Zenvo ST1: Der dänische Donnerkeil mit 1104 PS

, 07.01.2009

Mit dem Zenvo ST1 entsteht seit dem Jahre 2004 im dänischen Viby ein neuer, von Hand gebauter Supersportwagen, der es gleich mit der Oberliga aufnehmen soll; denn mit 1104 PS spielt der Neuling in der Liga von Bugatti Veyron, Pagani Zonda etc. Nur 15 Exemplare wird es von dem nordischen Supersportwagen-Vertreter geben, dessen Produktion am 1. Mai beginnt. Der Preis pro Fahrzeug: 750.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer, also 892.500 Euro in Deutschland.


Der zu 100 Prozent in Dänemark gebaute Zenvo ST1 liegt flach und satt auf der Straße. Statt eines aalglatten Outfits der Carbon-Karosserie, zeigt sich der Zenvo ST1 progressiv mit markanten Linien. Die aggressiv anmutende Front mit dem großen, zentralen Lufteinlass, flankiert von je zwei weiteren Luftöffnungen an jeder Seite, scheint gierig den Asphalt aufzusaugen, während eine Frontspoilerlippe den Abtrieb optimiert.

Auch in der Seitenansicht prägen das Bild des 4,665 Metern langen, 2,041 Meter breiten und 1,198 Meter hohen Supersportlers Luftöffnungen hinter den vorderen Kotflügeln und noch größere beim Blick nach hinten. Den Radstand gibt Zenvo mit 3,055 Metern an.
Das breite, muskulös durchgestaltete Heck wirkt derweil wie ein zum Sprung ansetzender Athlet, geprägt von einem Heckspoiler und einem mächtigen Diffusor.


Der Zenvo ST1 soll sich auch auf Supersportwagen-Niveau bewegen. Für den Vortrieb sorgt deshalb ein 7,0 Liter großer V8-Motor, den die Dänen mit Turbolader und Kompressor ausrüsteten. Das Ergebnis der doppelten Aufladung: 1104 PS bei 6.900 U/min und ein maximales Drehmoment von 1430 Nm bei 4.500 U/min generiert. Mit einem Gewicht von nur 1.376 Kilogramm, visiert Zenvo den Spurt von 0 auf Tempo 100 in 3,0 Sekunden an. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 375 km/h begrenzt.

Für die Kraftübertragung verantwortlich zeichnet ein manuelles 6-Gang-Getriebe. Damit der Zenvo ST1 kontrollierbar bleibt, gibt es unter anderem ein Sperrdifferential und ABS. Das aus dem Motorsport adaptierte Fahrwerk lässt sich dreifach einstellen. Den Kontakt zum Asphalt stellen vorne 19 x 9,5 Zoll große Räder mit Pneus der Dimension 255/35 und hinten Pendants in 20 x 12,5 Zoll und 335/30er-Breitreifen her. Optional sind Räder aus Carbon erhältlich.

 

In den Rundlingen verbirgt sich eine Hochleistungsbremsanlage mit 380 Millimeter großen Bremsscheiben und 6 Zangen an der Vorderachse und hinten mit 355-Millimeter-Scheiben und ebenfalls 6 Zangen. Gegen Aufpreis bietet Zenvo für den ST1 auch Bremsscheiben in 394 Millimetern und 8 Zangen an.


Der Zenvo ST1 wurde von den Machern Jesper Jensen und Troels Vollertsen für den alltäglichen Einsatz kreiert und nicht nur für das Fahren auf der Rennstrecke. So braucht im Innenraum kein Insasse auf Komfort zu verzichten. Neben dem Einsatz von Leder und Alcantara besticht das Interieur beispielsweise durch eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, einen Tempomat, elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung und ein schlüsselloses Zugangssystem mit einem Knopf zum Starten des Motors.

Erst einmal in den elektronisch verstellbaren Rennsitzen für Fahrer und Beifahrer Platz genommen, greift der Pilot in ein Lenkrad aus dem Motorsport und darf sich über ein Headup-Display freuen, das auch Auskunft über die Querbeschleunigungswerte (G-Kräfte) gibt. Darüber hinaus verfügt der Zenvo ST1 über ein Navigationssystem und ein Soundsystem mit MP3-Funktion und CD-Player.


Für die Sicherheit der zwei Insassen sorgen noch Airbags. In der Liste der Optionen stehen ferner ein Überrollkäfig und 4-Punkt-Gurte. Neben der silbernen Lackierung kann der Kunde gegen Aufpreis auch seine Wunschfarbe ordern.

13 Kommentare > Kommentar schreiben

07.01.2009

Oh mein Gott... Ich bin verliebt! :love: Dänen können also auch Sportwagen bauen. Und dazu noch verdammt gut aussehende mit grandioser Leistung. Wer braucht da noch einen Veyron oder SSC Ultimate, wenn er so was haben kann?

07.01.2009

Der sieht echt klasse aus, hoffentlich kommt er genau so!! :bigpray:

07.01.2009

Sehr toller Sportwagen. Klasse. Das Design ist ein Hammer, die Technik nicht minder. Da haben die Dänen wirklich was tolles hingezaubert. 1104 PS, dieses Drehmoment, die ganzen Hochleistungsteile...:tanzen: Als Alternative zum Veyron oder dem Aero TT... Die können zwar 400+ fahren - der Bugatti auf eine komplizierte Weise-, aber der Preis,Verbrauch und die ´unsportlichkeit´ des Bugatti oder das Kunststoff Interieur des Aero TT könnten doch den ein oder anderen schocken. Aber wo kann man schon 400+ fahren? Und wer sagt, dass sich die Sperre von 375 km/h nicht entfernen lässt? Jeder solcher Exoten hat seinen Reiz, aber der Zenvo ist eine heiße Alternative zu bekanntem Gerät. Zum Leistungswachstum jenseits der 1000 PS: Wenn die Autos nicht darunter leiden, oder man irgendwann Raketentriebwerke vorfindet, störts mich nicht.

08.01.2009

Toller Wagen!!! :bigpray: mit einem umwerfenden Look :bigpray: Sowas hatte ich mir vorgestellt, als die ersten Beiträge zu "Aston-Martins One-77" Nun haben die Dänen es auf die Beine gestellt! [B]RESPEKT[/B] blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

26.01.2009

GEIL! Mehr fällt mir dazu nicht ein ;) Auch wenn die 1000+ PS sehr übertrieben sind, nein würd ich dazu nicht sagen :D

27.01.2009

Irgendwie hat der was von K1 Attack.... der etwas andere Lotus. Gefällt mir auch gut ; agressiv, schnittig. Der Zenvo stellt ihn natürlich klar in den Schatten, aber von der Optik her erinnert er schon ein wenig an den angesprochenen.

04.02.2009

hallo zusammen, na ich denk, ich werden den mal in die engere wahl nehmen, wenn in 3 jahren das leasing des volvos ausläuft :cool: spaß beiseite........das ist einfach unglaublich geil ob emotiondrive den wohl in sein portfolio aufnimmt ??

10.02.2009

Ok, kann ich meinen Vorredner nur zustimmen. Sieht gut aus, hammermäßige Fahrleistungen.....was will man mehr? emotiondrive? Nein, glaube eher nicht! ;)

29.05.2009

wahnsinns leistung und optisch macht er auch ganz schön was her :applaus: wusste gar nicht , dass Dänen so hammer schnelle Autos bauen können ;)

30.05.2009

Koenigsegg aus Schweden (immerhin auch Norden :D ) baut ja auch schnelle Autos

03.06.2009

Apropos Koenigsegg.:bäh:. Es beweist sich einfach immer wieder,dass "die" oben im Norden sau geile Autos bauen können.Die Optik ist 1A*,die Leistung stimmt und der Preis.....da kauf ich mir dann doch lieber nen Koenigsegg.;) Respekt an die Nachbaren aus Dänemark.:applaus::applaus:

04.06.2009

[QUOTE=Burton;64851]da kauf ich mir dann doch lieber nen Koenigsegg.;) [/QUOTE] ...na dann fang lieber gleich an zu sparen ;) ;) ...und hoffe, dass es dann noch Koenigsegg gibt :träller: blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

04.06.2009

[QUOTE=BeezleBug;64899]...na dann fang lieber gleich an zu sparen ;) ;) ...und hoffe, dass es dann noch Koenigsegg gibt :träller:[/QUOTE] Mach ich.Koenigsegg muss es bis dahin noch geben, wenn nicht fahre ich sowieso mein eigenes Auto ,was ich ja mal vorhabe.;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Zenvo-News
AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo