktuell beste Auto der Welt ist. Mehr noch: Der Hyundai Ioniq 6 siegte darüber hinaus in zwei weiteren Kategorien, während es bei den World Car Awards in der Luxus-Klasse und beim Stadtauto eine Überraschung gab und bei den Elektroautos ein Bekannter oben auf dem Podium stand.

World Car Awards: Die weltweit größte Auszeichnung mit hoher Akzeptanz

Kaufen lässt sich die weltweit größte und erfolgreichste Auszeichnung für das beste Auto des Jahres 2023 nicht. Ebenso wichtig: Nicht Zeitschriften und Magazine bestimmen die Gewinner der World Car Awards, sondern in einer geheimen Abstimmung 100 hochkarätige Autojournalisten aus 32 Ländern, welche die Fachjury bilden und im Vorfeld durch ihre Arbeit die neuen Autos selbst fahren. All das trägt zur hohen Akzeptanz der World Car Awards bei.

Die Bewertung der neuen Autos erfolgt nicht einfach durch das Setzen eines Kreuzchens, sondern detailliert nach mehreren Kriterien. Dazu gehören unter anderem die emotionale Ansprache und das Design, die Performance, das Fahrverhalten, ökologische Aspekte, der Komfort an Bord und das Preis/Leistungs-Verhältnis.

World Car of the Year 2023: Der Hyundai Ioniq 6

Der Hyundai Ioniq 6 ist das World Car of the Year 2023 und setzt sich im Finale gegen den Kia Niro und den BMW X1 durch. Die vollelektrische Limousine besticht unter anderem durch ihr aerodynamisches Design, viel Platz im Innenraum und eine hohe Reichweite von bis zu 614 Kilometern nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus. Dazu kommen kurze Ladezeiten: Unter optimalen Bedingungen lässt sich die Batterie dank der 800-Volt-Technologie innerhalb von nur 15 Minuten für eine Reichweite von 351 Kilometern aufladen. In der Preisliste steht der bereits serienmäßig umfangreich ausgestatte Hyundai Ioniq 6 ab 43.900 Euro.

World Electric Vehicle 2023: Der Hyundai Ioniq 6

In der Kategorie World Electric Vehicle 2023, ergo das Elektroauto des Jahres, liegen die drei Finalisten sehr nahe beieinander. Mit einem hauchdünnen Vorsprung gewinnt der Hyundai Ioniq 6 vor dem Lucid Air und dem BMW i7.

Beim Hyundai Ioniq 6 kann der Käufer zwischen mehreren Motor- und Batteriepaketen wählen. Für eine besonders große Reichweite sorgt die 77,4-kWh-Batterie, die mit einem Elektromotor und Heckantrieb oder mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb zur Verfügung steht. Das Topmodell bietet eine Systemleistung von 239 kW/325 PS, benötigt 5,1 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Reichweite von bis zu 583 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei allen Varianten 185 km/h (elektronisch limitiert).

Mit Heckantrieb und der 77,4-kWh-Batterie generiert der Stromer 168 kW/229 PS, erledigt den klassischen Sprint auf 100 km/h in 7,4 Sekunden und erzielt eine Reichweite von bis zu 614 Kilometern. In Kombination mit der 53-kWh-Standardbatterie, 18-Zoll-Rädern und dem 111 kW/151 PS starken Heckantrieb, beläuft sich die Reichweite im Mittel auf bis zu 429 Kilometer, was mit einem durchschnittlichen Energieverbrauch von nur 13,9 kWh/100 km nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus einhergeht. Das macht den Hyundai Ioniq 6 zu einem der energieeffizientesten Fahrzeuge auf dem Markt.

World Car Design of the Year: Der Hyundai Ioniq 6

Durch den Sieg in der Kategorie „World Car Design of the Year 2023“ für das schönste Auto des Jahres, holt der Hyundai Ioniq 6 Mit seinem retro-modernen Stil das Triple. Den zweiten Platz teilen sich knapp dahinter der Range Rover und der Lucid Air. Die geschwungenen Linien des stromlinienförmigen Ioniq 6 stellen eine neu interpretierte Hommage an die kultigen Streamliner der 1920er- und 1930er-Jahre dar.

Zur Erzielung einer maximalen Effizienz und Reichweite, besitzt die vollelektrische Limousine eine besonders aerodynamische Linie mit einem niedrigen Luftwiderstandsbeiwert von nur 0,21. Akzente setzen beim Hyundai Ioniq 6 unter anderem die sehr flache Frontpartie und der elliptische, von Flügeln inspirierte Heckspoiler mit Winglets und die sanft gerundete Bootsheckstruktur. Durch die Streckung der Kabine nach vorn und hinten schufen die Designer außerdem ein großes Raumangebot.

Für die Rubrik „World Car Design of the Year“ erstellt im Vorfeld ein sechsköpfiges Gremium aus weltweit renommierten Design-Experten die Auswahlliste für das Finale, aus denen die Jury-Mitglieder der World Car Awards anschließend ihre Favoriten wählen. Der Kreis der Design-Experten umfasst in diesem Jahr Ian Callum (Großbritannien - Director of Design, Callum), Gert Hildebrand Deutschland - Inhaber von Hildebrand-Design), Patrick le Quément (Frankreich - Designer und President of the Strategy Committee, The Sustainable Design School), Tom Matano (USA - Academy of Art University, früher Chefdesigner Mazda), Victor Nacif (USA - Chief Creative Officer, Dozent für Design, New School of Architecture and Design) und Shiro Nakamura (Japan - CEO, Shiro Nakamura Design Associates).

World Performance Car 2023: Der Kia EV6 GT

Ein echtes Biest wird zum World Performance Car 2023 gekürt: Der 430 kW/585 PS starke Kia EV6 GT, der wahrlich brachial in nur 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Der vollelektrische Sportler beendet seinen Vortrieb bei einer Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der Nissan Z und der Toyota GR Corolla.

Abgesehen von der ungeheuren Kraft, glänzt der Kia EV6 GT ebenfalls als praktisches Familienauto. Dank einer 77,4-kWh-Batterie und der 800-Volt-Schnellladefunktion lässt sich der EV6 GT in rund 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufladen. Bei zurückhaltender Fahrweise beträgt die Reichweite nach dem realitätsnahen WLKTP-Zyklus 424 Kilometer. Zu einem Preis ab 72.990 Euro erhältlich, ist der Kia EV6 GT zudem deutlich günstiger als zum Beispiel der weit über 100.000 Euro teure Porsche Taycan GTS mit ähnlichen Leistungsdaten.

World Luxury Car 2023: Der Lucid Air

Bis zu 1111 PS stark und dazu das aktuell am schnellsten aufladende Elektroauto der Luxusklasse und ebenso das mit der größten Reichweite: Das ist der stylisch designte Lucid Air, der zum World Luxury Car 2023 gewählt wurde und nur knapp den BMW 7er/BMW i7 als Zweitplatzierten hinter sich lässt. Auf Rang 3 folgt der Genesis G90.

Der Lucid Air stammt aus den USA und bietet eine Leistungsspanne von 353 kW/480 PS bis 817 kW/1111 PS. Die höchste Reichweite bietet der Lucid Air Dream Edition Range mit 686 kW/933 PS und einer Reichweite von bis zu 883 Kilometern auf 19-Zoll-Felgen. Den Spurt von 0 auf 100 km/h erledigt der Reichweitenkönig der Luxusklasse in nur 2,9 Sekunden und beendet seinen Vortrieb bei einer Höchstgeschwindigkeit von elektronisch limitierten 270 km/h. Ausgestattet mit einer 118-kWh-Batterie, kann der Lucid Air dank 900-Volt-Technologie in 15 Minuten Energie für 400 Kilometer laden.

Das Topmodell, der Lucid Air Dream Edition Performance, erledigt mit 817 kW/1111 PS den Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 2,7 Sekunden und erzielt bei defensiver Fahrweise eine Reichweite von bis zu 861 Kilometern. Die Batterie ist identisch mit der des Lucis Air Dream Edition Range.

In Deutschland beginnen die Preise bei 159.000 Euro für den Lucid Air Grand Touring, der 602 kW/819 PS generiert und im Idealfall mit einer Batterieladung bis zu 839 Kilometer weit fährt. Im Innenraum besticht der Lucid Air hingegen durch viel Platz, hochwertigste Materialien und modernste Technologien.

World Urban Car 2023: Der Citroen C3

In Europa nicht auf dem Markt, gibt es den Citroen C3 in Südamerika und in Indien jetzt als Crossover-SUV, der zum World Urban Car 2023 und damit zum besten Stadtauto gekürt wurde. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der ORA Funky Cat und der VW Taigo. Die Leistungsspanne der Benziner reicht beim Citroen C3 von 71 PS bis 115 PS. In Indien gibt es mit dem Citroen e-C3 ebenfalls eine vollelektrische Version (42 kW/57 PS).

World Car Person of the Year 2023: SangYup Lee

Mit dem Titel „World Car Person of the Year 2023” wird SangYup Lee gewürdigt. Der am 22. November 1969 geborene Designchef von Hyundai und Genesis zeichnet als kreativer Kopf hinter den innovativen und für Aufsehen sorgenden Serien- sowie Konzeptfahrzeugen verantwortlich, die 2022 vorgestellt wurden. Zu nennen sind unter anderem der Hyundai Ioniq 6, der Hyundai Kona und der Hyundai N Vision. Lees starke Vision und seine Führungsqualitäten trugen maßgeblich zur Gestaltung der neuen Designsprache von Hyundai bei. Er gilt bei Hyundai und Genesis als treibende Kraft, die ikonischen und emotionalen Designs zu schaffen.

Mit der Auszeichnung „World Car Person of the Year“ werden seit 2018 herausragende Leistungen, Führungsqualitäten und Innovationen von Fachleuten aus der Automobilindustrie gewürdigt. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Luc Donckerwolke (2022), Akio Toyoda (2021), Carlos Tavares (2020), Sergio Marchionne (2019) und Håkan Samuelsson (2018).

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Citroen-News
Citroën DS3 THP 165

Citroën DS3 THP 165: Noch mehr Power und eine Weltneuheit

Der Leistungshunger ist ungestillt: Mit seinem frechen Design begeistert der Citroën DS3 und jetzt sorgen die Franzosen unterhalb der straßenlegalen Racing-Version (207 PS) nochmals für einen satten …

Citroën DS3 So Paris

Citroën DS3 So Paris: Haute Couture für den Stadtflitzer

Jetzt legt der schicke Citroën DS3 nochmals richtig los: Ein spektakulärer Look kombiniert mit Pariser Chic und exklusiven, edlen Materialien - das ist die neue Limited Edition „So Paris“, die ab sofort für …

Citroen DS 6WR

Citroën DS 6WR: Ein Edelstein für die Serie

Inspiriert von der edlen SUV-Studie „Wild Rubis“ (auf Deutsch „Wilder Rubin“), kommt der neue Citroën DS 6WR noch Ende 2014 zunächst in China auf den Markt. Der neue Ausdruck von DS: rebellisch, wild und …

Citroën DS 5LS R Concept

Citroën DS 5LS R Concept: Heiße Edel-Limo mit 300 PS

Es ist beeindruckend, was Citroën auf die Räder stellt. Der neueste Clou in China: Mit dem Citroën DS 5LS R Concept präsentieren die Franzosen auf der Peking Auto Show (21.04.2014 - 29.04.2014) eine 300 PS …

Citroën DS3 Cabrio Racing

Citroën DS3 Cabrio Racing: Offen auf Krawall aus

Für Aufruhr sorgte auf dem Goodwood Festival of Speed 2013 die Studie eines heißen, kompakten Street Racers, der sein Dach verlor und jetzt in einer limitierten Edition erhältlich ist: das Citroën DS3 Cabrio …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo